Post Reply
66 posts • Page 2 of 5
Postby -serok- » 04 May 2010 15:00
Tach auch!

Zum Filter, dieser läuft ziemlich stark um eine gute Wasserzirkulation um den Flipper herum zu erzeugen, sollte ich vielleicht Filtermaterialien entfernen?


Wieso willst Du Filtermaterialien entfernen?!
Wie kann man die "starke Zirkulation" verstehen? Ist die Wasseroberfläche auch stark in Bewegung? Dann wäre das z.B. ein wirkungsvoller Weg, gerade im Wasser gelöstes CO2 wieder aus dem Wasser auszutreiben. Ist der Flipper für die Größe deines Beckens ausgelegt bzw. für Größere? Wenn nicht ist wahrscheinlich der "Lösungsweg" der Blase zu kurz.

Ob zusätzliche Luftzufuhr Cyanos vertreibt weiss ich nicht, hab ich zumindest noch nie gehört. Was aber effektiv hilft ist Filterschlamm aus einem gesunden Filtersystem. Man nehme eine Portion Filterschlamm und streue diesen über die mit Cyanos befallenen Flächen. Die Cyanos werden sich in den darauf folgenden Stunden (wenn nicht sogar Minuten) zusammenkräuseln. In diesem Stadium kann man sie besonders leicht entfernen. Ein Freund meinerseits hat auf diesem Weg schonmal eine Cyanoplage in die Flucht geschlagen.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby Pixxxel » 04 May 2010 16:46
Hi Andy,

Ich überlege Filtermaterialien zu entfernen, weil ja dort auch Nährstoffe abgebaut werden können, die nicht abgebaut werden sollen, zwar habe ich keine "Hochleistungsfiltermaterialien" aber manchmal ist ja weniger mehr :roll:

Meine Wasseroberfläche ist nur leicht in Bewegung, wirft immer ne kleine Welle, aber es wird kein Sauerstoff richtig eingesprüht, ist ja alles unter Wasser.
Der Flipper ist für 300 Liter ausgelegt also oderdentlich Platz nach oben...
Das Problem ist halt das die Stufen komplett sauber und mit Bioschleim überzogen sein müssen, es reicht schon wenn sich eine Schnecke hineinverirrt und schon wird die Diffundierung schlechter.

gruß
Klaus
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby DrZoidberg » 04 May 2010 17:13
Hallo Klaus,
kipp doch erstmal 1-2 Wochen den Dünger ins Becken bevor du über weitere Maßnahmen nachdenkst. Du kannst ja noch gar nicht beurteilen ob Nährstoffe verschwinden oder nicht.

Da Blaualgen zu den Bakterien gehören würde ich den gesamten "Bakterienhaushalt" durch Reduzierung der Filtermaterialien jetzt nicht zusätzlich durcheinander bringen. Wenn dannn unterstüzend den Filterschwamm (auch gern den eines gut laufenden anderen Beckens) in deinem Becken ausdrücken, auch wenn es zunächst das Wasser stark eintrübt.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby Pixxxel » 04 May 2010 18:42
Nochmal ein kurzes Update:

Ich hab grad wieder Nitrat gemessen und komme über einen Wert von 5-10 mg/l nicht hinaus.
Obwohl ich 23ml zugegeben habe :shock: , jezt sind die nächsten 8ml drin.
Normalerwiese müsste der JBL Test ja zuverlässig sein, ist auch erst einen Monat alt....
Anscheinend reißen sich die Pflanzen um das Nitrat :D

gruß
Klaus
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 04 May 2010 18:53
Hallo Klaus!

Macht dann 31ml Makro-Basic-EI und eine Erhöhung von NO3 um 19mg/l und PO4 um 3,6mg/l.
Diese rechnerischen Werte stimmen garantiert und wenn Dein Test nicht entsprechend anzeigt ist damit was faul!
Ein wenig mulmig wird mir bei so viel Phosphat. :shock: Ob das entsprechend bei Dir verbraucht wird. :?:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Pixxxel » 04 May 2010 19:06
Hi Roger,

Ja mit dem PO4 bin ich über der Obergrenze.
Der Test ist in Ordnung grade mal 1ml EI verschwendet :D
Aber eigentlich muss das ja gehen, sonst würde diese Zusammensetzung ja wenig Sinn ergeben..
Mla schauen, bei Makro Basic NPK verhält es sich ja ähnlich, ansonsten müsste ich demnächst alles einzeln Düngen, Nitrat,Kalium und PO4, dann komm ich um den Test nicht rum :(
In einer Std. werde ich nochmal messen, aber noch mehr reizugeben wage ich nicht.
Oder kann Nitrat so schnell verbraucht werden?

gruß
Klaus

Edit: Wie äußert sich den bei mir ein PO4 Überschuss, explodieren dann alle Algen oder Bestimmte??Blaualgen will ich auf gar keinen Fall fördern........
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 04 May 2010 20:41
Hallo Klaus,

grundsätzlich müssen hohe PO4-Gehalte nicht zwangsläufig zu Algen führen! Mir wäre dennoch wohler wenn man einen Überblick über die Entwicklung des Phosphatgehaltes bekommen könnte. :wink:

Oder kann Nitrat so schnell verbraucht werden?

Kommt drauf an! Ich würde sagen ein "normaler" Nitratverbrauch liegt irgendwo zwischen einem und drei mg/L am Tag. Gravierende Mehrverbräuche können sich aufgrund unangepasster Filterung und einem ungeeigneten Bodengrund ergeben. :roll:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Pixxxel » 04 May 2010 20:52
Hi Roger,

Hab grade wieder gemessen, es geht einfach nicht höher....
Vieleicht bin ich ja Farbenblind:




Die Farbe zeigt den übergang von 1 nach 5 :bonk:

Für mich ist das höchstens 5mg/l, das kann doch echt nicht sein.

An der Filterung kanns ja eigentlich nicht liegen, am Boden?Ist einfacher Granatsand.....
Was ein Mysterium, wo bleibt mein Nitrat?

gruß
Klaus
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby -serok- » 04 May 2010 21:00
Nabend!

Darf ich fragen wie Du den Farbvergleich durchführst? Vielleicht interpretiere ich es durch das erste Foto falsch, aber man muss das Glas auf ein weisse Fläche stellen und von oben ins Glas schauen. Die Färbung wird durch seitliche Betrachtung immer heller wirken als wenn man von oben drauf schaut.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby Pixxxel » 04 May 2010 21:05
Hi Andy,

Natürlich mit dem Block und einer Blindprobe aber besser wirds davon auch nicht :(

Hab jezt meinem Vater aufgetragen für Mittwoch und Donnerstag zu testen und zu düngen, solange bin ich auf Orientierungstagen, danach wirds entweder besser oder schlechter......

gruß
Klaus
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby Rotmaul » 04 May 2010 22:01
hallo klaus,

und solange du die kh nicht reduzierst, kannst du messergebnisse schätzen, über messgenauigkeiten rätseln, zusätzliche hochempfindliche tests kaufen, spektralanalysen machen lassen, makros und spuren optimieren auf teufel komm raus, alles vergebens.

deshalb reduziere die kh (1-2 grad) und ph<7 und kümmere dich dann erst intensiver um die düngung. du wirst sehen deine pflanzen danken es dir mit zuwachs sehr schnell und die algen nehmen es dir übel :D
Es können bei meinen Pflanzen immer Algen, Steinchen, Wasserlinsen, Schnecken etc. dabei sein, da ich nicht jedes Blatt zu 100% kontrolliere. Pflanzen werden sortenweise ohne Bezeichnung in einem Plastikbeutel verschickt. Seht euch aber im Zweifel meine Bewertungen an. 300x70x55cm 1150 Liter Beleuchtung T8 (8x36W); Filter JBL 1901; 150x50x50cm 400 Liter Beleuchtung T5 (2x55W);Filter JBL 1501

VG
Harald
User avatar
Rotmaul
Posts: 820
Joined: 09 Dec 2007 19:12
Location: 74321 Bietigheim-Bissingen
Feedback: 224 (100%)
Postby Roger » 04 May 2010 22:07
Hallo Harald,

kannst Du uns bitte mal näher bringen worin der Vorteil liegen soll die Kh von 5° auf 1-2° abzusenken und welcher Zusammenhang zu den Messungen der anderen Nährstoffe besteht?
Ph < 7 ist anzustreben, aber das geht auch bei Kh=5.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Rotmaul » 05 May 2010 19:30
hallo roger,

ein vorteil ist, dass weniger co2 nötig ist, um den ph wert abzusenken. ein weiterer -nach meinen beobachtungen und auch erfahrungen anderer aquarianer ist-, dass verschiedene -empfindlichere pflanzen (ammania, nesseae, althernanthera arten, etc.)-besser wachsen.

durch diese erfahrungen ist kein zusammenhang zu nährstoff messungen herzuleiten, will lediglich sagen, dass ggfs. nur eine absenkung der kh und einhergendes absenken des ph (beide werte springen mir bei diesen angaben sofort ins auge) eine verbesserung bringen kann, ohne messungen an x nährstoffen; und dadurch die algen zurück gehen. auswirkungen müssten rel. rasch nach 1-2 wochen sichtbar werden. erst wenn keine verbesserung eintreten sollte, dann können bzw. sollten die 1.haupt/2.sekundär und 3.spuren nährstoffe optimiert werden. weiterhin denke ich, dass diese reihenfolge für einen aquarianer einfacher ist.

übrigens haben die holländischen pflanzenaquarianer in ihren becken, die kh ebenfalls mittels mineralsäure abgesenkt, um ph werte von ca. 6 einzustellen. u.u. bewirkt die absenkung auch eine verbesserung der mineralienaufnahme.

die allermeisten pflanzen stört eine relativ hohe gh wenig, allerdings eine zu hohe kh.

eine gute methode nach meinen erfahrungen ist ebenfalls die erzeugung von co2 mittel elektrolyse bei gleichzeitiger absenkung der kh.

ich meine kassebeer oder krause (?) hat darüber auch irgendwo schon ausführlich zu diesem thema berichtet.
Es können bei meinen Pflanzen immer Algen, Steinchen, Wasserlinsen, Schnecken etc. dabei sein, da ich nicht jedes Blatt zu 100% kontrolliere. Pflanzen werden sortenweise ohne Bezeichnung in einem Plastikbeutel verschickt. Seht euch aber im Zweifel meine Bewertungen an. 300x70x55cm 1150 Liter Beleuchtung T8 (8x36W); Filter JBL 1901; 150x50x50cm 400 Liter Beleuchtung T5 (2x55W);Filter JBL 1501

VG
Harald
User avatar
Rotmaul
Posts: 820
Joined: 09 Dec 2007 19:12
Location: 74321 Bietigheim-Bissingen
Feedback: 224 (100%)
Postby Pixxxel » 07 May 2010 16:05
Hi,

bin nun wieder da.
Ich kann zwar nicht sagen ob meine Mörderstoßdünung am Mittwoch eine Verbesserung gebracht hat, aber ich sehe auf gar keinen Fall eine Verschlechterung.
Der Nitratwert liegt immer noch bei 1-5 höchstens 5-10, habe grad wieder mit 10ml EI und 2ml MS gedüngt.
Die Braunalgen oder Schmieralgen sind auf dem Rückzug.
Die Blaualgen sind nach wie vor da, wachsen aber nicht sehr schnell.
CO2 ist immernoch nicht grün, vieleicht sollte ich vor dem angehen der Beleuchtung das CO2 anstellen?
Diese Alge stört mich grad am meisten:





Sind ähnlich Fadenalgen aber deutlich kürzer und nich so härtnäckig, wesentlich leicher zu entfernen (sogar absaugen), vor allem in Teilen vom HCC und der Staurogyne.
Welche Art kann das sein???Vlt. Haaralgen,Fusselalgen???

Tja, wie möchte ich weiter vorgehen?
Zuerst einmal den PH-Wert senken, dafür wollte ich das Produkt von JBL nutzen, leider bewegt sich der PH-Wert nämlich immernoch auf 7,6.
Momentan denke ich das eine weiter Erhöhung des CO2 nicht mehr sinnvoll ist, da ich 1 Blase die sek. doch schon ziemlich viel finde.
Mit der Düngung hab ich mal ein bisschen mit dem Nährstoffrechner gespielt:

1. Möglichkeit ich dünge weiter mit EI,MS und suche mir noch nen guten Eisendünger (gehe davon aus das MS nicht ausreichen wird)
2.Möglichkeit ich dünge EI,MS;Eisendünger und nehem MB Nitrat dazu, um den Phospatgehalt des Wasser nicht zu übertreiben, alleridngs hat der hohe Phosphatgehalt ja nicht weiter geschadet. Trotzdem ist diese Lösung angesichts der Nitratmessung für mich die beste, da auch der Kaliumgehalt gegen die Blaualgen helfen könnte!?
3. Möglichkeit ich nehme von EI Abstand, habe aber selbst keine echt Alternative....

Wieder mal Fragen über Fragen, aber ich will lernen und das Problem vollständig in den Griff kriegen :top:

gruß
Klaus
Pixxxel
Posts: 47
Joined: 20 Mar 2010 17:25
Feedback: 1 (100%)
Postby DrZoidberg » 07 May 2010 16:35
Hallo Klaus,
die Makros kannst du gezielter düngen mit Einzelnährlösungen für Nitrat (KNO3) und Phosphat. Wenn es an Eisen mangelt, kannst du den Flowgrow Spezial noch höher dosieren, eine zusätzliche Eisenquelle ist in den meisten Fällen nicht nötig. Ich dünge bei mir noch zusätzlich beim Wasserwechsel mit einem "normalen" Eisenvolldünger 0,05-0,1mg/l Eisen zu.

Blasen pro Sekunde ist keine geeignete "Maßeinheit" für den CO2-Gehalt. Dieser sollte sich nach einem Dauertest richten und wenn möglich noch mit Tröpfchentest zusätzlich bestimmt werden.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
66 posts • Page 2 of 5
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgenproblem - woran liegts?
by Stobbe98 » 01 Sep 2007 19:19
20 3237 by Capone View the latest post
11 Oct 2007 09:39
Easy kalium
by bitterling » 08 Apr 2012 13:29
2 855 by bitterling View the latest post
15 Apr 2012 12:26
Blaualgen mit Kalium eliminieren
by hardgainer » 31 Dec 2010 16:50
29 6276 by pascal View the latest post
15 Apr 2011 10:32
Blaualgen - 30mg/l Kalium?
by pk-aquaristik » 19 Mar 2018 16:17
7 1132 by pk-aquaristik View the latest post
22 Mar 2018 11:22
Blaualgen / Cyanobakterien - Die Kalium-Methode
Attachment(s) by Larsmd » 15 Nov 2009 00:36
50 20926 by BabyBonus View the latest post
07 Jun 2017 18:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests