Antworten
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Markus587 » 13 Jan 2018 01:25
Guten Abend liebe Flowgrower!

Seit Neustart meines Becken im vergangenen September plage ich mich fortlaufend mit diversen Algenarten.

Zurzeit plagen mich schmierige Grünalgen in Oberflächennähe, die meine Aufsitzer benetzen.

Nachdem ich heute ca. 80 Prozent meines Wassers gewechselt und befallene Pflanzenteile entfernt habe, ist mir aufgefallen, dass mein Phosphatwert außergewöhnlich hoch ist. Laut Test liegt der Wert deutlich über 1 mg/l. Gewechselt habe ich mit reinem Osmosewasser, welches ich aufgesalzen habe (Leitwert ~ 300). Eine Kontrolle des Osmosewassers ergab einen nicht nachweisenbaren Phosphatwert.

Woher kann dieser hohe Phosphatwert kommen, trotz Wasserwechsel?

Hier ein paar grundlegende Angaben zum Setup:

ADA Cube Garden 60P
Beleuchtung Eigenbau LED 16-22 Uhr (ca. 40 Lumen pro Liter)
Großer Eheim Filter mit grober Matte und Purigen (Geringfilterung), Hydor Heizung 24 Grad
Bodengrundaufbau bestehend aus Cal Aqua Labs Green Base XR, Black Earth Premium, ADA La Plata Sand (Sandzone)
Hardscape: Lava Steine und Talawa Wood
CO2 Dauertest Hellgrün (Indikatorflüssigkeit 30 mg/l)
Kontinuierliche Anwendung von Special Blend und Nite Out II

Ich kann mir die Hohe Konzentration von Phosphat nicht erklären. Ich habe zurzeit meine Düngung eingestellt, um zunächst einmal die genauen Wasserwerte zu ermitteln.

Gewöhnlich Dünge ich täglich wie folgt:

GH Boost N : 1 ml
Estmative Index: 1 ml
Micro Basic Eisen: 0,5 mg/l

Könnte der Hohe Grundstock an Phosphat ursächlich für meine Algenprobleme sein?

Besten Dank für Eure Hilfe!

Gruß
Markus
Beste Grüße!
Markus
Markus587
Beiträge: 236
Registriert: 10 Mai 2011 19:10
Bewertungen: 55 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Jan 2018 06:38
Hallo Markus,

Markus587 hat geschrieben:Zurzeit plagen mich schmierige Grünalgen in Oberflächennähe, die meine Aufsitzer benetzen.

geht das etwas genauer? Hier ist mal die Übersicht zu Algen aus dem Aquasabi-Wiki...

An der Oberfläche und viel Phosphat klingt schon etwas nach Blaualgen (eigentlich Cyano-Bakterien).

So, woher kommt jetzt das Phosphat: Aus dem Estimative Index Dünger, aus dem Soil, der Wurzel und von Futter/Ausscheidungen des Besatzes.

Wenn du wirklich wöchentlich 50% - 30 l Wasserwechsel machst und täglich 1 ml Estimative Index düngst, dann können sich maximal 1,6 mg/l Phosphat ansammeln (bei Null-Verbrauch, alleine durch den Dünger).

Beleuchtung Eigenbau LED 16-22 Uhr (ca. 40 Lumen pro Liter)

6 Stunden am Tag ist nen bisschen wenig, aber wenn du dich mit Algen plagst ist das ok.

CO2 Dauertest Hellgrün (Indikatorflüssigkeit 30 mg/l)
Kontinuierliche Anwendung von Special Blend und Nite Out II

Damit sind CO2-Mangel und Mikro-Biologie als mögliche Ursachen raus.

It will not cause algae unless you over look something, namely CO2 or under dosing KNO3 which both of these account for about 95% of all algae issues.

Von The Estimative Index Of Dosing, Or No Need For Test Kits

Also ich würde jetzt nicht blind Kaliumnitrat in das Becken werfen, wenn du Kalium und Nitrat messen könntest, dann kann man gezielter vorgehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1338
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 13 Jan 2018 08:56
Morgen…

Was ist an 1 mg PO4 pro Liter "außergewöhnlich hoch"?


I.d.S.
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5829
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Markus587 » 13 Jan 2018 10:50
Guten Morgen!

Stimmt, meine Beschreibung war ein wenig unqualifiziert.

Die ersten Monate habe ich mich verstärkt mit Bartalgen und Pinselalgen gequält. Mitlerweile sind es verstärkt Fadenalgen bis hin zu Blaualgen. Ich kann lange schleimige Büchel aus dem Aquarium ziehen, die allerdings geruchslos sind. Das würde ja eher nicht für Cyanos sprechen.

Anbei ein paar Fotos:





Die Beleuchtung habe ich als erste Gegenmaßnahme auf 6 Stunden gedrosselt.

Gestern habe ich dann einen großen Wasserwechsel mit Osmosewasser durchgeführt. Ca 80 Prozent.

@ Robert

Natürlich sind 1 mg/l Phosphat nicht viel. Ich habe mich allerdings gewundert, dass dieser Wert trotz großem Wasserwechsel mit Osmosewasser vorhanden ist. Wenn ich nun dünge, reichert er sich ja weiter an.

Folgende Werte habe ich momentan in meinem Becken ohne jegliche Düngezufuhr:

NO3: 1-3 mg/l
PO4: >1mg/l
K: 0
FE: 0
KH: 3
GH: 6
PH: 6,5
Leitwert: 292
CO2: Dauertest 30 mg/l
Temperatur: 24 Grad

Ich werde jetzt nochmal Wasser wechseln :)
Beste Grüße!
Markus
Markus587
Beiträge: 236
Registriert: 10 Mai 2011 19:10
Bewertungen: 55 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 13 Jan 2018 11:57
Mahlzeit…

Markus587 hat geschrieben:Ich werde jetzt nochmal Wasser wechseln :)

Und den Nitratwert auf etwa den 10-fachen Phosphatwert bringen.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5829
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Jan 2018 14:24
Hallo Markus,

Markus587 hat geschrieben:NO3: 1-3 mg/l
PO4: >1mg/l
K: 0
FE: 0
KH: 3
GH: 6
PH: 6,5
Leitwert: 292
CO2: Dauertest 30 mg/l
Temperatur: 24 Grad

also fehlen doch Kalium und Nitrat, Eisen dürfte aber auch nachweisbar sein... Was du bei diesen Werten ziemlich genau bräuchtest, wäre der Aqua Rebell - Makro Basic Nitrat.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1338
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Markus587 » 13 Jan 2018 14:48
Hallo!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ich habe jetzt meine Werte wie folgt angehoben:



Phosphat werde ich besonders im Auge behalten!
Beste Grüße!
Markus
Markus587
Beiträge: 236
Registriert: 10 Mai 2011 19:10
Bewertungen: 55 (100%)
Beitragvon kunzi » 19 Mär 2018 21:51
Hi,

Na was kam dabei raus und wie sieht es zur Zeit aus ?

Lg Basti
Grüße
Sebastian
Benutzeravatar
kunzi
Beiträge: 887
Registriert: 16 Feb 2010 10:44
Bewertungen: 31 (100%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Zusammenhang Blaualgen und hoher PH-Wert ?
von Zeltinger70 » 13 Feb 2010 13:00
9 2170 von Bernd Kaufmann Neuester Beitrag
09 Mär 2010 19:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste