Post Reply
60 posts • Page 3 of 4
Postby Roger » 12 Jan 2009 12:25
Hallo Michael,

die Wasserwerte sehen sehr gut aus. :D
So solltest Du es in Zukunft halten und wirst entsprechend dem Verbrauch zudüngen müssen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 12 Jan 2009 15:57
Hi,

dein Wort in Gottes Ohr.

Würde man es den Pinselalgen ansehen wenn die Werte ihnen nicht mehr behagen? Oder werden es einfach nicht mehr und man trägt sie dann mit den alten Blättern aus?

Grade gestern habe ich wieder sehr viele älter Blätter der Echinodorus und auch bei den Valisnereien abgepfückt die inzwischen stark mit Pinselalgen befallen waren. Auch macht mir die kleine Vordergrundpflanze sorgen. sie ist zwar inzwischen ordentlich gewaschen aber die neuen Blätter sind sehr hell und werden an den Spitzen dunkel braun. Auch bilden sich inzwischen auf der Echinodorus dunkel braune bis schwarze Flecken die wie Spritzer aussehen. Ich werde mal ein Foto machen und es demnächst hier posten.

Gruß

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 12 Jan 2009 16:08
Hi Michael,

Würde man es den Pinselalgen ansehen wenn die Werte ihnen nicht mehr behagen?

wenn irgend ein Nährstoff in den Mangel gerät, bekommen die Algen wieder einen Vorsprung weil die Pflanzen ihr Wachstum verlangsamen oder gar ganz einstellen. Das sollte man unbedingt vermeiden!!!

Bei den von Dir gemessenen Wasserwerten bleibt noch ein gewisses Restrisiko bei der Genauigkeit. Evtl. sollte man PO4 etwas höher ansetzen(~0,5mg/l). Das EasyCarbo sorgt im Moment für einen erhöhten Verbrauch der Nährstoffe.

Jetzt, da alles soweit im grünen Bereich ist, solltest Du versuchen, die Pinselalgen soweit es geht mechanisch zu entfernen. Wenn die Pflanzen gut wachsen und die Nährstoffe immer nachweisbar gehalten werden, sollten eigentlich kaum neue entstehen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 14 Jan 2009 14:51
Hallo Roger,

in froher Erwartung auf den Blick in den Briefkasten heute Abend hätte ich da noch eine Frage.

1. Soll ich einmal eine Stoßdüngung vornehmen und wenn ja auf welche Werte? P04 =0,5 mg/l NO3 auf 20mg/l?
2. Als Tagesdosis vorläufig 1/7 des Zielwerts? PO4 0,07mg/l und NO3 3mg/l oder doch lieber weniger für den Anfang?

Danke nochmal

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 14 Jan 2009 15:35
Hallo Michael,

als Zielwerte würde ich per Stoßdüngung 0,5mg/l PO4 und 10mg/l NO3 einstellen. Als täglich zuzugebende Mengen halte ich 0,05mg/l PO4 und 1mg/l NO3 für einen guten Anfang. Nach zwei bis drei Tagen noch einmal die Werte messen und dann ggf. die Dosierungen langsam anpassen um sich dem tatsächlichen Verbrauch anzunähern.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 16 Jan 2009 11:01
Hallo Roger,

perfekt kann ich nur sagen. Hast was gut bei mir.
Die Düngung läuft also jetzt wir oben empfohlen. Jetzt muss ich wohl abwarten.
Aufgefallen ist mir, dass etwa eine Stunde nach der ersten Stoßdüngung eine stärkere
Assimilation festzustellen war. Es tut sich also was.

Zum warten verdammt fange ich immer an zu grübeln :roll:
Und so fragte ich mich was den eigentlich in dem EC drin ist.
Der Name läßt auf Kohlenstoff schliessen. Ist dem so?
Die genaue Rezeptur wird keiner wissen aber die wichtigtsten Bestandteile, sind die jemanden bekannt?
Würde mich schon interessieren was ich da so ins Wasser kippe? 8)

Gruß

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Tobias Coring » 16 Jan 2009 11:42
Hi Michael,

bzgl. EC musst du mal im Forum suchen... gab eine recht genaue Analyse dazu :)
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Roger » 16 Jan 2009 13:43
Hi!

bzgl. EC musst du mal im Forum suchen... gab eine recht genaue Analyse dazu


viewtopic.php?t=1141&search_id=2090235861
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 16 Jan 2009 14:29
:oops:
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby fosorom » 22 Jan 2009 12:43
Hallo mal wieder,

tja, alle zuvor besprochenen und durchgeführten Anstrengung scheinen wenig erfolgreich zu sein.
Ganz im Gegenteil. Seit zwei Wochen muß ich verstärkt einen grünen Belag auf ältern Blättern meiner Echinodorus und auch der Valisnerien feststellen.

Aktuelle Wasserwerte:

T = 27°C
GH = 8
KH = 3
pH = 6,4
CO² ~ 30 mg/L laut Dauertest
NO2 = nn
NO3 ~ 12,5mg/L
PO4 = 0,5 mg/L
Fe = 0,1mg/L

WW ca: 25% pro Woche

Hier die wichtifgsten Werte vom WW
KH 4,2
GH 18
Ca 94 mg/L
Mg 19 mg/l
Kalium 2,5 mg/L

Dieses Wasser wird im Verhältnis 1:2 mit Regenwasser gestreckt.

Aktuelles Düngekonzept:

täglich
4,5 ml Ferrdrakon
5 ml EC
2,5mg NO3 pro Liter
0,03mg PO4 pro Liter

Beleuchtung: 4 + 8 Stunden mit 4 Stunden dazwischen mit 2 x 40 Watt T8 mit Reflektor
Fütterung: gering Granulat, Frostfutter, lebende Artemia


Sonstige Beobachtungen. Alle Pflanzen wachsen gut und bilden große kräftige Blätter sowie zum Teil reichlich Ausläufer und Ableger. Gegen Abend (nach ca. 8 Stunden Beleuchtung) setzt Assimilation ein.

Gibt es noch aufmunterndes ratschläge für mich? :(

Michael

PS. ich mache jetzt noch ein Bild und hänge es gleich an.

Hier die Bilder - klick für eine größere Darstellung

Image
Image
Last edited by fosorom on 22 Jan 2009 14:00, edited 1 time in total.
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 22 Jan 2009 13:20
Hallo Michael,

die Zeit in der Deine Wasserwerte optimiert worden sind ist einfach zu kurz um eine Veränderung sichtbar werden zu lassen. Natürlich profitieren auch die Algen von der verbesserten Nährstoffsituation und die Pflanzen brauchen ein wenig länger sich an die verbesserten Verhältnisse anzupassen und mit beschleunigtem Wuchs zu reagieren. Wenn sie das dann aber tun werden sie langfristig den Algen den Rang ablaufen. :wink:

Hab einfach noch etwas Geduld und verfolge das begonnene Konzept weiter! Das wird schon!

Mit Algen befallene Blätter würde ich immer wieder entfernen und Einrichtungsgegenstände so gut es geht reinigen.
Die Beleuchtungszeit solltest Du auf 8 Stunden durchgehend reduzieren!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 28 Jan 2009 10:16
Hallo,

vorgestern habe ich einen neuen Nitrattest benutzt und mußte sehr hohe Nitratwerte feststellen.
Die Meßergebnisse mit dem alten Test haben immer Werte um etwa 12,5 mg/L für Nitrat ergeben.
Trotz der oben empfohlen und angewandeten Düngung konnte ich keine Änderungen beim Nitrat messen.
Das hat mich stutzig gemacht. Besonders, da ich mir eine Referenzlösung gemixt habe und dort der alte Test einen einigermaßen passenden Wert gebracht hat.
Laut dem neuen Test habe ich 40 - 60 mg/L Nitrat im Wasser. Damit ist wahrscheinlich auch geklärt warum ich auf allen etwas älteren Blättern jetzt so einen feinen grünen Belag haben oder?
Ich habe gestern nund heute erstmal 30% Wasser gewechselt und werde heute Abend noch mal messen.
Nitratdüngung habe ich erstmal eingestellt.

Es stellt sich mir aber doch die Frage warum die Tests so unterschiedlich anzeigen. Läßt die Genauigkeit mit der Zeit nach?
Der alte Test ist übrigens von Tetra und der neue von JBL. Ich bin umgestiegen, weil mir der Tetra Test zu ungenaue Stufen hat.


Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Bernd.G » 28 Jan 2009 11:05
fosorom wrote:Hallo mal wieder,


Gibt es noch aufmunterndes ratschläge für mich? :(


Michael

Hallo Michael

Ratschläge ja ,ob die aufmunternd sind weiß ich icht!

von fosorum
Image


Solche Bilder sollte es eigentlich nicht geben da solch befallene Blätter schon seit einigen Wochen nicht mehr in das Aquarium gehören!
Die meisten deiner Rosettenpflanzen scheinen ja gut zu wachsen, so das man befallene Blätter radikal wegschneiden kann. Auch Einrichtungsgegenstände ,wenn möglich, mit kochendem Wasser übergießen
Was mir fehlt sind doch einige schnellwachsende Stängelpflanzen.

Deinen Nitrattest kannst du mit einer in dest. Wasser eingrührten Testlösung überprüfen. Ich bevorzuge auch JBL da man die Reagenzien nachkaufen kann , was Geld spart. Nach meiner langen Erfahrung mit diesen Reagenzien sollte man den Test, um sicher zu gehen, nie länger als 6 Monate gebrauchen da das Pulver anfängt zu verderben. Neuerworbene Reagenzien haben ein Verfallsdatum aufgedruckt was für nicht angebrochene Gebinde gilt.

Wenn dein NO3-Wert von 40-60mg stimmt (wie ist eigentlich das Wechselwasser,Regenwasser) dann beschleicht mich das Gefühl reichlicher Fütterung. Gerade rote Mückenlarven würde ich in deiner Situation ganz weglassen und mehr weiße Mülas und Wasserflöhe füttern,denn die belasten das Wasser nicht so.

Wasserwechsel einmal die Woche 50%

Gruss Bernd
Bernd.G
Posts: 350
Joined: 09 Nov 2007 09:26
Feedback: 0 (0%)
Postby fosorom » 28 Jan 2009 11:55
Hi,

danke für deine Antwort. Interessant finde ich nur, dass bei dem Tetratest nur Zinkpulver dabei ist. Es muss also eine der drei flüssigen Reagenzien schuld sein.

Bernd.G wrote:Solche Bilder sollte es eigentlich nicht geben da solch befallene Blätter schon seit einigen Wochen nicht mehr in das Aquarium gehören!


Grundsätzlich stimme ich dir zu! Die abgebildeten Blätter sind, sagen wir mal Versuchsobjekte. Vom ersten auftreten der Pinselalgen bis zum Stadium, welches abgebildet ist dauerte es maximal 2 Wochen. Inzwischen sind sie entfernt.

Aber wenn ich dich richtig verstehe willst du mir sagen, dass ich bei Pinselalgen nicht warten soll ob sie von allein verschwinden sondern sie sofort entfernen sollte. zumindest soweit das möglich ist.


Bernd.G wrote:Was mir fehlt sind doch einige schnellwachsende Stängelpflanzen.

Du meitest sicherl ich mir fehlt! :wink: Welche z.B. würdest du mir empfehlen?

Bernd.G wrote:(wie ist eigentlich das Wechselwasser,Regenwasser)

Steht glaube ich irgendwo weiter oben. Das WW hat so gut wie kein Nitrat/Phosphat etc.
Laut Wasserversoger kommt das Wasser mit 0,3mg/l Nitrat aus der Leitung.
Guckst du hier - Wasseranalys
In meinem Regenwasser kann ich kein Nitrat nachweisen.

Wenn dein NO3-Wert von 40-60mg stimmt

Der Wert ist zu erklären! Da der alte Test behaarlich auf 12,5mg/l bzw kleiner stehen blieb, habe ich langsam aber sicher die Tagesdosis erhöht und somti Nitrat in viel größerer Menge angereichert als gewollt.

Wasser habe ich wie gesagt gestern und heute je 30% gewechselt. Und , je nach dem wie die Werte heute Abend sind, werde ich morgen und übermorgen auch nochmal wechseln. Es regnet ja zur Zeit genug. :lol:

Gruß

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Bernd.G » 28 Jan 2009 12:34
fosorom wrote:Hi,

danke für deine Antwort. Interessant finde ich nur, dass bei dem Tetratest nur Zinkpulver dabei ist. Es muss also eine der drei flüssigen Reagenzien schuld sein.


Hallo

Kann schon sein!
Beim JBL-Test habe ich mal einen älteren gebrauchten ,der nachweislich falsche Werte brachte, mit einem Neuen über Kreuz getestet wobei das alte Pulver auch mit neuer Flüssigkeit falsch anzeigte aber neues Pulver mit alter Flüssigkeit richtige Werte brachte gemessen an einer Testlösung.

fosorom wrote:Aber wenn ich dich richtig verstehe willst du mir sagen, dass ich bei Pinselalgen nicht warten soll ob sie von allein verschwinden sondern sie sofort entfernen sollte. zumindest soweit das möglich ist.


Bei einer Algenbekämpfung, die gottseidank wunder selten bisher vorkam, halte ich das bei allen Algenarten so.



fosorum wrote:Du meitest sicherl ich mir fehlt! :wink: Welche z.B. würdest du mir empfehlen?


Heteranthera zosteraefolia
- Hygrophila angustifolia
- Hygrophila corymbosa
- Hygrophila difformis
- Hygrophila polysperma
- Limnophila sessiliflora
- Limnophila heterophila
- Rotala rotundifolia
- Cabomba caroliniana
- Ludwigia repens
- Ludwigia palustris
- Ceratophyllum demersum (Hornkraut)


fosorum wrote:Der Wert ist zu erklären! Da der alte Test behaarlich auf 12,5mg/l bzw kleiner stehen blieb, habe ich langsam aber sicher die Tagesdosis erhöht und somti Nitrat in viel größerer Menge angereichert als gewollt.


Da musst du erst mal abwarten wo sich der NO3-Gehalt einpegelt,dann kann man auch gut eine Aussage über die Futtermenge machen.
Wie wird denn das Regenwasser aufgefangen?

Gruss Bernd
Bernd.G
Posts: 350
Joined: 09 Nov 2007 09:26
Feedback: 0 (0%)
60 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen
by Goodyear1555 » 23 Oct 2006 21:28
3 3115 by Mark1 View the latest post
10 Aug 2007 06:34
Pinselalgen
by mike672 » 11 Sep 2010 17:07
0 1248 by mike672 View the latest post
11 Sep 2010 17:07
Pinselalgen
Attachment(s) by Tommy74 » 26 Sep 2010 13:51
4 1560 by Tommy74 View the latest post
26 Sep 2010 21:13
Pinselalgen
by Salva » 13 Nov 2012 17:12
3 1257 by mario-b View the latest post
13 Nov 2012 18:00
Pinselalgen!!
by Smile » 18 Feb 2013 20:13
4 1789 by Andreas B. View the latest post
18 Mar 2013 18:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests