Post Reply
89 posts • Page 3 of 6
Postby tobischo08 » 14 Aug 2013 21:06
Hey Jan,
bei mir sind es auch locker 3-4 blassen in der Sekunde auf 375l brutto.

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby kalkreiber80 » 18 Aug 2013 10:18
Hallo,

habe heute das Becken wieder ausgepackt.
Ich war erstaunt das alle Pflanzen doch noch so gut aussehen.
Die Fadenalgen sind eigentlich erst mal weg.
Mulm war nicht sehr viel am Boden, habe aber dennoch das was ich gefunden habe bei großen WW mit abgesaugt.

Ich werde jetzt wie folgt vorgehen.

- Licht an 7h ohne Pause
- CO2 an für sieben Stunden (1h versetzt zum Licht) so das der Test grün ist.
- Magnesiumsulfat zugeben einmalig 5 EL
- AR-NPK düngen (ich werde mit 1ml/50L täglich beginnen)
- erst mal kein FE

Ich werde versuchen folgende Werte stabil einzustellen.

- NO3 = 20mg/l
- PO4 = 1,2 - 1,5 mg/l

Kalium / Calcium & Magnesium kann ich leider nicht messen.
Die Ausgangswasserwerte werde ich nachher noch einstellen und dann den Dünger reinhauen.

Am Mittwoch werden wahrscheinlich die Pflanzen kommen.
Gezwungenermaßen müsste ich dann das Becken etwas umgestalten, könnte dies zum Problem werden.
Ich würde nur die schnellwachsenden umsetzen und das Riccia neu aufbinden, in dem zuge müsste ich natürlich auch ein paar Steine versetzen.

Was wir noch auffällt am Becken der meiste Mulm liegt immer vor den Ausaugstutzen der Filter (ca. 0-10cm. davor)
An was könnte das liegen?

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kalkreiber80 » 18 Aug 2013 12:25
Hallo,

so hier nun die gemessenen Ausgangswerte.

PH = 7,5 - 8 (CO2 noch aus)
GH = 6
KH = 3
NO3 = 0 mg/L
PO4 = 0,25 - 0,5mg/L (wie kann das sein nach 2 großen WW von je mind. 300L, wenig Fütterung etc. ???)
FE = 0mg/L

Bittersalz habe ich 40g ins Becken getan (Ca-MG 3.5 : 1) laut meiner Wasseranalyse.
Soll ich NPK evtl. doch gleich auf Stoß düngen ????

Sollte ich auch auf´s Nitrit und Ammonium/Ammoniak achten, oder ist das nicht notwendig ????

- Co2 ist an
- Licht ist an

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby tobischo08 » 18 Aug 2013 15:13
Hi Jan,
kalkreiber80 wrote:PO4 = 0,25 - 0,5mg/L (wie kann das sein nach 2 großen WW von je mind. 300L, wenig Fütterung etc. ???)

Ich vermute das das von den Algen kommt die sich "aufgelöst" haben...
kalkreiber80 wrote:Soll ich NPK evtl. doch gleich auf Stoß düngen ????

Naja,sieht ja so aus alls brauchtst du nur noch N..., vieleicht ein bisschen Po4...,
musst du wissen wo du hin willst.
Aber jetzt auf stoss ist gut.
Wegen dem Eisen must du gucken was deine Pflanzen sagen,der wert ist ja jetzt komplet auf Null.

Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby kalkreiber80 » 18 Aug 2013 18:16
Hallo,

weshalb wäre jetzt auf Stoss zu düngen gut ?
Wie viel würdet ihr da jetzt von dem AR-NPK reinschütten und wie viel dann täglich (um erstmal den Tagesverbrauch herauszufinden) ?
Ich würde das nächste mal dann morgen messen.

Alle Algen sind doch nicht verschwunden, an einigen Blättern hängen schon noch ein paar Fäden.
Aber es ist bedeutend weniger als letzte Woche.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby Matz » 18 Aug 2013 19:04
Hallo Jan,
ich würde jetzt mit dem NPK so aufdüngen, wie es auf der Flasche angegeben ist; und zwar hochgerechnet auf deine Wassermenge, um auf einen Wert von etwa 15 mg/l NO3 zu kommen.
CO2 läuft ja wieder, wenn ich's richtig verstanden habe?!
Dann halt auch so erstmal weiterdüngen, wie es auf der Flasche für 50l /Tag bei schwächer beleuchteten Becken angegeben ist. Wenn deine Pflanzen wieder gut loslegen, deine neue Lieferung ins Becken kommt und deine Verbrauchsmessungen etwas anderes sagen, dann einfach langsam erhöhen
Zusätzlich würde ich (sowohl beim Aufdüngen, alsauch beim tägl./2-tägl. Düngen) noch ein wenig von deinem Eudrakon N geben!
Volldünger (FE) würde ich erst mal gar nicht geben, erst nach dem nächsten fälligen WW mal vlt. 10 ml, danach dann wieder tägl. oder alle 2-3 Tage vlt. 3-4ml.
Dabei halt schauen, ob Fe-Mangel auftritt (oder messen, was verbraucht wird).
Wenn du unbedingt messen möchtest, um den etwaigen tägl. Verbrauch rauszufinden: Aufdüngen, bissl warten, messen; dann morgen (oder wenn Düngung alle 2 Tage erfolgen soll) in 2 Tagen wieder messen, die Differenz ist so ungefähr der Verbrauch in der Zeit.
Das sind allerdings immer sehr mit Vorsicht zu gebrauchende Werte, denn es spielen ja noch Ausfällungen, Verbindungen, Rücklösungen und was weiß ich nicht noch alles eine Rolle (nicht zu reden von der Ungenauigkeit unserer Tests :roll: ). Einen geweissen Anhaltswert wirst du aber schon herauslesen können (vorallem wenn man dies ein paar mal gemacht hat und die sich ergebenden Werte bei Vergleich einander ähnlich sind).
Jetzt würde ich mich erst mal darauf konzentrieren, die Fadenalgen loszuwerden und da sollte zwar alles ein bisschen vorhanden sein, aber auf jeden Fall viel CO2 und genügend NO3.
Das alles mit dem NPK hinzukriegen halte ich pers. für schwer, denn durch die alleinige Verwendung dessen reicht meiner Erfahrung nach NO3 nicht aus und bei Steigerung der Dosierung hat man leicht einen PO4- und/oder K-Überschuß.
Deshalb die Empfehlung oben mit dem zusätzlichen NO3-Dünger (ich stehe dem Urea- / Ammoniumhaltigen Eudrakon N eher etwas skeptisch gegenüber, aber schließlich hast du ihn ja noch da und mit Vorsicht angewandt, kann er nach so'ner Dunkelkur gerade durch die leichter verwertbaren N-Formen vielleicht ja auch als "Turbo" für die Pflanzen wirken).
Ich wünsch' dir noch einen schönen Abend,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2645
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby kalkreiber80 » 18 Aug 2013 19:22
Hallo,

danke.

Dann werde ich das mal tun. Wenn ich richtig gerechnet habe müsste ich auf 600L / 105ml AR-NPK reinkippen (Tagesdosis auf 1 Woche hochgerechnet).
Ist das korrekt, kommt mir soviel vor.

Oder doch nur 36ml, wenn ich mir es über die andere Angabe ausrechne (2ml auf 50L ist 1mg/l NO3)

Was stimmt nun ??????

Zusätzlich werde ich noch 5ml Eudrakon N reintun.

Mal sehen wo sich alles hinbewegt.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kalkreiber80 » 25 Aug 2013 19:27
Hallo,

sie kommen wieder die Fadenalgen. Ich habe heute wieder die ersten Nester entfernt.
Obwohl ich mich an eure Anweisungen halten.

NO3 = 10mg/L
PO4 = 05 - 1mg/L

Ich dünge täglich 3ml Eudrakon N und AR.NPK.

Setzt man nicht auch viele Sporen frei wenn man die Fäden entfernt `?
Bzw. kann man ja nicht alle Fäden festhalten, einige schwimmen dann weiter durchs Wasser, verbreitet man dadurch die Algen dann nicht noch mehr ?

Was würdet Ihr jetzt machen (tägl. entfernen der Algen) ?

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kalkreiber80 » 30 Aug 2013 18:36
Hallo,

die Algen werden wieder mehr.

Die Werte liegen wie oben geschrieben schon seit ca. 1,5 Wochen konstant.
Bei täglicher Zugabe von 3ml AR-NPK, 3ml Eudrakon N und 7h Licht.

Ich entferne jetzt jeden zweiten Tag die Algen. Mir kommt es so vor wie wenn die Algen nach jedem entfernen schneller wachsen würden und ich von mal zu mal mehr rausholen muss.

Die Pflanzen wachsen eher schlecht als recht. Aber sie gehen auch nicht ein.

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kalkreiber80 » 01 Sep 2013 18:57
Hallo,

irgendwie antwortet hier niemand mehr, komisch :( :( .

Aber ich schreib halt trotzdem nochmal was.

Habe heute wieder Algen abgelesen und einen Wasserwechsel (der normale der nach 2 Wochen dran ist) gemacht.

Habe fast meinen kompletten Nadelsimserasen entsorgt, ich hatte den Eindruck wie wenn sich dort immer wieder neue Algen bilden. Aber leider habe ich im Becken noch ein paar solche stellen die nicht so leicht zu entfernen sind (Wurzeln mit Javamoos, Riccia-Steine, Moos-Steine). An einigen Pflanzen sind keinerlei Algen und manche werden immer wieder befallen.

Ich werde jetzt das gewechselte Wasser wieder auf die oben genannten Werte aufdüngen (N&P evtl. bissl Fe).
Bin echt langsam an dem Punkt hinzuhauen .... :knock:

Wäre schön wenn mal wieder jemand on den Profis etwas schreiben könnte.

Danke

Schönen Abend euch allen.

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 01 Sep 2013 19:33
Hallo,
falls du keine Tiere im Becken hast, die deine Fadenalgen effektiv genug vertilgen (d.h. schneller fressen als sie nachwachsen können) - so, kann es schwierig werden - denn was auch immer du an der Düngung tust, in Luft auflösen tuen Fadenalgen sich idr nicht. D.h. ohne "hungrige" Freßfeinde bleibt entweder immer nur selbst dem ganzen nachhelfen indem man halt dauernd manuell entfernt (und stark befallen Pflanzen rauswirft u./o. bis zum Boden radikal runterschneidet) -oder- wenn man irgendwann an dem ganzen die Lust verliert, halt sonst noch der Griff zu einem geeigneten Algizit.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby kalkreiber80 » 01 Sep 2013 19:59
Hallo Kiko,

danke, für die Tips.

Aber welches Tier frisst Fadenalgen ????

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kiko » 01 Sep 2013 20:45
hi,
Amanogarnelen fressen meist Fadenalgen (aber auch nicht jede Fadenalgenart).
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby kalkreiber80 » 01 Sep 2013 20:57
Hallo,

danke.

Ich hab dann bei meinem Glück bestimmt die die Sie nicht fressen :D :D
Naja, mal sehen.

Wenn ichs anders nicht in den Griff bekomme wird ich evtl. zu dieser Lösung greifen.

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
Postby kalkreiber80 » 08 Sep 2013 17:49
Hallo,

habe heute wiedermal die Plagegeister entfernt.
Irgendwie bringt alles nichts.

Die Wasserwerte sind noch wie gehabt. Habe heute auch nochmal nen Wasserwechsel.
Mir kommt es so vor wie wenn jetzt an einigen Pflanzen Mangelerscheinungen auftreten.

Dafür hab ich hier mal nen neuen Post aufgemacht.
Mangelerscheinungen

Habe auch mit noch einer Algenart zu kämpfen (siehe Bild), sind das Kieselalgen ?



Wie wird man mit denen fertig? Ich dachte die kommen nur beim einfahren eines Beckens.

Danke

Gruß Jan
kalkreiber80
Posts: 265
Joined: 01 Oct 2012 19:40
Location: Steinberg
Feedback: 6 (100%)
89 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Fadenalgen
by roblchen » 14 Oct 2008 13:43
9 3337 by roblchen View the latest post
24 Oct 2008 12:52
Fadenalgen
by laudi46 » 26 Dec 2008 17:46
32 6336 by Hardy View the latest post
29 Dec 2008 19:56
Fadenalgen
by Hebi » 01 Feb 2009 13:18
25 3891 by Hebi View the latest post
27 Feb 2009 20:13
Fadenalgen bei 0,85 W/ltr.
Attachment(s) by EckiD » 20 Mar 2009 10:45
22 12932 by EckiD View the latest post
18 Nov 2012 21:01
Fadenalgen
by Brot » 19 Nov 2009 18:52
21 2294 by Brot View the latest post
21 Nov 2009 17:11

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests
cron