Post Reply
43 posts • Page 3 of 3
Postby hardgainer » 25 Nov 2010 12:53
Hallo Leute!

Ich habe wieder Hoffnung gewonnen ...

- Die Bartalgen wachsen tatsächlich kaum mehr/gar nicht mehr.
- Die neuen Blätter sind so gut wie gar nicht von Bartalgen befallen

Ich werde diese Woche erneut 50% TWW durchführen, Easycarbo weiterhin ca. 6-7ml/Tag zugeben und die Beleuchtungsdauer eine weitere Woche bei 7 Stunden/Tag belassen.

Sollte sich der positive Trend weiter fortsetzen, werde ich die Beleuchtungsdauer ab übernächster Woche stufenweise wieder auf 10 Stunden /Tag erhöhen.

Oder wird es sich negativ auf die Pflanzen auswirken, wenn ich für eine weitere Woche lediglich 7 Stunden/Tag beleuchte? Einzige auffälligkeit bis jetzt ist, dass der rote Tigerlotus nur mehr Schwimmblätter ausbildet, die ich aber laufen entferne.

Obwohl der Kampf noch nicht gewonnen ist, an dieser Stelle einmal vielen Dank für Eure Hilfe und Ratschläge - ohne Euch hätte ich das Becken wohl bereits ausräumen müssen, ...!!!


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 25 Nov 2010 13:57
Hi Alex!

Schön das eine Besserung sichtbar wird. :D
Mach mal so weiter wie von Dir geplant!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby dirkHH » 25 Nov 2010 16:29
hi alex,

"willkommen im reich der wilden algen" :D

reduzierung der beleuchtungsdauer auf 5-6h zu reduzieren ist unsere einzige chance einer "algenexplosion" herr zu werden. ich habe mein becken über monate nur 6h beleuchtet. den allermeisten pflanzen macht das nix/nicht viel.

lust auf lesen? dann kuxdu hier mal:
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... imbalances



gruß
dirk
User avatar
dirkHH
Posts: 585
Joined: 30 Dec 2007 03:35
Location: Hamburg
Feedback: 8 (100%)
Postby hardgainer » 07 Dec 2010 12:37
Hallo Leute,

mal wieder ein Update von meiner Seite.

Sämtliche Parameter sind unverändert, Ende letzter Woche begannen die Bartalgen wieder etwas schneller zu wachsen - seitdem Wasserwechsel und entfernen befallener Blätter sieht es wieder ganz gut aus.

Meine Anubias habe ich komplett aus dem Becken entfernt.

Die Wasserpest ist auch rausgeflogen - dafür wurde die Hintergrundbepflanzung mit Wasserfreund und Ludwigias wieder hergestellt.

Easycarbo habe ich nachwievor im Einsatz - ca. 7ml auf 180l täglich.


Ich halte euch über die weitere Entwicklung am laufenden ...


Edit: Beleuchtung ist nachwievor auf 7 Stunden tägöich reduziert.


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby hardgainer » 10 Dec 2010 18:59
Hallo Leute,

Schande über mein Haupt. :bonk: :oops:

Da die Bartalgen trotz all den ergriffenen Maßnahmen noch immer langsam aber doch wuchsen, beschloss ich heute die sinnvolle Anschaffung eines PO4 Tests.

Ich habe heute folgende Werte gemessen:

N03: irgendwo zwischen 5 und 10 mg/l
Fe: 0,05
KH: 14
CO2 lt. Dauertest im Bereich um die 15 mg/l

und jetzt kommts ...
ich teste also das erste mal PO4 und will einen Vergleich mit der Farbskala anstellen:

Als ich das Ergebnis des Tests mit der Farbskala verglich, traf mich der Schlag - die Messprobe war dunkler, als das dunkelste Blau auf der Skala, welches 1,8 mg/l entsprechen würde.

Ich habe die Probe mit destilliertem Wasser 1:1 verdünnt -> dunkelstes Blau -> mind. 1,8 x 2 = 3,6 mg/l

Dann habe ich die Probe nochmal 1:4 vermischt -> ca. 0,6 mg/l -> ~ 3,5 mg/l

Ich werde heute noch 50% und in den kommenden Tagen täglich ca. 25% TWW durchführen, bis das PO4 in unverdünnter Dosierung sich zumindest einmal von dem dunkelsten Blau auf der Skala unterscheidet.

Auf welchem Wert würdet ihr PO4 unter Beachtung meines Nitratwertes einstellen? Knapp über 0,5 mg/l?

Weiters stelle ich mir die Frage, was - außer Überfütterung - zu so einem hohen PO4 Wert führen kann? (Leitungswasser hat ca. 0,1 - 0,2 mg/l - scheidet somit als Ursache aus)
Gibt es diesbezüglich noch andere Möglichkeiten?

Mein Besatz könnte diesbezüglich vl. von Interesse sein:

23 Keilfleckbärblinge
6 Schachbrettschmerlen
3 Querbandhechtlinge
1 Ancistrus
11 Amanogarnelen


mfg
Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby hardgainer » 10 Dec 2010 21:00
Hallo Leute!

Ich habe nochmals PO4 verdünnt 1:5 mit dest. Wasser gemessen.
Es ergab einen Wert von 0,8 -> x5 -> 4 mg/l PO4.

Also allerhöchste Eisenbahn Wasser zu wechseln.

Doch woher kommt das viele PO4?

Ich habe nur mäßig 1x am Tag gefüttert: abwechselnd etwas Flockenfutter (soviel, dass es von den Fischen in etwa 30s weggeputzt wird) + 3 Tabletten für die Schmerlen + Ancistrus bzw. tiefgekühlte Mückenlarven (einen "Block", diesen habe ich jedoch unter fließendem Wasser ausgespült, um einen unnötigen Eintrag von PO4 zu vermeiden)


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby dirkHH » 12 Dec 2010 17:46
hi du,

ich verstehe dich richtig:
1x täglich
FloFu +
3 tabletten +
1 block Müla?
:shock:
das ist in meinen augen eher "extrem üppig" als "mäßig" für die paar fische! :wink:
das ganze phosphat welches du VORNE in form von futter reinstopfst - und du würdest dich wundern WIE phosphathaltig das manchmal ist - kommt ja fast komplett HINTEN wieder raus. :D ich meine, wir finden hierin deine geheime phosphatquelle!

mein vorschlag:
max. 1/3 deiner heutigen futtermenge alle 2(!) tage und dann schau, was passiert.

viele grüße
dirk
User avatar
dirkHH
Posts: 585
Joined: 30 Dec 2007 03:35
Location: Hamburg
Feedback: 8 (100%)
Postby hardgainer » 13 Dec 2010 08:04
Hallo Dirk!

Nein, da haben wir ein Missverständnis.

Ich fütter wie folgt:

Tag 1: Flockenfutter (wie gesagt für mein Empfinden relativ wenig ... ist innerhalb einer halben Minute restlos weggefressen)
Tag2: 1 BLock Frostfutter (schwarze Mückenlarven)
Tag3: Flockenfutter + 2-3 kleine Tabletten (für Ancistrus, Schmerlen und Garnelen)
dann beginnt das ganze wieder von vorne ...

Bitte um ein kurzes Feedback.


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Anika » 13 Dec 2010 10:27
Hallo Alex,
sag mal, hast Du das PO4 im Leitungswasser auch nachgemessen oder verlässt Du Dich da auf die Angaben Deines Versorgers?
Es ist mir ein Rätsel woher die hohen Po4-Werte kommen können.
Ich hoffe Du findest bald die Ursache und dann hört es hoffentlich auch auf mit der Algenbildung!
Liebe Grüße
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby hardgainer » 13 Dec 2010 12:15
Hallo Anika,

Danke für den Hinweis - die 0,4 mg/l PO4 des Leitungswassers habe ich durch den PO4 Tröpfchentest ermittelt.


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Mario » 13 Dec 2010 17:09
Huhu, hier mal schnell die Trinkwaseranalyse (hoffe der richtige versorger) vielleicht hilft die ein wenig weiter...

Phospat ist hier leider nicht angegeben auch
http://www.eww.at/fileadmin/user_upload ... nalyse.pdf

lg Mario
User avatar
Mario
Posts: 150
Joined: 04 Mar 2009 01:42
Location: Wien
Feedback: 2 (100%)
Postby hardgainer » 14 Dec 2010 08:42
Hallo Mario,

Danke für Deine Bemühungen, aber ist leider der falsche Versorger.

Folgend die Daten meines Leitungswasser:

Leitfähigkeit (bei 20°C) 477 - 535 µS/cm
pH-Wert 7,16 - 7,27 6,5 - 9,5
Nitrat (NO3) 20,5 - 33,9 mg/l
Nitrit (NO2) < 0,01 mg/l
Ammonium < 0,05 mg/l
Carbonathärte 15,2 - 17,1 °dH
Gesamthärte 16,9 - 19,1 °dH
Calcium 97,2 - 107,2 mg/l
Magnesium 11,1 - 23,1 mg/l
Chlorid (Cl) 5,0 - 11,5 mg/l
Sulfat 10,1 - 16,9 mg/l
Eisen < 0,03 mg/l
Mangan < 0,01 mg/l


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby hardgainer » 26 Dec 2010 13:07
Hallo Leute,

da ich durch große TWW (50%) das Wachstum der Bartalgen massiv reduzieren konnte, vermute ich, dass PO4 die Ursache für meine Algenplage war.

Seit 3 Tagen habe ich Phosphat reduct von Amtra in meinem Filter - dadurch senkte sich der PO4 Gehalt auf ca. 0,4mg/l und ist somit im "grünen" Bereich.

In letzter Zeit habe ich vermehrt mit Blaualgen zu kämpfen - kommt hier ein hoher PO4 Gehalt bzw. ein falscher Verhätlnis NO3 : PO4 als Ursache in Frage?

Jetzt noch die Blaualgen bekämpfen, dann habe ich von Faden- Punkt-, Bart- und Blaualgen sogut wie alle erfolgreich besiegt. :mrgreen:


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
43 posts • Page 3 of 3
Related topics Replies Views Last post
Bartalgen???
by Dan T » 22 Sep 2008 18:05
6 3268 by -serok- View the latest post
16 May 2012 11:50
Bartalgen...
by Thomas W » 12 Jan 2009 20:10
10 1977 by nik View the latest post
14 Jan 2009 12:31
Bartalgen ?
Attachment(s) by Joshua » 21 Nov 2009 20:31
11 1480 by Andreas 49 View the latest post
15 Dec 2009 13:50
Bartalgen
Attachment(s) by sylvio.braun » 05 Mar 2010 17:52
6 1081 by Roger View the latest post
08 Mar 2010 15:30
Bartalgen
Attachment(s) by Brot » 23 May 2010 21:16
38 4003 by Brot View the latest post
01 Jun 2010 21:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests