Post Reply
141 posts • Page 7 of 10
Postby DrZoidberg » 02 Feb 2010 14:38
Hallo Mario,
schön wieder von dir zu hören, wenn auch der Anlass nicht so erfreulich ist. Ich hatte die Pinselalgen ja auch und vor einem guten Jahr erfolgreich bekämpft. Bei mir scheinen die Pinselalgen auch nur auf ihre Chance zu warten. Einmal hatte ich ca. 10 Tage kein Nachschub an CO2 bekommen und schon kamen sie wieder zum Vorschein.

In meinem Becken hilft der hohe CO2-Gehalt und eine kräftige Aufdüngung mit Magnesium. Ähnlich wie bei dir verschwinden die nervigen Algen nicht, sondern stellen nur ihr Wachstum ein und werden blass. Da helfen "Fressfeinde" das Becken von den Algen zu befreien. Amanogarnelen sind sehr fleissig, Antennenwelse auch, allerdings putzen die manchmal zu gründlich und raspeln auch das eine oder andere Blatt gleich mit weg.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby spenca » 02 Feb 2010 19:13
DrZoidberg wrote:Hallo Mario,
schön wieder von dir zu hören, wenn auch der Anlass nicht so erfreulich ist. Ich hatte die Pinselalgen ja auch und vor einem guten Jahr erfolgreich bekämpft. Bei mir scheinen die Pinselalgen auch nur auf ihre Chance zu warten. Einmal hatte ich ca. 10 Tage kein Nachschub an CO2 bekommen und schon kamen sie wieder zum Vorschein.

In meinem Becken hilft der hohe CO2-Gehalt und eine kräftige Aufdüngung mit Magnesium. Ähnlich wie bei dir verschwinden die nervigen Algen nicht, sondern stellen nur ihr Wachstum ein und werden blass. Da helfen "Fressfeinde" das Becken von den Algen zu befreien. Amanogarnelen sind sehr fleissig, Antennenwelse auch, allerdings putzen die manchmal zu gründlich und raspeln auch das eine oder andere Blatt gleich mit weg.


Hi Christian,

auch nett wieder von dir zu lesen! Die Magnesiumdüngung werd ich vielliecht nochmal versuchen. Ich verwend zur Zeit ja dieses Dennerle ReMineral, scheint aber meine Probleme nicht unbedingt lösen zu können. Auch meinen Garnelenstamm werd ich das nächste Mal im Laden wieder ein wenig aufstocken, gute Idee!

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 02 Feb 2010 19:29
Hi Christian,

hab direkt 10g Bittersalz reingegeben.

Nochwas, ich hab eben grad meinen Filter ein wenig verkleinert, vielleicht gehen ja hier Nährstoffe/Spurenelemente verloren. Also, von 2 Grob- und 2 Feinfilter auf 1 Grob- und 1 Feinfilter im Juwel Bioflow 3.0. Der Strömung tut das auch gut, wie ich grad seh :lol: , wird wohl hoffentlich nix verkehrt drann sein, oder was denkt ihr?

Grüsse, auf Tips hoffend ...

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 02 Feb 2010 22:08
Hi Mario!

Nochwas, ich hab eben grad meinen Filter ein wenig verkleinert, vielleicht gehen ja hier Nährstoffe/Spurenelemente verloren. Also, von 2 Grob- und 2 Feinfilter auf 1 Grob- und 1 Feinfilter im Juwel Bioflow 3.0. Der Strömung tut das auch gut, wie ich grad seh :lol: , wird wohl hoffentlich nix verkehrt drann sein, oder was denkt ihr?

Passt! :top:
Wird auch bestimmt helfen die Algen zu verteiben.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby DrZoidberg » 03 Feb 2010 09:22
Hallo Mario,
Ich verwend zur Zeit ja dieses Dennerle ReMineral, scheint aber meine Probleme nicht unbedingt lösen zu können.

Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht zu funktioniert liegt an dem Verhältnis Ca:Mg von 5:1 in dem ReMineral von Dennerle. Etwas mehr Betonung auf Magnesium hilft bei mir recht gut. Ich habe mit effektiven 120l gerechnet (kommt das in etwa hin?) und komme bei 10g ReMineral und 10g Bittersalz auf Ca:Mg=2:1 bei einer noch angenehmen Härte von 6,5.

Wenn du es nicht schon getan hast, würde ich zwei großzügige WW (>50%) machen und die Gh wie beschrieben einstellen, ansonsten bei normalen WW entsprechend niedriger dosiert anwenden.

Wenn sich bei mir eine Pinselalge blicken lässt, löse ich 4-5g Bittersalz in einer 20ml-Spritze und gebe die Mixtur direkt auf die Alge. Die verfärben sich daraufhin in kürzester Zeit und die Amanos verputzen anschließend die Reste. :wink:
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby java97 » 03 Feb 2010 11:54
DrZoidberg wrote:Wenn sich bei mir eine Pinselalge blicken lässt, löse ich 4-5g Bittersalz in einer 20ml-Spritze und gebe die Mixtur direkt auf die Alge. Die verfärben sich daraufhin in kürzester Zeit und die Amanos verputzen anschließend die Reste. :wink:


Toller Tipp!

Danke!!!!

PS: funktioniert das auch bei Bartalgen?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 04 Feb 2010 16:48
Hallo Zusammen,

Bartalgen -> CO2 anheben.

Wenn das mit MG funkrioniert...wären ja die Pinselalgenthemen sehr einfach erledigbar.

Ich hab von den Pinseln mehr als genug und wer euch informieren...Ja ich mach einfach mal den test.

Grüsse Jens vom Bodensee.
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby Jens_Vom_Bodensee » 04 Feb 2010 17:18
Hallo nochmals,

ich wollt eigentlich noch oben im vorigen Artikel von mir mal die mir bisherbekannten allgemeinen Massnahmen aufzählen.

1) Höhere schnellwachsende Pflanzen ins Becken setzen. -> Hoher Verbrauch an CO2, Spurenelemente und Makrostoffen,
anheben des Sauerstoffgehalts.
2) Pflanzennährstofflimitierung -> Wenn irgendwas fehlt, können Pflanzen nicht alles richtig verwerten. Düngen!
(Analogie zum Mensch: Wenn dir Nährstoffe fehlen, dann wirst auch krank oder abgemagert)
3) Strömung -> Nährstoffe siehe 1) müssen in einem dichtbewachsenen Becken ordentlich verteilt werden.
4) Filterleistung -> zuviele Poren im Filter und Bodengrund lassen die Bakterienpopulation steigen, diese vertilgen irgendwie auch
die Spurenelemente was dann zu 2) führen kann oder führt. Beispiel Sinterglas, o.ä. im Filter
5) Wasserwechsel -> Massnahme die ein Zuviel oder Mangel an Nährstoffen (und Bakterien) im Aquarium ausgleichen kann.
Ein Wuchsreiz für Pflanzen wird/kann dadurch erreicht werden, sowie ein Paarungsantrieb oder Systemwechsel den Fischen
angezeigt werden.
---- Jaja das gibt ne Diskussion....sorry
6) Füttern und Ausscheidungen der Fische --> Dadurch wird i.a.R der Fisch ernährt, bzw. mit den Ausscheidungen die
Bakterien. Ebenso wird Sauerstoff für Oxidationsvorgänge verbraucht siehe 1) und anheben von Pflanzennährstoffen siehe2).
7) ALGEN -> ist die einfachste und schnellwachsenste Form eine Wasserpflanze. Jeder kann die kultivieren. Auslöser ist i.a.R.
ein Einbringen von einem Keimling ins Aquarium, der dann unter den dortigen, für höherwertige Pflanzen ungünstigen
Bedingungen besser, schneller und einfacher wächst, als die richtigen Pflanzen. Algen brauchen ebenso Nahrungsstoffe wie
höherwertige Pflanzen. Algenkeime lassen sich absolut nicht verbannen, die kommen irgendwie immer rein.
--> theoretischer Versuch, Osmosewasser im freien, warmen angucken was passiert..irgendwann werden Nährstoffe und Keime eingebracht die wachsen. Im Aquarium hast du auch keine Reinraumbedingungen, sonst wird irgendwas sterben..

Resumee: Durch verbesserte Bedingungen für höhere Wasserpflanzen, werden Algen zurückgedrängt. Durch die verbesserten Lebensbedingungen für Pflanzen wird ein Aquarium stabiler gegen Krankheiten der Fische.


Wenn ich jetzt irgendwaas vergessen hab...OK kann passieren, ich hoffe allerdings das der Kreislauf und die Zusammenhänge
so einigermassen verständlich und zusammenhängend sind. Wie die Bedingungen erreicht werden ist individuell...
Ich habe bei einem bekannter erlebt, das ein Aquarium unter zwei Halogenlampen a 30 W und 4-5mm Kiesboden, Kalkhaltigem Wasser KH 17, sowie ohne Dünger die Cryptocorinnen wuchsen, Algen keine vorhanden waren, andere Pflanzen auch nicht wuchsen und Fische durchschnittlich ein Jahr lebten....--> Bedingungen waren wohl nur für die Cryptocorinnen gut!!!

Grüsse Jens vom Bodensee
viele Grüsse
Jens vom Bodensee
User avatar
Jens_Vom_Bodensee
Posts: 102
Joined: 11 Nov 2009 10:18
Location: Mariabrunn
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 07 Feb 2010 18:29
Hallo Leute,

wollte euch natürlich einen aktuellen Schnappschuss nicht vorenthalten ...



Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 09 Feb 2010 08:02
Hallo Leute,

so, nächste Massnahme wurde durchgeführt. Hab gestern abend 15g PMS auf ca. 150l reingekippt. Bin schon gespannt ob sich eine Besserung einstellen wird!

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby mitschurin » 09 Feb 2010 13:23
ist zwar mein erster beitrag hier aber lese schon lange mit und habe auch dank euch vor ca. 10 wochen mein blaualgenproblem hoffentlich nachhaltig gelöst ( dunkelkur, kalium-methode brachte nur minimale besserung)


ich habe vor einigen tagen meinen eheim -filter bis auf ganz wenig mech und pro ausgeräumt da starke nährstoffzehrung.

becken 400l, südamerika, stark bepflanzt

wasserwerte:

CO2: 35mg/l
PO4: 0,3-0,4mg/l
NO3: ca. 5mg/l
pH: 6,5 (per rewgler)
kh: 4 ( geht nicht weiter im moment noch da K-düngung mit pottasche)
gh: 8, Ca-Mg-Verhältnis 3:1
Fe an nachweisbarkeitsgrenze

ich dünge mit kramerdrak, Eudrakon N+P, Pottasche, Bittersalz und EC, alle 2 tage

WW alle 7 tage ca. 30-40%, 100% osmose , aufgehärtet mit Dennerle Remineral

besatz: 10 otos
3 apist. panduro
10 cory. hebrasus
15 nannostomus marg.

beleuchtung 230W T5


seht ihr anhaltspunkte wo mein pinselalgen-problem herkommen könnte?? probier auch gern umstellungen aus, pflanzenwuchs ist soweit gut, limnphila aquatica wächst 30-40cm die woche, cabomba car. gut 20cm .
mitschurin
Posts: 67
Joined: 02 Feb 2010 16:47
Feedback: 4 (100%)
Postby spenca » 16 Feb 2010 07:34
Hallo Leute!

Kleines Update: Also als erstes die WW:

- GH 10
- KH 4
- NO3 5-10
- Fe 0,1-0-05
- PH 6,5

Ich salze ja seit 1 Woche mit PMS anstatt mit Dennerle ReMineral+. Trotzdem wollen die Algen einfach nicht weniger werden, irgenwie kommt's mir es so vor, als ob sie noch wachsen würden. Hier ein paar Bilder dazu:


Algen am Holz: Hatte ich bereits mit EC behandelt, jedoch kommt mir dieser Stamm Algen hartnäckiger und irgenwie resistenter gegen EC vor.


Die Bodenalgen sind sowieso die Besten, da hillft höchstwahrscheinlich nur absammeln.


Hier sieht man schön eine EC Behandlung, jedoch beim Wasserwechseln, also ohne Wasser an der behandelnden Fläche. Das funktioniert toll, jedoch ein wenig Wasser bleibt immer drinn, wo ich mit EC eben nicht so gut ankomm.


Zeigt sich hier ein Mangel? Ältere Blätter werden von innen her matschig, neue Blätter entwickeln sich nicht so toll. Was soll ich tun??

Hat jemand noch einen Rat?

Vielen Dank!

Mario

Attachments

Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 16 Feb 2010 09:47
Hallo Mario,
das schaut ja fies aus. :roll: Was gibst du denn momentan an Dünger zu und wie oft wird Wasser gewechselt? Ein paar schnellwüchsige Pflanzen (Wasserpest, Hornkraut) könnten helfen den Algen Paroli zu bieten.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby spenca » 16 Feb 2010 12:11
DrZoidberg wrote:Hallo Mario,
das schaut ja fies aus. :roll: Was gibst du denn momentan an Dünger zu und wie oft wird Wasser gewechselt? Ein paar schnellwüchsige Pflanzen (Wasserpest, Hornkraut) könnten helfen den Algen Paroli zu bieten.


Hi Christian,

tja, :roll: , ich kämpfe wie ein Marine, aber es will nicht! Ich hoff ich halt durch, mit der Zeit schwindet auch die Motivation kannst du dir vorstellen ... naja, ich dünge momentan

- 2ml Mikro tgl.
- 4ml Makro tgl.
- ca. 10-15 mg PMS beim Wasserwechsel
- EC 6ml tgl. direkt auf Algen
- WW alle 2 Wochen ca. 70-80%

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Feb 2010 23:59
Hallo Mario,

hab den Thread jetzt noch einmal überflogen.
Was mir aber gerade auffällt ist der Kiesboden im Becken. Ich hatte ein paar mal Kies verwendet und jedes mal - ausnahmslos- nach 6-9 Monaten Probleme mit Pinselalgen bekommen. :roll:
Jetzt kommt noch hinzu das Du von undefinierbaren Mängeln an den Pflanzen schreibst, was mich noch mehr in der Vermutung bestärkt, das gewisse Nährstoffe im Bodengrund verschwinden und sich diese Tatsache auch nicht mit der allerbesten Düngung kompensieren läßt.

Meine ganz ehrliche Meinung ist, das Du zumindest über den Wechsel des Bodengrundes, bzw. über einen Neustart nach kpl. Reinigung des Beckens nachdenken solltest.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
141 posts • Page 7 of 10
Related topics Replies Views Last post
Bitte um Hilfe mit Pinselalgen
Attachment(s) by Ralph » 14 Nov 2013 22:06
13 873 by Juergen9544 View the latest post
19 Nov 2013 19:26
Pinselalgen brauche große HILFE !
Attachment(s) by Messias » 09 Dec 2010 19:10
11 1444 by Matz View the latest post
23 Dec 2010 17:27
Bitte um Hilfe...
Attachment(s) by Tobi82 » 28 Feb 2013 20:44
4 726 by Atreju View the latest post
06 Mar 2013 09:39
Bitte schnelle Hilfe !
Attachment(s) by markus1380 » 20 Oct 2009 19:52
11 1337 by markus1380 View the latest post
25 Oct 2009 16:35
Algenproblem bitte um Hilfe
Attachment(s) by Moredps » 01 Jul 2012 22:01
15 1438 by Moredps View the latest post
18 Jul 2012 08:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests