Post Reply
61 posts • Page 2 of 5
Postby eumel6 » 16 Dec 2009 22:34
Hallo,

ich hab erstmal durch mein Schülermikroskop geguckt. Bin leider noch mit so einem blöden Treiber im Clinch.
Für mich ist das Ergebnis auch ganz schön frustrierend. Nichts mit mal gucken und fertig. Dominierend ist eine dünne, unverzweigte Alge - dürfte keine Grünalge sein. Die typischen Pinselalgen sind es nicht. Dazu kommen mehrere Arten an Grünalgen mit gesichert Oedogonium.

Es ist nicht das, was man normal auf Pflanzen erwartet - soweit vorab.

gruß jo
eumel6
Posts: 232
Joined: 07 Mar 2008 17:13
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas 49 » 17 Dec 2009 08:05
Hallo Jo ,

das liest sich ja richtig unheimlich und das am frühen Morgen . :shock:
Ich hoffe nur , die Biester sind nicht zu speziell um ihnen auf konventionelle
Art den Garaus zu machen .Bin gespannt auf weitere Infos .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 20 Dec 2009 17:50
Hallo zusammen ,

seit meinem Hilferuf ist jetzt eine Woche vergangen und ich muß sagen , nachdem ich
alle Ratschläge die ich bekommen habe umgesetzt habe , gibt es erste Anzeichen , d.
sich die Situation langsam entspannt . Hygrophila hat wieder Fahrt bekommen , Glosso
beginnt zu wachsen und die Veralgung speziell auf dem Bodengrund ist seit dem Absau-
gen auch nur noch sehr verlangsamt zu beobachten . An den Scheiben gehts noch rund
und mindestens einmal am Tag ist putzen angesagt . :D Allerdings dosiere ich den Voll-
dünger immernoch recht grosszügig .CO2 zur Zeit etwa 2-3 Blasen /sec , ausreichend
Strömung habe ich auch ( Bypass für UV-Röhre rausgenommen ) und wie es mit Nitrat
aussieht erfahre ich morgen , wenn die Tests von Anton und der Makro Basic N ankommen .
Scheint sonst alles wieder auf Kurs zu sein aber ich mache mir trotzdem Gedanken ,
im Frühjahr alles neu zu machen . Also danke nochmal ! :top:


Ich wünsche allen Flowgrowern ein frohes Weihnachtsfest !!!

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 01 Jan 2010 18:37
Hallo zusammen ,

erstmal alles gute im neuen Jahr !

Nach anfänglicher Besserung hat mein Becken mittlerweile gute Chancen , bald Geschichte
zu sei. Es macht langsam keinen Spass mehr . Nachdem ich ein paar Dinge geändert hatte ,
haben die Pflanzen ( speziell Hygrophila ) wieder begonnen zu wachsen , sehen aber irgend-
wie schmutzig aus .Blyxa , Glosso und die Scheiben sind mit grünen Fusseln überzogen .Die
Scheiben könnte ich bereits nach wenigen Stunden nochmal reinigen . L. arcuata hatte ich
komplett herausgenommen und die noch nicht veralgten Stecklinge wieder eingesetzt , hatte
sich nach zwei Tagen auch erledigt .
Die Tests von Anton G. haben nur die Werte bestätigt die ich mit JBL gemessen habe .Nitrat
habe ich mit Makro-B. N auf etwa 20 - 25 mg/l erhöht , CO2 kommt auf 25 mg/l und die an-
deren Werte entsprechen den schon angegebenen . Den Filter habe ich nicht in Verdacht , da
fast nichtsmehr drin ist .Den Bodengrund auch nicht , da zwei Messungen in 48 Std. Abstand
praktisch identische Werte ergeben haben . Als ob garnichts verbraucht wird ! Mein letzter
verzweifelter Versuch wird sein , d. ich die bereits fertige T5-Beleuchtung zum Einsatz bringe ,
in der Hoffnung , damit einen Wachstumsschub auszulösen . Das das auch nach hinten losge-
hen kann ist mir klar aber ansonsten habe ich keine Idee mehr .
Falls jemanden was auffällt , das mir entgangen ist , immer heraus damit . Schlimmer kanns
eh nichtmehr werden . :(

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Rotmaul » 01 Jan 2010 19:21
hallo andreas,

du schreibst:

Andreas 49 wrote:.Vorher hatte ich mit einf.
Volldünger von JBL gedüngt und festgestellt , d. Kaliummangel bestand .Deshalb bin ich auch
ratlos , da K ausreichend vorhanden ist ( mit dem Test von Anton Gabriel gemessen ) .Ich habe
mir jetzt ein paar Tests bestellt und gehe davon aus , d. die stimmen !


ich kann momentan nicht einschätzen wieviel und in welcher form du kalium zugegeben hast; auch kann ich keine aussage über genauigkeiten von durchgeführten tests machen.

generell würde ich mich auf diese nur zweitrangig verlassen und in erster linie mich auf meine pflanzen bzw. deren reaktion verlassen.

für mich hören sich deine schilderungen irgendwie nach kaliummangel an.

daher folgender vorschlag, vor beleuchtungswechsel:

-erhöhung kalium (magnesium) um 15-20mg/l (140g patentkali in 1 liter wasser gelöst==> 10ml lösung = ca. 330mg kalium und 80mg magnesium, 5kg patenkali im gartenmarkt kosten 5€, anion ist sulfat; kann auch gekörnt zugegeben werden); selbstverständlich auch andere kaliumformen sofern bereits vorhanden.

-pos. reaktion bei pflanzen sollte nach 3-4 tagen sichtbar sein.

(weiterhin würde ich den 'schwarzen glanzkies' mit einem magneten prüfen. falls er magnetisch ist, handelt es sich mit grosser wahrscheinlichkeit um gemahlene hochofenschlacke) und sollte getauscht werden.

ach so, kh 7 und ph 6,6 hörst sich irgendwie auch bissi merkwürdig an, d.h. du musst seehr viel co2 (>50mg/l) rein pusten ??? oder solltest du vielleicht doch die kh reduzieren ??? (vielleicht hab ich in der schnelle auch nur was überlesen :bonk:

vg
harald
Es können bei meinen Pflanzen immer Algen, Steinchen, Wasserlinsen, Schnecken etc. dabei sein, da ich nicht jedes Blatt zu 100% kontrolliere. Pflanzen werden sortenweise ohne Bezeichnung in einem Plastikbeutel verschickt. Seht euch aber im Zweifel meine Bewertungen an. 300x70x55cm 1150 Liter Beleuchtung T8 (8x36W); Filter JBL 1901; 150x50x50cm 400 Liter Beleuchtung T5 (2x55W);Filter JBL 1501

VG
Harald
Last edited by Rotmaul on 01 Jan 2010 19:34, edited 1 time in total.
User avatar
Rotmaul
Posts: 820
Joined: 09 Dec 2007 19:12
Location: 74321 Bietigheim-Bissingen
Feedback: 224 (100%)
Postby Andreas 49 » 01 Jan 2010 19:34
Hallo Harald ,

Kalium gebe ich in Form von Kaliumcarbonat bzw. Eudrakon K zu und habe vor
ca. drei Stunden etwa 15 mg/l gemessen ( nach a. Gabriel ).Der Kies ist kein
Glanzkies , sondern Quarzkristallkies von Dennerle , den ich seit fast 20 Jahren
benutze ( nicht ständig denselben ! ) und noch nie solche Probleme hatte .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Beetroot » 01 Jan 2010 22:08
Hallo Andreas,

was düngst du denn aktuell in welcher Dosis in welchen Abständen? Denke aber mal den Vollünger kannst mal wieder auf normaler Dosis fahren.

Die bisherigen Veränderungen am Filter hören sich soweit gut an, eigentlich dürfte da die Strömung jetzt gut dampf haben. Auf gute Strömung gebe ich einiges, so Bereiche wo das Wasser fast steht sind echt Käse für's Wachstum. Auch wenn sich richtig viel Schlamm im Filter abgelagert hat und dieser mit der Reinigung mal entfernt wird, bin ich nach meiner Erfahrung der Meinung das es dann wieder besser läuft.

Hast dein Bodenfluter mal für einige Wochen 'nen "Out of Order" erteilt? Ich würde es mal testen.

Was ich dann als letztes noch probieren würde wäre der Einsatz von EasyCarbo, wobei es bei Grünalgen nicht immer erfolgreich ist, aber du hast laut Jo auch andere nicht zu knapp. Würde ich als letztes Mittel dann in betracht ziehen.

Wichtig ist das alle Nährstoffe weiterhin regelmäßig und ausreichend zur Verfügung gestellt werden und eine gute Strömung gewährleistet ist. Man gewinnt solche Schlachten nicht immer gleich in wenigen Wochen.

Wie sieht dein AQ denn aktuell aus, stell doch mal Fotos ein.

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby nik » 01 Jan 2010 22:12
Hallo Andreas,

Irgendwie erkenne ich keinen Sinn. Du düngst im Rahmen und die Algen zeigen das es verkorkst läuft. War nicht das was ich erwartet habe. Ich kann dich jetzt noch danach fragen, wie du Phosphat zugibst, ansonsten habe ich bei einem 4 Jahre alten 2-3mm Kies kein Zutrauen. Mir ist mit Kies nie eine so lange Standzeit gelungen. Das muss nicht sein. denn es gibt Kiesbecken die lange laufen. Trotzdem kann ich aus meiner Sicht nur mehr Zweifel an dem Kies haben. Sorry, mehr kann ich dazu nicht beitragen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7314
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Andreas 49 » 01 Jan 2010 22:44
Hallo u.danke erstmal für Eure Antworten !

Bilder könnte ich morgen liefern .
@ Torsten

Strömung habe ich sichtlich genug . Ich habe auch die Geduld einer Auster aber der ganze Zauber geht
jetzt schon eine kleine Ewigkeit und es bleiben immer häufiger Dinge unerledigt weil ich im Becken
wiedermal die Trümmer einsammeln muß . Nährstoffe werde ich weiterhin hoffentlich ausreichend zur
Verfügung stellen , hier steht mehr als genug davon herum .
Den Bodenfluter habe ich vor Wochen stillgelegt . Kommt auch nicht wieder rein und auch kein Boden-
dünger wieder . Möglicherweise gammelt da was vor sich hin .

@Nik
PO4 gebe ich mit Eudrakon P dazu . Beim WW dünge ich bis etwa 0,4 - 0,5 mg /l auf und gebe dann
2 ml pro Tag dazu . Habe aber festgestellt , d. die Pflanzen momentan offenbar nicht viel verbrauchen .
Ich messe z.Z. vorher lieber mal .
Was den Kies betrifft , so habe ich seit 20 Jahren nichts anderes benutzt und bin immer gut damit ge-
fahren . Habe sicherheitshalber schon 40 Kg neuen geordert , da ich der Sache bald ein Ende mache .
Dann gibts eben mal wieder Schweinerei aber neuer Versuch ...neues Glück ( hoffe ich ) .
Was meinst Du in Sachen T5 in Betrieb nehmen und hoffen d. es einen Sprung macht , da es gerade
Glosso , Blyxa und L. arcuata sind die zuerst veralgen . Gerade die müßten doch anspringen wenns
mehr Watt gibt ?!

Habe ich grad noch gesehen : Es ist 1-2mm Kies also fast schon Sand und die oberen 5 cm sind erst ein
Jahr drinnen . Aber vieleicht ist es doch ein Ansatz .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 02 Jan 2010 15:17
Hallo zusammen ,

hier sind ein paar Bilder , näher komme ich mit dem Objektiv nicht ran .
Aber ich glaube man sieht ganz gut worum es geht .










Gruß , Andreas

*edit by gartentiger*
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 18 Jan 2010 15:30
Hallo zusammen ,

bevor ich mein Becken in den nächsten Tagen platt mache ein letzter
Lagebericht . Es hat offensichtlich keinen Zweck mehr , weiter herum-
zuprobieren . Alle Pflanzen +Deko und Technik sind mit einem etwa
einen cm langen grünen Flaum überzogen .Obwohl ich jetzt alles aus-
probiert habe ( normal düngen , extrem aufdüngen oder nach dem WW
garnichts rein ) immer das gleiche . Als ob die Pflanzen den Dünger gar-
nicht registrieren ,Mangelerscheinungen .Arcuata ist grasgrün , Glosso
beginnt einfach in die Höhe zu wachsen , Hygrophila treibt kleine blass-
grüne Blättchen und Blyxa J. ( immer sehr gut gewachsen )hat alle Farb-
schattierungen von grün über braun bishin zu gelb ......rätselhaft .
Das einzige das noch relativ wächst sind Froschbiss und Majaca .
Auch meinen CO2-Verbrauch verstehe ich nicht mehr . Der Regler ist auf
der obersten Rille aber der Dauertest kommt über ein Dunkelgrün nicht
hinaus . Mein letzter Versuch wäre Preis-Mineralsalz ( was Nik benutzt ),
bräuchte aber noch einen Tipp bezüglich der Dosierung . Das ist allerdings
das letzte was mir einfällt ,ansonsten bin ich am Ende mit meinem Latein.
Sowas habe ich in 25 Jahren noch nicht erlebt und ich habe ein wenig
Bammel davor , d. es nach dem anstehenden Neustart wieder passiert ,
da ich vorher gern wüßte was da im Moment passiert ! :kotz:

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 18 Jan 2010 15:39
Hallo Andreas!

Du laborierst jetzt schon so lange herum und ein Neustart erscheint mir wirklich sinnvoll.

Ich bin, genau wie Nik, immer noch der Ansicht das der Bodengrund der Urheber für das Disaster ist. Um so etwas in Zukunft zu vermeiden kann ich Dir nur dazu raten die Verwendung von Kies bei der Neueinrichtung gründlich zu überdenken. :wink:

Vom PMS kannst Du 1gr./10 Liter zugeben, aber eine Wunderheilung vermag auch dieses Mittel nicht zu leisten. :roll:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Andreas 49 » 18 Jan 2010 15:50
Hallo Roger ,

danke erstmal . Habe den Bodengrund auch langsam in Verdacht . Vermutlich ist es all die Jahre
nur deshalb gutgegangen weil ich nicht in der Verlegenheit war so zu düngen wie jetzt . Ich bin
auch schon dabei , den Neustart vorzubereiten . Die Frage ist halt ( ich möchte schon wieder schwarz ),
welchen . Gümmersand ist ja soviel ich weiss auch mit Harz beschichtet und genau sowas habe ich vor
einiger Zeit durch den Kies ersetzt weil die Optik nach ein paar Wochen hinüber war . War dann nurnoch
aschgrau .Mal sehen , was ich finde . Aber mit dem Salz probiere ichs noch bevor ich den Stecker ziehe .

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby Andreas 49 » 13 Mar 2010 09:20
Hallo zusammen ,
jetzt , drei Wochen nach dem Neustart , hat sich mein Algenproblem zurück gemeldet .
Ich hatte einige Veränderungen vorgenommen :

Substrat ist jetzt Gümmersand 0,4-0,8 mm .
Kein Bodendünger mehr .
Kein Bodenfluter mehr.
Beckenhöhe jetzt nur noch 40 cm .
Beleuchtung 3x39W T5 ( 2x 865er , 1x 840er ) statt 3x30W T8 .

Wasserwerte
Fe 0,1
PO4 0,3
NO3 10-12
K ca. 10
Nitrit 0
CO2 25 mg/l ( laut dem Dauertest von Tobi )

Beleuchtung zur Z. 7 Std. davon 4 Std. alle drei Röhren .

Hat alles gut angefangen , dann Bakterienblüte die ich mit dem UV-Klärer wegbekommen habe .
Nach etwa einer Woche grüner Flaum um den Diffusor herum der sich aber mit etwas Filterwatte
beseitigen lies .Dann 2cm lange grüne Fädchen auf Technik , Deko und emersen Pflanzenteilen .
Nachdem ich diese entfernt und die subm. Teile wieder eingepflanzt habe begannen auch diese
zu veralgen .L. arcuata ist zwar feuerrot aber ab dem vierten Blattquirl von oben komplett ver-
algt wobei die Algen sich durch reiben entfernen lassen .Blyxa j. ist bis auf ein paar Blätter ganz
überzogen ( sieht wie Zuckerwatte aus ). Ausserdem beobachte ich beim Einschalten der Beleuch-
tung lange spinnwebenartige Fäden von Pflanze zu Pflanze .
Glosso ist einfach schräg nach oben gewachsen und bis auf die Triebspitzen weggegammelt .Gestern
habe ich den ganzen Vordergrund etwa 5 mm tief abgesaugt da der Sand duch die Veralgung in der
Strömung zu schweben schien . Die Triebspitzen von Glosso habe ich nach dem Auffüllen wieder
eingepflanzt . Aber mit dieser Aktion habe ich nichts an der Ursache geändert , die sich völlig
meiner Kenntnis entzieht .Hat jemand sowas auch schon erlebt ?!

Wasserwerte des Versorgers stehen ja am Anfang des Threads und die Fotos sind mittlerweile fast
wieder aktuell . Ich weiss jedenfalls nicht wie es weitergehen soll . Ich dachte wirklich , durch die
vorgenommenen Veränderungen die Ursachen für meine früheren Probleme beseitigt zu haben . :(

Gruß , Andreas
:roll: NEIN , ich bin nicht die Signatur ! Ich putze hier nur zweimal pro Woche .
User avatar
Andreas 49
Posts: 148
Joined: 03 Oct 2009 08:29
Location: Gräfinau-Angstedt , Thür.
Feedback: 5 (100%)
Postby HanSolo78 » 13 Mar 2010 10:31
Morgen Andreas!

Wie viele Pflanzen hast du denn in deinem Becken?
Kannst du mal ein Bild machen?
Gerade am Anfang sollten echt sehr sehr viele Schnellwachser im Becken sein und wenn das Becken spärlich bepflanzt ist, aber gut gedüngt wird, dann kommen die Algen eher zum Siegeszug.

An deiner Stelle würde ich mal folgendes machen, um die Algen ein wenig einzudämmen:

1. 2x pro Woche 50% Wasser wechseln
2. Düngen auf minimalste Mikrodüngung belassen (die Makros werden ja eh von den Pflanzen gespeichert)
3. Alle Algen so gut es geht täglich entfernen
4. Schauen, was sich nach ca. 3-4 Wochen geändert hat
Gruß
Gunnar

Mein Becken
HanSolo78
Posts: 135
Joined: 26 Jun 2008 18:10
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
61 posts • Page 2 of 5
Related topics Replies Views Last post
Ich bin am Verzweifeln
by Chris83 » 11 Nov 2012 17:39
3 629 by Chris83 View the latest post
16 Nov 2012 19:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests