Post Reply
82 posts • Page 3 of 6
Postby kalkreiber80 » 03 Jan 2013 17:06
Hallo,

ich habe tatsächlich das falsche Diagramm zum Ablesen verwendet.
Mg liegt bei 3 - 3,5 mg/L
Also ist doch Ca im Wasser enthalten.

Viel Wind um nix, wer lesen kann ist .... :pfeifen: :pfeifen: .

Leider kam mein Dünger noch nicht.

Trotzdem danke ab alle.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby tobischo08 » 03 Jan 2013 19:50
Das is t nämlich das was ich vermutet habe, du brauchst Magnesium (Bittersalz),
Hol dir da welches im Baumarkt oder Garten Center, und gib nah dem Wasserwechsel
Immer 2 Teelöffel davon zu.

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby kalkreiber80 » 03 Jan 2013 21:14
Hallo,

von welcher Menge Wechselwasser gehst du aus damit das mit den 2 Teelöffeln passt ?
Bekommt man das auch in der Apotheke ?
Welcher Mg Gehalt sollte denn angestrebt werden ?

Danke
Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby omega » 03 Jan 2013 22:02
Hallo Jan,

auf 100l ergeben 2 Teelöffel MgSO4(H2O)7 ca. 16mg/l Mg.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby tobischo08 » 03 Jan 2013 22:27
Wenn du ein 600 Liter Aquarium hast gehe ich davon aus das du so ca.200-300Liter
Wasser wechselst.
Dann sind 2 Teelöffel (10g) eine gute menge für den einstig.
Wo du das zeug bekommst hab ich dir geschrieben. :smile:

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby Wuestenrose » 03 Jan 2013 22:30
Hallo Markus,

omega wrote:auf 100l ergeben 2 Teelöffel MgSO4(H2O)7 ca. 16mg/l Mg.

Du hast aber große Teelöffel. Ein Ergebnis von 10 mg/l ist schon realistischer.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby *AquaOlli* » 03 Jan 2013 22:49
Hi Jan,

ich hab's mir schon gedacht. So schnell kann das gehen wenn man sein Aquarium nur über die messerrei einstellen will :lol:
Ein guter Mg-Wert liegt mMn um 10mg/l. Wenn du dann noch deine GH zwischen 6-8 einstellst, liegst du im grünen Bereich.
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 03 Jan 2013 23:49
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:Du hast aber große Teelöffel. Ein Ergebnis von 10 mg/l ist schon realistischer.

ich hab' nach "Teespoon ml" gegoogelt, bin auf http://www.asknumbers.com/teaspoon-to-milliliter.aspx gestoßen, hab die US-Version genommen, aber nicht das Schüttgewicht einkalkuliert.

Ich hab' ganz verschieden große Teelöffel:

Der kleinste fasst 5ml, der größte 9ml (edit: mit Häubchen). Es kommt auch auf das Schüttgewicht an, wieviel an Bittersalz in den Teelöffel passt, und ob gehäuft oder gestrichen.
Bzgl. Schüttgewicht: Soda (hab' keine Referenzen für Bittersalz gefunden) wiegt 1,46g/cm³. Soda leicht hat ein Schüttgewicht von 0.47-0.60g/cm², Soda schwer 1.00-1.15g/cm³. Nimmt man die Werte von Soda und die verschieden großen Löffel, kommen ja irrwitzige Fehler um Faktor 4,4 zustande, ganz zu schweigen davon, wie voll der Löffel ist. Was hat denn Bittersalz so ungefähr an Schüttdichte?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby *AquaOlli* » 04 Jan 2013 00:04
Hi Robert,

Wuestenrose wrote:Was die spannende Frage aufwirft, ob die Pflanzen, um das aufgenommene Eisen zu verstoffwechseln, Licht brauchen oder nicht. Für die Nitratverstoffwechslung brauchen sie es auf jeden Fall.


würde mich auch interessieren. Aber vom logischen und mir aktuellen Wissensstand würde ich dem Eisen am Tage immer den Vorzug geben, auch wenn es nur 2h sind. N+P haste am nächten Morgen immer noch genügend von übrig, es sei denn das Becken wird überfiltert. Noch dazu habe ich es wochenlang so praktiziert, und es funktionierte herforragend. Aber jetzt fahre ich nach dem EI und es funktioniert genau so gut.
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
Postby kalkreiber80 » 04 Jan 2013 06:52
Hallo,

danke.

@Aquaolli:
Wenn ich meine GH auf 6-8 einstellen soll, wie mache ich das ?
Ich liege ja jetzt schon irgendwo zwischen 7und 9, wenn ich jetzt noch Mg zuführe müsste sich diese doch noch weiter erhöhen.

Weshalb ist die GH bei mir im Becken höher als die aus der Leitung ?

Da kein Baumarkt am Arbeitsweg liegt, aber doch einige Apotheken, könnte ich das Magnesiumsulfat (Bittersalz) doch auch dort holen. Oder ist das etwas anderes als aus dem Bau bzw. Gartenmarkt.
Da diese Woche kein WW ansteht, kann ich heute auch gleich etwas von dem Magnesiumsulfat ins Becken "kippen" das müssten ja dann so ca. 8-9 Teelöffel sein. Oder doch nur mit dem WW zuführen ?

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby Wuestenrose » 04 Jan 2013 10:30
Hallo

@Markus
Gerade ausprobiert: Mit diesem Teelöffel

komme ich auf 6 Gramm Bittersalz pro Löffel (wie aus der Flasche, nicht gestrichen), also 11,8 mg Magnesium pro Liter bei Dosierung von zwei Löffeln je 100 Litern Wassser.

@Olli
*AquaOlli* wrote:Aber vom logischen und mir aktuellen Wissensstand würde ich dem Eisen am Tage immer den Vorzug geben, ...

Warum?

Ich dünge NPK + Mikroelemente in geringem zeitlichen Abstand zu Beginn der Beleuchtungsphase.

@Jan
kalkreiber80 wrote:Ich liege ja jetzt schon irgendwo zwischen 7und 9, wenn ich jetzt noch Mg zuführe müsste sich diese doch noch weiter erhöhen.

Ja, und zwar um 2,3 deutsche Härtegrade je 10 mg/l Magnesium.

Weshalb ist die GH bei mir im Becken höher als die aus der Leitung ?

Nachgemessen oder bezogen auf die Angaben der Versorgers? Wenn nachgemessen: Irgendetwas magnesiumhaltiges (Dolomitstein, etc.) löst sich bei Dir im Aquarium auf. Wenn Versorger: Nachmessen, die Werte des Versorgers können schwanken, wenn das Wasser aus wechselnden Quellen kommt.

Da kein Baumarkt am Arbeitsweg liegt, aber doch einige Apotheken, könnte ich das Magnesiumsulfat (Bittersalz) doch auch dort holen. Oder ist das etwas anderes als aus dem Bau bzw. Gartenmarkt.

Nein, es ist in der Apotheke nur wesentlich teurer.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby kalkreiber80 » 04 Jan 2013 11:20
Hallo,

nach der Magnesiumzugabe wäre ich ja dann bei GH 10 - 12.
Aquaolli schrieb aber man solle die GH bei ca. 6 - 8 einstellen. Aber wie mache ich das dann wenn der Magnesiumgehalt gleich bleiben soll :? :?
Das Magnesium nur dem Wechselwasser zuführen oder heute wie Oben schon gefragt gleich mit rein ins Becken ?

Vorgestern hatte ich ja die GH Werte im Aquarium als auch aus der Leitung gemessen.
Ergebnisse siehe weiter oben. Ich habe eigentlich nichts im Becken was sich auflösen würde (Quarzsand / Holz / 1großer Schiefer / versteinertes Holz).

Danke
Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby *AquaOlli* » 04 Jan 2013 11:25
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:
*AquaOlli* wrote:Aber vom logischen und mir aktuellen Wissensstand würde ich dem Eisen am Tage immer den Vorzug geben, ...

Warum?


das ist mehr oder weniger ne allgemeine Aussage, man kann sicherlich im Einzellfall auch anders vorgehen. Es kommt wohl auch sehr darauf an welchen Dünger man verwendet, stark oder schwach chelatiert. Nehmen wir mal an es wird Spezial-FG verwendet, und nehmen wir mal an die Pflanzen nehmen das Eisen bevorzugt nur am Tage bei Licht auf, dann isses wohl auch logisch das man es am Tage düngt und nicht Abends wen das Licht ausgeht. So denke ich mir das zumindest mal. Aber da ich nicht weiß wie die Pflanzen das aufnehmen, will ich das jetzt mal nicht in Stein meißeln :)

Wuestenrose wrote:Ich dünge NPK + Mikroelemente in geringem zeitlichen Abstand zu Beginn der Beleuchtungsphase.

würde ich evtl auch so machen mit einem Abstand von min. 1h, aber da ich zur Zeit den Spezial-FG verwende halte ich lieber einen größeren Abstand zwischen Mikro und Makro. Und verkehrt isses ja nicht, zumindest spricht nichts dagegen. Ach wenn man es grundsätzlich so handhaben würde.

@Jan
kleiner Tip. Besorg dir mal in der Bucht eine Feinwaage für 10Euro und bei Tobi diesen Löffelsatz. Danach machste dir ne Exceltabelle mit den jeweiligen Salzen und ihren Schüttgewichten bzw den dazughörigen Werten in mg/l bei xx Liter Beckeninhalt fertig. Das ist eine Investition die lohnt sich immer. Du kannst dort auch das Bittersalz bestellen, wenn du schonmal da bist.
Bis dahin
Olli
:pflanze:
User avatar
*AquaOlli*
Posts: 439
Joined: 28 Apr 2011 23:28
Location: Löhne
Feedback: 2 (100%)
Postby kalkreiber80 » 04 Jan 2013 11:37
Hallo,

@Olli:
So eine Feinwaage hab ich schon.
Aber was würdest du tun heute gleich das Salz mit ins Becken oder nur beim WW ?

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby Wuestenrose » 04 Jan 2013 11:40
Hallo,

kalkreiber80 wrote:nach der Magnesiumzugabe wäre ich ja dann bei GH 10 - 12.

Macht doch nix, die Gesamthärte ist ein ziemlich uninteressanter Wasserwert. Aus Deiner Leitung kommt ein Mg:Ca-Verhältnis von etwa 1:10, ich würde es durch Magnesiumdüngung auf etwa 1:3…5 bringen, dazu reicht ein Teelöffel je 100 Nettoliter.

Aber: Den Anlaß des Threads haben wir über die Magnesiumdiskussion ziemlich aus den Augen verloren. Ich persönlich glaube nicht, daß sich Dein Pinsel- und Fadenalgenproblem allein durch Magnesiumgabe lösen läßt. Wie auf der ersten Threadseite verschiedentlich erwähnt, solltest Du Deine gesamte Düngung anpassen.

Das Magnesium nur dem Wechselwasser zuführen oder heute wie Oben schon gefragt gleich mit rein ins Becken ?

Ich würde es so machen: Beim ersten Mal ins Aquarium, weil Du ja das gesamte Aquarienwasser auf den entsprechenden Magnesiumgehalt bringen willst. Später nur noch Magnesium ins Wechselwasser. Magnesium verbraucht sich so gut wie nicht, wichtig ist das Verhältnis zu anderen Nährstoffen.

Ergebnisse siehe weiter oben. Ich habe eigentlich nichts im Becken was sich auflösen würde (Quarzsand / Holz / 1großer Schiefer / versteinertes Holz)

Irgendetwas löst sich aber auf, sonst würde sich der Magnesiumgehalt nicht erhöhen.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
82 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgen und Pinselalgen
by ipschi » 04 Mar 2009 04:17
17 2829 by DrZoidberg View the latest post
18 Mar 2009 13:36
Fadenalgen und Pinselalgen...
Attachment(s) by maserer » 05 Sep 2012 16:41
1 804 by rehste View the latest post
05 Sep 2012 23:42
Pinselalgen & Fadenalgen & Phosphat
Attachment(s) by *Ninchen* » 22 Nov 2010 20:01
16 2693 by *Ninchen* View the latest post
23 Nov 2010 23:58
Bartalgen, Pinselalgen, Fadenalgen.
Attachment(s) by Männlein » 05 Dec 2010 14:11
124 15381 by muffin View the latest post
23 Oct 2012 19:46
Pinselalgen und Fadenalgen durch zuviel co2???
Attachment(s) by Xantaros » 16 Jan 2011 21:21
19 11635 by Xantaros View the latest post
07 Mar 2011 18:42

Who is online

Users browsing this forum: jonny.m and 1 guest