Post Reply
92 posts • Page 5 of 7
Postby Sciper » 03 Dec 2015 13:45
Ich hab vor ein paar Wochen auch das erste mal die Erfahrung gemacht mit einer Ec Kur.

Nach 2 maliger Einnebleung mit 4ml auf 100 Liter, waren diese genau wie bei dir weiß. Danach habe ich, die Ec Kur mit gleicher Dosis für 3 Tage fortgesetzt aber NICHT mehr eingenebelt, sondern normal ins Becken gegeben.
Liebe Grüße

Dominik
Sciper
Posts: 159
Joined: 13 Jan 2014 17:02
Feedback: 10 (100%)
Postby Calico » 03 Dec 2015 14:19
Und wie lange hat es dann gedauert bis sie weg waren? Nach insgesamt 5 Tagen bei dir? Sie sehen nämlich immer noch sehr unschön aus...
Calico
Posts: 2
Joined: 03 Dec 2015 11:16
Feedback: 0 (0%)
Postby Sciper » 03 Dec 2015 14:27
Hat sich nach ein Paar Tagen dann aufgelöst. Die Garnelen sind viel auf den stellen gesessen und haben gefressen.

Denke mal 4-7 Tage.
Liebe Grüße

Dominik
Sciper
Posts: 159
Joined: 13 Jan 2014 17:02
Feedback: 10 (100%)
Postby maybee007 » 02 Jan 2016 23:37
Hallo habe seit 2 Wochen einen Befall mit Bartalgen und verinzelnt einige Fadenalgennester.

Ich nutze Die Kur mit Einnebeln seit nunmehr 3 Tagen mit ca 5 ml auf 50 L.
Ganz vereinzelnt gibt es kleine Stellen an denen die Algen bereits rot sind aber der Großteil ist noch immer Dunkelgrau, Grün bis Weißlich kann aber am Licht liegen (habe 2 Daylight LED´s und Einen Plant LED mit je 42 W)

Ich bin eigentlich geneigt die Dosis auf 8 ml je 50 L zu erhöhnen um einen besseren Effekt zu erzielen.

Ich habe ein 540 L Becken ich gehen Netto von ca 460 L aus.

Ich müsste eigentlich mal wieder einen Wasserwechsel machen habe jetzt aufgrund einer Reise eine Woche ausgelassen, jetzt Fage ich mich macht dies Sinn während der Kur ?

Ausserdem Dünge ich Täglich 2ml ProFito, sprich 14 ml in der Woche ( 1 Drittel von der empfohlenen Menge), sollte ich während der Kur darauf verzichten oder kann ich ruhig weiterdüngen damit ?

Das Becken Läuft seit dem 29.11.15 und der Besatz sind 7 Ohrgitterharnischwelse und 18 Neonsalmer sowie eine stattliche Anzahl Red Fire und Red Rilli Garnelen sowie Eine Cappucino Turmdeckelschnecke und eine Rennschnecke, sowie Blasen, PHS und normale Turmdeckelschnecken.

Die meisten Schnecken halten sich auch seit Gestern auch nahe der Wasserkante auf, ich vermute um den Sauerstoffgehalt im Becken ist es nicht gut bestellt. Allerdings zeigen Garnelen und Fische keine Auffälligkeiten.

Als Ursache für den Befall, glaube ich diverse Dinge im Verdacht. Vor kurzem hatte ich noch 6 Molys + Nachwuchs im Becken welche ich aber weggegeben habe dadurch vielleicht eine zeitlang zuviel gefüttert habe, ausserdem glaube ich war mein Filter wohl zu stark eingestellt, um und am Filtereinlass ist eine hohe konzentration von Bartalgen zu finden.

Ausser der EC Kur + Einnebeln habe ich den Filter runtergeregelt damit nun nur noch eine leichte Wasseroberflächenbewegung stattfindet.

Wobei ich mich extrem schwer tue was denn genau eine leichte Wasseroberflächenbewegung ist und wass ggf zuviel ist ?

Ausserdem Füttere ich nunmehr nur noch jeden zweiten Tag und achte darauf nicht zuviel zu Füttern.

Könnt ihr mir eventuell noch irgendwelche Tips geben die helfen könnten ?

Danke vorab Maybee
maybee007
Posts: 35
Joined: 02 Jan 2016 23:17
Feedback: 0 (0%)
Postby Oppi » 14 Jan 2016 20:20
Hallo Maybee und alle anderen natürlich auch,

ich habe eine EC-Kur gerade erfolgreich abgeschlossen und möchte hier mal meine Erfahrungen darstellen, kann vielleicht damit einige Missverständnisse bezüglich Wirksamkeit, Konzentration und Dosierung aufklären.
Begonnen hat das ganze Schlamassel bei mir, daß ich beim Düngen die falsche Flasche erwischt habe und statt NPK den Mikrodünger reingekippt habe (natürlich in der entsprechenden Überdosierung bei der Stoßdüngung nach WW... :bier: :bonk: ). 3 Tage später sah trotz maximalen Wasserwechsel alles im Becken aus wie 8 Wochen nicht rasiert... Bartalgen bis 10 cm Länge - aber auch alles versaut.
Was nun? :?
Habe mir erstmal hier den kpl. Fred durchgelesen und kam immer mehr ins zweifeln. Zumal ich sonst keine tollen Randbedingungen hatte: ca. 50 frisch geschlüpfte Jungfische von meinen Kardinälen und ungefähr halb so viele kleine Garnelen. Und das Becken (112 l) läuft erst seit 8 Wochen.
Also groß experimentieren wollte ich demzufolge nicht mit extremer Überdosierung und anderen lustigen Chemikalien. Dachte ich mir halt, probiere die Dosierung mal in Grenzen, mal sehen was sich tut. Das Becken neu machen kann ich immer noch, wenn´s nicht klappt.
Also ab zum Dealer und ein Fläschchen EC geholt. Dachte mir, 10 ml werden wenn dann nicht soviel schaden, außerdem war Wochenende und ich könnte notfalls schnell eingreifen.
Habe dann eine Spritze aufgezogen, Kanüle drauf, Filter aus und die ersten Nester eingenebelt, soweit der Spritzeninhalt gereicht hat. Filter nach 3 min. wieder an. Dann erstmal warten :kaffee1:
Zu sehen war natürlich erst mal nichts. Aber am nächsten Tag waren die eingenebelten Nester im Kern schön violett-rot.
Eh, das Zeug wirkt doch noch, dachte ich mir.
Habe diese Prozedur dann ca. 10 Tage durchgezogen, immer weiter die nächsten Nester eingenebelt, hatte ja genug. In der Zwischenzeit habe ich ganz normal Makros gedüngt, aber auf Micros kpl. verzichtet. Wasserwechsel nach einer Woche 50% wie immer. Nährstoffwerte waren bei mir so ca. NO3=20mg/l, PO4=0,5mg/l aber Fe<0,02mg/l.
Habe den Filter nicht gedrosselt oder irgend welche anderen Veränderungen am Setup vorgenommen. Aufgefallen ist mir nämlich, das die Pflanzen nicht mehr sichtbar assimilieren, was sie sonst nach ca. 4h Beleuchtungszeit taten. Also Sauerstoff verbrät EC wohl ordentlich.
Nach 10 Tagen bin ich auf die empfohlene Dosierung von 4ml auf 100l zurückgegangen, da keine lebenden Bartalgen mehr zu entdecken waren, aber wohl durch die Kur meine Pflanzen einen recht ordentlichen Wachstumsschub hingelegt haben.
Die mittlerweile weißen Bärte habe ich abgezupft, teilweise lösen sie sich auch von alleine auf.
Wenn ich nicht wüßte, wie mein Becken vor 2 Wochen aussah, würden die paar Härchen die noch da sind, garnicht auffallen. Diese sind aber nur auf alten Blättern, stammen wohl von einem Kaliummangel, und werden demnächst noch entfernt.
Folgendes möchte ich noch erwähnen: die EC-Behandlung habe ich immer am Anfang der Beleuchtungszeit (10h) gemacht, wurde hier irgendwo geschrieben. Und auch die nicht speziell eingenebelten Algen haben sich nach 5-6 Tagen ebenfalls erst rot und später weiß verfärbt, also T O T !!!!
Achja, noch was interessantes, von meinen Jungfischen und -garnelen waren keine zumindest merkliche Ausfälle zu verzeichnen und Pflanzen, selbst Vallisnerien wurden nicht geschädigt.
Ich hoffe, ich konnte hier bei denjenigen, die mit den schwarzen Bärten zu kämpfen haben, etwas Optimismus verbreiten und EC ist wohl doch nicht so schlecht (geworden).

Wünsche viel Glück bei der Bekämpfung und schönen Abend noch!

Andreas
Oppi
Posts: 34
Joined: 29 Apr 2015 17:02
Location: Erfurt
Feedback: 0 (0%)
Postby Schinki » 02 Feb 2016 09:11
Hallo,

Ich hab auch ein paar Bartalgen und die wollen einfach nicht weggehen, selbst nachdem ich schnellwachsende Pflanzen gekauft habe. Jetzt habe mich dazu entschlossen eine EC Kur zu machen.
Meine Frage ist. Wann habt ihr es zeitlich angewendet, also um welche Uhrzeit. Hier beschrieben es früh vor dem einschalten des Lichtes EC hinzuzugeben.

Mein Problem ist. Ich steh 5.30 auf und fahre um 6.00 Zur Arbeit. Mein Licht schaltet sich aber erst gegen 9.00 ein.
Zu Hause bin ich gegen 17.30. Mein Licht schaltet sich gegen 20.00 Uhr aus.

Wie habt ihr das zeitlich gemacht?

MfG Schinki
Schinki
Posts: 71
Joined: 02 Feb 2016 09:02
Feedback: 0 (0%)
Postby phlnx » 04 Feb 2016 12:05
Ich habe nun auch eine die EC-Methode ausprobiert. Über zwei Wochen habe ich 15ml auf 45l (brutto) gegeben. Ergebnis? Keins. Die Pelzalgen sind nahezu unverändert. :-/ Zwei Amanos sind in den letzten Tagen gestorben. Will da aber die Schuld nicht pauschal auf EC schieben.

@Schinki:
Dann kipp es doch kurz bevor du zur Arbeit fährst rein. So einen großen Unterschied macht das nun auch nicht.
MfG Artem
User avatar
phlnx
Posts: 403
Joined: 01 May 2015 01:50
Location: Hamburg
Feedback: 14 (100%)
Postby Oppi » 04 Feb 2016 13:20
Hallo Schinki,
wenn Du nur ein paar Bartalgen hast, würde ich erstmal versuchen, die Microdüngung anzupassen.
Bartalgen entstehen meistens durch zu viel Eisen.
Spart Geld und birgt keinerlei Gefahren.
Wenn Du auf EC nicht verzichten willst, würde ich mal am WE testen, ob durch die Zugabe so bald vor der Beleuchtung ein Sauerstoffmangel entsteht. Das ist wohl der Hauptgrund, weshalb man EC in der Beleuchtungszeit dosieren und wirken lassen sollte. Solltest dazu eine Membranpumpe o.ä. bereithalten.
Wünsche Dir viel Erfolg bei der Algenbekämpfung.

@Frederick: Bei den Mengen EC, würde es mich wundern, dass überhaupt noch was lebt :irre:
Hast Du überhaupt Bartalgen (schwarz) oder sind es Fadenalgen (grün)?
Alle anderen außer den schwarzen hat das EC bei mir überhaupt nicht interessiert...

Viele Grüße Andreas
Oppi
Posts: 34
Joined: 29 Apr 2015 17:02
Location: Erfurt
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 04 Feb 2016 17:22
Hallo Frederik,

phlnx wrote:Ich habe nun auch eine die EC-Methode ausprobiert. Über zwei Wochen habe ich 15ml auf 45l (brutto) gegeben. Ergebnis? Keins. Die Pelzalgen sind nahezu unverändert. :-/ Zwei Amanos sind in den letzten Tagen gestorben. Will da aber die Schuld nicht pauschal auf EC schieben.

@Schinki:
Dann kipp es doch kurz bevor du zur Arbeit fährst rein. So einen großen Unterschied macht das nun auch nicht.

Was für "Pelzalgen" meinst du genau? Grüne Pelzalgen? Wenn das so ist, wäre es mir neu dass EC dafür angewendet würde.

Gruss,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Schinki » 04 Feb 2016 17:36
Die Algen kamen nach einer Woche Ski Urlaub. Ich hatte damals vergessen die co2 anlage auszuschalten(keine Nachtabschaltung). Das heißt diese lief 24h mit circa 50blasen/minute und mehr durch. Deswegen starb die hälfte der fische. Meine schwiegermutter die das Aquarium die Woche pflegte, fischte die toten Fische nicht raus sondern ließ diese im Aquarium. Bitte verprügelt mich deswegen nicht. Seitdem vor fall hab ich Algen, Bart und Pinsel Algen.
Ich hab jetzt von JbL so ein Aqua scape set gekauft, da ist der Eisendünger und NPK Dünger enthalten.
Ich probier heute Abend mal Fotos hochzuladen.

MfG Schinki
Schinki
Posts: 71
Joined: 02 Feb 2016 09:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oppi » 04 Feb 2016 18:03
Hallo Schinki,
ganz spontan mein Vorschlag: Laß den Eisendünger und das EC weg. Wenn Dein Becken vorher gut lief, wird es sich schon wieder einpendeln. Wenn Du jetzt weniger Bewohner im Becken hast, kannst Du die fehlenden Stoffwechselprodukte durch etwas NPK ausgleichen.

Viele Grüße Andreas
Oppi
Posts: 34
Joined: 29 Apr 2015 17:02
Location: Erfurt
Feedback: 0 (0%)
Postby Schinki » 04 Feb 2016 20:17
Danke für die Tipps Oppi,aber hier wird doch geschrieben bei der Ec Kur soll Eisen hin zugegeben werden. Und warum soll ich Phosphat hinzugeben obwohl das doch der erste Auslöser für Algen sind?? :? :? :?

Seit 2 tagen mache ich die Kur, die Algen werden richtig Lila bis pink, wenn ich sie einnebel.

MfG Krampfi
Schinki
Posts: 71
Joined: 02 Feb 2016 09:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oppi » 05 Feb 2016 00:06
Hallo Schinki oder Krampfi oder wie?
Daß man Eisen bei einer EC-Behandlung zugeben soll, habe ich noch nicht gehört.
Mit den Phosphaten hast Du recht, aber durch Deinen leider nun geringeren Fischbesatz hast Du weniger Stoffwechselprodukte im Wasser, was sich bei einer hoffentlich geringeren Fütterung auch im niedrigeren Nährstoffniveau wiederspiegelt.
Diesen auszugleichen ist der NPK-Dünger passend. Besser ist es natürlich, Deine Werte mal zu messen. Es kann natürlich auch sein, daß durch die sich zersetzenden Kadaver extrem viel Phosphate freigesetzt wurden. Machst Du verstärkt Wasserwechsel?
Wie hast Du denn vor dem Urlaubs-Unglücksfall gedüngt?

Viele Grüße Andreas
Oppi
Posts: 34
Joined: 29 Apr 2015 17:02
Location: Erfurt
Feedback: 0 (0%)
Postby Schinki » 05 Feb 2016 06:53
Hallo,

Schinki ist die Abkürzung vom Familiennamen und Krampfi der Spitzname von meinem PS 3Account. :hechel:

Füttern tu ich eine Packung weiße Mückenlarven und 4-5 Tabletten für die Welse. Das wars.
Besatz sind derzeit:
4 Fadenfische,
15 Rotkopfsalmler,
3 Rückenschwimmende Kongowelse,
1 Blauer Antennenwels
8 Dornaugen,
Das ganze verteilt auf 240l.
Wasserwerte hab ich letzte Woche gemessen.
Phosphat lag bei 0,25mg/l
Ammonium knapp über 0
Nitrat 0,25mg/l
Ph 7,2
GH über 20° liegt an unseren super toll ausgebauten Leipziger DDR Netz, (Osmosenlage krieg ich nicht bei meiner Regierung durch)
Eisen lag auch bei 0,25mg/l

Düngen tu ich täglich früh, mit S7 und V30 sowie den Eheim Tagesdünger. Komischer Weise, kriegt meine Rote Tigerlotus Löcher, jedenfalls bei den Schwimmblättern

MfG Schinki and Krampfi :gdance: :gdance:
Schinki
Posts: 71
Joined: 02 Feb 2016 09:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Oppi » 05 Feb 2016 14:08
Hallo Schinki,
Deine Nährstoffwerte sind kpl. zu niedrig. Ich gehe jetzt mal davon aus, daß Deine CO2-Anlage wieder in Betrieb ist. Hier mal meine Werte, mir denen ich gut fahre. Bis kein Scaper und habe kein Starklichtbecken, als nix extremes :pfeifen:
Habe PO4 bei 0,5 mg/l, NO3 bei 20 mg/l und Fe knapp über der Nachweisgrenze. K kann ich nicht messen, aber war bei mir wohl der Grund für die Löcher in den Blättern. Ich dünge bei mir nach dem WW immer mit NPK auf den gewünschten PO4-Wert auf, noch ein bisschen N extra und somit kommt genug K rein. Seitdem läufts. Fe dünge ich auch auf Stoß mit Microbasic auf 0,05 mg/l. Die Woche über gebe ich nur NPK nach Dosierempfehlung auf Flasche und gut. Alle Dünger von AR.
Diese ganzen Fertigdünger hauen Dir irgendwas ins Becken, was bei manchen paßt, aber auch bei Dir?
Decke Dich am besten mit Einzeldüngern ein, dann kannst Du ganz genau auf Deine Wunschwerte aufdüngen, ohne irgendwelche Abhängigkeiten zueinander. Die von AR finde ich echt gut. Da die Basic-Serie nehmen, besser für Stoßdüngung.
Deine Tagesdünger kannst Du ja zur täglichen Düngung noch aufbrauchen. Und Wasserwechsel nicht vergessen... :D

Viele Grüße erstmal, Andreas
Oppi
Posts: 34
Joined: 29 Apr 2015 17:02
Location: Erfurt
Feedback: 0 (0%)
92 posts • Page 5 of 7
Related topics Replies Views Last post
Easy carbo (EC) Bad
Attachment(s) by Arami Gurami » 07 Aug 2012 19:21
12 6918 by AdamO View the latest post
04 Jan 2013 11:52
Dosierung von Easy Carbo
by Hebi » 14 Oct 2009 10:10
3 4952 by Hebi View the latest post
14 Oct 2009 15:36
Easy Carbo (EC) Einnebelmethode
by Arami Gurami » 06 Aug 2012 16:06
12 14227 by bitterling View the latest post
16 Aug 2017 12:28
Easy Carbo (EC) Extrem Kur
Attachment(s) by Arami Gurami » 06 Aug 2012 16:30
116 19921 by Beni_aqualantis_260 View the latest post
17 Jun 2017 06:00
Menge Easy Carbo für 20l AQ
by Öhrchen » 08 Feb 2013 16:27
3 1284 by J2K View the latest post
09 Feb 2013 01:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests