Post Reply
43 posts • Page 2 of 3
Postby Julia » 16 Nov 2010 12:35
Hi Alex

ruhig mehr easy carbo - ich gebe täglich 6 ml auf 125l (netto wohl um die 100) dazu!
wünsche dir viel geduld...
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Roger » 16 Nov 2010 12:59
Hallo Alex!

Die Nährstoffe sind soweit vorhanden.

Bitte genaue Wasserwerte!

Ich gebe Easycarbo zu (5ml/Tag in mein 180l Becken), aber die Bartalgen wachsen einfach weiter.

Erhöhe mal die Dosis langsam und nur während der Beleuchtungszeit. Dabei sollte man die Beckenbewohner immer intensiv im Auge behalten!
Ich gebe derzeit zwei mal 6ml täglich auf 160 Liter.

da ich an meinen Pflanzen nichts mehr wegschneiden kann - ansonsten muss ich diese wohl mangels Blätter wegwerfen.

Durch das zurückschneiden der Pflanzen hast Du sicher schon recht viel Pflanzenmasse entfernt und die noch vorhandenen Pflanzen sind zu sehr geschädigt um den Algen wiederstand zu leisten. Da solltest Du dringend mit vielen gesunden, schnellwachsenden Pflanzen gegenhalten.

EDIT:
Es ist auch immer noch unklar, wie die Nährstofflage in Deinem Ausgangswasser aussieht. Schau doch mal nach der Trinkwasseranalyse Deines Versorgers! :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby hardgainer » 16 Nov 2010 13:55
Hallo Roger!

Meine WW:

KH: 14
NO2: n.n.
NO3: ~ 3mg/l
PO4: kann ich leider nicht messen
CO2: ~ 15mg/l
Fe: n.n. (Habe diese Woche kein FE gedüngt, da ich von einigen Fällen gelesen habe, wo die Bartalgen durch Fe-Düngung explodiert sind)

Ausgangswasser:

Leitfähigkeit (bei 20°C) 477 - 535 µS/cm
pH-Wert 7,16 - 7,27
Nitrat (NO3) 25 mg/l
Nitrit (NO2) < 0,01 mg/l
Ammonium < 0,05 mg/l
TOC (NPOC-Verf.) < 0,5 mg/l C
Carbonathärte 16 °dH
Gesamthärte 18 °dH
Calcium 102 mg/l
Magnesium 17 mg/l
Chlorid (Cl) 8 mg/l
Sulfat 13 mg/l
Eisen < 0,03 mg/l
Mangan < 0,01 mg/l

Bezüglich schnellwachsender Pflanzen:
Ich werde heute mal eine schöne Menge Wasserpest besorgen.
Welche "Klassiker" gibt es sonst noch, die sehr sehr schnell wachsen?


Bezüglich Überdosierung von Easycarbo habe ich Angst um meine Amanogarnelen :?


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Nov 2010 14:48
Hallo Alex!

Zu Deinem Leitungswasser ist zu sagen, das es sehr hart und damit nicht sonderlich pflanzenfreundlich ist. Da kann man, wenn Du in Zukunft auch anspruchsvollere Arten pflegen möchtest, mal über die Möglichkeiten einer Enthärtung nachdenken. :wink:
Ansonsten gibt es keine großartigen Auffälligkeiten. Leider fehlt die Angabe zum Kalium. Erfahrungsgemäß sind die meisten Leitungswässer damit sehr dürftig ausgerüstet und ich würde das nochmals prüfen und ggf. aufdüngen.

Fe: n.n. (Habe diese Woche kein FE gedüngt, da ich von einigen Fällen gelesen habe, wo die Bartalgen durch Fe-Düngung explodiert sind)

Kann schon sein, aber genauso können die Algen auch durch einen Mangel an Spurenelementen entstehen. :roll: Den Volldünger würde ich derzeit ganz normal benutzten und den Eisengehalt auf 0,1mg/L einstellen und halten.

NO3: ~ 3mg/l

Das ist viel zu wenig! Entweder machst Du jetzt einen großen Wasserwechsel um an das Nitrat welches Dein Leitungswasser mitbringt zu gelangen, oder Du besorgst Dir einen Nitratdünger auf KNO3-Basis zum aufdüngen. Mit dem Dünger würdest Du auch den evtl. bestehenden Kaliummangel erschlagen. :wink:

PO4: kann ich leider nicht messen

Wäre auch wichtig!

Welche "Klassiker" gibt es sonst noch, die sehr sehr schnell wachsen?

Unsere Wasserpflanzendatenbank bietet reichhaltige Auswahl.

Bezüglich Überdosierung von Easycarbo habe ich Angst um meine Amanogarnelen

Erhöhe die Dosis nur langsam und beobachte die Garnelen sorgfältig!
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby hardgainer » 16 Nov 2010 19:00
Ich habe heute die Dosis Easycarbo auf 6ml erhöht.

Als ich heute Abend zu Hause angekommen bin hat mich fast der Schlag getroffen.

Die Bartalgen wachsen wieder explosionsartig. Wenn Sie in dem Tempo weiterwachsen, sind Ende der Woche wohl sämtliche Pflanzen zum Wegwerfen.

Ich habe heute einiges an Wasserpest gekauft, um einen weiteren Nährstoffkonkurrenten gegen die Algen zu haben.


Ich bin echt am Verzweifeln. :|

Ist eventuell, sofern sich die Situation im Laufe der Woche nicht bessert, eine Dunkelkur eine Variante um meine Pflanzen zu retten und die Algen einzudämmen?

mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Sunnyboy » 16 Nov 2010 19:10
Ich habe jetzt auch Bartalgen bekommen. habe gelesen das sie durch starken Lichtumschwung ( ich hab die röhren farbe ... Kelvin von 10.000 auf 6500 gemacht ) auch kommen können. wirke derzeit mit easy carbo dagegen. bis jetzt gehen sie wieder langsam zurück, wobei ich nicht viel easy carbo hinzugib. 3ml täglich auf 300 liter. werde morgen mal auf 4ml erhöhen und sehn wie es sich entwickelt. aber wird schon ;-) immer kopf oben halten und geduld haben.

wie geht es dir derzeit mim Becken Alex?

mfg Daniel
Sonne und Regen die wechseln sich ab.
Mal geht's im Schritt, mal geht's im Trab.
Fröhlichkeit, Traurigkeit, beides kommt vor.
Doch eines ist wichtig:
TRAGS MIT HUMOR!!!
User avatar
Sunnyboy
Posts: 87
Joined: 26 Aug 2010 15:29
Location: 85221 Dachau
Feedback: 16 (100%)
Postby hardgainer » 16 Nov 2010 19:16
Hallo Daniel,

siehe meinen Beitrag von 19:00 :(



mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Nov 2010 19:49
Hallo Alex!

Ist eventuell, sofern sich die Situation im Laufe der Woche nicht bessert, eine Dunkelkur eine Variante um meine Pflanzen zu retten und die Algen einzudämmen?

Mit einer Dunkelkur würdest Du die Pflanzen ebenfalls beschädigen und die Algen hätten nach dem Licht einschalten noch leichteres Spiel. :roll:
Du kannst aber die Beleuchtungszeit ruhig auf 6-8 Stunden reduzieren.

Was mich gerade besonders interessiert ist, wie lange das Becken schon läuft und ganz speziell wie alt der Bodengrund ist.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sunnyboy » 16 Nov 2010 20:59
oh sorry alex, warscheinlich hatten wir gleichzeitig angefangen den Beitrag zu schreiben und ich einfach länger gebraucht habe da nich noch was anderes gemacht hatte :-D bartalgen sind echt die hässlichsten algen, hab gelesen das auch siamesische rüsselbarben die fressen sollen aber halt in begrenzten mängen. bei dir is das viel zu viel für fische -.- mom hab da nen link

http://www.zierfischforum.at/bartalgen.php

eventuell hilft er dir ja weiter, ich hab mir 5 rüsselbarben noch geholt für mein becken aber das ist wesentlich weniger betroffen wie deines. glaub Roger kann dir etwas besser helfen ich wüsst sonnst auch nich weiter, wie er schon sagte gegebenenfalls mal die beleuchtungszeit reduzieren.

mfg Daniel
Sonne und Regen die wechseln sich ab.
Mal geht's im Schritt, mal geht's im Trab.
Fröhlichkeit, Traurigkeit, beides kommt vor.
Doch eines ist wichtig:
TRAGS MIT HUMOR!!!
User avatar
Sunnyboy
Posts: 87
Joined: 26 Aug 2010 15:29
Location: 85221 Dachau
Feedback: 16 (100%)
Postby hardgainer » 16 Nov 2010 21:00
Hallo Roger,

das Aquarium läuft seit Anfang September.

Danke für den Tipp mit der Beleuchtungsdauer, werde mal von 10 auf 8 Stunden reduzieren.
Eine geringere Beleuchtungsdauer sollte wohl auch einem etwaigen Nährstoffmangel (Kalium, Po4) entgegenwirken, oder?


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Nov 2010 21:24
Hi Alex!

Eine geringere Beleuchtungsdauer sollte wohl auch einem etwaigen Nährstoffmangel (Kalium, Po4) entgegenwirken, oder?

Die verringerte Beleuchtung reduziert den Nährstoffbedarf des Beckens. Dennoch solltest Du Dich bemühen ein ausgeglichenes Nährstoffverhältniss zu schaffen.
Am sinnvollsten erscheint es mir momentan, wenn Du zuerst einen großen Wasserwechsel (so viel wie geht) machst und eine Grunddüngung mit Phosphat, Kalium und Volldünger durchführst. Dann heißt es die nächsten Tage Werte messen und Düngermengen so anpassen das sie gehalten werden.
Anzustreben ist NO3= 10-15; PO4= ~0,5; Fe=0,1

Welche Filtermaterialien befinden sich im Filter?
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby hardgainer » 16 Nov 2010 21:28
Hallo Roger!

Da Du die Sache mit der reduzierten Beleuchtungszeit erwähnt hast. Kann es auch hilfreich sein, zwischenzeitlich - bis ich die Lage im Griff habe - die Reflektoren von den Lampen zu entfernen, oder ist das eher kontraproduktiv?

Welche Dünger für N, P und K würdest Du empfehlen?
Der einzige, den ich bei uns in der Umgebung bekommer, der etwas NPK enthält ist der Daily NPK von D*nnerle. Wenn ich mir diesen jedoch ansehe sind da die Mengen an N, P und K sehr sehr gering?

mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Nov 2010 21:45
Hallo Alex,

die Reflektoren würde ich an den Lampen lassen. Wenn Du magst, dann reduziere lieber die Beleuchtungszeit noch etwas weiter.

Welche Dünger für N, P und K würdest Du empfehlen?

Der von Dir genannte Dennerle Dünger enthält als Stickstoffquelle sehr viel Ammonium. Während einer Algenperiode würde ich den deshalb eher nicht verwenden. Auch bei Deinem harten Wasser und dem damit verbundenen hohen Ph ist der nicht so passend.
Ich würde Dir zu den Düngern von Aquasabi raten. Am besten wählst Du Einzelkomponenten (Nitrat, Phophat, Kalium) um gezielt düngen zu können. Evtl. einen Volldünger (Mikro-Basic) gleich mitbestellen. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Gast » 16 Nov 2010 23:17
Hallo zusammen,

wenn ich hier noch was beisteuern kann, dann ist es so das es bei mir genau so extrem war wie bei Alex, hatte auch alle Wasserwerte geprüft und im optimalen bereich gehalten, doch es brachte nichts!

Das Becken wurde aufgegeben (9Monate gekämft :lol: )

Die Ursache bei mir war das mein Boden faulte (Quarzsand) war etwa 1 Jahr alt, obwohl die Wasserwerte stimmten wurden die Pflanze von der Wurzel her vergiftet und die Wurzel gammelten zum teil, so konnte sich die Pflanzen nicht erholen, der Boden war teilweise schwarz.

Hallo Alex:
zieh doch mal 3 Pflanzen raus ( kannst ja danach wieder einpflanzen ) und schau dir die Wurzeln an, vieleicht stimmt ja auch bei dir was nicht im Boden?

Mfg Alex
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby hardgainer » 20 Nov 2010 13:46
@Roger

Danke für den Link mit den Makrodüngern!!!

@Alex

Der Bodengrund dürfte soweit in Ordnung sein.


Aktueller Status:

Ich verabreiche täglich ca. 6ml Easycarbo auf 180l.
Beleuchtungsdauer derzeit 7 Stunden/Tag

Heute habe ich 50% Wasser gewechselt, Mikronährstoffe aufgedüngt und die am stärksten befallenen Blätter entfernt.

Mein subjektiver Eindruckt lässt vermuten, dass die Bartalgen um einiges langsamer gewachsen sind in der letzten Woche. (Beleuchtungsdauer reduziert, Easycarbo 6ml/Tag, Wasserpest eingesetzt)


Ich halt euch am Laufenden ...


mfg Alex
hardgainer
Posts: 67
Joined: 08 Oct 2010 17:31
Feedback: 0 (0%)
43 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Bartalgen???
by Dan T » 22 Sep 2008 18:05
6 3273 by -serok- View the latest post
16 May 2012 11:50
Bartalgen...
by Thomas W » 12 Jan 2009 20:10
10 1978 by nik View the latest post
14 Jan 2009 12:31
Bartalgen ?
Attachment(s) by Joshua » 21 Nov 2009 20:31
11 1480 by Andreas 49 View the latest post
15 Dec 2009 13:50
Bartalgen
Attachment(s) by sylvio.braun » 05 Mar 2010 17:52
6 1082 by Roger View the latest post
08 Mar 2010 15:30
Bartalgen
Attachment(s) by Brot » 23 May 2010 21:16
38 4008 by Brot View the latest post
01 Jun 2010 21:04

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests