Antworten
290 Beiträge • Seite 2 von 20
Beitragvon Algenfreund » 05 Jan 2011 21:15
Hallo zusammen,
Wegen diesen Biestern hab ich letzte Woche mein 60ger abgebaut. Sie saßen als erstes an der Wurzel,nach einem tag an den Pflanzen und noch einen Tag später waren sie mit Blaualgen überzogen.Dann Wasserwechsel und nächsten Tag ging es von vorne los. Nach ungefähr 6-7 Wochen hatte ich jetzt die Nase voll. Fische sind umgezogen und nach dem Urlaub gibt es dann ein neues Becken. Ich hoffe,ich hab sie dann nicht wieder.In den anderen 3 Aq. ist sie zum Glück nicht.
Liebe Grüße aus Celle von Simone
Algenfreund
Beiträge: 141
Registriert: 28 Mär 2010 20:47
Wohnort: Celle
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Jan S. » 05 Jan 2011 21:41
Abend Cladozüchter.
Illustre Runde , macht ja richtig Laune.
Mal vorab : Keiner hat sie so richtig vertrieben, aber ich bin ja Optimist ( Illusionist ? )
So schnell bin ich nicht kleinzukriegen. ( Die Hoffnung stirbt zuletzt )
Noch mal ne allgemeine Nachfrage : Hat jemand mal beobachtet, daß das Gestrüpp verkehrsberuhigte Zonen mag ?
Ich bilde mir ein, daß Clado keine Strömung mag - konträr zu einigen anderen Algen.
Eine Änderung in der Richtung rottet sie bestimmt nicht aus, is reine Neugier.
@Micha
Michael Niesar hat geschrieben:Auch bei mir ist die Alge in einigen Becken wohl immer latent vorhanden. Die Gemeinsamkeiten dieser Becken sind: stark pflanzenorientiert, weiches Wasser (KH <5), relativ viel Licht (minimum 0,5W/l), regelmässige Düngung und CO2. Andere Becken, bei denen diese Faktoren nicht so auftreten, haben geringere Probleme.

Lichtbedürftigkeit ist wohl geklärt, hatte ich 2009 schon mal beschrieben.Die Gh könnte u.U. eine Rolle spielen,
die Algenkillertruppe habe ich seit Mo.verstärkt- ich glaube an deine Amanohilfe ...
Michael Niesar hat geschrieben: Wie weit musst Du beim pH runter, dass Cladophora anfängt zu mickern?

Etwa 6,5 weniger geht durch die KH und zum Wohle der Besatzung nicht !
@Julia
Julia hat geschrieben:also, dass die sich nicht an Pflanzen festsetzen kann ich nicht bestätigen - manchmal wachsen sogar an den Spitzen der Blätter meines Javafarns Cladophora.

Passiert bei mir recht selten, alte Blätter des Bolbitis sind aber schon mal befallen.Macht mir aber weniger Sorgen,
würde die Alge Neuzuwachs ersticken(wie Pelz u. Schmieralgen), hätte ich Bedenken.
@Werner
Das krieg ich heut nicht mehr gebacken,viel interessantes zu lesen...
an die Symbiose von Clad. und Blaualgen glaub ich ich in meinem Fall nicht, solche Düfte meißeln sich ins Hirn :-)
@Tobi und Tutti
Irgendwann schlürfen wir mal nen Pott Kaff zusammen, Tutti meine Clad`s riechen nach reifem Kartoffelbovist!
Hier bin ich bei Julia und Werner !Ich bin mir nicht sicher, ob wir Alle über die selbe Cladophora reden ...
Gesundes Javamoos riecht für mich aromatisch, aber die Alge liegt weit jenseits des guten Geruchs :-)
Da sie sich am Aq-boden gern in ruhigen Ecken versteckt und das bevorzugt in vermulmtem,
gehe ich mindestens mal von einer verstärkten Ammoniumernährung aus.
schönen Abend noch, Gruß Jan
Benutzeravatar
Jan S.
Beiträge: 275
Registriert: 13 Apr 2009 15:02
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon flashmaster » 05 Jan 2011 22:03
Hy @all
hatte gerade aus der Überlegung herraus eine Messung gemacht ,
folgende Überlegung ging dem ganzen vorraus ,
diese Alge tritt auch vielmals in neu eingerichteten noch nicht anständig eingefahrenen Becken auf , oder dort wo man den WW etwas schleifen läst (eigene Erfahrung bei meinem "Versuchsbecken")
gemessen habe ich den Nitritgehalt , anfangs macht man das ja öfter , wegen Peak etc.
später weniger bis gar nicht
ledenfalls habe ich festgestellt (warum auch immer) , das in allen Becken wo unsere " heißgeliebte " Alge bei mir vorhanden ist
auch in geringen Maß Nitrit feststellbar ist , max. so um die 0,025 mg
die Becken die von der Alge verschon sind haben Nitrit=0 so wie es auch sein sollte
2Becken von den bei mir aufgeführten bekommen seltener einen WW , da die Bewohner empfindlich auf zu häufige WW reagieren
das 160er und 300er sind teils neu aufgesetzt seit ca 4 -6 Wochen
frage mich ob meine Überlegung in die richtige Richtung geht und vllt noch mehr von Euch geringe Mengen Nitrit feststellen können , vorallen vllt jemand mit einer genaueren Meßmethode als die Tröpfchentests
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Bild
Benutzeravatar
flashmaster
Beiträge: 878
Registriert: 13 Jul 2010 21:56
Bewertungen: 100 (100%)
Beitragvon Michael Niesar » 05 Jan 2011 23:41
Tutti hat geschrieben:Hi zusammen,

hiermit reihe ich mich auch in die Riege der Cladophora Züchter ein,wie Tobi sagte riechen meine auch nach Pilzen :D ,was auffällt ist das ich sie zur Zeit nur in allen meinen Garnelen Zuchtbecken habe,das sind normale 54 Liter Pötte ohne CO2 ohne Düngung und mit HMF an Nitratmangel möchte ich bei ca.80-150 Tiere ja Becken und massiver Fütterung aber nicht glauben.
Gefressen werden die Algen einfach von nichts was ich kenne.

In meinen "Memorys" Layout hatte ich lange mit den Cladophoras zu kämpfen und konnte sie auch nie ganz besiegen,aber durch einen Kampf aus absammeln-das ist das wichtigste,EC,Aufhärtung mit Sera Salz,Dunkelkur und Volldünger entzug konnte ich sie fast unsichtbar halten.
Ich habe das Layout dann abgerissen alle befallenden Moose und Planzen in die Tonne gehauen und seit dem in keinem meiner "Schaubecken" die Cladophora je wieder gesehen.

Grüße Tutti


Hi Tutti,

ich habe über 20 Becken ausschliesslich mit Garnelen und in Becken, in denen ich zusätzlichen Wert auf viel gesundes Grün lege gibts Cladophora-Probleme. Allerdings habe ich in Becken mit viel Licht, mittelprächtigen Pflanzen und ohne Düngung (der Garnelen wegen) chronischen Nitratmangel. Und hier gehts Cladophora richtig gut. Trotz höherer Garnelendichte gibts hier NO3-Mangel, allerdings erheblich P wenn ich den WW mal weglasse. Hast Du mal Messwerte (NO3, P, pH) Deiner "54l Pötte"? Ich weiss, ich weiss :bonk: aber mit dem räumlichen Sicherheitsabstand stelle ich die Frage einfach mal in den Raum 8). Für mich wäre es erstaunlich, wenn Cladophora bei hohem NO3 wachsen würde bzw. sich so durchsetzen kann. Evt. geht eine Minimierung dann doch verstärkt über den pH.

Der typische Cladophora-Geruch scheint ja streitig zu sein. Blaualgengemüffel, Eiterbeulen oder doch die frischen Waldpilze? Danke, ich nehm das letztere :lol: das ist wohl Flowgrow vom allerfeinsten. Leider kann ich mit solch fantastisch anmutenden sensorischen Assoziationen (noch nicht) aufwarten. Aber ich werd mich da mal reinriechen. Reicht da ein WE oder gibts da Kurse?

MfG

Micha
Michael Niesar
Beiträge: 27
Registriert: 02 Jan 2011 17:06
Wohnort: Solund, Norwegen
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Skout » 06 Jan 2011 01:08
Hallo!

Also wenn die Fusselalgen auch zu den Cladophora zählen, bin ich hier genau richtig.
Im alten Wohnort mit KH4 und GH8 hatte ich nach ewig langer Tortur den Dreh raus.
Konnte reproduzierbar durch Zugabe von Bittersalz die Fusselalgen komplett zurückdrängen.
NO3 war > 10, PO4 -> 0, kaliumreduzierte Düngung.

Jetzt mit anderem Wasser, KH2 und GH4 klappt diese Methode nicht mehr.
NO3 15 mg/l, PO4 1 mg/l, kaliumreduzierte Düngung.

Bei NO3 von 10 oder 25 sind die Fusselalgen stärker.
Ansonsten sehr ähnlich in den Ansprüchen den Wasserpflanzen.
Vordergrundpflanzen müssen am meisten darunter leiden.
Uncool.
Viele Grüße,
Alexander
Benutzeravatar
Skout
Beiträge: 307
Registriert: 24 Aug 2009 17:09
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Jan S. » 07 Jan 2011 22:34
Abend.
Freut mich, daß wir paar Informationen zusammentragen konnte.
Besonderer Dank geht an Micha, der das Thema gut gepusht hat ... und
Michael Niesar hat geschrieben:Der typische Cladophora-Geruch scheint ja streitig zu sein. Blaualgengemüffel, Eiterbeulen oder doch die frischen Waldpilze? Danke, ich nehm das letztere :lol: das ist wohl Flowgrow vom allerfeinsten. Leider kann ich mit solch fantastisch anmutenden sensorischen Assoziationen (noch nicht) aufwarten. Aber ich werd mich da mal reinriechen. Reicht da ein WE oder gibts da Kurse?

dessen Schreibstil auch keine Langeweile aufkommen läßt :-)
Erstaunt hat mich eigentlich, daß es rel.viel übereinstimmende Beobachtungen gab,oft reichen schon 3 Post`s für
den kompletten Wirrwarr.
In meinem Fall klemmt die Säge am regelmäßigen manuellen Entfernen der Alge, klar ein Eigenverschulden.
Aber Zeitfenster und 576l Becken mit Moosen und dem Problem fordern mich da schon heraus...
Aber ich werde die beschriebenen Werte so weiterfahren,Werner`s Warnung bei K nehme ich auch ernst.
@ Bryan
Nitrit kann ich morgen bei Tageslicht mal messen, vermute aber wie immer nen transparenten Becher...
Die von dir beschriebenen Besserungen nach WW konnte ich mit mehr Moorkien und KNO3 Düngung auch beobachten.
Mit sparsamer K Düngung und weniger Holz(ich denke intensiv über eine Benutzernamenänderung nach) weniger.
Für das bißchen Text hab ich fast ne Stunde gebraucht
die Erbengemeinschaft und Facebook treiben mich noch in den Wahnsinn :-)
schönen Abend noch, Gruß Jan
Benutzeravatar
Jan S.
Beiträge: 275
Registriert: 13 Apr 2009 15:02
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Julia » 08 Jan 2011 11:40
Hey,

nur kurz - aber mein am meisten befallenes AQ, der Cube, müsste *eigentlich* stabil laufen - der steht jetzt über ein Jahr, kann mir nicht vorstellen, dass da noch Nitrit nachweisbar ist. Allerdings habe ich auch keinen Nitrit Test ;). (Ihr wisst schon, je mehr man testet, desto mehr Probleme hat man ;))
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
Benutzeravatar
Julia
Beiträge: 746
Registriert: 29 Nov 2009 13:27
Wohnort: Würzburg
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon kurt » 08 Jan 2011 14:20
Hallo zusammen,

holz hat geschrieben:Abend Cladozüchter.Illustre Runde , macht ja richtig Laune.Mal vorab : Keiner hat sie so richtig vertrieben, aber ich bin ja Optimist ( Illusionist ? )So schnell bin ich nicht kleinzukriegen. ( Die Hoffnung stirbt zuletzt )

daran arbeite ich auch, einmal eingeschleppt und jetzt? :winke:

Michael Niesar hat geschrieben:Der typische Cladophora-Geruch scheint ja streitig zu sein. Blaualgengemüffel, Eiterbeulen oder doch die frischen Waldpilze? Danke, ich nehm das letztere :lol: das ist wohl Flowgrow vom allerfeinsten. Leider kann ich mit solch fantastisch anmutenden sensorischen Assoziationen (noch nicht) aufwarten. Aber ich werd mich da mal reinriechen. Reicht da ein WE oder gibts da Kurse?

Waldpilze würde ich auch sagen :D , allerdings können andere Algen in dem Gestrüpp den Geruch verfälschen!

Versuche sie durch optimalen Pflanzenwuchs zu vertreiben sind bis jetzt gescheitert,
sie haben wohl einen Pakt mit den Pflanzen geschlossen bei der Einteilung der Nährstoffe. :pfeifen:

Meine Versuche durch verschieben der verschiedenen Nährstoffkonzentrationen/Verhältnisse haben bis jetzt nichts genützt,
geschweige den das was reproduzierbar wäre.
Es gibt wohl unterschiedlich starken Wuchs, ich kann es aber noch nicht richtig einordnen.
Im großen ganzen hält es sich aber in Grenzen!
Die losen Büschel zwischen den Pflanzen entferne ich immer mechanisch mit einem Holzstab.
Im Moos sitzen sie angewachsen/fester, da spielt aber wie schon geschrieben die Lichtstärke eine Rolle.

Zwischen den Algenfäden sitzen viele Sporen?

Habe mal Bilder davon gemacht.


Wenn es denn welche sind ist es nachzuvollziehen warum man sie nicht in den Griff bekommt.
Ich bin da nicht der Fachmann, vielleicht meldet sich Bernd und sagt was dazu.

Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2380
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jan S. » 09 Jan 2011 17:35
Hallo.
kurt hat geschrieben: einmal eingeschleppt und jetzt? :winke:

Meine kamen auch mit der Post, ich hab sie sogar im Fissidens lauern sehen ( Brille ).
Aber kein Problem, die kriegen wir klein - im Nachhinein fataler Fehler :-)
kurt hat geschrieben:Waldpilze würde ich auch sagen :D , allerdings können andere Algen in dem Gestrüpp den Geruch verfälschen!

Naja, hab etwas übertrieben. Überwiegend riechen sie "erdig ", aber Exemplare die auf Wurzel und Lava festwachsen
und dichte Polster bilden- übel. Da scheinen sie sich aus den porösen Oberflächen alles muffige einzuverleiben !
kurt hat geschrieben:Versuche sie durch optimalen Pflanzenwuchs zu vertreiben sind bis jetzt gescheitert,
sie haben wohl einen Pakt mit den Pflanzen geschlossen bei der Einteilung der Nährstoffe. :pfeifen:

100 % Bestätigung

Dein Becken läuft ja immer sehr konstant, die Unfälle bei Tobi ( CO2 Defekt ) und bei mir( CO2 Ausfall + N Mangel )
lassen sie aber gewaltig zuschlagen.
Zu den mikrokosp.Bildern kann ich leider nichts beitragen...
Gruß Jan
Benutzeravatar
Jan S.
Beiträge: 275
Registriert: 13 Apr 2009 15:02
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Aquarius » 12 Jan 2011 18:48
Hallo Zusammen,

ich kämpfe auch seit geraumer Zeit gegen eine Alge, die zunehmend das Becken erobert:
Kann das auch die Cladophora sp. sein?
14370
ach ja; Geruchstest mach ich bei Gelegenheit noch! :wink:

Liebe Grüße
Stephan
Aquarius
Beiträge: 53
Registriert: 09 Feb 2008 11:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Arami Gurami » 12 Jan 2011 19:00
Aquarius hat geschrieben:Hallo Zusammen,

ich kämpfe auch seit geraumer Zeit gegen eine Alge, die zunehmend das Becken erobert:
Kann das auch die Cladophora sp. sein?
14370
ach ja; Geruchstest mach ich bei Gelegenheit noch! :wink:

Liebe Grüße
Stephan


Hey Stephan,
die sieht ja richtig schön aus!
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2092
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon kurt » 12 Jan 2011 19:51
Hallo Stephan,

Aquarius hat geschrieben:Kann das auch die Cladophora sp. sein?

hmm…könntest du noch eine Größenordnung der Fiederung angeben, das wird bestimmt weiterhelfen.
Mir gefällt sie gut, ist das denn eine Makroaufnahme bzw. wird sie zur Plage?

Aquarius hat geschrieben:ach ja; Geruchstest mach ich bei Gelegenheit noch! :wink:

:top:

Eine nahe Verwandte, Cladophora sp. nach Angabe von Bernd Kaufmann.
Bei mir sieht sie so ähnlich aus, werde mal eine Makroaufnahme von meinem Gespinst machen und eingeben.

PS,
wie gesagt, vielleicht bringt Bernd sich noch ein… :pfeifen:
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Zuletzt geändert von kurt am 12 Jan 2011 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2380
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aquarius » 12 Jan 2011 19:57
Hi Adam,

ja schon, ich finde sie eigentlich auch sehr hübsch. Magst was haben davon? :wink:
Aber da sie überall hinein wächst, was etwas feiner ist zb. HC, Moos, Pogostemon, ist sie ein ziemlicher Horror und das jäten sehr mühsam! :roll:
lg Stephan
Aquarius
Beiträge: 53
Registriert: 09 Feb 2008 11:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aquarius » 12 Jan 2011 20:06
Hallo Kurt,
ja, das ist eine Makroaufnahme und ja sie wird leider zur Plage!
Das Bild von Bernd habe ich mir angesehen; ja das könnte hinkommen.
Nocheinmal zum Thema Plage:
14374
Total überwachsen und nicht mehr zu erkennen ist das Holz(von oben bis rechts unten verlaufend). Mittlerweile friert die Cladophora aber im Garten! :twisted:
lg Stephan
Aquarius
Beiträge: 53
Registriert: 09 Feb 2008 11:42
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Jan S. » 12 Jan 2011 21:50
Abend.
@ Stephan
Wie Aram schon schreibt, echt dekoratives Gewächs ( wozu Fissidens,wenn :-)
Deine Version ist deutlich öfter verzweigt als meine,fließen verschiedene Bedingungen bestimmt mit ein.
Licht, Nährstoffe ( Mikro-Makroverhältnis )usw.
Kannst du die ganzen Umstände mal näher beschreiben ? Nicht so genau, ist erstmal nicht so wichtig.
Wann hast du sie zum ersten Mal gesehen,wieviel Licht ,welche Düngung,assimilieren deine Pflanzen, was hast du unternommen ?
Da die Algenspezi`s uns hier im Dunkel`n tappen lassen, versuchen wir uns selbst zu helfen...
@Kurt
kurt hat geschrieben:PS,
wie gesagt, vielleicht bringt Bernd sich noch ein… :pfeifen:

Ich bin nicht sicher, ob Du die Beiträge von Bernd bis zum Finale mitverfolgt hast.
Die Ansichten über die Strategie der Algenbekämpfung gingen da wohl sehr weit auseinander ...
Ich denke, daß Bernd ein sehr konsequenter Typ ist und das Thema wohl Geschichte.
Schade , das Bernd und Jo hier nicht mehr so aktiv sind, muß man aber mit leben...
schönen Abend noch, Gruß Jan
Benutzeravatar
Jan S.
Beiträge: 275
Registriert: 13 Apr 2009 15:02
Bewertungen: 2 (100%)
290 Beiträge • Seite 2 von 20
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Cladophora?
von Sven71 » 11 Mär 2014 14:33
6 959 von chrisu Neuester Beitrag
12 Mär 2014 22:11
Ist das Cladophora?
von DrZoidberg » 19 Jan 2016 23:32
7 1008 von DrZoidberg Neuester Beitrag
21 Jan 2016 01:36
Cladophora?
Dateianhang von Tassine » 06 Aug 2017 18:53
2 499 von Tassine Neuester Beitrag
07 Aug 2017 05:05
Cladophora Plage
von Ben » 22 Jul 2011 18:34
2 1299 von Ben Neuester Beitrag
22 Jul 2011 21:38
Ist das eine Cladophora?
Dateianhang von Tiegars » 19 Feb 2013 18:45
13 1161 von omega Neuester Beitrag
19 Feb 2013 22:13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast