Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby Roger » 22 Jun 2010 14:33
Hallo Volker,

ich würde so lange die Trübung besteht den Mikro-Spezial nicht benutzen! Bin genau wie Nik der Meinung, das vorwiegend ein bakterielles Problem vorliegt und Bakterien stehen besonders auf Spurenelemente und die sind im Spezial auch noch organisch chelatiert *lecker*. :roll:
Der UVC-wird sicher Besserung bringen. Volldüngung würde ich derzeit einstellen oder sehr stark minimieren. Dazu solltest Du, wenn Du düngst, einen gut chelatierten Dünger wie bspw. Mikro-Basic oder Kramerdrak verwenden.

Hast Du die Beleuchtungszeit reduziert? Würde max. 6 Stunden täglich empfehlen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 22 Jun 2010 15:14
Hi, Roger!

...Ist sonst noch ein Dünger aus dem Standart Sortiment der Zoohandlung für meine Zwecke empfehlenswert, den ich nicht extra im www bestellen muss? ? Vielleicht der Profito?
Beleuchten tue ich momentan 7h/d.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Roger » 22 Jun 2010 15:20
Hi Volker,

der ProFito ist auch nicht so dolle chelatiert. Dann nimm lieber Sera Florena oder JBL Ferropol.
Ich würde aber an Deiner Stelle einfach auf den Volldünger verzichten! In ein paar Tagen hat der UVC die Trübung beseitigt und dann kannst Du auch langsam wieder mit dem Mikro-Spezial beginnen.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby java97 » 22 Jun 2010 18:55
Hi, Roger!

So,(vor-) schnell wie ich bin, habe ich den Mikrobasic bereits bestellt...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jan S. » 22 Jun 2010 21:48
Hallo Volker.
Einfach mal probieren, der AR Micro Spezial verursachte bei mir anfangs kleine Fadenalgen an
schnellwachsenden Pflanzen.Jetzt funzt er Top!
Je nachdem , wie das Becken lebt und Dünger verarbeiten kann.
Mit dem Kramer Drak wäre ich vorsichtig :Du hast schon 20 mg Kalium, der Drak ist kaliumlastig!
Ein Superdünger, nehme ihn gerne- die Mengenverhältnisse spielen hier eine große Rolle.
Ob die Chelatoren so wichtig sind, weiß ich nicht...
Wegen dem P. schreie ich nicht, aber ich n.n. halte ich für vertretbar :-)
Gruß Jan
User avatar
Jan S.
Posts: 275
Joined: 13 Apr 2009 15:02
Feedback: 2 (100%)
Postby java97 » 23 Jun 2010 06:47
Hallo, Jan!

Fadenalgen (vom "harten" Typ) und Haar-/Fusselalgen (?) wachsen gerade auch vermehrt.
Grün-(Staub-)algen kaum noch, das Wasser ist wieder klar (dank UVC)
Ich werde Rogers Tipp beherzigen und ein paar Tage die Mikrodüngung stark reduzieren und den Mikrobasic verwenden.
Da ich nur mit 0,5W beleuchte ist der Mikrospezial vielleicht eh zuviel des Guten?
Heute geh ich los und hole mir noch ein paar Amanos.
Die kecken Gesellen vermisse ich seit die alten bei der Neueinrichtung alle gestorben sind...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby java97 » 24 Jun 2010 14:37
Hi!

Ich hätte da nochmal eine Frage zu UVC-Klärung und Mikro-Düngung:

Momentan läuft in meinem Becken ja ein 9W UVC-Klärer, der das Wasser phantastisch klar gemacht hat.
Auch die Staubalgen (grüner Belag an den Scheiben) bilden sich nur noch ganz langsam neu und die grüne Kahmhaut ist weg! :D
Ich habe jetzt, wie empfohlen, auf den Mikrobasic-Dünger gewechselt (ohne Mikrodüngung trau ich mich wg. der Pflanzen doch nicht...sorry, Roger), welchen ich per Dosierpumpe während der Beleuchtungsphase 3 mal im Abstand von 2 Stunden dosiere. Ich tue dies wg. des UVC-Brenners, der ja die Chelatoren des Eisens aufbricht.
Frage: macht dies Sinn? kann ich mit mehrmals tgl. Mikrodüngung die Negativ-Aspekte eines UVC-Klärers umgehen/minimieren (d.h das Eisen wird von den Pflanzen verwertet, bevor es durch das UVC ausfällt)?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jan S. » 28 Jun 2010 20:43
Hallo Volker.
Die letzte Frage kann ich Dir kaum beantworten.
Ob der UVC nur synt.Chelatoren wie z.B. Edta knackt oder auch organische , weiß ich nicht.
Darüber mache ich mir weniger Gedanken.
Ich benutze den AR micro spezial auch bei 0,5 W/l , allerdings mit HCI und tägl. Dosis.
Das funktioniert sehr gut , aber das Becken sollte schon "gereift " sein.
Den stundenweisen Einsatz ( Nachts ) eines UVC hab ich noch nicht probiert, macht in meinem Falle weniger Sinn.
Ich lasse ihn durchlaufen bis das " Grün " überstanden ist und dann der Biologie ihre Lauf.
Eine leichte Trübung ( milchig )macht mir nix, aus der letzten Blüte zog ich nur Vorteile...
Hast Du die Mikrodüngung reduziert? Wie hat sich das Becken entwickelt ?
Ich hab in der Richtung rumprobiert und bin momentan sehr zufrieden !
Ist das Becken mit dem " anfangs problematischen schwarzen 0,4-0,8 mm " ausgestattet ?
Gruß Jan
User avatar
Jan S.
Posts: 275
Joined: 13 Apr 2009 15:02
Feedback: 2 (100%)
Postby java97 » 28 Jun 2010 22:24
Hi, Jan!

holz wrote:Ist das Becken mit dem " anfangs problematischen schwarzen 0,4-0,8 mm " ausgestattet ?


Du hast aber gut aufgepasst :wink: !

Ja, das Becken ist mit dem Gümmer-Sand ausgestattet, aber mitlerweile glaube ich nicht, das der Kies Ursache für irgendwelche Probleme ist, da mir irgendwan aufgegangen ist, das ich evtl. selbst an dem Fiasko bei der Ersteinrichtung
Schuld war, weil ich das neue Becken nicht gründlich ausgespült hatte... :oops:
Selbst meine Garnelen (Babaultis, Amanos und ein paar Yellow Fire) fühlen sich jetzt richtig wohl.
Ich bin heute von 24h UVC auf UVC nur nachts umgestiegen und vom Mikro-Spezial Dünger auf den Mikrobasic.
Das Aquarium sah noch nie so klasse aus wie jetzt, das Wasser ist kristallklar(!) und die Pflanzen wachsen sehr gut, assimilieren wie verrückt. Jegliche Algen sind verschwunden, sogar die paar Bartalgen verkrümeln sich langsam... nur Fadenalgen vom festen Typ wachsen (langsam), sind aber sehr gut beherrschbar (durch absammeln beim regelmäßigen Gärtnern).
Aufgrund dieser tollen Erfahrungen (UVC hilft gegen Staubalgen!!!) trau ich mich momentan (noch) nicht, auf den UVC-Klärer zu verzichten und überlege mir sogar, den Aquael Uni Innenfilter UV mit UVC-Led´s anzuschaffen ( den ohne UVC habe ich schon, finde ihn klasse!), die zwar sehr wenig Leistung haben aber evtl. dazu beitragen könnten, den Status Quo zu erhalten.Sie sind auch separat ein-und ausschaltbar. Es gibt dazu leider keine Testergebnisse/Untersuchungen, die die Wirksamkeit dieser neuen UVC-Led´s belegen...
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
24 posts • Page 2 of 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests