Post Reply
54 posts • Page 4 of 4
Postby Bernd Kaufmann » 26 Feb 2010 00:18
DanielG. wrote:Hallo,

wollte Euch mal einen kurzen Zwischenstand geben:

Nachdem die Praecox alle raus und an einen alten Freund verschenkt sind, sehe ich nun Garnelen. Die waren also nicht weg :D

Allerdings haben die Fische noch etwas hinterlassen: Jungfische.

Große Wasserwechsel mit Absammeln klappt gut und bislang habe ich das Gefühl, dass es klappen wird.

Noch ne wichtige Frage: Benötigen die Amanos, so lange Algen vorhanden sind, zusätzlich Futter???


Hallo Daniel,

ausschließlich Algen sind eher keine vollwertige Ernährung. Außerdem brauchen ja die Jungfische auch ein bisschen Nahrung. Also solltest Du ein wenig zufüttern, es aber so bemessen, dass den Garnelen die Lust auf Algen nicht ganz abhanden kommt.
Viele Grüße
Bernd ©¿©
www.aquamax.de
Bernd Kaufmann
Posts: 165
Joined: 18 Jan 2010 11:16
Feedback: 0 (0%)
Postby DanielG. » 24 May 2010 20:31
Hallo an alle,

nach nun drei Monaten kommt endlich mein Feedback nebst versprochenen Bildern.

Ich habe eben schon einmal einen grossen Bericht geschrieben, den ich mir dann irgendwie gelöscht habe. Jetzt habe ich erst einmal keinen Bock mehr, alles nochmal zu schreiben. Zumindest die Bilder stelle ich heute schon mal rein.

Ich habe es geschafft! Nach drei Monaten Arbeit - ohne Neustart - ist das Becken nun algenfrei. Lediglich ein wenig grüne Schmiere auf den Steinen verbleibt, und das ist m.E. ok, für die Garnelen muss ja auch etwas bleiben.

Gruss Daniel

p.s. Bericht folt natürlich

Attachments

User avatar
DanielG.
Posts: 38
Joined: 25 Oct 2009 20:23
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 26 May 2010 07:10
Hallo Daniel,

das hört sich ja prima an.

Wäre klasse, wenn du deinen Bericht noch schreiben würdest :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby DanielG. » 04 Jun 2010 23:06
Guten Abend,

hier also mein Bericht:

Wie schon gesagt, es hat Monate lang gedauert und zwischendurch war mir mehrfach nach Hinschmeissen zumute. Wer sich die ersten Bilder der üblen Fadenalgen ansieht, mag kaum glauben, dass man die loswerden kann. Aber, es hat geklappt. Ich kann jetzt nicht einmal genau sagen, was den Erfolg gebracht hat. Allerdings weiss ich, was sich positiv ausgewirkt hat und was nicht.

Zunächst hatte ich sämtliche Fische entfernt und Garnelen eingesetzt. Die Garnelen jedenfalls (20 Amanos) bewirken bei der grossen Algenmasse gar nichts, jedenfalls nichts spürbares. Ich denke, dass sie ein sauberes Becken schön sauber halten, aber def. nicht grosse Algenmassen entfernen.

Zu der 3-Tage-Licht-aus Strategie hatte ich schon berichtet, dass sie nichts bewirkte, zumindest nicht bei dieser Algenart. Eher das Gegenteil, die Algen gingen gestärkt aus der Kur hervor. Ein unbezahlbarer Tip von Bernd war derjenige, Algen mit einer Rundbürste (Flaschenbürste) abzusammeln. Ich habe also vor jedem Wasserwechsel zunächst wöchentlich, später auch noch zusätzlich während der Woche abgesammelt. Von der Bürste entfernte ich die Algen dann mit einem Kamm.

Wasserwechsel erwiesen sich alle fünf bis sechs Tage als sinnvoll, getauscht wurde nahezu 100%. Zunächst düngte ich wie empfohlen nach dem Wasserwechsel eine Ration Volldünger, was sich als gar nicht hilfreich herausstellte. Grosse Mengen Dünger auf einmal liessen Algen nach drei Tagen wieder ihre volle Stärke erlangen. Ich ging also zu täglicher Düngung kleiner Mengen über. Es entstand ja eine kontroverse Diskussion zu dem Thema. Nachdem ich mit Tropica allein nicht zu einer Besserung gelangt bin, düngte ich letztendlich auf 180 Liter Beckenvolumen (vielleicht 150 Liter Wasser) täglich 2ml Tropica, 2,5ml Easy Life Nitro, 3 ml Easy life Fosfo und 2 ml Easy Carbo. Mittlerweile habe ich leider eine ständige Wassertrübung. Vielleicht hat einer einen Tip, woran das liegt, am Easy Carbo?

Wie empfohlen hatte ich auch Hornblatt eingebracht, soll zwar eine einfache und schnell wachsende Pflanze sein. Bei mir ist sie jedenfalls nicht gewachsen, eher verfault. Die Pflanze, die bei mir in wahnsinnigem Tempo wächst und die ich sehr empfehlen kann ist Hygrophila Difformis-die habe ich mir also wieder ins Becken genommen. Bildet allerdings ein gewaltiges Wurzelwerk und wächst teilweise im 90° Winkel in alle Richtungen.

Naja, letztenendes bin ich total stolz, dass ich immer weiter durchgehalten habe und ich glaube das hat mich einfach selbst einige Dinge im Bezug auf das Becken lernen lassen. Wichtig war, nicht zu verzweifeln, immer weiter zu probieren und durchzuhalten.

Einige Dinge, die noch nicht passen, vielleicht wisst Ihr Rat. Teilweise bekommen Pflanzen schwarze Punkte oder Ränder, wie an der Marsilea zu erkennen. Weiterin treten teilweise kleine Löcher auf und ich meine auch, dass einige Blätter ins gelbe neigen. Ludwigia Weinrot wunderbar kräftig, jedoch die grünen Pflanzen eher blasser. Alternanthera reineckii purple gelingt gar nicht, durchlöchert und wächst nicht. Hygrophila corymbosa entwickelt zwar neue Blätter, wächst jedoch nicht in die Höhe. Weiterhin auch die Trugkölbchen mit deutlich langsamerem Wachstum und kaum noch in die Höhe, obwohl die anfangs wunderbar gelangen.

Soweit erst einmal, beste Grüße

Daniel
User avatar
DanielG.
Posts: 38
Joined: 25 Oct 2009 20:23
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 09 Jun 2010 15:27
Hallo Daniel,

vielen Dank für deinen Bericht - das wird dem ein oder anderen sicherlich weiterhelfen.

Um zu beurteilen, was deinen Pflanzen fehlen könnte, wäre die Wasseranalyse deines Versorgers hilfreich.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby DanielG. » 17 Jun 2010 12:40
Hallo Sabine,

wie ich sehe, hast Du ein aktuelles Foto eingestellt ;-)

Ich habe die Wasserwerte nun, wie folgt:

GH 14
KH 8
PH 7,5 (durch Co2 etwa 6,8)
Natrium 13,1
Kalium 1,9
Calcium 9,1
Magnesium 3,2
Clorid 29
Fluorid 0,09
Sulfat 56
Nitrit 0,02 (kleiner)
Nitrat 29
Eisen 0,12
Mangan 0,02
Aluminium 0,02


LG

Daniel
User avatar
DanielG.
Posts: 38
Joined: 25 Oct 2009 20:23
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 17 Jun 2010 16:16
Hallo Daniel,

jou - das andere Foto war ja schon 2 Jahre alt :wink:

Magnesium und Calcium passen nicht zur GH.
Hast du bei Calcium ein Komma zuviel?

Die Löcher in deinen Pflanzen können vom geringen Kaliumgehalt kommen.
Ich würde Kalium um ca 4 - 5mg/l mit Pottasche oder Kaliumsulfat anheben.
Dann würde ich noch den Mg-Gehalt mit Bittersalz auf ca 10mg/l anheben.

Ich denke, das würde deinen Pflanzen gut tun :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby DanielG. » 18 Jun 2010 21:03
Hi Sabine,
und alle anderen natürlich,

vielen Dank schon einmal für Deine Antwort.

Die Werte habe ich korrekt übertragen. Da ich wenig Ahnung habe, wie Du merkst, noch folgendes. Angaben bei der Trinkwasseranalyse in mg/1. Was soll die 1? Pro 1 Liter denke ich, aber warum dann nicht mg/l ?

Neben den von mir übertragenen Werten sind noch "Grenz- bzw. Richtwerte gemäß TVO" angegeben.

Magnesium: 50
Calcium: 400

Hast Du noch eine Idee, durch welchen der eingebrachten Dünger die Wassertrübung zustande kommt?

LG

Daniel
User avatar
DanielG.
Posts: 38
Joined: 25 Oct 2009 20:23
Location: Bielefeld
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 19 Jun 2010 14:30
Hallo Daniel,

Angaben bei der Trinkwasseranalyse in mg/1. Was soll die 1? Pro 1 Liter denke ich, aber warum dann nicht mg/l ?


hmm- das weiß ich leider auch nicht - würde aber auch von mg/l ausgehen.

Neben den von mir übertragenen Werten sind noch "Grenz- bzw. Richtwerte gemäß TVO" angegeben.

Magnesium: 50
Calcium: 400


Das sind die Werte, wie sie max. im Leitungswasser gemäß TVO vorhanden sein dürfen - ist für dich eher uninteressant.

Hast Du noch eine Idee, durch welchen der eingebrachten Dünger die Wassertrübung zustande kommt?


Kann mit deinem FE-Dünger zusammenhängen. Kann aber auch eine andere bakterielle Geschichte sein.
Versuche mal den Tropica, nach dem die Beleuchtung aus ist, zu geben.
Kann eventuell helfen.
Ich dünge FE immer abends nach Licht aus.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
54 posts • Page 4 of 4
Related topics Replies Views Last post
Welche Alge?
by Ben » 18 Nov 2007 18:21
10 1582 by Ben View the latest post
06 Dec 2007 18:49
Welche Alge hab ich da?
by kleinerFisch » 24 Nov 2008 18:11
7 1419 by Roger View the latest post
26 Nov 2008 01:17
Welche Alge?
by Simallein » 01 Jan 2009 16:28
30 3467 by Roger View the latest post
19 Feb 2009 14:28
Welche Alge bin ich?
Attachment(s) by *Aquarius* » 14 May 2010 17:35
1 786 by Bernd Kaufmann View the latest post
17 May 2010 21:20
Welche Alge ist das?
Attachment(s) by Gast » 24 Jul 2010 16:47
5 633 by Bernd Kaufmann View the latest post
26 Jul 2010 08:59

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests