Antworten
290 Beiträge • Seite 17 von 20
Beitragvon Aquariophilo » 04 Jun 2013 08:59
Ich gebe hier auch mal meinen Senf dazu.

Ich hatte vor ca. einem Jahr mal die Cladophora in meinem Becken (siehe Bild), die hat sich allerdings fast nur in den Wurzeln vom Javafarn aufgehalten, vielleicht auch deshalb, weil ich sie da nie gestört habe :lol:

Zu der Zeit wusste ich noch nichts von Flowgrow, weshalb ich auch gar nicht wusste, dass die Clado so schlimm ist.
Auch meine Düngung war zu der Zeit noch nicht vorhanden. Mit der Entdeckung von Flowgrow begann ich zu Düngen und mein Becken "umzuräumen", der betroffene Javafarn kam mit den Wurzeln zwischen zwei Moorkienwurzeln, es war jedoch noch genug Platz für Wasserzirkulation etc. Ich vergaß dann die Clado und nach ca. einem Halben Jahr war sie weg und mein Becken ist seitdem cladofrei.

Ich will damit nur sagen, dass die Clado durchaus auch wieder von selber verschwinden kann, woran es allerdings jetzt gelegen hat, kann ich nicht sagen.

Dateianhänge

Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Beiträge: 717
Registriert: 30 Mär 2012 16:31
Wohnort: Mainz
Bewertungen: 29 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 04 Jun 2013 09:24
Hm, die sieht allerdings auch nicht aus wie Cladophora aus.
Cladophora ist rau, struppig, brüchig, verzweigt und riecht auffällig.
Die pelzige Alge auf Wurzeln ist etwas anderes. Die sind weich, wogen im Wasser und sitzen sehr fest.
Kann man fast nicht abzupfen. Clado bricht ab wenn man daran zupft und die Reste bleiben am Stein/Wurzeln...
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Patrese » 05 Jun 2013 14:59
Hallo zusammen,

ich habe mich heute neu angemeldet und möchte mich gerne an diesem tollen Forum beteiligen. Mittlerweile habe ich auch ein "Naturaquarium" und baue z. Z. auf Anregung der tollen Ratschläge und Beispiele hin, eine LED-Beleutung.
Noch ein Hinweis: ich bin Chemiker und Apotheker - falls es von Eurer Seite aus Fragen zur Wasserchemie oder gewissen Wirkstoffen gibt, kann ich versuchen fachliche Unterstützung zu geben (wobei ich bereits gesehen habe dass hier sehr gute Expertise vorliegt).

Nun zum Thema: leider habe ich auch einen Befall mit Cladophora spec. :? :nasty: den ich nicht mehr hinnehmen möchte.
Daher habe ich angefangen mit AlgExit (Salicylsäure) zu behandeln. Leider konnte ich nach 4 Wochen Behandlungszeit immer noch Bestände von Cladophora finde. Interessant ist dass in stark beleuchteten Zonen die Alge verschwunden ist, aber in schattigen Bereichen persistiert.
Vermutlich ist die Stoffwechselaktivität dort so gering dass die Salicylsäure nicht aussreichend aufgenommen wird und daher nicht so gut wirkt. Ich werde nun versuchen mit Benzalkoniumchlorid (Desamar B100) (Flashmaster hatte damit scheinbar schon Erfolg – der Hinweis wurde hier aber noch nicht aufgegriffen) der Alge zu leibe zu rücken. Wenn das nicht funktioniert versuche ich es noch mit EasyCarbo oder vielleicht besser H2O2 . Ich werde dann weiter berichten.

Viele Grüße,
Patrese
Patrese
Beiträge: 216
Registriert: 04 Jun 2013 16:16
Bewertungen: 71 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 05 Jun 2013 15:55
Hi zusammen,
@Stefan: Das ist keine Clado...
@Patrese: Zieh die Kur mal noch 8 Wochen durch, dann sieht das anders aus. Aber leider schadet es auch den Pflanzen und Mikrobiologie des Beckens (Algexit).
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon Matz » 05 Jun 2013 17:43
Hi Patrese (?),
herzlich willkommen erst mal.
Durchhalten, wie Aram schon sagte, und mal über die Strömungsverhältnisse im Becken nachdenken. Vlt. kommt in den schattigen Bereichen nur nix an? -> Strömungspumpe einsetzen?
Die Biester sind echt zäh :-( .
Bis bald
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2450
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon channaobscura » 05 Jun 2013 20:22
Hallo Patrese,

herzlich willkommen im Forum. Einen "Chemiker und Apotheker" können wir hier wirklich sehr gut gebrauchen. :thumbs:

Patrese hat geschrieben:Interessant ist dass in stark beleuchteten Zonen die Alge verschwunden ist, aber in schattigen Bereichen persistiert. Vermutlich ist die Stoffwechselaktivität dort so gering dass die Salicylsäure nicht aussreichend aufgenommen wird und daher nicht so gut wirkt.


Genau das habe ich auch festgestellt. Man muss also dafür sorgen, dass die Clado genug Zeit bzw. Lichtperiode und , ganz wichtig, genug Dosis bekommt, damit sie sich in kürzester Zeit zu Tode vollfressen kann. AlgExit habe ich deshalb nicht in Verwendung; die therapeutische Dosis läge vermutlich zu nahe an der Letaldosis für die höheren Wasserpflanzen. Das Risiko gehe ich lieber nicht ein. Mit EasyCarbo scheint es aber zu fuktionieren => siehe meinen Beitrag auf Seite 16.

Na, dann wünsche ich dir und uns allen noch viel Spaß hier und gute Gelingen im Kampf gegen das Grauen. :keule:

Viele Grüße,
Werner
Benutzeravatar
channaobscura
Beiträge: 612
Registriert: 09 Dez 2008 23:48
Bewertungen: 27 (100%)
Beitragvon Patrese » 05 Jun 2013 21:12
Hallo zusammen,

danke für das Wilkommen! Ich werde nicht so schnell aufgeben!
Aber die Cladophora ist echt zäh und die ersten Schäden an den Pflanzen sind schon zu sehen. Wenn ich es aber nicht schaffen sollte sie auszurotten müßte ich eh alles weg werfen. Ich werde berichten.
Viele Grüße
Patrese
Patrese
Beiträge: 216
Registriert: 04 Jun 2013 16:16
Bewertungen: 71 (100%)
Beitragvon DavidR » 09 Jun 2013 10:26
Hallo an alle.

Ich würde gerne mal von meinen Erfahrungen berichten.
Mein großes Becken hatte schon immer Probleme mit Algen. Erst Faden- und Pinselalgen, und als
das Aquarium im "Gleichgewicht" war kam Cladophora.
Erst habe ich sie toleriert, später ging sie mir nur noch auf den Geist. Hat die schönen Moose und
feinfiedrigen Pflanzen einfach zugewuchert. Das ging so über 2 Jahre.

Die Folge war weniger Licht, weniger Nährstoffe, EC Kuren, AlgExit Kuren, alles völlig ohne Erfolg.
Sie ging mal zurück kam aber auch schnell wieder.

Wollte das Becken schon an den Nagel hängen bis ich mir dachte statt der chemischer kann ich ja auch mal mit biologischer Bekämpfung probieren.

In meinem 150l Becken hatte ich genug Platz, also zogen 15 Amano Garnelen und 5 Neritina puligera ein.
Was soll ich sagen....nach 3 Wochen ist das Becken ist optisch algenfrei. Selbst in der Fissidens kann ich keine
Clodophora mehr erkennen. Alle anderen vorhandenen Algenarten sind übrigens auch (optisch) weg :D .
Habe meine Wurzeln und Anubien noch nie so sauber gesehen, wie abgekocht :D .

Nun ich hoffe das meine Erfahrungen irgendjemand weiterhelfen.

Viele liebe Grüße
David
Viele Grüße
David
Benutzeravatar
DavidR
Beiträge: 58
Registriert: 30 Jan 2013 21:52
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon mdf » 09 Jun 2013 10:56
Hallo David,

klingt interessant! Gingen die Neritina pulligera auch an die Cladophora oder haben das die Amanos alleine ausgerichtet?

Lg
Jürgen
mdf
Beiträge: 28
Registriert: 13 Apr 2013 14:13
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DavidR » 09 Jun 2013 11:18
Hallo Jürgen

Für Cladophora reichen die Amanos. Da macht es halt die Menge. 1 Tier auf 10 l ohne Zusatzfütterung.
Die Neritina hab ich mir in erster Linie für die grünen Punktalgen auf den Scheiben und den Anubien geholt.
Die sind mehr etwas für die größflächige Reinigung wie halt Scheiben und große Blätter. :D
Viele Grüße
David
Benutzeravatar
DavidR
Beiträge: 58
Registriert: 30 Jan 2013 21:52
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon chrisu » 09 Jun 2013 18:15
Hallo,

ist eigentlich bekannt ob die Cladophora völlige Austrocknung übersteht?
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon ThorstenSt » 09 Jun 2013 18:54
Hallo,

Finde sie Neritina pulligera sehr interessant und gefallen mir auch vom aussehen.

Nur sind die Schnecken überhaupt für weiches und saures Wasser geeignet?
Die selbe frage stellt sich bei mir auch bei geweihschnecken.

Lg
Thorsten
ThorstenSt
Beiträge: 437
Registriert: 24 Okt 2009 22:08
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Patrese » 12 Aug 2013 15:58
Arami Gurami hat geschrieben:Hi zusammen,
@Stefan: Das ist keine Clado...
@Patrese: Zieh die Kur mal noch 8 Wochen durch, dann sieht das anders aus. Aber leider schadet es auch den Pflanzen und Mikrobiologie des Beckens (Algexit).



Hallo zusammen,

ich möchte nun ein Update geben. Ich habe die Algexit-Kur noch mal ca 8 Wochen fortgesetzt (wie es oben von Arami vorgeschlagen wurde) und tatsächlich kann ich keine Clado mehr finden. Sie wurde langsam auch in den abgeschatteten Bereichen weniger. Das heißt nun noch nicht dass Sie auch wirklich besiegt ist. Zunächst werde ich das Becken normal weiter betreiben und ich hoffe dass Sie nicht wieder auftaucht. Falls doch melde ich das natürlich hier.
Die Schäden an den Pflanzen haben sich bei mir in Grenzen gehalten, wobei ich aber keine besonders empfindliche Arten habe. Am stärksten hat die Rotala Rotundifolia gelitten. Sie ist auch die Art die bei mir am schnellsten wächst.
Wenn nun das Moos ohne die Clado wieder wächst hat sich der Aufwand für mich gelohnt. Alternativ hätte ich das gesamte Becken aufgelöst.

Viele Grüße,
Patrese
Patrese
Beiträge: 216
Registriert: 04 Jun 2013 16:16
Bewertungen: 71 (100%)
Beitragvon chrisu » 20 Dez 2013 20:46
Hallo ,

was ist eurer Meinung nach die beste Methode um sicher zu gehen das man sich mit neuen submers gewachsenen Pflanzen nicht (wieder) Cladophora einschleppt?
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1971
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Dez 2013 21:06
Hi Chris,
ich bin der Meinung, dass man durch die ganzen chemischen Maßnahmen die Clado nur zurückdrängen kann. Die wird immer latent im System sein.
Das einzige was wirklich hilft, die 100%-ig los zu werden:
-Alles an Technik, Deko und das Becken desinfizieren (z.B. mit Chlorreiniger)
-alles wegschmeissen (Pflanzen und Bodengrund)
-neue, algenfreie Pflanzen kaufen (z.B. Invitro)

Ich hab mir die Clado mal über lange trocken gelagertes, altes Soil wieder eingeschleppt. Das war echt der Hammer!

Um alte Pflanzenschätze zu retten, ein Tipp von kiko:
Pflanzen emers wachsen lassen (z.B. aus dem Becken herauswachsen lassen) und die neuen, vollkommen emersen Triebe weiterverwenden.
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
290 Beiträge • Seite 17 von 20
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Cladophora?
von Sven71 » 11 Mär 2014 14:33
6 959 von chrisu Neuester Beitrag
12 Mär 2014 22:11
Ist das Cladophora?
von DrZoidberg » 19 Jan 2016 23:32
7 1008 von DrZoidberg Neuester Beitrag
21 Jan 2016 01:36
Cladophora?
Dateianhang von Tassine » 06 Aug 2017 18:53
2 499 von Tassine Neuester Beitrag
07 Aug 2017 05:05
Cladophora Plage
von Ben » 22 Jul 2011 18:34
2 1299 von Ben Neuester Beitrag
22 Jul 2011 21:38
Ist das eine Cladophora?
Dateianhang von Tiegars » 19 Feb 2013 18:45
13 1161 von omega Neuester Beitrag
19 Feb 2013 22:13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast