Post Reply
141 posts • Page 3 of 10
Postby kurt » 20 Jun 2009 10:42
Hallo Mario,

die Wasserwerte sind schon ok, Karbonathärte kann auf noch 2º heruntergesetzt werden, fast alle Pflanzen mögen das weiche Wasser oder kommen damit bestens zurecht.
Achte darauf das alle Nährstoffe immer nachweißbar sind und bringe Beständige Werte in das Aquarium.
Die Pflege der Pflanzengruppen immer nur einzeln ausführen, am besten eine Woche oder noch später die Nächste.
Zu deinem Licht müsste das passen. Radikaleingriffe würden das Aquarienmilieu empfindlich stören.
Die Beleuchtungszeit stelle auf 10h ohne Pause, (anschalten) passend zu deiner Arbeitszeit und zum Gucken, bei geregelter PH Steuerung (Controller) ist das kein Problem! Dünge die notwendigen Nährstoffe am besten täglich, morgens wäre gut.
Jetzt heißt es Geduld haben und Umgesetztes auch zu verstehen, das geht über Monate bis Jahre, nach oben offen!
Aber es lohnt sich und ist eine spannende Sache!
Wenn du alles richtig im Griff hast, ist es auch mit dem vielen Wasserwechsel im Pflanzenaquarium vorbei.

Hier mal ein Bild von meinem Becken, wie es am 19.06.2009 aussieht (es läuft schon über 20Jahre ), der letzte Wasserwechsel? Ich glaube Anfang des Jahres 50l.


Lasse dich auch nicht von Momentaufnahmen aus Wettbewerben und Ausstellungsaquarien blenden, wie ist da die weitere Entwicklung auf längere Zeit gesehen?
Die meisten möchten ein Aquarium (Das Wunder im Wohnzimmer, ein Buchtitel v. Arend van den Nieuwenhuizen)auf Dauer. Das muss man sich erarbeiten.

Also wie Harald immer so schön schreibt (Green Reef) viel Glück und immer nasse Hände bis dann.......
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 20 Jun 2009 12:04
Hallo Mario, hallo Kurt,
ich glaube so ein bißchen reden wir hier alle aneinander vorbei. Zu nächste müsste sich Mario wohl entscheiden ob es in Richtung Altwasserbecken gehen soll oder wöchentliche Wasserwechsel durchgeführt werden.

Die Beleuchtungszeit stelle auf 10h ohne Pause, (anschalten) passend zu deiner Arbeitszeit und zum Gucken, bei geregelter PH Steuerung (Controller) ist das kein Problem!


Karbonathärte kann auf noch 2º heruntergesetzt werden


Ph-Controller und eine UOA (oder ähnliches) sind doch gar nicht vorhanden...? Ich hätte im Gegensatz zu Kurts Aussage empfohlen die Beleuchtung auf 6 Stunden zu veringern bis der masssive Pinselalgenbefall den Rückzug beginnt.

@Mario: Irgendwas stimmt nicht mit deinen Messwerten, bzw. Analysewerten. Wenn du im Wechselwasser 9mg/l NO3 hast, kann der Wert nach dem Wechsel nicht konstant bei 5mg/l bleiben, geschweige denn sinken. Beobachte mal ob die GH & KH wieder ansteigen.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby kurt » 20 Jun 2009 14:59
Hallo Christian,

DrZoidberg wrote:Ich hätte im Gegensatz zu Kurts Aussage empfohlen die Beleuchtung auf 6 Stunden zu veringern bis der masssive Pinselalgenbefall den Rückzug beginnt.

hast du gute Erfahrungen mit 6h Beleuchtungszeit bei einer Algenplage?
Meine kürzeste Beleuchtungsphase lag bei 8h, aber das ist alles nicht das wahre.
Gute Erfahrungen habe ich nur mit absammeln und einem stimmigen Gesamtpaket.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 20 Jun 2009 17:38
Hallo,
ich bin meine Pinselalgen aus einer Kombination folgender Maßnahmen losgeworden:

-CO2 Druckgasanlage installiert (auf ca. 30mg/l)
-Wechsel zu Makro Basic und Mikro Basic (ebenfalls Mikros höher dosiert als vorher)
-zusätzlicher Kaliumdünger (N und P ist schon durch den Besatz fast ausreichend)
-6h Stunden Beleuchtung (für 2 Wochen, dann wöchentlich um 1h auf 10h gesteigert)
-Strömung verstärkt
-Außenfilter außgeräumt
-Ca:Mg auf ca. 2,5:1 mit Bittersalz angehoben (danach GH=9)
-WW 60% wöchentlich (vorher nur alle 2-3 Wochen)

Alles dank der vielen guten Ratschläge von Nik, Roger und ein paar anderen. :beten: Den Erfolg kann ich nicht einer bestimmten Maßnahme zuschreiben. Auch den einzelnen Maßnahmen eine Wertigkeit zu zuordnen fällt mir schwer. Wobei CO2 sicher höher anzusiedeln ist als manch andere Maßnahme.
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby spenca » 20 Jun 2009 19:07
Hallo Christian, hallo Kurt!

Vielen Dank für die tollen Ratschläge! Respekt vor der Erfahrung! Ich denke ich werde eine Kombination aus beiden "Welten" anstreben, da mir die Aussagen von euch beiden ziemlich schlüssig vorkommen. Wenn ich das richtig deute, habt ihr im Endeffekt ja eh die selbe Schlussfolgerung aus dem ganzen ... Nährstoffversorgung auf Vordermann bringen:

- Kürzere Belichtungszeiten haben ein ansteigen bzw. stabilisieren des Nährstoffangebotes zur Folge. Nährstoffe werden nicht mehr so schnell verbraucht, dadurch wird die Düngung leichter und die "Fehlermarge" kleiner.
- Mit Nährstoffen meine ich natürlich auch CO2. Kurt hat schon recht, ich hab eine Druckgasflasche, da würde ich die Mittagspause eigentlich nicht mehr brauchen, auch wenn ich keinen Controller hab. CO2 sollte den ganzen Tag lang ausreichend vorhanden sein. Die Mittagspause hab ich aus Zeiten übernommen wo ich noch BioCO2 hatte.
- Pflanzengruppen nur einzeln gärtnern: gute Idee! Ich krempel immer alles auf einmal um!
- Wenn die Nährstoffversorgung bzw. Umwandlung richtig läuft, kann ich mir schon vorstellen, das Altwasserbecken gut laufen könnten, aber ich denke das ist so ne Art "Königsdisziplin" ;-)!
- Ca-Mg Verhältnis bzw. ein anderes, nicht für mich messbares Element fehlt. Das ist auch meine persönliche Meinung zu dem ganzen. Wenn ich mir die Wuchsleistung über die letzten Monate ansehe, kam es mir nach den ersten 5 Monaten vor, als ob jemand den Stecker aus den Pflanzen gezogen hätte. Wachstum von heute auf Morgen weg! Klingt für mich nach Versorgungsproblemen. Dh ich hab von etwas zu wenig oder von etwas zu viel. Da ich alle 2 Wochen WW mach, kommt es mir halt nach zu wenig von etwas vor ...

Also was werde ich jetzt mal tun:
1) wöchentlich WW > 60%
2) Bodenfluter ausschalten
3) Cirax Filtermedium aus dem Filter entfernen
4) Für eine stabile Versorgung, Wasser mit Fertigsalz aufhärten, auf GH 8 und KH 4. Baumarktgips is mir zu gefährlich, sorry! Ich denke da an Dennerle Osmose+. Einwände (bitte ehrlich)??
Habs mir doch kurzfristig überlegt. Werde vielleicht doch Bittersalz verwenden um Mg stosszudüngen. Wenn ich vom Verhältnis 4:3 zu Ca ausgehe, sind das für mich 15g Bittersalz. Ca lass ich im Moment so wies ist. Fertigsalz wird dann bei Nichterfolg wohl der nächste Schritt sein.
5) Beobachten und messen.
6) Gemäss Messung düngen (Makro-Mikrobasic)

Also was haltet ihr davon?

Grüsse!

Mario

PS: ich hab mein Quellwasser nochmal getestet. NO3 ist bei 0. Wir haben grad Vieh auf der Weide, das könnte der Auslöser für höheres NO3 sein.
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 21 Jun 2009 14:01
Hallo Mario,

spenca wrote:Also was werde ich jetzt mal tun:
1) wöchentlich WW > 60%
2) Bodenfluter ausschalten
3) Cirax Filtermedium aus dem Filter entfernen
4) Für eine stabile Versorgung, Wasser mit Fertigsalz aufhärten, auf GH 8 und KH 4. Baumarktgips is mir zu gefährlich, sorry! Ich denke da an Dennerle Osmose+. Einwände (bitte ehrlich)??
Habs mir doch kurzfristig überlegt. Werde vielleicht doch Bittersalz verwenden um Mg stosszudüngen. Wenn ich vom Verhältnis 4:3 zu Ca ausgehe, sind das für mich 15g Bittersalz. Ca lass ich im Moment so wies ist. Fertigsalz wird dann bei Nichterfolg wohl der nächste Schritt sein.
5) Beobachten und messen.
6) Gemäss Messung düngen (Makro-Mikrobasic)
Also was haltet ihr davon?

testen und berichten. :wink:

Eine kurze Zusammenfassung von meinen Maßnahmen.
Es wurde über längeren Zeitraum mit folgende Düngung gearbeitet, Stoßdüngung auf Werte nach Nährstofftabelle.
K2CO3 ( Kaliumcarbonat, Pottasche-Kaliumsalz der Kohlensäure)
KNO3 (Kaliumnitrat, Salpeter)
K2HPO4 (Dikaliumhydrogenphosphat)
Mg(SO4)•7H2O (Bittersalz)
C2CO3 (Calciumcarbonat, Kalk)
CO2 (Kohlensäuregehalt im Wasser auf 30mg/l )
sowie Mikronährstoffe.

Die Ergebnisse waren nicht zufriedenstellend, was nützen Vorgabewerte wenn die Pflanzen das anders sehen?
Als Indikator habe ich die HZ (Heteranthera zosterifolia)genommen, sie zickt so schön (farblich) in den Triebspitzen.
Das alles wurde mir aber auch zu unübersichtlich und kontrollintensiv.
Nachdem meine KH im Laufe der Zeit mal wieder unter 1° gesunken war habe ich mit einem Aufhärtesalz (Duradrakon) eine Karbonathärte von 2 ° eingestellt. Der CO2-Wert wurde wieder auf ca. 20mg/l (=PH 6,5 ) zurückgesetzt.
Die Mikronährstoffe auf Normaldosis (Ferrdrakon) und die angesetzten PPS-Pro Makronährstoffe auf halbe Dosis.
Nun habe ich folgende Werte im Aquarium.
Nitrat 5mg/l
FE 0,1 mg/l
PO4 gerade nachweisbar
Der Leitwert ist langsam von 450 auf 500 µS/cm gestiegen, der Redox von ca. 480 auf 390 mV gefallen, die Werte sind jetzt seit Monaten konstant.
Die Heteranthera zosterifolia hat nun saubere grüne Triebspitzen, Algen sind kaum noch sichtbar.
Überraschenderweise war aber auf einmal eine Tendenz zu einem leichten Grün-Fadenalgenbefall zu bemerken. Ich hätte das bei meiner moderaten Beleuchtung nicht für möglich gehalten, die letzten Bekanntschaften liegen ja auch schon über 20 Jahre zurück!
Festgestellt habe ich bei Algenbefall das meistens eine Algenart dominant ist.
Algen sind auch permanent vorhanden, da braucht man nur mit dem Mikroskop nachzusehen,
entscheidend ist im Allgemeinen, das sie optisch nicht stören. :D
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 21 Jun 2009 19:29
Hallo alle!

So ...

20.6.2009:
Düngung:
- 3ml Makrobasic (halbe Dosis)
- 3ml Mikrobasic (normale Dosis)
Massnahmen:
- Beleuchtung durchgehend von 11:00 - 21:00
- Cirax Filtermedium entfernt
- Bodenfluter aus
- WW 70%
- Stark befallene Blätter entfernt, keine Pflanzen komplett entfernt oder kurzgeschnitten (schaut ja abartig aus :lol: )
Wasserwerte 19:20 Uhr:
ph 6,4
KH 3
GH 5
Fe 0,05
PO4 0-0,25
NO3 1-5
Beobachtung:
keine

21.6.2009:

Düngung:
-3 ml Makrobasic (halbe Dosis)
-3 ml Mikrobasic (normale Dosis)
Massnahmen:
- Bittersalz 20g
- Strömung verbessert (neue Filterwatte)
- Temperatur erhöht (von 23 auf 25-26)
Wasserwerte 19:45
ph 6,2-6,4
KH 3
GH 9
Fe 0,05
PO4 0-0,25
NO3 1-5
Beobachtung:
neue Triebe auf Stengelpflanzen, kein Algenneubefall

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 23 Jun 2009 07:49
22.6.2009:
Massnahmen:
- unterstützend EasyCarbo 6ml
Düngung:
- 3 ml Makrobasic
- 3 ml Mikrobasic

23.6.2009:
Massnahmen:
- EasyCarbo 6ml
Düngung:
- 3ml Makrobasic
- 3ml Mikrobasic
Beobachtung:
- guter Pflanzenwuchs der Stengelpflanzen

/Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 23 Jun 2009 12:05
Hallo Mario, plaudere mal ein bisschen.

Scheint in die richtige Bahn zu kommen, schnell wachsende Stängelpflanzen sind ein guter Ausgangspunkt.
Es ist gar nicht so einfach, ein nicht funktionierendes Aquarium wieder in ein Gleichgewicht, kranke Pflanzen aufzupäppeln, bzw. zu einem gesundem Wuchs anzuregen.
Nutze aber die Gelegenheit um Zusammenhänge und Erfahrungen zu sammeln, es lohnt sich.
Eigene Erfahrungen sind durch nichts zu ersetzen!
Geduld und Ausdauer werden vorausgesetzt, es ist wie ein Formel 1 Setup und auf Pole- zu fahren.
Was nützt es alles neu zu bepflanzen, Wasserlinsen (Lemma minor) bzw. Hornkraut (Ceratophyllum) einzusetzen, es funktioniert meistens, lernen über Pflanzenwuchs und Algen kann man so nicht viel.
Die Wasserlinsen ließen sich übrigens im Gegensatz zu manch anderen Aussagen mit einer Gabel wieder sehr leicht entfernen.
Bei näherer Betrachtung bewahrheitet sich auch oft der Spruch (Der dümmste Bauer hat die dicksten Kartoffeln),
das böse Erwachen kommt später und man ist frustriert.

Also viel Erfolg bei der Algenbekämpfung.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 23 Jun 2009 12:20
Servus Kurt,

kann natürlich auch sein, dass ich mir die Verbesserung nur vorstelle, eine Art Wunschvorstellung :oops: , ich werd jetzt wirklich konsequent messen und beobachten und dann sehen wir ja was rauskommt. Gestern und heute konnte bzw. kann ich leider dienstlich wieder keine Messungen machen, komm zu spät heim. Morgen gibts wieder frische Werte, bin direkt schon neugierig!

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby spenca » 25 Jun 2009 08:39
Hallo!

25.6.2009:
Düngung:
3 ml Makro
3 ml Mikro
6 ml EasyCarbo
Wasserwerte 20:00 Uhr
ph 6,2-6,4 eher 6,2
KH 3
GH 8
Fe 0,05-0,1
PO4 0
NO3 1-5 eher 5
Beobachtung:
- PO4 scheint verbraucht zu sein, mehr Makrobasic?
- Pinselalgen an Rückwänden verfärben sich, sterben ab?
- Hab mal die alten Blätter genauer angesehen. Erkannte weisse Flächen eher von aussen nach innen wanderend, wobei Blattadern grün bleiben. Scheint auf Magnesiummangel hinzuweisen oder? Kann das auch Calziummangel sein?
- GH scheint wieder runterzugehen. Ist die Frage ob Magnesium oder Calzium eher verbraucht werden. Jedenfalls wird etwas verbraucht, schaut so aus als ob wir mit dem Aufsalzen richtig liegen. Was soll ich tun?

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 25 Jun 2009 09:15
Servus Mario!
Viel Zeit ist zwar noch nicht vergangen, aber deinen Beobachtungen zu folge denke ich auch, dass du auf dem richtigen Weg bist. Gerade mit den Pinselchen muss schon ein paar Wochen Geduld haben. :roll:

- PO4 scheint verbraucht zu sein, mehr Makrobasic?

Ja, aber nur langsam steigern. Es sollte ausreichen wenn abends noch minimal PO4 nachweisbar ist.

- Pinselalgen an Rückwänden verfärben sich, sterben ab?

Sehr gutes Zeichen! Du kannst deine tägliche EC Zugabe auch mit einer Spritze direkt auf die Algen geben. Das sollte einen ähnlichen Effekt egeben. Gehen die Fische vermehrt an die verfärbten Algen? Ebenfalls ein gutes Zeichen!

- Hab mal die alten Blätter genauer angesehen. Erkannte weisse Flächen eher von aussen nach innen wanderend, wobei Blattadern grün bleiben. Scheint auf Magnesiummangel hinzuweisen oder? Kann das auch Calziummangel sein?
- GH scheint wieder runterzugehen. Ist die Frage ob Magnesium oder Calzium eher verbraucht werden. Jedenfalls wird etwas verbraucht, schaut so aus als ob wir mit dem Aufsalzen richtig liegen. Was soll ich tun?

Bei GH=8 ist Ca und Mg noch vorhanden. Beim Wasserwechsel (wöchentlich 50%, oder?) entweder die halbe von mir empfohlene Dosis Gips und Bittersalz zu düngen oder ein Aufhärtesalz besorgen. Bei Aufhärtesalzen mit festem Ca:Mg Verhältnis (kannst ja vorher posten was du nimmst) würde ich trotzdem noch mit Bittersalz das Ca:Mg Verhältnis etwas zu Gunsten des Mg erhöhen.

Achte auf deinen CO2-Wert: Ph=6,2-6,3 mit KH=3 ergibt ca. 40-50mg/l CO2. Ist noch nicht zu dramatisch hoch, aber noch mehr sollte es auch nicht sein.

Ich drücke dir die Daumen, dass es weiter bergauf geht! :top:
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby spenca » 25 Jun 2009 09:40
Servus Christian,

- EasyCarbo geb ich bereits mit einer Spritze direkt auf die Algenflächen
- Makrobasic werd ich langsam anpassen, versuch einfach mal 4ml.
- Ich salze nur Bittersalz, Gips ist mir zu riskant, weisst noch? Ich hab keine Ahnung was da in dem Baumarktgips drinnen is.
- Hast du Vorschläge für fertig gemischte Aufhärtesalze? Ferradrakon? Was haltet ihr von Dennerle Osmose +, das ist bei uns leicht zu bekommen.

Grüsse!

Mario
Familienurlaub am Biobauernhof im Naturpark Gurktal!
http://www.spendier.at
spenca
Posts: 119
Joined: 25 May 2009 15:40
Feedback: 0 (0%)
Postby DrZoidberg » 25 Jun 2009 09:58
Hallo Mario,
ich habe persönlich noch keine Erfahrungen mit Aufhärtesalzen. Dem Bremer Leitungswasser sei es gedankt! :D

Kurt hat wohl gute Erfahrungen mit "Duradrakon" gemacht. Da wird die KH gleich mit angehoben, weiß nicht ob das bei einem Ausgangswert von KH=5 noch Sinn macht, wohl eher nicht. Bei Tobi im Shop gibt es zum Beispiel "Seachem Equilibrium", dass nur die GH steigert. Da gibt es auch noch Preis Mineralsalz, enthält dopplet so viel (in mg/l) Magnesium wie Calcium. Das sollte für dein Becken gut passen. Allerdings ist die Produktbeschreibung etwas wischiwaschi, da kann vielleicht jemand mehr zu sagen der es bereits verwendet. Zum Beispiel ob beim PMS die KH auch beeinflusst...
Gruß Christian :fish: :taucher: :fish:
User avatar
DrZoidberg
Posts: 1351
Joined: 05 Dec 2008 10:58
Location: Bremen
Feedback: 22 (100%)
Postby kurt » 25 Jun 2009 10:17
Hallo Mario & Christian,

der Vorteil bei Kremser- Drak sind die Angaben der Bestandteile. Bei Dennerle Osmose + weiß ich das nicht, ich gehe mal davon aus das es OK ist.
Werden die Pinselalgen heller?, es ist wären erste Anzeichen dafür das sie absterben.
Ich würde es langsam angehen lassen, und als erstes was du selber im Hinterkopf bzw. auch Christian angesprochen hat, vorsichtig die Makrodüngung anheben.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
141 posts • Page 3 of 10
Related topics Replies Views Last post
Bitte um Hilfe mit Pinselalgen
Attachment(s) by Ralph » 14 Nov 2013 22:06
13 868 by Juergen9544 View the latest post
19 Nov 2013 19:26
Pinselalgen brauche große HILFE !
Attachment(s) by Messias » 09 Dec 2010 19:10
11 1440 by Matz View the latest post
23 Dec 2010 17:27
Bitte um Hilfe...
Attachment(s) by Tobi82 » 28 Feb 2013 20:44
4 723 by Atreju View the latest post
06 Mar 2013 09:39
Bitte schnelle Hilfe !
Attachment(s) by markus1380 » 20 Oct 2009 19:52
11 1333 by markus1380 View the latest post
25 Oct 2009 16:35
Algenproblem bitte um Hilfe
Attachment(s) by Moredps » 01 Jul 2012 22:01
15 1433 by Moredps View the latest post
18 Jul 2012 08:44

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests