Post Reply
41 posts • Page 2 of 3
Postby Wirbelmann » 24 Mar 2008 21:08
Hallo,

In der Vergangenheit hatte ich schon Probleme mit Bartalgen und möchte natürlich jetzt einen Weg finden, diese einzugrenzen bzw. sogar dauerhaft zu verbannen.


und das läßt doch darauf schließen, dass doch vor dem Bodengrund-und Röhrenwechsel einiges nicht gestimmt hat.

Gruß Hans
User avatar
Wirbelmann
Posts: 358
Joined: 31 Aug 2007 09:06
Location: Oberösterreich
Feedback: 0 (0%)
Postby morph812 » 24 Mar 2008 22:23
Wirbelmann wrote:Hallo,

In der Vergangenheit hatte ich schon Probleme mit Bartalgen und möchte natürlich jetzt einen Weg finden, diese einzugrenzen bzw. sogar dauerhaft zu verbannen.


und das läßt doch darauf schließen, dass doch vor dem Bodengrund-und Röhrenwechsel einiges nicht gestimmt hat.

Gruß Hans


Hallo Hans,

genau das ist der Punkt. Die Probleme mit den Bartalgen hatte ich ca. die letzten drei Monate. Aus diesem Grund habe ich mich zu einem Röhrenwechsel entschlossen, da die alten Röhren schon locker über 15 Monate in Betrieb waren und ich es auch auf diese geschoben habe. Ein Austausch des Bodengrundes kam eher zufällig hinzu, da ich den vorher vorhandenen Sand leid war. Der Pflanzenwuchs war eher bescheiden bis minimal zu sehen.
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 25 Mar 2008 10:29
Hallo Jörg,

Algen sind idR. die Folge nicht ausreichender Düngergaben. Mit Hilfe der Trinkwasseranalyse lassen sich Nährstoffdefizite erkennen und beseitigen. Ein weiteres Problem kann sich aus zu üppiger Filterung ergeben, macht sich durch hohen Fe-Verbrauch bemerkbar.

Bei dir vermute ich sowieso, dass du vorher schon zu knapp gedüngt hast und mit den neuen Lampen hast du den Nährstoffmangel zusätzlich verstärkt. Dazu muss man wissen, dass 3-Banden-Lampen im Laufe der Zeit etwa 10% Lichtleistung verlieren und neue Lampen die ersten 100h ca. 10% mehr Lichtleistung als angegeben haben. Macht bei einem Lampenwechsel 20% mehr Licht und wird der wichtigste Grund für deine Probleme bei einer sowieso knappen/unvollständigen Düngung sein. Mehr Licht lässt sich durch entsprechend mehr Dünger problemlos abfangen.
Das Lichtspektrum als Problem liest sich zwar toll, kann man aber praktisch wegen lediglich unterschiedlicher Mischungsverhältnisse der immer gleichen Leuchtphosphore im Bereich des vernachlässigbaren ansiedeln.

Das du vorher die technisch nicht einzuordnenden Glo-LL hattest, könnte den Unterschied in der Lichtintensität alt nach neu zusätzlich vergrößern. Ich mache um die Glo-Teile wegen nachhaltiger Zweifel einen Bogen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby morph812 » 25 Mar 2008 12:42
nik wrote:
Algen sind idR. die Folge nicht ausreichender Düngergaben. Mit Hilfe der Trinkwasseranalyse lassen sich Nährstoffdefizite erkennen und beseitigen. Ein weiteres Problem kann sich aus zu üppiger Filterung ergeben, macht sich durch hohen Fe-Verbrauch bemerkbar.


Nach Durchforsten dieses Forums bin ich schon häufiger auf die Filterung gestoßen. Ich betreibe einen Aqua-Pro4 Außenfilter, der lt. Herstellerangaben 1200l/h schaffen soll. Bestückt ist der Filter von oben nach unter wie folgt: 1. Korb Watte und Schwamm, 2. Korb Schwamm und Dennerle Tower und Kugeln, wobei ich hier von Sinterglas ausgehe und der 3. Korb beinhaltet groben Schwamm und dünne Tonröhrchen. Eine Umgestaltung des 2. Korbes hatte ich schon angedacht, allerding aufgrund der großen Veränderung im Becken noch was hinausgeschoben (Nitrit).

In welche Richtung würdest du denn eine Düngung vorschlagen? Die Wasserwerte meines Versorgers habe ich im ersten Beitrag hinterlegt.

nik wrote:
Bei dir vermute ich sowieso, dass du vorher schon zu knapp gedüngt hast und mit den neuen Lampen hast du den Nährstoffmangel zusätzlich verstärkt.


Mit dieser Vermutung liegst du richtig. In der Vergangenheit habe ich nur mit ProFito gedüngt und das auch nur einmal die Woche beim Wasserwechsel.
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby morph812 » 30 Mar 2008 18:17
Hallo,

vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Ratschläge bzgl. der Düngung geben. Folgende Veränderungen habe ich in der Anfang der Woche vorgenommen:

1. Gut 2 Hände voll Hornkraut ins Becken eingebracht.

2. Den 2. Filterkorb von den Dennerle Tower und Kugel (vermutlich beides aus Sinterglas) befreit und mit Filterwatte bestückt. Dabei einmal den Eisenwert im Filter gemessen und 0,5 mg/l ermittelt. Im Becken selbst war gerade einmal 0,1 mg/l vorhanden. Filterauslauf gedrosselt.

3. Freitag, den 28.03. Wasserwechsel von gut 200 Litern, achja die Werte vor dem WW waren NO3=5, PO4 = n.n.

Gedüngt wird mit ProFito 6ml/Tag und ProFito Ferro 4ml/Tag.

Die Pflanzen fangen nach 3-4 Stunden leicht an zu Perlen, allerdings vermehren sich die Algen auch weiter und die Scheiben bekommen auch grüne Algen. Ist es normal, daß die Cabomba stark Luftwurzeln bildet oder kann man daraus etwas ableiten?
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 31 Mar 2008 02:45
Hallo Jörg,

Ist es normal, daß die Cabomba stark Luftwurzeln bildet oder kann man daraus etwas ableiten?

eine verstärkte Luftwurzelbildung ist meist ein Heinweis auf einen Nährstoffmangel.

Den 2. Filterkorb von den Dennerle Tower und Kugel (vermutlich beides aus Sinterglas) befreit und mit Filterwatte bestückt.

Gute Entscheidung!

3. Freitag, den 28.03. Wasserwechsel von gut 200 Litern, achja die Werte vor dem WW waren NO3=5, PO4 = n.n.
Gedüngt wird mit ProFito 6ml/Tag und ProFito Ferro 4ml/Tag.


PO4 = n. N. ist nicht gut und wahrscheinlich der Grund für die Algenbildung. Ich würde Dir, wie Hans es auch schon getan hat, eine zusätzliche Düngergabe mit PPS-Pro oder Aquasabis "Nährstofflösung Basic" empfehlen. Dein Leitungswasser enthält zwar Nitrat und Phosphat, aber dieses wird anscheinen relativ zügig verbraucht so das Du um eine Ergänzung dieser Stoffe nicht herumkommen wirst. Alternativ kannst Du natürlich auch Deine Wasserwechselintervalle erhöhen.
Wie oft und wie viel wechselst Du im Moment?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby morph812 » 31 Mar 2008 07:32
Hallo Roger,

meine Wasserwechsel belaufen sich auf 1 x wöchentlich 200 Liter. Sicherlich wäre es möglich diese auf 2 x wöchentlich mit 200 Liter zu erweitern, allerdings würde ich dann schon die zusätzliche Düngung von Phosphat und Nitrat bevorzugen. Kaliumnitrat habe ich noch gut 250gr. vorrätig, allerdings bringe ich damit allein ja nicht meinen PO4 nach oben. Welches Mittel kann ich mir denn kurzfristig aus der Apotheke besorgen um PO4 zusätzlich einzubringen?
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 31 Mar 2008 07:43
Hallo Jörg,

du kannst in der Apotheke KH2PO4 bestellen, vorrätig werden sie es nicht haben.

Für den Übergang kannst du PO4 auch gut mit einem Billigblumendünger der 1.-EUR-Klasse, d.h. ohne SE düngen. Wirf mal die Suchfunktion zu Blumendünger an, da sollte sich was zur Dosierung finden lassen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby morph812 » 31 Mar 2008 16:46
nik wrote:Für den Übergang kannst du PO4 auch gut mit einem Billigblumendünger der 1.-EUR-Klasse, d.h. ohne SE düngen. Wirf mal die Suchfunktion zu Blumendünger an, da sollte sich was zur Dosierung finden lassen.

Gruß, Nik


Hallo Nik,

habe gerade in der Kammer einen Blumendünger gefunden der bestimmt in der Preisklasse war. Folgende Bestandteile stehen auf der Flasche:

NPK-Dünger-Lösung 7+3+6
EG-DÜNGEMITTEL

7% N Gesamtstickstoff
1,1 % N Ammoniumstickstoff
2,2 % N Nitratstickstoff
3,7 % N Carbamidstickstoff

3 % P2O5 wasserlösliches Phosphat
6 % K2O wasserlösliches Kaliumoxid

Kann ich damit was anfangen und falls ja wieviel sollte ich davon einbringen?
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 01 Apr 2008 06:01
Hallo Jörg,

ja der geht.
1ml Blumendünger á 1/1/1 bringen auf 100l Aquarienwasser ca,: 0.52mg/l Stickstoff, 0,15mg/l PO4, 0,1mg/l K. Kannst du dir nun ausrechnen. Du siehst, mit dem Blumendünger ist mengenmäßig durchaus vorsichtig umzugehen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Hardy » 01 Apr 2008 07:17
Hi Nik,
meint "Stickstoff" dabei Nitrat? Also dass die Konzentrationsangabe sich auf NO[sub]3[/sub] bezieht?
... mit herzlichen Grüßen aus München & ggf. allfälligen "seasonal greetings" :D, der Hardy
User avatar
Hardy
Posts: 1141
Joined: 26 Feb 2008 10:50
Location: München (Südrand)
Feedback: 1 (100%)
Postby morph812 » 01 Apr 2008 07:44
nik wrote:Hallo Jörg,

ja der geht.
1ml Blumendünger á 1/1/1 bringen auf 100l Aquarienwasser ca,: 0.52mg/l Stickstoff, 0,15mg/l PO4, 0,1mg/l K. Kannst du dir nun ausrechnen. Du siehst, mit dem Blumendünger ist mengenmäßig durchaus vorsichtig umzugehen.

Gruß, Nik


Guten Morgn Nik,

nur um sicher zu gehen dass ich das richtig verstanden habe. Auf meinen Dünger 7+3+6 bezogen muss ich dann die Werte von Dir nur entsprechend multiplizieren?
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 01 Apr 2008 07:46
ja
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby morph812 » 01 Apr 2008 08:33
Hallo,

irgendwie verwirrt mich das jetzt alles. Mal angenommen ich möchte meinen PO4-Wert auf ca. 0,5 mg/l anheben, so müßte ich ca. 3ml auf 100l düngen. Schiesst mir dann nicht der Nitratwert in die Höhe?

Sorry, Rechenfehler! Bei 3ml Dünger wären das ja ca. 1,35 mg/l PO4, oder?
[hr]
Viele Grüße aus Essen
Jörg
:hai:
morph812
Posts: 55
Joined: 08 Mar 2008 15:53
Location: Essen
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 01 Apr 2008 09:36
Hallo Jörg,

bei 1ml von deinem Blumendünger auf 100l Wasser erhöht sich der PO4-Wert um 0,45 mg/l
der Gesamtstickstoff um 3,64 mg/l und
Kalium um 0,6mg/l.

Wenn ich den Beckeninhalt wüsste, rechnete ich dir das aus, aber wenn du mir jetzt noch die Frage stellst, wieviel muss ich bei meinem x-Liter-Becken zugeben ...






... dann springe ich aus dem Fenster!
Gruß, Nik :wink:
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
41 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Die ersten Algen nach 4 Wochen
Attachment(s) by Eric77 » 14 Nov 2018 11:56
1 454 by unbekannt1984 View the latest post
14 Nov 2018 13:45
Dreck(->Algen) am Boden: Was ist's und wie werd ich's los
Attachment(s) by justifyofgod » 25 Dec 2009 21:20
3 837 by justifyofgod View the latest post
29 Dec 2009 20:11
Algen nach Umstellung auf EI
by kalkfelsen2 » 06 Nov 2007 18:03
12 1898 by Tobias Coring View the latest post
11 Nov 2007 17:55
Algen nach Neueinrichtung
Attachment(s) by Älexxx » 24 Dec 2010 18:08
8 2513 by Älexxx View the latest post
09 Jan 2011 14:07
ALGEN NACH UMSTELLUNG AUF GERINGFILTERUNG
by bitterling » 14 Jan 2019 16:55
9 987 by nik View the latest post
23 Jan 2019 14:43

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests