Post Reply
41 posts • Page 3 of 3
Postby P.iv » 11 Nov 2019 12:01
Hi Matthias,

ich verstehe das sich das alles etwas drastisch anhört, allerdings war ein neues Becken schon geplant noch bevor ich das Algenproblem und die Cyanos bekommen habe.
Weil das alte Becken ein defekt hatte, wurde es mir umgetauscht.
Daher erschien es mir auch sinnvoll keine Pflanzen oder alte Filtermedien mit ins neue Becken zu nehmen, wenn ich eh schon alles neu machen muss.

Die Blaualgen waren überall, auf Pflanzen, im Bodengrund, am Hardscape und an den Scheiben und Filter.
Die ganze Geschichte ist so: anfänglich hatte ich eigentlich nur ein großes Problem mit Grünalgen und an einer Stelle hatte ich die Rote (damals unbekannte) Algen, mir wurde geraten eine Dunkelkur zu machen.
Das hat auch super gegen die Grünalgen funktioniert und nach einer Woche Dunkelkur war das Becken von Grünalgen befreit.
Die Düngung und Beleuchtung wurden nach der Dunkelkur angepasst.
Ca 3-4 Tage später haben sich die Rote Algen (Cyanos) explosionsartig vermehrt.
Nach gut einer Woche war dann das ganze Becken damit befallen.


Das Becken wurde inzwischen neu gemacht, ich habe allerdings noch ein Paar Bilder vom Zustand vorher.
EDIT:
Was ich anders gemacht habe und machen werde : Ich habe diesmal kein Soil verwendet nur Kies.
Ich habe nur Invitro Pflanzen bestellt.
Beleuchtung wird reduziert und gedüngt wird vorerst nur mit Spurenelemente.

Damals hat alles angefangen nachdem ich begonnen hatte zu düngen und die neue Beleuchtung bekommen habe.
Ich werde anfangs sehr gut aufpassen nur minimal zu düngen und die Beleuchtung langsam zu erhöhen.

Ratschläge sind natürlich wilkommen.



39872

39977

39978

39792

39981

39980

39979

Lg,
Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
Postby aquamatti » 11 Nov 2019 12:29
Hallo Kelly,

die einzige Variable, die geändert wurde, und die ich als Auslöser erkennen kann, ist die Beleuchtung. Was heißt "sie wurde angepasst?

Oft ist eine zu starke Beleuchtung Ursache für Algenprobleme. Eine fette Düngung ist natürlich für die Ausbreitung der Algen förderlich, aber die Algen können sich auch von gerinigsten Konzentrationen der Nährstoffe im Wasser ernähren. So gesehen bringt eine Reduzierung der Düngerzugaben oft nichts, im Gegenteil, es verschlimmert die Sitation noch, weil dann auch die Pflanzen darunter leiden, die dann eben nicht mehr genug Dünger für die (starke) Beleuchtung finden können.

Warum denkst du, dass Kies besser ist als Soil?
Warum nimmst du nur invitro-Pflanzen?
Warum düngst du nur minimal? Das kann wie gesagt zu Mangelerscheinungen bei den Pflanzen führen.

Hast du das neue Becken schon eingerichtet bzw. läuft es schon?

Grüße
Matthias
Mein erster Becken-Thread!
User avatar
aquamatti
Posts: 141
Joined: 18 Sep 2018 08:46
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby P.iv » 11 Nov 2019 12:45
Hi Matthias,

die Beleuchtung hat bestimmt eine große Rolle darin gespielt das bin ich mir sicher.
Mit angepasst meinte ich die Beleuchtungsdauer wurde reduziert und die Beleuchtung selbst gedimmt.

Das Soil habe ich weggelassen weil es im alten Becken gefühlt nach ca 3 Wochen eh nichts mehr geholfen hat.
Habe trotzdem viele Luftwurzeln bekommen, und die meisten Pflanzen können Nährstoffe über das Wasser aufnehmen oder?

Über Invitro kann ich mir keine Algen oder Parasiten einschleppen das ist der Hauptgrund, und natürlich sind sie einfacher zu verarbeiten.

Ich habe viel Besatz im Becken, die sollten eigentlich ausriechend "Dünger" produzieren daher möchte ich nur minimal zudüngen. Wasserwerte würde ich natürlich messen und im Auge behalten.

Das neue Becken läuft so halbwegs es ist eingerichtet und befüllt allerdings fehlen die Pflanzen noch, die sollten aber heute ankommen.
CO2 und Beleuchtung sind noch nicht im Betrieb.
Jetzt läuft nur die Nachtbeleuchtung.
Nachdem die Pflanzen eingesetzt wurden muss ich vorerst wieder mit der Original Juwel Beleuchtung arbeiten da eins meiner Chihiros undicht ist und erst umgetauscht werden muss.

Lg Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 11 Nov 2019 23:21
P.iv wrote:Ich habe viel Besatz im Becken, die sollten eigentlich ausriechend "Dünger" produzieren daher möchte ich nur minimal zudüngen. Wasserwerte würde ich natürlich messen und im Auge behalten.

Hallo Kelly,

Das kann funktionieren wenn das Futter das Verhältnis an Stickstoff zu Phosphat enthält, das deine Pflanzen verbrauchen und nicht durch sonstige Prozesse (z.B. Denitrifikation, Ausfällung) verloren geht, bzw. all diese Faktoren genau zueinander passen.
Das ist unwahrscheinlich und meistens muss man das eine oder andere an P oder N düngen. Der erweiterte Düngerrechner spielt das echt gut durch wie viel Einfluss allein schon die Futtersorte hat.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby P.iv » 12 Nov 2019 13:10
Hi Alicia,

ich finde es überhaupt schwer selbst wenn man düngt, die richtige Balance zu finden.
Ich bin eine absolute Anfängerin und weiss noch nicht so genau wie ich alles auf einander abstimmen soll.
Ich habe mich an die Ratschläge der Leute gehalten die schon länger dabei sind und habe gründlich versagt.
So bin ich zu dem Entschluss gekommen das einfach jedes Becken anders ist und man nicht Pauschal sagen kann wenn man dies macht wird das passieren.
Außerdem habe ich auf die harte Tour lernen müssen das große Veränderungen auf einmal nicht gut sind.

Ich würde ja gerne weiter düngen, ich habe nur zu viel Angst wieder eine Algenplage zu bekommen.
Im 30L Cube dünge ich 1x/Woche nur sehr minimal, die Beleuchtung ist auch sehr schwach (Original 6W Dennerle Beleuchtung) und ohne Co2.
Dort scheint alles zu laufen, gut zugegeben die Pflanzen wachsen wirklich um einiges langsamer als im Gesellschaftsbecken aber das Becken läuft stabil.
Die Pflanzen zeigen keine Mangelerscheinungen nur die rote Pflanzen sind nicht knallig rot aber das macht mir nichts aus.

Ich weiss ganz ehrlich nicht wie ich jetzt weiter machen soll, es gibt einfach so viel zu berücksichtigen.

Wie Stark soll ich die Beleuchtung einstellen und wie soll ich die düngung darauf anpassen?
Wie oft und wie viel soll ich düngen?
Wenn wenig Nährstoffe im Wasser sind ist es dann schlimm 20mg CO2 im Becken zu haben? entsteht hier wieder ein Ungleichgewicht die wiederum Algenwuchs begünstigen?
Soll ich am Anfang nur kleine Mengen düngen und die Mengen mit der Zeit langsam erhöhen oder gleich volle Dosis?

Ich hatte das so geplant die Beleuchtung zuerst auf 50% Leistung (das wären ca 4800Lumen) laufen zu lassen für 6 Stunden täglich. Dann Wöchentlich die Dauer eine halbe Stunde erhöhen und die Leistung um 5% erhöhen.
Solange bis ich auf 8-9 Stunden Betrieb und auf 70% Leistung ( ca. 6720 Lumen) gekommen bin.
Wenn die Leistung auf 70% nicht reichen würde für zB Bodendecker würde ich wieder langsam erhöhen.

Täglich Spurenelemente düngen nach den Angaben auf der Flasche, vorerst die niedrigste Düngung und erhöhen wenn die Beleuchtung auf 70% läuft.
Einmal Wöchentlich Wasserwerte messen und schauen ob Nitrat oder Phosphat fehlt und Gegebenfalls zudüngen.
Und hoffentlich werde ich mit der Zeit ein Gefühl dafür bekommen was mein becken braucht um so eine tägliche düngung zu planen (mit NPK).
CO2 würde ich auf 20mg einstellen.

Ich bin offen für Ratschläge und wäre wirklich sehr dankbar wenn Ihr Tipps für mich hättet um solch eine Katastrophe in Zukunft zu vermeiden.

Lg,
Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 12 Nov 2019 13:44
P.iv wrote:Hi Alicia,

ich finde es überhaupt schwer selbst wenn man düngt, die richtige Balance zu finden.
Ich bin eine absolute Anfängerin und weiss noch nicht so genau wie ich alles auf einander abstimmen soll.
Ich habe mich an die Ratschläge der Leute gehalten die schon länger dabei sind und habe gründlich versagt.
So bin ich zu dem Entschluss gekommen das einfach jedes Becken anders ist und man nicht Pauschal sagen kann wenn man dies macht wird das passieren.
Außerdem habe ich auf die harte Tour lernen müssen das große Veränderungen auf einmal nicht gut sind.

...

Ich bin offen für Ratschläge und wäre wirklich sehr dankbar wenn Ihr Tipps für mich hättet um solch eine Katastrophe in Zukunft zu vermeiden.

Hallo Kelly,
Das ist richtig, jedes Becken ist anders, jede Pflanzenart hat einen anderen Bedarf. Was man Bedenken muss beim messen ist, dass Pflanzen viele der Nährstoffe auch speichern können, sich also auch selbst stabilisieren. Dasselbe gilt auch für die gesamte Mikrobiologie und Algen.
Daher ist es auch so schwer, ein Aquarium zu verändern das bereits in einer Zusammenstellung stabil läuft.
Algen werden kommen, aber wenn du durchhälst, gehen sie auch meist wieder.

Bezüglich deines Planes:
- CO2 bei 20 mg/L versuchen zu halten - insbesondere bei Erhöhung der Beleuchtung müsste bei gleicher CO2 Zugabe die CO2 Konzentration sinken und korrigiert werden.
- Mikronährstoffe niedrig düngen solange kein Mangel sichtbar wird.
- Nitrat messen, falls vorhanden Kalium auch. Wenn es ähnlich wie bei meinem Becken läuft, fällt zusammen mit zunehmendem Pflanzenwachstum der Nitrat- und Phosphatwert sehr schnell ab, der Kaliumbedarf steigt stark.

Ein NPK Dünger dürfte keine große Hilfe werden, eher Einzelkomponenten. Du wirst auf jeden Fall Kalium brauchen, Phosphat und Nitrat wird sich zeigen.

Ruhe bewahren, nicht zu viel auf einmal und wenn es erstmal so läuft wie man es wollte, dann läuft das nach einiger Zeit auch stabil.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby P.iv » 12 Nov 2019 14:52
Hi Alicia,

Danke für die schnelle Antwort

Lixa wrote:Daher ist es auch so schwer, ein Aquarium zu verändern das bereits in einer Zusammenstellung stabil läuft.
Algen werden kommen, aber wenn du durchhälst, gehen sie auch meist wieder.


Ich habe an sich kein problem mit Algen solange sie nicht das ganze Becken übernehmen und meine Pflanzen ersticken, ein bisschen Algen hat wohl jedes becken. Das gehört einfach dazu und ist nicht weiter schlimm.
Klinisch rein muss es auch nicht sein.

Lixa wrote:CO2 bei 20 mg/L versuchen zu halten - insbesondere bei Erhöhung der Beleuchtung müsste bei gleicher CO2 Zugabe die CO2 Konzentration sinken und korrigiert werden.


CO2 konnte ich schon immer gut stabil halten, das ist eins der Sachen die ich noch einfach finde.

Lixa wrote:Nitrat messen, falls vorhanden Kalium auch. Wenn es ähnlich wie bei meinem Becken läuft, fällt zusammen mit zunehmendem Pflanzenwachstum der Nitrat- und Phosphatwert sehr schnell ab, der Kaliumbedarf steigt stark.


Bedeutet wenn Nitrat und Phosphat zu wenig vorhanden sind muss mehr Kalium zugegeben werden?
Wenn sagen wir Nitrat bei 15 liegt in welchem Verhältnis soll das Kalium vorhanden sein?

Lixa wrote:Ein NPK Dünger dürfte keine große Hilfe werden, eher Einzelkomponenten. Du wirst auf jeden Fall Kalium brauchen, Phosphat und Nitrat wird sich zeigen.


Soll ich N,P und K einzeln kaufen oder kann ich weiterhin mit Estimative Index düngen und nur Kalium einzeln dazu kaufen?

Lixa wrote:Ruhe bewahren, nicht zu viel auf einmal und wenn es erstmal so läuft wie man es wollte, dann läuft das nach einiger Zeit auch stabil.


Es war ein riesen Fehler die starke Beleuchtung über ein ungedüngtes Becken zu geben.
Ich hatte die ganze Zeit über mit der Original Beleuchtung nicht gedüngt.
Dann habe ich die neue Beleuchtung bekommen und gleichzeitig angefangen zu düngen.
Die Veränderungen waren zu heftig und zu schlagartig.

Lg,
Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 12 Nov 2019 21:07
Hallo Kelly,
P.iv wrote:
Lixa wrote:Nitrat messen, falls vorhanden Kalium auch. Wenn es ähnlich wie bei meinem Becken läuft, fällt zusammen mit zunehmendem Pflanzenwachstum der Nitrat- und Phosphatwert sehr schnell ab, der Kaliumbedarf steigt stark.


Bedeutet wenn Nitrat und Phosphat zu wenig vorhanden sind muss mehr Kalium zugegeben werden?
Wenn sagen wir Nitrat bei 15 liegt in welchem Verhältnis soll das Kalium vorhanden sein?

Ich meinte damit, dass der Kaliumverbrauch steigen wird. Der Verbrauch von CO2, Nitrat, Phosphat und Kalium hängt zusammen. Was wie viel verbraucht wird ist leicht unterschiedlich bei verschiedenen Pflanzen.
Die meisten NPK Dünger decken den Bedarf in etwa in dem Verhältnis wie es benötigt wird. 5 bis 10 mg/l Kalium sollte am Ende erreicht werden, aber höher kann auch funktionieren.

P.iv wrote: Soll ich N,P und K einzeln kaufen oder kann ich weiterhin mit Estimative Index düngen und nur Kalium einzeln dazu kaufen?

Da würde ich eher abwarten wie es sich entwickelt. EI enthält eine gute Mischung, gerade das zusätzliche Magnesium kann helfen. Wenn es sich herausstellt, dass etwas fehlt oder Kalium zu sehr steigt kannst du immer noch wechseln.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 879
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Braunschweig
Feedback: 0 (0%)
Postby P.iv » 13 Nov 2019 12:59
Hi Alicia,

dann werde ich vorerst so weiter machen.
Ich habe jetzt einige Anhaltspunkte und mit viel Geduld wird es diese mal bestimmt funktionieren.
Dieses mal habe ich nicht mehr so viele verschiedene Pflanzen im Becken vielleicht wird es dadurch ein bisschen einfacher was das düngen betrifft.
Heute wird die CO2 Anlage wieder in Betrieb genommen und ich werde mal versuchen ein Düngeplan zusammenzustellen. Ich würde mich dabei an den Angaben auf der Flasche halten.
Das ist ok so oder?
Eine Frage hätte ich noch: beeinflüsst das Düngen die Nitritwerte? mein Becken ist im Moment voll besetzt aber noch nicht eigenlaufen.
Muss ich mir deswegen Sorgen machen?

Vielen Dank für deine Hilfe.

Lg,
Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Thumper » 13 Nov 2019 13:02
Moin,

P.iv wrote:Eine Frage hätte ich noch: beeinflüsst das Düngen die Nitritwerte? mein Becken ist im Moment voll besetzt aber noch nicht eigenlaufen.

Wenn du mit dem Aqua Rebell Makro Spezial N, dem ADA Nitrogen oder Tropica Specialized düngst, dann ja. Die sind nämlich mit Harnstoff (Urea) angereichert.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Offshore & 35x35x35 Fjell
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: ...
User avatar
Thumper
Posts: 2767
Joined: 15 Jan 2017 13:41
Location: zwischen Köln & Bonn
Feedback: 44 (100%)
Postby P.iv » 14 Nov 2019 16:01
Hi Bene,

ich habe keins von beiden Düngern. Dann sollte das kein Problem darstellen.
Vielen Dank :thumbs:

Lg,
Kelly
User avatar
P.iv
Posts: 153
Joined: 26 Jun 2019 22:12
Feedback: 0 (0%)
41 posts • Page 3 of 3
Related topics Replies Views Last post
bekomme die Algen nicht in den Griff...
Attachment(s) by Peter_Lange » 01 Jul 2011 18:22
13 2662 by Bob View the latest post
12 Aug 2011 13:58
Bekomme Wasserwerte nicht eingestellt- Algen!
by kleinerFisch » 23 Oct 2016 12:44
14 896 by kleinerFisch View the latest post
30 Oct 2016 13:34
bekomme grünalgen nicht in den griff
by powerflower » 20 Jan 2009 12:25
18 2270 by powerflower View the latest post
21 Jan 2009 23:33
Bekomme Pinselalgenplage einfach nicht in den Griff
by SrPerez » 30 Jun 2008 18:40
16 3260 by Sabine68 View the latest post
25 Jul 2008 18:00
Hey Leute bekomme die Grünalgen nicht weg , hilfe !!!
Attachment(s) by franky 33 » 29 Apr 2009 18:50
3 865 by Tobias Coring View the latest post
29 Apr 2009 20:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest