Post Reply
60 posts • Page 2 of 4
Postby Roger » 16 Dec 2008 15:02
Hallo Michael,

Grundsätzlich müßte der CO2 Gehalt abends niederiger sein als morgens oder liege ich damit falsch.

kann schon durchaus sein, wenn der Verbrauch der Pflanzen höher ist als das was zugeführt wird. Ein CO2 Dauertest ist sehr hilfreich für eine schnelle und sicher Überwachung des CO2 Gehaltes. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 07 Jan 2009 10:47
Hallo mal wieder,

erst einmal allen ein frohes neues Jahr.

Leider hat sich in meinem Aquarium die Situation über die Feiertag nihct wirklich verbessert.

Ich dünge jetzt seit ca. 6 Wochen mit Ferrdrakon (täglich 3ml), zusätzlich 2,5 ml Easy Carbon.
Alles andere ist wie vorher (Licht, CO² usw.)

Leider konnte ich keinen Rückgang der Pinselalgen bemerken. Ganz im Gegenteil, die wachsen munter wieter.
Zwar wachsen auch die Pflanzen (subjektiv betrachtet) besser und schneller und die frischen Blätter sehen auch alle toll aus.
die Pflanzen fangen gegen Abend (nach ca. 6 Stunden Beleuchtung) an zu assimilieren aber bei den ältern Blätter oder den Wurzeln und Steine taucht dann auch irgendwann der Pinselalgenbefall auf.
Was mich etwas wundert ist, dass die Pinselalgen nur in den Breichen des Beckensauftreten wo sie voll im Licht stehen.
etwas abgedunkelte Bereiche z.B. unter der Echinodorus sind Algen frei.

Ein Bekannte hat mich gefragt, ob ich Lampen mit einem hohen rot Anteil verwende :?:

Kann es sein das es an den Röhren liegt? Zur Zeit habe ich zwei 840iger Osram. Vorher waren zwei Narva Röhren gesteckt. Eine LT38W/030 (warm white) und eine LT38W/010 (daylight)

Das würde dann auch erklären, warum ich in einem zweiten Becken (etwas kleiner und nur mit einer Röhre beleuchtet) diese Probleme nihct habe. Bei dem Becken ist wegen der Bauform eine AquaGlo 25W Röhre drin. Das Licht in dem kleinen Becken ist sichtbar anders als in dem großen Becken, wo alles mehr ins gelb geht.

Hat jemand ähnlicher Beobachtungen gemacht, könnte das die Ursache sein.

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Tobias Coring » 07 Jan 2009 11:03
Hi Michael,

hinsichtlich Pinselalgen musst du wie gesagt lediglich deinen CO2 Wert optimieren. Das Licht hat damit wenig zu tun, außer es ist zu viel Licht über dem Becken, so dass der CO2 Gehalt nicht mehr ausreicht.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby fosorom » 07 Jan 2009 11:24
Hallo Tobi,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

CO² optimieren? Das heißt erhöhen?
Aktuell habe ich ca. 22mg/l CO2 im Wasser. Hierzu muß ich schon 60- 80 Blasen die Minute einleiten, um diesen Wert überhaupt zu erreichen. Ausserdem möchte ich meinen Fischen nicht mehr zu muten.
Und, an dem kleinen Becken habe ich gar keine CO2 Anlage darn!?

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 07 Jan 2009 13:44
Hallo Michael,

Ich dünge jetzt seit ca. 6 Wochen mit Ferrdrakon (täglich 3ml), zusätzlich 2,5 ml Easy Carbon.

Reicht denn die geringe Menge Ferrdrakon aus um Fe mit 0,1mg/l nachweisbar zu halten?? Mir erscheint das etwas wenig. :roll: Ausserdem solltest Du die vorgegebene Menge Easy Carbo auch benutzen. Das sind 5ml täglich für Dein 240 Liter Becken. Vorübergehend kannst Du die Dosis sogar verdoppeln!

Aktuell habe ich ca. 22mg/l CO2 im Wasser. Hierzu muß ich schon 60- 80 Blasen die Minute einleiten, um diesen Wert überhaupt zu erreichen. Ausserdem möchte ich meinen Fischen nicht mehr zu muten.

Wie ermittelst Du den CO2 Wert? Falls der errechnet ist kann das besonders aufgrund des verwendeten Brunnenwassers fehlerhaft sein. Im empfehle Dir eine konstante Überwachung mit einem Dauertest der mit einer KH4 Lösung gefüllt ist. Dann werden Meßfehler z. B. durch Huminstoffe ausgeschlossen und Du hast auf einen Blick eine genaue Kontrolle.
Ich denke, das immer noch zu wenig CO2 vorhanden ist.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby nik » 07 Jan 2009 16:01
Hallo zusammen,

es liegt nicht am CO2!

Weil die pH-Steuerung das Magnetventil nächtens mitunter um den Schaltpunkt laut "schnattern" ließ, habe ich das Magnetvventil an eine Zeitschaltuhr gestöpselt, damit nachts Ruhe ist.
Wie es halt so ist hat die Schaltuhr den Geist aufgegeben und das Magnetventil dauerhaft dicht gemacht! Vom dunkelblauen Dauertest unbeeindruckt hielt mein Sohn alles für in bester Ordnung. Auf meine Nachfrage, wann er dann das (manchmal) schnatternde Magnetventil das letzte mal gehört hat, kam vor etwa zwei Wochen heraus. So sind die Kids halt! :roll:

Mir ist es optisch aufgefallen, weil ich das Wachstum für bescheiden hielt und das Perlen gering war. Bis auf den Eindruck, dass ein tief dunkelblauer Dauertest mir plötzlich Stielaugen machen kann, war gar nichts!

Ich denke, es liegt an der zu (geringen) Düngung und/oder (reichlicher) Filterung.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby fosorom » 07 Jan 2009 16:10
Hallo Roger,

die Tagesdosis von 3 ml habe ich den Angaben von Drak entnommen. Dort steht 10 ml pro 100 l in der Woche. Bei 240 Liter bruttoals 220 Liter netto folgt 22ml/7 = 3ml pro Tag. Aber du hast recht. Laut Sera Eisentest ist der Eisengehalt kaum nachweißbar. Aus diesem Grund habe ich ab und zu, insbesondere beim Wasserwechsel, zusätzlich eine entsprechende Menge Ferrdrakon gegeben. (Je nach gewechseltem Wasser)
Und bei EC bin ich so vorsichtig wegen der Warnung es nicht über zu dosieren.

Es hat ja auch Wirkung gezeigt. Die Pflanzen verbrauchen zum erstenmal seit 4 Jahren mehr NO³ und PO4 als über das Futter etc. hinzugefügt wird.

Früher habe ich Wasserwechsel gemacht um den NO3 Wert niedrig zu halten und hatte Mühe ihn unter 50 mg/l zu bekommen bzw. zu halten. Jetzt ist er plötzlich kleiner 12,5 mg/l (Nach Tetra Tröpfchentest eigentlich nicht mehr wirklich meßbar)
Auch ist PO4 kaum noch nachweisbar. Ebenfalls mit Tetra gemessen. Vermutlich ist deshalb auch Kalum kaum noch da.

Aktuelle Werte:

NO2 nn, NO3 < 12,5, PO4 < 0,5 Fe < 0,1 Kh 2 GH 6, pH zwischen 6,4 und 6,6.
Ich schreibe "kleiner als" weil die Test noch einen Farbausschlag anzeigen, dieser aber nicht dem kleinsten Messwert enspricht.
Diese Werte habe ich jetzt konstant seit Weihnachten und mache mir schon Gedanken wie ich Stickstoff und Phosphat wieder etwas anheben kann.
Das ist doch paradox.

Den Dauertest hattest du schon mal angesprochen. (Bekommst du eigentlich von der Industire ne Provision? :wink: )
Welchen soll ich nehmen? Bzw. wie meinst du dass mit der KH4 Lösung? Kann ich den Dauertest von JBL oder Tetra nehmen und da statt Aquariumwasser eine KH4 Lösung verwenden? Und wo bekomme ich die her?

Nik wrote:Ich denke, es liegt an der zu (geringen) Düngung und/oder (reichlicher) Filterung.

Eheim topf 2026 eine Etage mit den Tonröhrchen und eine Etag mit diesem Granulat. wie auch immer es gerade heißt.
Dazwischen jeweils ein Filterflies. Unten Grob oben fein.
Ist das zuviel? wie sollte ich filtern bzw. was passiert da eigenlich falls es zuviel ist?

Vielen Dank für Eure Gedult.

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 07 Jan 2009 17:11
Hallo Michael,

Laut Sera Eisentest ist der Eisengehalt kaum nachweißbar.

Darum fehlen Dir auch die wichtigen Spurenelmente die u. a. für die Beseitigung der Pinselalgen notwendig sind. Den Eisenwert per Stoßdüngung auf 0,1mg/l aufpeppen und die tägliche Ferrdrakon Dosis erhöhen!

Und bei EC bin ich so vorsichtig wegen der Warnung es nicht über zu dosieren.

Die normale oder kurzzeitige doppelte Dosierung ist kein Problem. Man sollte nur beachten, das EC stark Sauerstoffzehrend ist. Deshalb am besten zu Anfang der Beleuchtungsphase zugeben!

NO2 nn, NO3 < 12,5, PO4 < 0,5 Fe < 0,1 Kh 2 GH 6, pH zwischen 6,4 und 6,6.
Ich schreibe "kleiner als" weil die Test noch einen Farbausschlag anzeigen, dieser aber nicht dem kleinsten Messwert enspricht.
Diese Werte habe ich jetzt konstant seit Weihnachten und mache mir schon Gedanken wie ich Stickstoff und Phosphat wieder etwas anheben kann.
Das ist doch paradox.

Hehe..... ja so ist das wenn alle Nährstoffe vorhanden sind! :D Dann werden auch alle verbraucht und man kommt schnell in die Verlegenheit zudüngen zu müssen.

Den Dauertest hattest du schon mal angesprochen. (Bekommst du eigentlich von der Industire ne Provision? Wink )

Ne, leider noch nicht.........aber ich warte! 8)

Welchen soll ich nehmen? Bzw. wie meinst du dass mit der KH4 Lösung? Kann ich den Dauertest von JBL oder Tetra nehmen und da statt Aquariumwasser eine KH4 Lösung verwenden? Und wo bekomme ich die her?

Toll finde ich diese Dauertests aus Glas! Gerade habe ich meinen ersten in der Art in Betrieb genommen und der funktioniert perfekt. So einen und die Kh4 Lösung bekommst Du z. B. bei Aquasabi!

Eheim topf 2026 eine Etage mit den Tonröhrchen und eine Etag mit diesem Granulat. wie auch immer es gerade heißt.
Dazwischen jeweils ein Filterflies. Unten Grob oben fein.
Ist das zuviel? wie sollte ich filtern bzw. was passiert da eigenlich falls es zuviel ist?

Ob es zuviel ist, kann man schwer sagen. Du schaffst es ja mit normaler Zudüngung die Nährstoffe, soweit sie messbar sind, im nachweisbaren Bereich zu halten.
Dennoch kann es sein, das bei der Menge an Filtermaterial wichtige Spurenelemente im Filtermaterial verschwinden.
Deshalb würde ich das Granulat aus dem Filter entfernen und mit normalem Filterschaum ergänzen. Wenn der Schaum in ein paar Wochen gut eingefahren ist, würde ich noch die Tonröhrchen Ersatzlos entfernen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Roger » 07 Jan 2009 17:30
Ahhh...eines noch vergessen. :oops:

Diese Werte habe ich jetzt konstant seit Weihnachten und mache mir schon Gedanken wie ich Stickstoff und Phosphat wieder etwas anheben kann.

Nitrat und Phospatdünger kannst Du Dir entweder selbst herstellen. Z. B. nach diesem Rezept, oder einfach bei Aquasabi mit bestellen. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 08 Jan 2009 11:02
Hallo Roger,

dann habe ich seit dem letzten Wochenedne wohl in die falsche Richtung agiert. :?
Aufgrund der niedrigen Eisenwerte habe ich am letzten Wochenende angefangen die tägliche Eisen- und Kaliumdosis durch mein selbst gepanschtes Eisen (Fetrilon) und Kalium (Pottasche) zu erhöhen.
Täglich habe ich zusätzlich zum Ferrdrakon und dem EC 2ml Fetrilonlösung (entspricht bei meinem Becken etwa +0,025mg/l) und ebenfalls 2 ml Kaliumcarbonatlösung (entspricht zusätzlich etwa 1 mg/L) hinzugefügt.

Wenn du recht hast und meine Ferrdrakon Dosierung zu knapp war dann habe ich damit ja das Problem eigentlich nur verschärft, da ich keine zusätzlichen Mikronnährstoffe hinzugefügt habe.
eine Messung gestern Abend hat dann auch gezeigt, dass FE mit 0,1 mg/L im Wasser nachzuweisen war.

Kurz um - heute morgen habe ich die Dosis Ferddrakon auf 4,5 ml und EC auf 5ml erhöht und Fetrilon sowie zusätzliches Kalium wieder abgesetzt. Nachher werde ich dann wohl erstmal einen Wasserwechsel machen und dann sehen wir weiter.
Die CO² Zugbe habe ich gestern übrigens auch noch etwas erhöht, da ich festgestellt habe, dass der CO² Wert gegen Abend abgenommen hat.

Mit der Zugabe von Stickstoff und Phospat warte ich noch etwas. Stickstoff ist noch da, wenn auch deutlich weniger als früher und Phospat will ich erst mit einem neuen Test überprüfen. Mein alter Test fing halt erst bei 0,5 mg/L an.

PS: Kannst dir die Provision abholen 8) - CO² Dauerstest und Lösung sind bestellt.

Gruß

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby fosorom » 09 Jan 2009 08:52
Moin,

RogersPark wrote:Ahhh...eines noch vergessen. :oops:

Diese Werte habe ich jetzt konstant seit Weihnachten und mache mir schon Gedanken wie ich Stickstoff und Phosphat wieder etwas anheben kann.

Nitrat und Phospatdünger kannst Du Dir entweder selbst herstellen. Z. B. nach diesem Rezept, oder einfach bei Aquasabi mit bestellen. :wink:


Bekomme ich die in dem Rezpet angegeben Mittelchen alle in der Apoteke? Zumindest beim Kaliumnitrat wird das mit einer Online-Bestellung nicht funktionieren.

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 09 Jan 2009 10:37
Moin Michael!

Bekomme ich die in dem Rezpet angegeben Mittelchen alle in der Apoteke? Zumindest beim Kaliumnitrat wird das mit einer Online-Bestellung nicht funktionieren.

Normalerweise kannst Du KNO3 immer noch in der Apotheke oder im Chemikalienhandel bekommen. Nur ein Versand an Privatpersonen ist nicht mehr möglich!
Frag einfach mal nach. Der eine verkauft es, der andere nicht.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 09 Jan 2009 11:54
Hallo,

auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt als absoluter Anfänger oute - kann ich den Bedarf von Stickstoff bzw. Phosphat nicht auch durch eine vorsichte Gabe von NPK Dünger erreichen? Oder anders gefragt was spricht dagen?

Das Problem ist, dass meine Apotheke ausgerechnet KH2PO4 nicht liefern kann, ich also eine Alternative suche.

Nehmen wir folgndes Beispiel:

Ein Handelsüblicher Blumendünger hat dies Zusammensetzung

8 % N Gesamtstickstoff
3,9 % N Nitratstickstoff
4,1 % N Ammoniumstickstoff
6 % P2O5 wasserlösliches Phosphat
6 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid
1 % S wasserlöslicher Schwefel
0,01 % B wasserlösliches Bor
0,002 % Cu wasserlösliches Kupfer als Chelat von EDTA
0,05 % Fe wasserlösliches Eisen als Chelat von EDTA
0,02 % Mn wasserlösliches Mangan als Chelat von EDTA
0,001 % Mo wasserlösliches Molybdän
0,002 % Zn wasserlösliches Zink als Chelat von EDTA
chloridarm


Problem dabei ist ja immer der relativ hohe Anteil an Phosphat, der auchnoch in doppelter Menge gegenüber einer einfachen P Verbindung vorliegt.

Aber wenn ich von diesem Dünger 1ml nehme, dann kann man doch davon ausgehen, dass ca. 60mg des P2O5 hinzugefüght werden. Was ich nicht weiß, weiviel mg Phospat sind das den nun?

Wenn ich aber diesen Dünger nur in dem Maße verwende, wie ich Phosphat einbringen möchte sollte das doch klappen oder?

Gruß

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 09 Jan 2009 12:08
Hallo Michael,

sich könntest Du grundsätzlich den Blumendünger zur Phosphatdüngung benutzen, allerdings würde ich während einer Algenperiode davon absehen, da er auch Ammonium enthält.
Frag doch einfach mal in einer anderen Apotheke nach dem KH2PO4!

Solltest Du es wirklich nicht bekommen können, kannst Du es auch bei Aquasabi bestellen oder melde Dich bei mir per PN. Dann schicke ich Dir welches!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby fosorom » 12 Jan 2009 10:46
Hallo,
so, der neue PO4 Test ist da und das Wasser ist kontroliert.
Wasserwerte vom vorgestern.

PO4 0,2 mg/L
NO3 etwa 10 mg/l
PH jetzt bei 6,4
KH 3
GH7
Fe 0,1 Eisen war jetzt immer deutlich nachweisbar. Egal zu welcher Zeit gemessen wurde.

Düngergabe z.Zt. Morgens 4,5 ml Ferrdrakon und 5 ml EC

Müßte ich bei den Po4 und No3 Werten nachdüngen oder soll ich es erst einmal, solange Po4 und No3 noch nachweisbar sind so laufen lassen?

Michael
User avatar
fosorom
Posts: 122
Joined: 19 Nov 2008 21:11
Location: Region Hannover
Feedback: 2 (100%)
60 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Pinselalgen
by Goodyear1555 » 23 Oct 2006 21:28
3 3106 by Mark1 View the latest post
10 Aug 2007 06:34
Pinselalgen
by mike672 » 11 Sep 2010 17:07
0 1242 by mike672 View the latest post
11 Sep 2010 17:07
Pinselalgen
Attachment(s) by Tommy74 » 26 Sep 2010 13:51
4 1552 by Tommy74 View the latest post
26 Sep 2010 21:13
Pinselalgen
by Salva » 13 Nov 2012 17:12
3 1252 by mario-b View the latest post
13 Nov 2012 18:00
Pinselalgen!!
by Smile » 18 Feb 2013 20:13
4 1781 by Andreas B. View the latest post
18 Mar 2013 18:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests