Antworten
90 Beiträge • Seite 6 von 6
Beitragvon Plantamaniac » 09 Dez 2016 23:25
Hallo, habe gerade zufällig etwas gefunden.
Vielleicht hilft es in einem Quarantänebehälter befallene Pflanzen zu reinigen?
http://www.amazonas-magazin.de/AMAZONAS-12-S-39-42-Der-Mex.1373.0.html
Mex. Kampfkrebse sind ja in bepflanzten Aquarien ehr kontraproduktiv.
In meinem würde es gehen. Ist nur Nadelsimse, C. Parva und Anubias nana Bonsai drin :roll:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3821
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon chrisu » 10 Dez 2016 10:49
Hallo Moni,

Plantamaniac hat geschrieben:Hallo, wie siehtves aus mit dem s7 von dennerle?
Ich habe auch einen nanocube mit pinselalgen, die zwar gerade stagnieren, aber nicht verschwinden.
Ich geb mal einen tropfen s7 auf 20 liter und schau was passiert.
Chiao moni

Soweit ich weis ist im S7 ebenfalls Eisen enthalten.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 2020
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Frank2 » 10 Dez 2016 17:33
Hallo

was macht euch eigentlich so sicher dass es gerade das Fe im Volldünger ist, das die Pinselalgen zum Wachsen bringt bzw. diese begünstigt? Es könnten doch auch alle möglichen andere Spurennährstoffe sein, die diese herauskitzeln.
Ich bin da skeptisch auch wenn bekannt ist, dass Rotalgen in besonderer Weise Fe speichern können in sehr hoher Konzentration. Aber gerade dann müssten sie ja recht lange auf Fe verzichten können.. .

Frag daher mal in die Runde obs da irgendwelche fundierten Erkenntisse zu gibt dass es genau das Fe ist, das in manchen Becken bei Volldüngerzugabe zu verstärktem Pinselalgenwachstum führt.

Was ich bei dem Thema noch interessant finde ist die Frage, warum sie besonders gerne im stärksten Bereich der Strömung auftreten und da aber auch nicht überall und schon gleich gar nicht auf gesunden Pflanzen, viel eher auf dem Hardscape/Kies.

Einen Zusammenhang mit C02 sehe ich auch nicht, habe bei meiner Schwester heute ein bestehendes Becken umstrukturiert, da sind die Pinsis im und am Flipper gewachsen! :lol: Und zwar fast nur da, die Pflanzen war blitzbank. Ein paar noch auf dem Kies. Die saugt sie bis dato 14-tägig ab.

Grüße
Frank
Zuletzt geändert von Frank2 am 10 Dez 2016 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Frank2
Beiträge: 1534
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 10 Dez 2016 17:40
Hallo Frank,

chrisu hat geschrieben:Darum denke ich wie Nik das Spurenelementmangel eine Ursache für die Pinsels ist.
Deshalb versuche ich es jetzt einfach mal mit der Kombi Seachem Flourish+ Trace um einen schwach chelatierten Dünger mit mehr Spurenelementen zu erhalten.

Ich bin überhaupt nicht der Meinung das zuviel Eisen Pinselalgen begünstigt!
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 2020
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Frank2 » 10 Dez 2016 17:43
Hi Christian

dann habe ich das falsch verstanden

Ich finds immer noch schade das der vor Jahren mal angekündigte Spurenelementdünger ohne Eisen nie ins Aqua Rebell Sortiment aufgenommen wurde


Ich finds übrigens auch schade, man könnte sehr viel damit ausprobieren.

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1534
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 10 Dez 2016 19:19
HalloFrank,

ja das denke ich auch. Ich hoffe es kommt doch noch irgendwann entweder ein Spurenelementdünger ohne Eisen oder ein Spezial Flowgrow mit mehr SEs im Verhältnis zum Eisen.

Ich denke für Beckentypen wie meine(keine Filterung, Sandboden) wäre so ein Dünger ideal.
Trotz meiner Begeisterung für Pflanzenaquaristik will ich mir das selbermischen von Spurenelementdüngern nicht unbedingt antun.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 2020
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 10 Dez 2016 20:59
Moin,
oft versinken gerade ungedüngte und verwahrloste Aquarien in Pinselalgen.
Das Fe ein Auslöser für PA sein soll ist Wunschdenken.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2939
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Thumper » 23 Jan 2018 13:33
Moin,

ich habe Pinselalgen im Becken seit ~2-3 Wochen nach dem Einfahren, jedoch nur auf dem Holz. Alle Pflanzen, Steine etc sind frei davon.
Leider habe ich das Holz vor dem einsetzen nicht abgekocht, kann es sein, dass ein Stoff im Holz dafür sorgt?
Aktuell geh ich mir H2O2 an die Alge ran, mal sehen ob sie dadurch komplett zurückdrängbar ist.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1683
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 23 Jan 2018 15:20
Hallo, bei mir käme die Wurzel wenn sie reinpasst in den Backofen.
20 Min. bei 120°, dann zurück ins Becken..den Rest erledigen die Tiere.
Oder in den Hof legen, mit dem Wasserkocher kochendes Wasser drüber und auch zurück ins Becken.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3821
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon muffin » 23 Jan 2018 20:09
Meiner Erfahrung nach ist nicht Eisen selbst, sondern "Rost (?)" der Auslöser. Seit ich nur noch so viel Eisen dünge wie die Pflanzen gerade verbrauchen können, habe ich keine Pinselalgen mehr.
Ich kann sie aber jederzeit wieder zum erscheinen bringen. Ich muss nur so viel Eisendünger einbringen, dass sich der Mulm in Filter und Bodengrund leicht ins Rostbraune verfärbt und schon spriessen sie wieder.
Strömung ist ihnen dann aber auch wurscht, sie wachsen dann überall auf dunklen Untergründen, bevorzugen also dunkle Kiesel, Schnecken, Silikonnähte, Wurzeln und dergleichen.
Seit ich also darauf achte, dass mein Filterschlamm seine graue Farbe beibehält, ward kein Pinsel mehr gesehen.
muffin
Beiträge: 194
Registriert: 03 Jan 2009 23:20
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Thumper » 01 Mär 2018 17:21
Hallo zusammen,

meine Lage hat sich deutlich verlagert. Die Pinselalgen auf den Wurzeln sind zwar gut zurückgegangen, allerdings habe ich nun Pinselalgen auf den Lavasteinen und ein wenig Pinsel noch auf den unteren Teilen der Wurzeln.
Zusätzlich habe ich allerdings seit einigen Tagen Bartalgen. :?

Gedüngt wurde jeweils 3ml AR Eisenvolldünger auf 40L Beckeninhalt.
Neben der gezielten Betröpfelung mit H2O2 beim Wasserwechsel gebe ich seit einer Woche täglich 2ml HappyCarbo bei.
Was mich jedoch stuzig macht ist, dass ich heute (4 Tage nach WW und Eisenzugabe) noch immer 0,05mg/L Eisen im Becken habe (Macherey-Nagel Eco Eisen-1 Tröpfchentest).
Ich befürchte, wenn ich weniger Eisen dünge (Statt 0,075 mg/L nach WW nur 0,03-0,04 mg/L), dass ich dann auch zu wenig SE im Becken habe.

Das Becken steht seit 83 Tagen, ab Tag 15-20 habe ich mit Pinselalgen zu kämpfen.
Hier noch einige Detailsfotos von soeben.

36812

36813

36814

36815

36816
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1683
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon muffin » 01 Mär 2018 17:47
Hallo,

befinden sich in dem Becken Tiere?
Wenn nicht, dann gib einfach mal stark überdosiert EasyCarbo hinzu, 10ml/50L. 2Tage so stehen lassen und danach 80% Wasserwechsel.
Danach dann auf jeglichen Wasserzauber verzichten und nur mit einem der vielen handelsüblichem "Volldünger" das Wasser ein wenig aufdüngen. Meiner Erfahrung nach reichen auch bei starker Bepflanzung 1/3 der empfohlenen Menge vollkommen aus. Nachdüngen dann nur bei Wasserwechsel und auch nur auf die neu hinzugefügte Menge Wechselwasser.
Funktioniert bei mir bestens.
muffin
Beiträge: 194
Registriert: 03 Jan 2009 23:20
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Thumper » 01 Mär 2018 18:10
Moin,

muffin hat geschrieben:befinden sich in dem Becken Tiere?
Wenn nicht, dann


die paar Tiere kann ich wohl kurzfristig umsetzen, genug freie Becken habe ich. Ich werd's mal versuchen und berichte dann.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1683
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 38 (100%)
Beitragvon muffin » 01 Mär 2018 21:37
Dann ist gut, denn mit der Methode bekommst du die Algen innerhalb weniger Tage bekämpft. Pflanzen können dabei zwar auch minimal geschädigt werden, jedoch betrifft es meist nur ältere Blätter, welche eh schon stark durch die Algen geschädigt waren.
Wichtig ist halt nach der Kur nicht wieder die Ursachen für die Entstehung der Pinsel-/Bartalgen beizubehalten.
Nur mal als Beispiel wie unwichtig Düngung ist. Ich habe ein Nano 30l mit etwa 40 Bienengarnelen. Dieses hatte früher mit Düngung einen enormen Pflanzenwuchs, aber nach wenigen Monaten Standzeit auch immer wieder Pinselalgen. Seit Jahren wird es so gut wie gar nicht mehr gedüngt, nur etwa 1-2mal im Jahr einen Volldünger auf Stoß. Das Becken ist Algenfrei, die Pflanzen Gesund und es braucht kaum Pflege, da die Pflanzen extrem langsam wachsen. Aber es sieht halt dafür dauerhaft gesund aus. Selbst der Wasserwechsel geschieht zu 90% mit Regenwasser um die GH nahe 1 zu halten. Also werden auch durch den Wasserwechsel kaum Nährstoffe eingetragen.

Mit meiner Nährstoffmangelmethode erzielt man sicher kein Scape in kürzester Zeit, aber immerhin ein ansehnliches Becken mit geringem Pflegeaufwand.


36817
muffin
Beiträge: 194
Registriert: 03 Jan 2009 23:20
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Wohli » 02 Mär 2019 11:27
Hallo und entschuldigt, dass ich diesen alten Thread ausgrabe...aber es ist immerhin noch im Algenratgeber reloaded verlinkt :engel:

Grund ist folgender:
Muss zugeben ich habe meine Aqua jetzt schon seit 2 Jahren oder so, so neben her laufen lassen...
Ja großteils aus Frust, dass ich sowieso nie ein richtig schönes Aquarium mehr haben werde, weil ich diese verd*** Pinselalgen sowieso nie mehr raus oder zumindest gering bekommen werde :wand:
Vor einiger Zeit habe ich es mit messen, messen, messen und Düngeumstellung, Licht usw. versucht...immer mit dem gleichen Ergebnis!
..eine Zeit lang besser, aber dann noch schlimmer als vorher...wie der Jojo-Effekt beim Abnehmen :D

Also dachte ich irgendwann: Gut, bin halt zu blöd dafür. :ops:

In meinen Frust habe ich die wöchentlichen WW aufgegeben und nur mehr so alle 3-4 Wochen gewechselt (50%, mit teils gefiltert) und 2 nach WW Profito dazu ...und meist auch vergessen nach 1 Woche nachzudüngen.


Aber...es ist dadurch auch nicht schlechter geworden!! :doh:
Also war ich auf niedrigem Niveau zufrieden...wenigstens den Fischen geht´s gut ...


Jetzt hat mich aber nochmal der Ergeiz gepackt, weil ich auf LED Beleutung umgestellt hab...und mit mehr Licht das Aqua noch grausliger aussieht :D

Hab jetzt auch wieder mal Zeug gekauft und gemessen:
NO3: 25
PH4: deutlich über der Skala des Tröpfchentests :eek:
Kalium: nicht messbar :sceptic:
Fe: nicht messbar :kaffee2:

...gut ich hatte ja drauf gepfiffen...
Also gleich mal WW: NO3 halbiert, PH4 jetzt ~1,8, Kalium dazu und jetzt bei 8, ausserdem hatte ich noch (uralten) FG Spezial und damit Eisen auf ~0,08...was am nächsten Tag (heute) schon wieder weg ist

Mein Plan war eigentlich PH4 runter mit noch einem WW und dann mit NPK (JBL) Dünger und FG Spezial täglich einen Neustart versuchen und die Pflanzen die Algen vertreiben lassen....aber nach durchlesen dieses Threads weiß ich jetzt nicht mehr, ob das eine gute Idee ist :nosmile:

Ich hab ja ein Juwel Rio 180 und auch den ganz normalen Filter laufen (gut die Spezialschwämme habe ich gegen normale getauscht)...
@nik soll ich den Filter jetzt noch versuchen weiter zu reduzieren? Einen Filterkorb mal raus und schauen ob das Nitrat steigt?
Hab halt auch Fische (sieht man alle auf dem Foto, nur die 2 Kakadu Weibchen verstecken sich) und (noch) nicht so viele Pflanzen...
Hier noch eine Foto wie´s heute aussieht zum Abschluss:

38815

...und das ist schon mit viel befallenen Pflanzen raus, Hinterscheibe von Algen befreit etc. :(
...und die Vallisneria ist neu ;-)
... und die neue Beleuchtung ist die Helialux (aber nicht die Spektrum) wie ihr euch denken könnt...

Vielen Dank für eure Hilfe!
Wohli
Beiträge: 15
Registriert: 31 Okt 2012 15:27
Bewertungen: 0 (0%)
90 Beiträge • Seite 6 von 6
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pinselalgen
von Goodyear1555 » 23 Okt 2006 21:28
3 2907 von Mark1 Neuester Beitrag
10 Aug 2007 06:34
Pinselalgen
von mike672 » 11 Sep 2010 17:07
0 980 von mike672 Neuester Beitrag
11 Sep 2010 17:07
Pinselalgen
Dateianhang von Tommy74 » 26 Sep 2010 13:51
4 1390 von Tommy74 Neuester Beitrag
26 Sep 2010 21:13
Pinselalgen
von Salva » 13 Nov 2012 17:12
3 1103 von mario-b Neuester Beitrag
13 Nov 2012 18:00
Pinselalgen!!
von Smile » 18 Feb 2013 20:13
4 1555 von Andreas B. Neuester Beitrag
18 Mär 2013 18:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste