Post Reply
105 posts • Page 2 of 7
Postby Roger » 26 May 2010 00:30
Hallo Rüdiger,

Als Volldünger verwende ich ProFito, bei meinen 200 (Netto)Litern gebe ich täglich ca. 3 ml zu. Einmal monatlich gebe ich noch eine Tablette E15 von De*****e zu, da das Eisen im ProFito meines Erachtens zu wenig ist und einige Pflanzen gelbe Blätter, vor allem im unteren Bereich haben.

wenn die älteren Blätter der Pflanzen gelb werden liegt das nicht am Eisen! In Frage kämen diverse Spurenelemente oder ein Mangel an Magnesium.
Ich würde die Eisentablette in jedem Fall weg lassen. Erhöhe lieber die tägliche ProFito-Menge oder wechsel zu einem besser chelatierten Volldünger. Auch solltest Du prüfen wie viel Mg Dein Trinkwasser mitbringt. Ggf. kann man das noch optimieren.

Ivch hatte jetzt mehrere Wochen lang meinen P Wert auf 0 und habe heute auf den Blättern der Echi nen "Pelz" entdeckt, weswegen ich, und jetzt bitte nicht steinigen, meinen P Wert auf 1 mg angehoben.

Ob´s an fehlendem PO4 gelegen hat kann ich so nicht sagen, aber wenn Du aufdüngst dann sind 0,2-0,5mg/l mehr als ausreichend!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Insomnium » 27 May 2010 07:29
Hallo

Roger wrote:Hallo Rüdiger,
Ich würde die Eisentablette in jedem Fall weg lassen. Erhöhe lieber die tägliche ProFito-Menge oder wechsel zu einem besser chelatierten Volldünger. Auch solltest Du prüfen wie viel Mg Dein Trinkwasser mitbringt. Ggf. kann man das noch optimieren.


Ich stöbere ja auch schon im Aquasabi-Shop umher und werde auch in Kürze mal den Tobi telefonisch kontaktieren, da ich ja noch den "perfekten" Dünger nach meiner Neugestaltung suche. Was würdest du denn empfehlen? mein Mg-Gehalt liegt laut Lieferant bei 10mg.
https://www.stadtwerke-erfurt.de/irj/portal/anonymous?NavigationTarget=navurl://9f31f6d900f0e8add0c5c402ea4017e2


Roger wrote:Ob´s an fehlendem PO4 gelegen hat kann ich so nicht sagen, aber wenn Du aufdüngst dann sind 0,2-0,5mg/l mehr als ausreichend!

Werde P dann erstmal wieder ausklingen lassen.
Beste Grüße, Rüdiger
Insomnium
Posts: 136
Joined: 22 Feb 2010 18:36
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 27 May 2010 10:20
Hallo Rüdiger,

beim Volldünger hast Du die Auswahl zwischen Mikro-Basic und Mikro-Spezial. Sind beide gut und wenn Du ohnehin täglich düngst kann ich den Mikro-Spezial nur wärmstens empfehlen.

Magnesium würde ich beim Wasserwechsel noch um 10mg/L anheben. Entweder Du gibst 1gr. Bittersalz auf 10 Liter Wechselwasser oder Du nutzt das Preis Mineralsalz welches ausser dem Mg auch noch eine gute Portion Spurenelemente mitbringt. Davon kann man ebenfalls 1gr./10 Liter zugeben.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Insomnium » 27 May 2010 11:01
Hallo

Bittersalz gebe ich nach jedem Wasserwechsel bei, etwa einen Teelöffel auf 100 Liter.

Wenn es beim Dünger in Richtung Mikro-Spezial gehen sollte, werde ich mich auch nochmal wegen der Makro-Sachen an den Tobi wenden. Mal sehen...

Aber Danke erstmal.
Beste Grüße, Rüdiger
Insomnium
Posts: 136
Joined: 22 Feb 2010 18:36
Feedback: 3 (100%)
Postby Insomnium » 31 May 2010 18:57
Hallo :|
Aaaaaaaaaaaaalso: hab wegen kleinerer Bartalgenproblemen seit geraumer Zeit meinen P-Wert gen 0 fahren lassen und auch belassen. NO3, FE etc hab ich weiter konstant gehalten. Gestern hab ich mal wieder gegärtnert um wieder Licht in den Urwald zu bringen und heute komm ich heim und... :wand: ALGEN!!! Ich muß zugeben, ich hab da gestern wohl nicht so genau hingesehen. Jetzt ist mir schlecht. :(
Die Bartalgen im Bereich des Ausströmers wachsen und gedeihen auf das Prächtigste, an den Rückwänden bilden sich durchgehende bräunliche Belege (die waren zwar immer, aber nicht so schlimm) und an meiner Eustralis sind Fadenalgen.

12354

12353

12355

Da ich heute ohnehin mit Tobi telefonieren wollte und auch habe, habe ich natürlich gleich meine Probleme geschildert. Ich kann grad gar nicht alles wiedergeben, was er mir erzählte, was bei Phosphatlimitierung und Düngung mit ProFito passieren könnte (!). Aber da die Absenkung von P auf 0 offensichtlich keinen Erfolg hatte, habe ich P wieder auf 1mg angehoben. NO3 ist bei 20 mg. Ich werde jetzt versuchen, mal 3-4 Tage den Volldünger wegzulassen und EasyCarbo verabreichen. Das war Tobis Tipp. Kann ja nur besser werden.
Beste Grüße, Rüdiger
Insomnium
Posts: 136
Joined: 22 Feb 2010 18:36
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 31 May 2010 20:29
Hallo Rüdiger!

Ich kann mich Tobi´s Tipp nur anschließen. :D

Allerdings......
Aber da die Absenkung von P auf 0 offensichtlich keinen Erfolg hatte, habe ich P wieder auf 1mg angehoben.

hätte ich das nicht gemacht! :roll:
Die Absenkung der Eisenzugabe (Volldünger) hilft sehr gut besonders bei Bartalgen. Im Zusammenhang mit einem niedrigem Phosphatgehalt wird das erst richtig effektiv. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Insomnium » 01 Jun 2010 17:59
Hallo
Meine Änderung hat grundsätzlich erstmal ne Verbesserung gebracht. Die Fadenalge ist vorerst komplett verschwunden. Hab die heutige Dosis von EasyCarbo auf das 1,5fache angehoben. Werde das evtl morgen aufs Zweifache steigern, solange es meine Fischis nicht stört...ich will nur diese Sch..ßalgen wegbekommen. :evil:
Ich hab ein wenig Angst, mein P wieder gen 0 fahren zu lassen. Mein Becken soll vielleicht erstmal wieder so werden, wie es war, als ich diesen Thread begann. :(
Beste Grüße, Rüdiger
Insomnium
Posts: 136
Joined: 22 Feb 2010 18:36
Feedback: 3 (100%)
Postby Brot » 01 Jun 2010 23:06
Hi Rüdiger,

wir haben das gleiche Problem bei mir sind die Bartalgen sehr viel extremer wie bei dir. Ich fahre seid 31.Mai mit folgenden Werten No3 5, Po4 0, und 0,1 FE und bisschen EC sonst nichts keine Volldünger nichts ansonsten. Mal schauen welche Veränderungen ich im weiteren Verlauf berichten kann.

Viel Glück

Kris
Grüße

Kris
User avatar
Brot
Posts: 447
Joined: 07 May 2009 20:58
Location: Schliengen
Feedback: 4 (100%)
Postby Tobias Coring » 02 Jun 2010 07:11
Hi Rüdiger,

also wenn PO4 0 alles nur verschlimmert, sehe ich wirklich keinen Grund dies erneut anzustreben. Jedes Becken ist unterschiedlich und daher kann bei dem einen eine PO4 Limitierung funktioniere, beim nächsten eben nicht mehr so gut.
Dies hängt auch immer mit der Filterung (Filterleistung des Beckens) zusammen.

Als ich jetzt in meinen neuen Becken auch PO4 um 1-2 mg/l aufgedüngt hatte, sind einige Pflanzen sehr viel besser gewachsen.

Gerade druch etwas mehr PO4 kann es bei dir z.B. dazu kommen, dass einiges an Eisen ausgefällt wird und dies kann sich wieder positiv in Bezug auf die Bartalgen auswirken. Zumindest hattest du ja vor der PO4 Limitierung viel weniger Bartalgen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Brot » 02 Jun 2010 09:43
Morgen,

auch die Pflanzenzusammenstellung spielt eine große Rolle. Einige Pflanzen bevorzugen No3, oder Po4, oder FE usw. und brauchen dann auch mehr von diesem Stoff als bei anderen Aquarien mit vielleciht den gleichen Voraussetzungen, jedoch dass dort andere Pflanzen gepflegt werden.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
User avatar
Brot
Posts: 447
Joined: 07 May 2009 20:58
Location: Schliengen
Feedback: 4 (100%)
Postby Insomnium » 07 Jun 2010 20:23
Hallo
Hab jetzt über eine Woche mit EasyCarbo gearbeitet. Die Bartalgen, so es denn welche sind, haben sich aber nicht merklich zurück gebildet und meine Amanos haben auch keinen Appetit drauf. Heute musste ich allerdings mal extremgärtnern, weil es vor lauter Wildwuchs zappenduster war...Pflanzen sind also erstmal ohne Düngung gut weitergewachsen...und da hab ich gleich die von Algen betroffenen Stellen gleich mit entfernt.
Dann ist heute Tobis Paket mit dem Volldünger gekommen, und da hab ich intuitiv gleich mal auf Stoß gedüngt. Richtig oder falsch?

Noch mal zum Thema EasyCarbo: während der Behandlung ist mir auch noch mein letzter Cory verstorben. Ich weiß aber nicht, ob das in direktem Zusammenhang stand. Er hatte am letzten Tag ganz trübe Augen und ne winzige Beule am Kopf, welche mit einem Pilz oder so befallen war. Gibt es Erfahrungen oder Erlebnisse, wie sich EasyCarbo auf Panzerwelse auswirken kann? Alle anderen Fische sind superfit, auch meine zwei L-Welse.
Beste Grüße, Rüdiger
Insomnium
Posts: 136
Joined: 22 Feb 2010 18:36
Feedback: 3 (100%)
Postby Roger » 07 Jun 2010 20:40
Hi Rüdiger,

Die Bartalgen, so es denn welche sind, haben sich aber nicht merklich zurück gebildet

das dauert. :x

Ich pflege einige Corydoras Arten bei mir und auf EC habe ich noch nie eine negative Reaktion feststellen können. Auch den Garnelen schadet es nicht direkt. Man muß nur immer darauf achten das EC am besten zu beginn der Beleuchtungszeit zuzugeben damit kein Sauerstoffmangel entsteht.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Gast » 07 Jun 2010 23:05
Hallo zusammen, Rüdiger hat ja ziemlich viel gegen die Bartalgen unternommen. Gegen die habe ich ja auch mal kurz kämpfen müssen. Wenn ich jetzt Rüdigers Maßnahmen mit meinen vergleiche, und mal außer Acht lasse, dass "jedes Aquarium anders reagiert", dann fällt mir nur noch ein Wert auf, der bei mir anders war: Die Karbonathärte.
Ich habe immer ein NO3:PO4-Verhältnis von 10:1 und einen Eisenwert von 0,05 bis max 0,1 gehalten. Daran habe ich (bis heute und also) auch während des Bartalgenbefalls NIE etwas geändert. Allerdings habe ich damals die KH auf 1 (eins) gesenkt und mehr CO2 zugeführt. Roger hat mir damals empfohlen, garnicht so niedrige CO2-Werte anzustreben (steht ja alles in meinem "Dschungelbecken").
Die Bartalgen haben sich nach der KH-Senkung sofort zurückgebildet...mit einer Einschränkung: Seltsamerweise hielten sich die Dinger hartnäckig auf der Sagittaria subulata - auch nachdem die Alge schon lange im ganzen Aquarium ausgerottet war. Sie blieb zwar auch auf der Sagittaria schwach-aber sie war dort nicht wegzubekommen. Ob es Pflanzen gibt, die die Bartalgen anziehen, weiß ich nicht. Aber wenn es so etwas gibt, dann gehört diese Sagittarie dazu.
Gruß, franz
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Brot » 08 Jun 2010 12:46
Hi zäme,

ich vermute das hat was, wie du schon gesagt hast, mit dem Calium Magnesium Verhältnis also dem KH zu tun.
Meine erste Erfahrung mit Bartalgen: Wenn sie vor hat auftretten zu müssen dann dort wo die Strömung am grössten ist.
Das konnte ich ganz genau beobachten.

Vor ungefähr 3 Wochen benutzte ich für mein 250l Aquarium Leitungswasser, wie es aus der Leitung kommt ohne irgendwelche aufhärte Salze. Ich hatte nieeeee Bartalgen.
Calcium Magnesium Verhältnis 9:1
Ca 88,6mg/l
Mg 10,3mh/l
Kh 12

Seid dieser Zeit bin ich von einem Tag auf den andern auf VE Wasser umgestiegen und härte mit http://www.aquasabi.de/Duenger-in-Pulve ... ::755.html auf.
Calcium Magnesium Verhältnis 3:1
Ca 39,3mg/l
Mg 12mg/l
Kh 3

Düngung Licht Co2 blieb alles gleich.

Was hat sich verändert:
Um 3/1 hat sich der Calcium Gehalt verringert und somit auch das Ca:Mg Verhältnis und damit auch die KH.
Bartalgen traten in Massen auf.
An diese Veränderung sollten die Pflanzen sich erst einmal gewöhnen, und somit vermute ich das deswegen die Bartalgen ausgebrochen sind. Anders kann ich mir das nciht erklären.

Laut MCI Algen Kontroll Satz http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... ?showall=1 sind Bartalgen auf zuviel Magnesium zurückzuführen.

Der Mg blieb sicherlich fast gleich, jedoch das Verhältnis zu Ca hat sich total verändert und löste vermute ich die Bartalgen aus. Ich hab das Algenwachstum nun gestoppt in dem ich nur KNO3 nach MCI dünge, die Pflanzen sind alle gesund und knallig grün jedoch wachsen sie nicht mehr. Mittlerweile denke ich haben sich auch die Pflanzen dran gewöhnt und dass ich mit meiner richtigen Düngung bald wieder neu ansetzen kann ohne das die Bartalgen wieder wachsen.

Gerade gestern habe alle Blätter und Mosse entfernt die mit Bartalgen befallen waren. Da mir keine Methode bekannt ist sie verschwinden zu lassen.

Was meint ihr liege ich da einigermassen richtig mit meiner Theorie? Dass ist mein erster Bartalgenfall und gleich in riesigen Mengen

Grüße

Kris
Grüße

Kris
User avatar
Brot
Posts: 447
Joined: 07 May 2009 20:58
Location: Schliengen
Feedback: 4 (100%)
Postby Brot » 08 Jun 2010 14:04
Hi nochmal hab mich bisschen verrechnet,

Brot wrote:Calcium Magnesium Verhältnis 3:1
Ca 39,3mg/l
Mg 12mg/l
Kh 3


muss so heissen
Ca 19,8mg/l
Mg 6 mg/l
Kh 3

Und um 4/1 hat sich der Calcium Gehalt verringert.

Grüße

Kris
Grüße

Kris
Last edited by Brot on 08 Jun 2010 14:09, edited 2 times in total.
User avatar
Brot
Posts: 447
Joined: 07 May 2009 20:58
Location: Schliengen
Feedback: 4 (100%)
105 posts • Page 2 of 7
Related topics Replies Views Last post
Ein "kleines" Algenproblem
by m!chael » 23 May 2008 19:54
9 1516 by m!chael View the latest post
21 Jul 2008 13:35
Letztes Problem: Pinselalgen auf dem Kies
by mitzekotze » 28 Aug 2010 14:17
7 1438 by mitzekotze View the latest post
04 Oct 2010 14:42
Algenproblem
by marthin » 27 Nov 2007 18:41
23 3437 by Roger View the latest post
18 Dec 2007 01:04
Algenproblem
by Seb » 09 Dec 2007 15:34
23 3430 by künstler View the latest post
13 Feb 2008 08:52
Algenproblem :(
by D€NN!$ » 20 Dec 2008 14:30
4 993 by D€NN!$ View the latest post
21 Dec 2008 11:21

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests