Antworten
290 Beiträge • Seite 18 von 20
Beitragvon Kalle » 20 Dez 2013 21:23
Hi Aram,

ich sehe es nicht so pessimistisch. Ich hatte vor 8 Monaten reichlich Clados und habe sie mit EC lokal und großzügigem Absaugen oder reinigen, sofort wenn ich irgenwo etwas gesehen habe, bekämft. Seit 8 Monaten habe ich keine mehr gesehen. Alle anderen Algen (verschiedene Grünalgen und Rotalgen) sind in minimalen Ansätzen da, die Clado scheint tatsächlich soweit verschwunden, dass sie nicht mehr wächst. Ich hoffe es bleibt so, Keime sollten eigentlich irgenwo noch existieren.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon chrisu » 21 Dez 2013 20:13
Hallo,

ich hätte es mir so vorgestellt:

-Becken ausräumen und gründlich reinigen
-neuen Sand hinein
-mit frischem Wasser befüllen
-alle Pflanzen einzeln vor dem wieder einsetzen in einem stark konzentrierten Tauchbad wässern

Das Problem bei der Ganzbeckenbehandlung sind immer einige sehr schwach durchströmte Stellen in denen kleine Cladostücke überleben.
Obs klappt weis ich nicht aber einen Versuch ist es Wert. Alle Becken mit neuen In-vitro Pflanzen zu bestücken wäre schon verdammt teuer.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon nik » 18 Jan 2014 10:56
Hi,

habe mir versehentlich den Thread noch mal komplett durchgelesen. :bonk: :smoke:

Was wirkte?

- ein mal die Absenkung der KH auf 1°dH
- eine kombinierte Kur EC und H2O2
- ca. 5 dokumentierte erfolgreiche Behandlungen mit AlgExit

EC alleine taugte nur zum Unterdrücken, Algexit war nicht immer erfolgreich. Bei mir war das bei zwei Anwendungen mit AlgExit jedes mal erfolgreich und - weil da Zweifel bezüglich des Erfolgs geäußert wurden - ich versichere, das Problem war dann nachhaltig gelöst!

Gruß, Nik
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6606
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Kalle » 18 Jan 2014 13:46
Hallöchen Nik,
finde das eine super Idee, alles nochmal durchzuforsten. Als Ergänzung zu deiner Statistik: In meinem Fall hat EC lokal + konsequentes Absammeln zu 100% Erfolg geführt.
(Das konsquente (tägliche) Absammeln und Reinigen von befallenen Stellen war glaube ich sehr wichtig für den Erfolg).

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon gartentiger » 18 Jan 2014 14:02
Hi,

befallene Pflanzen kommen bei mir in eine 10%ige EC-Lösung und da bleiben die schonmal ne halbe Stunde oder auch mal länger, wenn ich die vergesse.
Gemacht habe ich das bisher bei Bucen, Anubien und Echinodorus opacus.
Bei der Echi sind die paar Blätter glasig geworden und kaputt gegangen, das Rhizom ist aber wieder willig ausgetrieben.
Bei der Anubias gabs wie bei der Buce anfangs keine Probleme, allerdings sind dann später die älteren Blätter ziemlich zeitgleich abgestorben. Da geht es vermutlich in die Richtung Blockierung der Nährstoffaufnahme.

Geringere Konzentrationen hab ich noch nicht ausprobiert, aber letztens nur relativ kurze Tauchphasen um max 5 Minuten. Selbst das scheint absolut ausreichend zu sein :D

lg Chris
Benutzeravatar
gartentiger
Beiträge: 1981
Registriert: 11 Nov 2007 02:25
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon chrisu » 19 Jan 2014 11:27
Hallo,

ich mache meine Tauchbäder immer so stark konzentriert das nur maximal 20-30 Sekunden von meinen Pflanzen vertragen werden.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon mdf » 19 Jan 2014 11:58
Hallo,

Ich kann inzwischen ebenfalls bestätigen, dass Amanos helfen: 12 in einem 240l Becken -> Clado ist so gut wie weg (dauerte nur ein bisschen bei der geringen Anzahl).

LG
Jürgen
mdf
Beiträge: 28
Registriert: 13 Apr 2013 14:13
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 19 Jan 2014 12:13
Hallo,

ich hatte 6 Amanos + ca. 20 Tigergarnelen in 50l und die rührten die Clado nicht an.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon mdf » 19 Jan 2014 12:31
Hallo,

chrisu hat geschrieben:ich hatte 6 Amanos + ca. 20 Tigergarnelen in 50l und die rührten die Clado nicht an.


Seltsam. Eventuell weil sie sonst noch genug zum Fressen hatten? Ich habe noch ein paar hundert Red Fire in dem Becken, da haben die Amanos wohl keine Chance noch großartig an schmackhaftere Algen zu kommen.

Wie lang hattest du sie denn im Becken?
LG
Jürgen
mdf
Beiträge: 28
Registriert: 13 Apr 2013 14:13
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon chrisu » 19 Jan 2014 12:45
Hallo,

Ca. 2 Monate
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Natural » 01 Feb 2014 23:47
Moin moin,

mal so als kleine Motivation, so sah es bei mir nach 5 Tagen aus und das Bild selbst ist nur drei Tage her...

Scheint erst einmal funktioniert zu haben und die kleinen Guppy-babys haben es überlebt sowie leider alle Schnecken auch... hrmpf... :stumm:

Meine 4-fache Dosis Flourish Excel (im Prinzip gleich EasyCarbo) hat also angeschlagen. Jetzt warte ich mal, ob nochmal was hochkommt, bevor ich den Besatz zurücksetze. Leider war das Cuba-Zwergperlkraut kein Fan von der Kur.

:bier:
Viele Grüße,
Tony
Benutzeravatar
Natural
Beiträge: 667
Registriert: 29 Sep 2010 15:24
Wohnort: Großenhain bei Dresden
Bewertungen: 17 (100%)
Beitragvon Patrese » 05 Mär 2014 18:06
nik hat geschrieben:Hi,

habe mir versehentlich den Thread noch mal komplett durchgelesen. :bonk: :smoke:

Was wirkte?

- ein mal die Absenkung der KH auf 1°dH
- eine kombinierte Kur EC und H2O2
- ca. 5 dokumentierte erfolgreiche Behandlungen mit AlgExit

EC alleine taugte nur zum Unterdrücken, Algexit war nicht immer erfolgreich. Bei mir war das bei zwei Anwendungen mit AlgExit jedes mal erfolgreich und - weil da Zweifel bezüglich des Erfolgs geäußert wurden - ich versichere, das Problem war dann nachhaltig gelöst!

Gruß, Nik



Hallo zusammen,

ich hatte bereits vor einigen Monaten hier berichtet und möchte mich dem was Nik oben schreibt voll anschließen. Nun möchte ich noch eine abschließende Bemerkung machen:

Kombiniert zwei Mittel z.B. EC zuerst um möglichst viel und schnell abzutöten in einem ersten Schritt. Ich würde diese Behandlung so durchziehen bis optisch keine Clado mehr zu sehen ist. Das verkürzt nachhaltig die zweite Behandlung mit AlgExit die dann auch dauerhaften Erfolg bringt. (Vorteil ist auch dass so mehr Pflanzen durchkommen)
Mit quartären Ammoniumsalzen (Benzalkoniumchlorid) geht es auch, ist aber tatsächlich die allerletzte Wahl und nur mit Verlusten verbunden.

Kann sein dass Amanos in best. Becken an die Alge gehen. Ich selber kann das nicht bestätigen. Das wäre aber einen Versuch wert und sicherlich der beste Ansatz vor Anwendung von chemischen Präparaten.

Viele Grüße,
Patrese
Patrese
Beiträge: 216
Registriert: 04 Jun 2013 16:16
Bewertungen: 71 (100%)
Beitragvon Artemis2008 » 21 Mär 2014 11:54
Hi zusammen,
so ich gehöre seit einigen Wochen nun auch zum inneren Kreis der Ausserwählten von Caldophora.
Habe mich zwar nie dafür beworben aber das soll ja in geheimen Zirkeln immer so laufen... :gdance:

Kurze Vorgeschichte: Bis Anfang des Jahres hatte ich noch nicht einmal einen Dünger weder FE noch Makro- noch Easycarbo besessen. Und auch noch nie Probleme mit Algen in dem Sinn gehabt ausser gewollten.
Mein Interesse an den Pflanzen beschränkte sich auf "entweder sie wachsen von selbst oder ich tausche sie aus wenn sie nicht wollen" bis ich mich immer mehr dafür interessierte.
Soweit so gut...nun habe ich in einem Becken plötzlich Caldo drin, der Übeltäter (oder Taxi davon) schein wohl mein heißgeliebtes F. fontanus zu sein. Ohnehin nie an Moosen interessiert gewesen habe ich endlich eines gefunden und dann das.
Zuerst dachte ich es wären nach wie vor die Fäden (grüner Nähfaden) womit ich damals das Moos aufgebunden hatte aber nach dem geschätzen dritten Meter den ich rauszog war klar es muss was Anderes sein.
Die Clado hat sich inzwischen zu einem mehr oder weniger hübschen Irgendwas auf fast der gesamten Morkienwurzel wo das Fissidens drauf ist verteilt und langsam geht es auf die Scheiben über. Auch ist schön langsam die 2te Wurzel befallen.

Versuche wie meine Clithons oder auch versuchsweise eine Tylos draufzusetzen sind komplett fehlgeschlagen auch wenn die Clitons wenigstens daran gelutscht haben. Die Tylos hat sich nach wenigen Minuten bereits fallen gelassen und ging ihren eigenen Weg. Zwar konnte ich diverse TDS (am meisten noch M. tuberculata) in den Algen entdecken aber von einer Reduzierung kann man nicht sprechen.
Auch sitzt ab und an eine Piano dran aber alles nur sehr halbherzig um es kurz zu machen: Die Schnecken sind für die Katz bei der Algen soweit ich das erkenne.
Und auch die Fische zupfen nur daran herum aber das war´s auch schon.

Mein Plan (ich habe diesen Thread noch nicht komplett gelesen werde ich nachholen): Der wöchentlich WW wird in Zukunft großzügiger ausfallen, bisher waren es immer ca. 1/4tel das wird jetzt auf 50% erhöht.
Ich werde mir Amanos zulegen, hatte ich ohnehin vor, ziehen halt jetzt ins große Becken ein statt ein Anderes. Mal schauen ob die was bewirken.
Düngung von Fe und Makro wird nur noch alle 2 Woche abwechselnd und reduziert. Mal schauen wie es den Pflanzen gefällt.
Easycarbo werde ich weiterhin in der Konzentration wie bisher für 240l anwenden.
Außerdem habe ich nun auch Nixkraut ins Becken gegeben.

Ich habe NUR in diesem Becken wo eben auch das F. fontanus drin (das ist generell das einzigste Moos das ist habe)ist das Problem und hatte bevor ich zu düngen begonnen hatte noch nie mit Algen Probleme in dem Ausmaß. Als riesiges Problem sehe ich es noch nicht aber ich möchte meine Pflanzen die ich mühsam gesammelt habe nicht wegschmeißen müssen.
Das Licht möchte ich vorerst noch nicht reduzieren, was können meine restlichen Pflanzen dafür dass die doofe Alge da ist. :pfeifen:
Die Chemiekeule will ich eigentlich gar nicht schwingen, die Zeit wird zeigen was anschlägt und was nicht.
Liebe Grüße Simone!
Artemis2008
Beiträge: 18
Registriert: 06 Jan 2014 18:48
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon arya » 23 Apr 2014 22:50
hallo,

mein fischbecken gehört seit 6 monaten auch zu den cladophora becken :(
natürlich das becken, wo meine ganzen "schätze" an pflanzen drinnen sind.

hat hier jemand erfahrung mit einer höheren easy carbo "kur" und anschließend alg exit mit platys und guppys als besatz?

andernfalls sähe ich mich gezwungen das ganze becken neu zu machen und die steine (drachensteine) in den müll und die ganzen schönen pflanzen auf den kompost zu schmeißen.

danke und lieben gruß
bine
arya
Beiträge: 60
Registriert: 06 Nov 2011 13:03
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Juergen9544 » 24 Jul 2014 20:54
Hallo Forengemeinde,

seit gestern weis ich, dass ich das Dreckszeug auch im Becken habe :keule: . Mein Moospolster kann ich ja somit entsorgen und meine Moosalgenbälle sind entsorgt. Rotala wallichii ist von dem Zeug verfilst und wird wahrscheinlich auch nicht mehr zu retten sein.... die hohe Dosis EC wird sie killen... ausserdem wird EC meine Pogostemon stellata auch platt machen.... dazu reichen schon die einfache Dosis dass die Triebspitzen kaputtgehen. Kurz gesagt bleibt mir wohl nur noch die Möglichkeit die KH auf 1 zu senken um ihr die Milch sauer zu machen. Habe mir gerade den Thread komplett durchgelesen und bekomm von den Massen an Infos fast Hirnkrebs :D

Was fördert die Entwicklung:
- Moose (mit denen werden sie gerne eingeschleppt => Clad. nistet sich dort ein)
- wenn das CO² zu niedrig ist bzw. ausgeht
- viel Licht
- hohe Kaliumwerte
- geringer Nitratspiegel (wenn ich mich nicht verlesen habe)

wenn ich was vergessen haben sollte dann bitte nochmal weiter ergänzen.... mir qualmt grad echt der Schädel :(

Liebe Grüße Jürgen
Nur die Harten komm' in Garten
Benutzeravatar
Juergen9544
Beiträge: 259
Registriert: 19 Apr 2013 22:15
Wohnort: München
Bewertungen: 0 (0%)
290 Beiträge • Seite 18 von 20
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Cladophora?
von Sven71 » 11 Mär 2014 14:33
6 962 von chrisu Neuester Beitrag
12 Mär 2014 22:11
Ist das Cladophora?
von DrZoidberg » 19 Jan 2016 23:32
7 1011 von DrZoidberg Neuester Beitrag
21 Jan 2016 01:36
Cladophora?
Dateianhang von Tassine » 06 Aug 2017 18:53
2 501 von Tassine Neuester Beitrag
07 Aug 2017 05:05
Cladophora Plage
von Ben » 22 Jul 2011 18:34
2 1301 von Ben Neuester Beitrag
22 Jul 2011 21:38
Ist das eine Cladophora?
Dateianhang von Tiegars » 19 Feb 2013 18:45
13 1163 von omega Neuester Beitrag
19 Feb 2013 22:13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast