Post Reply
25 posts • Page 2 of 2
Postby Natural » 20 Apr 2016 11:45
Hallo Moni,

auch wenn du aus deiner Erfahrung sprichst, bin ich da etwas skeptisch aus dem einfachen Grund, dass ich innerhalb der letzten Jahre wiederholt von verschiedenen Personen gehört habe, dass sich Algen (wohlgemerkt nicht nur eine Spezies) sehr wohl über die Luft verbreiten können und in ein Aquarium eingetragen werden.


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Plantamaniac » 20 Apr 2016 11:52
Hallo, muß man nicht glauben :lol: .
Wer es nicht selbst erlebt hat, wird es sowieso nicht glauben.
Ich freu mich währendessen über meine algenfreien neueren Becken :gdance:
In den alten gibts latent alles was es so an Algen gibt.
Sie brechen aber nicht aus. Sondern hocken halt irgendwo in der Ecke und warten auf ihre Chance...
Und ich erlebe es immerwieder.
Ich bekomme optisch saubere Pflanzen. Steck sie in Quarantäne und 2 Wochen später ist der Teufel los :irre:
Aber ohne mich...ich lass sie emers rauswachsen und nehm sie erst dann, wenn ich saubere Spitzen hab.
Allein schon wegen Planarien, aber das ist ein anderes Thema.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4236
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Natural » 20 Apr 2016 11:54
Hallo Moni,

soll heißen: du setzt Becken praktisch nur mit in-vitro oder entweder Kultur auf und achtest peinlichst auf sauberes Equipment und Hardscape und hast durchweg keine einzige Alge in dem Becken?


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Natural » 20 Apr 2016 11:54
Sollte heißen: emerser Kultur


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Plantamaniac » 20 Apr 2016 12:36
Ja :thumbs:
Im mom rüste ich überall im Haus auf und zieh mir emerse Spitzen :grow:
Teilweise gehen die Pflanzen aus Samen in den Töpfen auf dem Fensterbrett auf...
Allenvoran Poligonümer :lol: Die sind im Winter auf der Fensterbank kaputtgegangen und kommen jetzt überall aus Samen wieder raus...

Mach Dir haltmal ein Wabikusa..die Zeit ist perfekt dazu und Du hast immer was zum Ernten :gdance:

Für Dich sollte es doch auch kein Problem sein, mal ein 12er aufzusetzen und das auszuprobieren...
In die Algenfreien Becken greif ich normal nur Morgends rein, wenn ich noch nirgends anders die Finter drin hatte.
Man hat sowieso viel zu oft die Finger überall drin. Wenn man man Planarien hatte, gewöhnt man sich das sowieso ganz schnell ab :-(
Mal noch 4 Wochen und ich hab vielleicht bisschen was zuviel...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4236
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby JasonHunter » 21 Apr 2016 23:33
Hallo Yves,

deine Frage ist gut und ich habe mir die auch immer wieder gestellt. Dabei hatte ich vor einiger Zeit sogar einen ähnlichen Thread dazu gemacht :CO2 und Algen.
Denn immer wieder sah ich in verschiedenen Foren und auch von Herstellern die Aussage, CO2 helfe gegen Algen und suggerierten somit, es würde Algen verdrängen oder gar töten. Da Algen Pflanzen sind mögen sie CO2 und wie bei deiner Frage genausogut solch einen Dünger. Es gibt Algenplantagen/farmen, da ist CO2 der Hauptdünger.
Macht also keinen Sinn wenn manche sagen, man könne es wegdüngen.

Wenn man ein Aquarium hat, muss man sich fragen was man womit wie fördert. Ist es günstig für nützliche Bakterien die alles besiedeln oder eher für Algen, die auch so gut wie alles besiedeln? Was nimmt überhand wenn man zuviel des "Guten" (Futter, Dünger, zuviel oder zuwenig Filterung ect...) dazu gibt. Mit dem Dünger alleine begünstigt man Pflanzen und Algen viel eher als den Biofilm im Aquarium. Aber es ist eben genau das, was nicht alleine Einfluss nehmen soll. Die Gunst soll vor allem der Mikrobiologie im Aquarium gelten, denn ohne sie läuft es sowieso nicht.

Das ist soweit meine Sicht und Erfahrung nach zweieinhalb Jahren Aquaristik. Manche werden dir da detaillierter Auskunft geben können.

Doch im grossen und ganzen beruht es halt viel auf Erfahrung, Beobachtungen, verschiedene Werte und noch unbekannte Einflüsse sowie Spekulationen. Die Forschung ist noch nicht so weit wie wir sie gerne hätten.

Gruss,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 22 Apr 2016 10:58
Hallo Jason

ich finde es gut was Du schreibst und im Prinzip sehe ich das Meiste auch so.

Ich finde es sind zwei Punkte wesentlich

1. Dass die Pflanzen gut wachsen. Kein Krüppelwuchs sondern dass sie voll "durchgehen". Hierfür muss man die richtigen Pflanzen für das richtige Wasser auswählen. Es bringt nichts EI zu düngen wenn man bspw. Pflanzen, die nur bei sehr niedriger kh und sauer gut gedeihen, in kh 12, ph 8 setzt. -> Zum Scheitern verurteilt! Sehen wir hier aber ganz oft - nicht auf das Wasser passende Bepflanzung. Wächst alles gut, dann sind Algen nur ein vorübergehendes Problem und manchmal Anpassungen nötig.

2. Gesamtkonzept überdenken. Abstimmung der Einfluss nehmenden Paramter Lichtangebot, C02, Dünger aufeinander. Und da gibt es Dissenz. Ich sage - schwache bis mittlere Beleuchtung benötigt eine andere Makro-und Mikroversorgung. Ebenso ist kein hohes C02 unnötig. EI wurde mal von Barr "enwickelt" für sehr starke Beleuchtung. Sicher kann man das auch für "nur" starke Beleuchtung konzeptionieren. In Becken allerdings wo alles langsamer tacktet benötigt man keine Turbodüngung. Selbstverständlich ist auch hier alles bereitzustellen, was benötigt wird. In einem Magel gerät man da aber seltener. Und er wird nicht so schnell gravierend wie bei einem Turbobecken. Man hat mehr Reaktionszeit und auch mehr Muße. In einem Starklichtbecken MUSS schnell der Schalter gefunden werden, sonst wirds zappenduster . Meine Meinung. Ich finde das EI Konzept bis auf die P04 Versorgung schlüssig. Brauche sie aber nicht.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 22 Apr 2016 18:37
'N Abend...

JasonHunter wrote:Denn immer wieder sah ich in verschiedenen Foren und auch von Herstellern die Aussage, CO2 helfe gegen Algen und suggerierten somit, es würde Algen verdrängen oder gar töten.

Welcher Hersteller behauptet denn, CO2 würde "Algen verdrängen oder gar töten"? Wo kann ich diese Aussage im Original nachlesen?

Da Algen Pflanzen sind...

Falsch. Moose und Gefäßpflanzen zählen zu den Embryophyta, Algen nicht. Die den Pflanzen am nächsten stehende Gruppe ist die der Armleuchteralgen. Sind aber trotzdem keine Pflanzen.

Richtig ist, daß gerade die lästigen Grünalgen aus der Gattung der Scenedesmus lieber HCO3- als CO2 nimmt und man somit den Pflanzen einen Vorteil verschafft, wenn man erstens die KH niedrig hält und zweitens mit CO2 düngt.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby JasonHunter » 22 Apr 2016 19:17
Wuestenrose wrote:'N Abend...

JasonHunter wrote:Denn immer wieder sah ich in verschiedenen Foren und auch von Herstellern die Aussage, CO2 helfe gegen Algen und suggerierten somit, es würde Algen verdrängen oder gar töten.

Welcher Hersteller behauptet denn, CO2 würde "Algen verdrängen oder gar töten"? Wo kann ich diese Aussage im Original nachlesen?


Hallo Robert,

Ich habe mich wieder zuweit aus dem Fenster gelehnt. Danke das du mich zum Nachdenken angeregt hast.
Ich habe es in Foren so gelesen, nicht von Herstellern. Hersteller wie Dennerle sagen dass mithilfe CO2 Aquarienpflanzen dabei hilft, die Nährstoffe besser aufzunehmen und sich den Algen somit einen Vorteil verschaffen.
Was ich allerdings für übertrieben halte ist diese Aussage im Zusammenhang mit CO2 der selben Firma:
Algenfördernde Nährstoffe wie Phosphate und Nitrate werden von den Pflanzen sofort „aufgesogen“.
"Sofort aufgesogen"... na ja...

Wuestenrose wrote:Falsch. Moose und Gefäßpflanzen zählen zu den Embryophyta, Algen nicht. Die den Pflanzen am nächsten stehende Gruppe ist die der Armleuchteralgen. Sind aber trotzdem keine Pflanzen.

Richtig ist, daß gerade die lästigen Grünalgen aus der Gattung der Scenedesmus lieber HCO3- als CO2 nimmt und man somit den Pflanzen einen Vorteil verschafft, wenn man erstens die KH niedrig hält und zweitens mit CO2 düngt.

Auch hierfür ein Danke! Wieder etwas gelernt :thumbs:
Aber wie Pflanzen bevorzugen einige Grünalgen CO2, richtig?

Gruss,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby D-ZEPP » 22 Apr 2016 20:05
Oops,
Das ist eine Überraschung.
Ich war so immer der Auffassung, daß Algen Pflanzen sind .
Au weiha....
Trotzdem, ändert das was ?
z.B. die gleichen Vorlieben wie die Pflanzen? (jetzt darf ich das ohne den Zusatz 'höhere ' schreiben [WHITE SMILING FACE])
Gruß Darius




Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
User avatar
D-ZEPP
Posts: 79
Joined: 27 May 2014 06:43
Feedback: 0 (0%)
25 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Attachment(s) by Mirelle » 21 Jun 2013 13:20
3 1770 by Matz View the latest post
21 Jun 2013 17:44
Algen,Algen und es werden immer mehr
by Quatsch-Kopf » 03 Jul 2008 21:38
9 3289 by Quatsch-Kopf View the latest post
10 Jul 2008 21:40
Algen gegen Algen einsetzen - geht das?
by Aqualung » 22 Sep 2018 18:56
3 395 by unbekannt1984 View the latest post
22 Sep 2018 20:45
Vertrocknete Algen = tote Algen?
by ToBe » 03 Oct 2010 14:49
3 1274 by ToBe View the latest post
04 Oct 2010 07:52
Algen, Algen, nichts als Algen
by Jasmin » 17 Jun 2008 21:27
3 2287 by Jasmin View the latest post
24 Jun 2008 19:54

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests