Post Reply
39 posts • Page 2 of 3
Postby Algenfreund » 03 Jan 2011 19:50
Hallo Marvin,
PO4 und Eisen verbinden sich gern und sind dann unbrauchbar für die Pflanzen. Für Genaueres mußt mal die Suche anwerfen.
Liebe Grüße aus Celle von Simone
Algenfreund
Posts: 141
Joined: 28 Mar 2010 20:47
Location: Celle
Feedback: 2 (100%)
Postby Fischer19 » 08 Jan 2011 11:22
Hallo,

am Donnerstag kam der Makro Basic Spezial N Dünger und seit Donnerstag dünge ich auch damit,Kalium hab ich jetzt auf 5ml täglich reduziert (damit die Flasche leer wird :D ) ob es jetzt besser wird bzw. ob ich mehr düngen sollte täglich?! Wird die Zeit sagen bzw. die Messergebnisse.
Ich bin gespannt.

Hab auch ein bisschen gegärnert und mal abwarten

Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Fischer19 » 11 Jan 2011 17:11
Hallo,

seit heute dünge ich 10 ml Special N ,man merkt aber schon,dass weniger Fadenalgen wachsen.

Ansonsten hab ich seit längerem immer so realtiv hellgrüne algen an der Scheibe nicht sonderlich groß,aber sie sind flächendeckend

was könnte das sein?
Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby guenther36 » 11 Jan 2011 17:32
Hallo !

Grüne punktalgen hast vlt ein foto davon ?
Lg Günther !
guenther36
Posts: 361
Joined: 17 Jan 2010 22:27
Location: Österreich
Feedback: 24 (100%)
Postby Fischer19 » 11 Jan 2011 17:45
Hallo,

leider hab ich nur ein älteres Fotos,weil ich sie gestern größtenteils entfernt habe
aber leider ist meine Kamera auch nicht so gut,das bild hab ich von innen fotografiert,aber so extrem ist es nicht mehr.


Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Algenfreund » 11 Jan 2011 21:12
Hallo Marvin,
Das sieht mir eher nach der Staubalge aus.Ist zwar nicht schön,aber auch nichts dramatisches...
Liebe Grüße aus Celle von Simone
Algenfreund
Posts: 141
Joined: 28 Mar 2010 20:47
Location: Celle
Feedback: 2 (100%)
Postby Fischer19 » 12 Jan 2011 21:08
Hallo,

Ja ich war am schwanken zwischen Punktalge und Staubalge.
Aber ich glaube,dass

Hierbei handelt es sich um Algensporen, die weitestgehend nur auf dem Aquarienglas anzutreffen sind. Diese überziehen das Glas mit einem staubig grün aussehnden Film, der in schweren Fällen das gesamte Aquarienglas bedeckt. Bis jetzt ist man sich noch nicht sicher, welche Umstände für das Auftreten dieser Alge verantwortlich sind. Starke Beleuchtung könnte aber ein Faktor sein der den Wuchs begünstigt. Das Abschaben dieser Algenart führt leider nicht zur Beseitigung, denn die Sporen treiben für die nächste Stunde im Wasser umher, um daraufhin sich wieder an das Glas zu heften. Man sollte aus diesem Grund die Algen ihren Lebenszyklus beenden lassen und die Sporen für 10-20 Tage nicht abkratzen. Diese Bilden nach dieser Zeit einen fleckigen Film der abfällt und man nun durch Wasserwechsel und Absaugen die Algen entfernen kann. Ancistren und andere Algenfresser sollen sich auch über diese Algen hermachen und so helfen diese Algenart unter Kontrolle zu bringen.


trifft am ehsten zu,dann werd ich die Alge mal aussitzen lassen.
Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 13 Jan 2011 09:38
Hallo Marvin,

Aussitzen oder UVC-Klärer und 2x tgl. Reinigen der Scheiben wären meine Tipps.

Noch ein Tipp zur Eisenmessung:

Warum gibst Du Tropfen der Messlösung auf die Farbkarte?
Du solltest Dich an die Anweisungen des Herstellers halten und von oben/von der Seite durch die gesamte Flüssigkeit in der Küvette schauen. Die Tiefe der Testflüssigkeit ist maßgeblich für die Intensität der Tönung und das Ablesen des Tests.
Ein schwach rosa gefärbter Tropfen von viellecht 1mm Tiefe auf der Karte ist alles andere als aussagekräftig, da die Beurteilung der Probe durch die Tiefe der Testflüssigkeit beeinflusst wird, d.h. wenn schon ein so flacher Klecks ein schwaches Rosa zeigt, dann dürfte die selbe Probe von 5-10mm Tiefe in der Küvette betrachtet ein sehr kräftiges Rosa zeigen und somit einen wesentlich höheren Eisenwert.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Fischer19 » 16 Jan 2011 22:16
Hallo,

also am 12.1 habe ich ja wieder TWW gemacht und da kam ca 15 mg/l NO3 mit ins Becken,und jedne Tag dünge ich jetzt 10ml

habe am 16.1 wieder gemessen und der Wert lässt sich nicht ganz zu ordnen iwas wischen 10 und 25 mg/l geht aber eher in Richtung der 25mg/l Farbe ,
also im schlimmsten Fall 25 mg/l ist das zuviel?

Die Fadenalgen wachsen aber dennoch :(

nur die Algen an der Frontscheibe sind größtenteils alle weg,seit dem ich sie alle weg gemacht habe am 12.1

Ansonsten dünge ich nach wievor: nachdem TWW 30ml Eisenvolldünger und dann täglich 5 ml, Kalium 5 ml am Tag.

Nur verseteh ich nicht warum da immernoch Fadenalgen sind :(

Warum gibst Du Tropfen der Messlösung auf die Farbkarte?
Du solltest Dich an die Anweisungen des Herstellers halten und von oben/von der Seite durch die gesamte Flüssigkeit in der Küvette schauen. Die Tiefe der Testflüssigkeit ist maßgeblich für die Intensität der Tönung und das Ablesen des Tests.
Ein schwach rosa gefärbter Tropfen von viellecht 1mm Tiefe auf der Karte ist alles andere als aussagekräftig, da die Beurteilung der Probe durch die Tiefe der Testflüssigkeit beeinflusst wird, d.h. wenn schon ein so flacher Klecks ein schwaches Rosa zeigt, dann dürfte die selbe Probe von 5-10mm Tiefe in der Küvette betrachtet ein sehr kräftiges Rosa zeigen und somit einen wesentlich höheren Eisenwert.


oh das wusst ich nicht,ich habe das gemacht,weil ich vorallem beim Eisentest Probleme habe die Farbe zuerkennen.
Wenn ich von oben gucke würd ich imemr sagen "ja ist durchischtig also 0 " aber wenn ich dann einen Tropfen auf die Skala schütte,eh ich ja dass es eben nicht so ist.


Hmm vllt. ist die Dosierung von 30ml nachem TWW und dann 5ml täglich zuviel?!

Des weiteren hab ich das Gefühl,dass die Rotola ein wenig stagniert,muss da mal genauer drauf achten.
Aber die Polysperma wächst wie immer.




Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 16 Jan 2011 22:56
Hallo Marvin ,

Wie hoch ist der PO4 Wert? Misst Du mit dem JBL-Test? Benutzt Du dabei auch den kleinen der beiden Löffel?
25mg/l NO3 sind völlig in Ordnung!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Fischer19 » 16 Jan 2011 23:07
Hallo,

ich messe mit dem Sera Test Koffer,also mit den Sera Tests.

Meinen momentanen PO4 Wert weiß ich grad nicht,aber all die ganzen PO4 Messung die ich seit gut 8-10 Monaten mal immer wieder durchgeführte habe,da war PO4 immer sehr hoch auf jeden fall >2 (Bei der ersten Messung richtig dunkelblau,zweite Messung hab ich mir dann meistens erspart) kann auch gut bei 4 oder mehr liegen.
Warum das so ist?Weiß ich leider nicht..
Fütterung ist alle 2 Tage und TWW (50-60% in der Woche mit fast 0 PO4 im Leitungswasser),aber dennoch immer hoch.
Ich kann ja morgen nochmal PO4 messen.ich hoffte ja ,dass durch die Zugabe von N jetzt auch mehr PO4 verbraucht wird.
Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 17 Jan 2011 21:28
Hallo Marvin,

da Grünalgen jeglicher Form besonders auf hohe Kaliumkonzentrationen stehen, würde ich im Moment kein Kalium gesondert zuführen! Selbst im Spezial N ist noch genug K enthalten das es in der Regel ausreicht. Ein evtl. K-Mangel ist ja gut zu erkennen und nur wenn er auftritt sollte man reagieren.

In meinem Becken hat mir mal die Zugabe von Magnesium recht zügig gegen die Fadenalgen geholfen. Ob es bei der vorliegenden Art genau so ist weiß man nicht genau, aber einen Versuch wäre es allemal Wert. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Fischer19 » 17 Jan 2011 21:48
Hallo,

toll Roger,dass du auch wieder mit von der Partie bist

da Grünalgen jeglicher Form besonders auf hohe Kaliumkonzentrationen stehen, würde ich im Moment kein Kalium gesondert zuführen! Selbst im Spezial N ist noch genug K enthalten das es in der Regel ausreicht. Ein evtl. K-Mangel ist ja gut zu erkennen und nur wenn er auftritt sollte man reagieren.


Ja stimmt du hast recht,dann werde ich mal mit der Düngung aufhören und schauen was passiert.
Dachte erst die fast 25 mg/l NO3 wären zu hoch oder die gar so hohen PO4 Werte oder so,aber vllt. liegt es daran.


In meinem Becken hat mir mal die Zugabe von Magnesium recht zügig gegen die Fadenalgen geholfen. Ob es bei der vorliegenden Art genau so ist weiß man nicht genau, aber einen Versuch wäre es allemal Wert.


Ja das wäre ein Versuch wert,füge mit dem LW ja 6, irgendwas Mg hinzu und mit dem Special N ja auch nochmal,ob das so schnell verrbraucht wird bzw. ob ein höheres Niveau hilft wäre interessant.
Bittersalz war da die Wahl ne?Ausem Einkaufsladen?Und wie sollt ich Dosieren?
Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Roger » 17 Jan 2011 23:42
Hallo Marvin,

das was Du an Mg mit dem Spezial N zuführst gehört wohl eher in die Kategorie "Verbrauchsdeckung" und kann wohl vernachlässigt werden.
Die Angaben aus der TW-Analyse sind auch oft nicht sonderlich verlässlich und mit 1gr. Bittersalz aus dem Baumarkt auf 10 Liter Wasser machst Du garantiert nichts verkehrt. Die Menge gibst Du jetzt einmal auf das Beckenvolumen und später dann nur dem Wechselwasser zu.

toll Roger,dass du auch wieder mit von der Partie bist

Hab im Moment nicht so viel Zeit für´s Forum -leider. Aber Dir wird ja dennoch bestens geholfen. :D
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Fischer19 » 23 Jan 2011 22:46
Hallo,

das was Du an Mg mit dem Spezial N zuführst gehört wohl eher in die Kategorie "Verbrauchsdeckung" und kann wohl vernachlässigt werden.
Die Angaben aus der TW-Analyse sind auch oft nicht sonderlich verlässlich und mit 1gr. Bittersalz aus dem Baumarkt auf 10 Liter Wasser machst Du garantiert nichts verkehrt. Die Menge gibst Du jetzt einmal auf das Beckenvolumen und später dann nur dem Wechselwasser zu.


guut,dann werde ich mir diese Woche mal Bittersalz besorgen ;) und so dosieren wie du es sagst :P

Kurzer Zwischenbericht:

Kalium dünge ich seit letzten MI nicht mehr,klappt glaubig ganz guut bis jetzt.
Fadenalgen sind immernoch da,also es kommen ein paar neue vorallem iwie an der Rotola,die zickt iwie zur Zeit weiß aber nicht weshalb :(
Dann hab ich noch Fadenalgen auf meinem Moos,die aber eher weißlich schimmern was heißt das?
Grüße
Marvin
User avatar
Fischer19
Posts: 59
Joined: 12 Feb 2010 21:41
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
39 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Algen nach Umstellung auf EI
by kalkfelsen2 » 06 Nov 2007 18:03
12 1902 by Tobias Coring View the latest post
11 Nov 2007 17:55
Neuanfang nach Blaualgen - Wie?
by EckiD » 15 Mar 2010 13:34
6 2668 by EckiD View the latest post
13 Oct 2012 20:21
20l Cube nach dem Verreisen
Attachment(s) by Mako » 05 Jun 2010 20:39
8 953 by Mako View the latest post
23 Aug 2010 13:34
Algen nach Neueinrichtung
Attachment(s) by Älexxx » 24 Dec 2010 18:08
8 2515 by Älexxx View the latest post
09 Jan 2011 14:07
Blaualgen nach Neubeginn
by solar88 » 24 May 2011 07:33
4 548 by solar88 View the latest post
25 May 2011 06:32

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot], Kalle99 and 7 guests