Antworten
117 Beiträge • Seite 8 von 8
Beitragvon Biotoecus » 12 Dez 2014 15:25
Hi,
ich kann Dir nicht folgen bei den Mengenangaben.
Du hast 10 oder 11 ml genommen um 0,5ml auf irgendwas zu geben.....
Sorry..... does not compute....
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2803
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 12 Dez 2014 15:40
Hallo,

ohkay:

Es ist ein 54l Becken.
In diese 54l Wasser kamen heute morgen insgesamt 11ml Easy Carbo (EC).
Ein Teil dieser 11ml EC Dosis wird aber getrennt vom Hauptteil gegeben um, mit Wasser verdünnt, besonders Algenverschönte Stellen zu spotten, einzunebeln wie man sagt.
Dazu werden ca. 0,5ml EC mit etwas Aquarienwasser verdünnt in einer Pipette aufgezogen und wie beschrieben in's Becken, auf die Algen gegeben.

Wenn man also will, dann ist die Gesamtdosis von 11ml EC, bedingt durch das Einnebeln, aufgeteilt in 3 Teildosen, 10ml und zweimal 0,5ml EC.

Da auch diese Dosis wahrscheinlich keine Wirkung zeigen wird, wird die Dosis morgen auf 12ml erhöht, während sie gestern noch bei 10ml EC lag.

Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 12 Dez 2014 15:43
Hallo Martin, Du denkst zu kompliziert :D

11ml Gesammtdosis auf 54 Liter abmessen.
2,5ml Wasser+ 0,5 ml EC von den 11ml in eine Spritze und die Algen damit einspotten.
Den Rest von 10,5ml so ins Aquarium schütten...falls kein weiterer Sprotzbedarf besteht.

Richtig?
Chiao Moni

Ups...warst schneller
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3552
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 12 Dez 2014 17:52
Hi,
Normaldosierung EC: 1ml auf 50 Liter.
Nu hab ich das geschnallt.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2803
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 13 Dez 2014 23:00
Hi,

so isses, schon abgefahren, wollte gerade noch was zu "Seltsames Gewächs im Nano" schreiben....hab's dann aber gelassen, mein Problem, die Bartalge, spielt ja hier wie dort rein.

Tja, nachdem das mit der Dosierung nun klar ist, ich bin heute bei 14ml EC angekommen und habe in beiderlei Hinsicht nun den Eindruck, dass etwas geschieht.
Beiderlei weil zum einen an einigen wenigen Stellen sich nun tats. die Bartalgen leicht rot färben, sich dummerweise aber auch meine Cryptos zur bekannten Fäule überzugehen scheinen, beides schreibe ich dem EC zu...bitte seht nun davon ab, Warnungen ("sowas" würde ich nie in mein Becken...bzw. Datenblätter zu posten, das -könnte- schreckliche Ausmaße annehmen :lol: wie ich darauf komme ?)
zum anderen, weil nun der Mikromangel ganz offensichtlich bei den Wasserlinsen angekommen ist, sie werden immer gelber, haben Chlorosen, sollen gute Fe-Mangel-Anzeiger sein...auch die neunen Blätter des Froschbisses sehen aus wie Frischkäse und neben der Fäule haben auch die cryptos und der Wasserfreund nun helle Punkte, ging ja dann doch recht schnell.
Das ist besagtes kleines Becken, im großen, in dem das Mineralstoffmangelprogramm ebenso lange gefahren wird, aber kein so großzügiger WW erfolgte, tut sich noch nix vergleichbares, das nur am Rand.

Sollte ich nun vorsichtig wieder DRAK zufügen oder noch 1-2 Wochen warten?

Danke und Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Berni » 14 Dez 2014 09:47
Hallo zusammen
Gestern Abend war es soweit. Mir ist der Kragen geplatzt. Folge:
100ml Ec auf 100 Liter nach Meister Arams Extrem-kur und dem noch nicht genug eine Komplettbehandlung nach Olaf-Peter mit 24 ppm H2O2.
12 Std später sind alle Fadenalgen grau. 3 Taiwaner hatte ich wohl übersehen, schwimmen aber fit durch die Gegend.
Mal gucken was es jetzt noch an Pflanzen dahinrafft.
Gab leider keine andere Möglichkeit mehr. Hab alles schon durch
Das Becken hat 200 Liter und besteht zum größten Teil nur aus Raritäten. Ich bin nicht auf den Köpf gefallen was Düngung und Beckenpflege angeht aber diese Fadenalgen waren nie definitiv nichts loszuwerden. Die Verzweiflung war doch schon groß.
Ich werde weiter berichten was es im Laufe der Zeit nicht geschafft hat.

Grüße Bernd
Berni
Beiträge: 138
Registriert: 19 Okt 2012 12:54
Bewertungen: 40 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 16 Dez 2014 23:24
Hallo,

und wie siehts nun, zwei Tage später aus?

Bei mir hab ich das ganze abgebrochen: die Cryptos wachsen mir zu langsam um ein komplettes Auflösen einzugehen und auch das geg. H2O2 so empfindl. Laichkraut beginnt sich aufzulösen....zu deiner crassen Dosierung extra noch 24ppm H2O2!!!...crass, das sich die Garnelen so unbeeindruckt zeigen!

Normale Fadenalgen, in Moosen, haben bei mir gut auf H2O2 spotting angesprochen, selbst Fissidens hab ich mit 2%igem H2O2 gespottet und das hat die Struktur, nicht die Farbe..., der Fadenalgen IM Moos soweit verändert, dass sich am nächsten Tag die Fische, die Amanos etc. gleich über sie her machten, obwohl, wie geschrieben optisch keinerlei Veränderung sichtbar war...wenn das doch nur bei den Rot/Bartalgen so wäre!

Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kiko » 16 Dez 2014 23:52
hi,
sind natürlich auch Doserierungen am obersten Limit, muß man immer schauen wie die Pflanzen das verkraften.
Sofern Besatz drin ist, u.U. Nitrit mal überwachen - kann auchmal en kurzzeitigen Peak geben wenn man so Kuren übertreibt.
Mit Rotalgen ists auch immer schwierig, kleine nervige Biester :gdance: - ich schneid PA idr. auch nur manuell raus wenn ich mal eine sehe, da ich es als recht schwierig ansehe die wirklich restlos mit EC/H202 auszuradieren. Von Bartalgenplagen blieben meine Becken bisher die letzten Jahre *auf Holz klopf* immer komplett verschont, kann zu denen daher auch nicht viel sagen wie die auf EC/H202 kuren anspringen.
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 17 Dez 2014 23:50
Hallo,

und hi kiko (übrigens sagenhaftes rot deine Ludwigia!)....ja, MEINE Bartalgen tun sich bei -normalen- Dosen EC/H2O2 schwer, aber es gibt ja nicht nur eine, genau so wie ich mit einmal im Quartal einen Fingerhut Clado-Stinkzeug Entfernung wieder auf Wochen ruhe habe....im Gegensatz zu diesen verd. Bartalgen, die kriegen dann wieder andere besser unter Kontrolle, aber wie gesagt: es gibt eben nicht DIE Bartalge (meine sind sogar bisweilen grün weil AUF ihnen eben Grünalgen siedeln).

Ist ja das einzige Problem mit dem ich hier momentan schreibe, so versuche ich nun, zusätzl., dem Mistzeug mit reichlich WW und Mikros weglassen auf die Pelle zu rücken.

Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 235
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Spartaner » 18 Dez 2014 13:24
Hallo

vl kann ich dir helfen

Als ich damals Pinselalgen und Bartalgen hatte , und die waren auch nicht zum kleinkriegen ,
weder mit Ec noch Wasserstoff auf dauer ,

Als ich dann damals den Dünger gewechselt habe sind sie verschwunden ,

Sobald ich wieder Easy life Provito nehme kommen sie wieder , mit Kramer Drak nicht , Dennerle Scapers green auch nicht

mfg
Spartaner
Beiträge: 88
Registriert: 11 Okt 2013 13:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Berni » 18 Dez 2014 14:47
Hallo zusammen,
Sind ja nun paar Tage her. Meine Beobachtung seither:
Alles chicko :) ein paar der E. Setaceum reagieren mit vergammelten Köpfen und die R. Sunset hat vereinzelt paar schwarze Stengelpflanze bekommen. Alles aber halb so wild, da sämtliche Moose und Pflanzen bereits neu austreiben. Ich erwarte da keine weiteren Verluste (sofern man das überhaupt so nennen kann)
Die Fadenalgen scheinen ausnahmslos platt zu sein. Und die letzten grau gewordenen lösen sich in Wohlgefallen auf. Schnecken nehmen jetzt sprunghaft zu, es sind viele Gelegenheiten zu sehen). Das sehe ich aber positiv.
Von meinen letzten Mohikaner kann ich nur noch 2 entdecken, was aber auch nicht leicht ist in dem Becken.
Für mich ein durchaus positives Resultat, einmal die Keule schwingen und das ganze zu resetten war für mich die Richtige Entscheidun.
Viiiiiieeeeeelen Dank für Eure tollen Beschreibungen, Mühe und Streben was neues auszuprobieren

Grüß Bernd
Berni
Beiträge: 138
Registriert: 19 Okt 2012 12:54
Bewertungen: 40 (100%)
Beitragvon Beni_aqualantis_260 » 17 Jun 2017 06:00
Hallo zusammen,
Ich bin neu hier !
Meine Frage zu EC kur ist ganz kurz....
Ich hab Skalar Nachwuchs ca 50 junge ... Habe aber gerade ein kleines Problem mit Fadenalgen und Punktalgen.
Kann ich dir kur trotzdem Anfangen oder sollte ich lieber warten bis die kleinen großgenug sind?
Beni_aqualantis_260
Beiträge: 1
Registriert: 17 Jun 2017 05:55
Bewertungen: 0 (0%)
117 Beiträge • Seite 8 von 8
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Easy Carbo (EC) Kur
Dateianhang von Arami Gurami » 06 Aug 2012 15:59
83 37703 von Julian-Bauer Neuester Beitrag
13 Apr 2018 11:39
Easy carbo (EC) Bad
Dateianhang von Arami Gurami » 07 Aug 2012 19:21
12 5714 von AdamO Neuester Beitrag
04 Jan 2013 11:52
Dosierung von Easy Carbo
von Hebi » 14 Okt 2009 10:10
3 4218 von Hebi Neuester Beitrag
14 Okt 2009 15:36
Easy Carbo (EC) Einnebelmethode
von Arami Gurami » 06 Aug 2012 16:06
12 11832 von bitterling Neuester Beitrag
16 Aug 2017 12:28
Menge Easy Carbo für 20l AQ
von Öhrchen » 08 Feb 2013 16:27
3 1004 von J2K Neuester Beitrag
09 Feb 2013 01:17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste