Post Reply
62 posts • Page 2 of 5
Postby Roger » 17 Feb 2010 09:57
Hallo Maik!

Dein LW ist recht schwach mit K ausgerüstet und ich würde noch eine geringe Menge(~5mg/L) Kalium gesondert zuführen. Unbedingt nötig ist das vielleicht nicht, da durch den Nitrat- und Phosphatdünger schon Kalium eingetragen wird, aber vorsorglich halte ich das für den sicheren Weg.
Kalium messen zu können ist schon toll. Dann kann man sich ganz sicher sein! :wink:
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Maik75 » 17 Feb 2010 12:03
Hallo Roger,

ich habe mich vor dem Düngen entschieden, nochmals die Wasserwerte zu kontrollieren..

Der Phosphatwert ist nochmals angestiegen... ... ist das normal?

Hier sind die aktuellen Werte (direkt nach dem Einschalten des Lichts)...

25,0 °C
PH 6,75
KH 5
GH 9,00
NO2 0,4 (der Nitritwert steigt an!!! Soll ich wieder Filtermedium in mein Filter setzen?? Ab wann wird es kritisch?)
NO3 15,00
FE2 < 0,01
FE3 0,100
PO4 0,75 (gestern Abend 0,25 !?!?)
NH3+NH4 < 0,02
CO2 berechnet 25,2

Foglende Mengen habe ich anschließend noch gedüngt:

Kalium 3,37 mg/l
Eisen 0,147 mg/l

- 20ml Makro Basic Kalium
- 20ml Profito
- 5 ml EasyCarbo (werde ich nun jeden 2. Tag hinzufügen)

Ich hoffe ich bin auf dem richtigen Weg...

Ich werde in den nächsten Tagen den Nitritwert im Auge halten und dann nur noch alle paar Tage einen Wassertest durchführen. Bei Bedarf ein wenig nachdüngen!

P.S Gibt es eine Faustformel, wieviel Kalium ich pro Woche düngen sollte?

Gruß

Maik

meine Aquariumseite... http://aquaristik.bplaced.net/
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 17 Feb 2010 12:29
Hallo Maik,

PO4 0,75 (gestern Abend 0,25 !?!?)

merkwürdig.....vielleicht ein Messfehler? So wäre es jedenfalls gut!

NO2 0,4 (der Nitritwert steigt an!!! Soll ich wieder Filtermedium in mein Filter setzen?? Ab wann wird es kritisch?)

Viel mehr als 0,5 sollte es nicht werden. Was ist jetzt noch an Filtermaterial im Filter?
Man muß das im Auge behalten. Durch die jetzt geschehene Nährstoffzufuhr, wird u. U. auch der Stoffwechsel im Becken besser in die Gänge kommen und es kann sein das der Nitritpeak bald ohne weiteres zutun wieder verschwindet wovon ich im Moment ausgehe.

P.S Gibt es eine Faustformel, wieviel Kalium ich pro Woche düngen sollte?

Es kommt genug Kalium durch die N+P-Düngung ins Becken und würde wenn überhaupt nur beim Wasserwechsel gering davon zugeben.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Maik75 » 17 Feb 2010 12:52
Also,

den Nitritwert & Phosphatwert werde ich jetzt jeden Tag messen...

Im Filter "2126 Eheim" sind noch die Röhrchen, Vlies fein und grob. Ich habe nur den Korb mit den Kügelchen entfernt!

Ich werde nun mein Becken ein wenig Zeit geben. Das ich die Algen nicht innerhalb von ein paar Tagen loswerde ist mir auch klar!

Danke nochmals für Deine Hilfe...

Gruß

Maik

meine Aquariumseite... http://aquaristik.bplaced.net/
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Maik75 » 21 Feb 2010 12:46
Also,

folgende Werte hatte ich heute direkt nach dem Einschalten des Lichts...

PH = 7
KH = 7
GH = 9
NO2 = <0,8mg/l :twisted:
NO3 = 20 mg /l
PO4 = <0,25mg/l
Fe2 = <0,1mg/l
Fe3 = 0,175mg/l
CO² Daueranzeige ist hellgrün!

Da mein Nitritwert nach und nach immer angestiegen ist, habe ich nun einen Teil von den Kugeln wieder in den Filterkorb gegeben und 60 Liter Wasser gewechselt.

Anschließend habe ich noch folgende Mengen gedüngt:

- 10ml Makro Basic Kalium
- 10ml Makro Basic Phosphat
- 10ml Profito

Hier ist noch der Verlauf meiner Werte...


Habt Ihr noch Vorschläge für mich, oder muss ich dies nur eine längere Zeit umsetzen?

Gruß

Maik

meine Aquariumseite... http://aquaristik.bplaced.net/
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 21 Feb 2010 17:25
Hallo Maik,

ich würde das jetzt mal so laufen lassen und die Nährstoffe in dem nun erreichten Bereich nachweisbar halten. EasyCarbo solltest Du im Moment in maximal empfohlener Menge täglich dazu geben.

Mit dem steigenden Nitritwert erschließt sich mir kein so recht nachvollziehbarer Grund. Jedoch, da es nicht anders zu gehen scheint, bleibt nur übrig die Filtermasse wieder zu erhöhen. Bevorzugt solltest Du dafür normalen Filterschaum verwenden!
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Maik75 » 23 Mar 2010 14:42
Ich benötige nochmals Eure Hilfe...

Meine Wasserwerte habe ich nun über eine längere Zeit in einem nachweisbaren Bereich gehalten, jedoch habe ich immer noch Probleme mit den Algen. Meine Pflanzen wachsen auch sehr gut...

Wo liegt das Problem??

Gruß

Maik

meine Aquariumseite... http://aquaristik.bplaced.net/
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Roger » 23 Mar 2010 14:50
Hallo Maik,

da ja nun doch einige Zeit vergangen ist, wäre es am besten Du gibst uns noch einmal einen kurzen Überblick zum aktuellen Stand.
Wasserwerte, Filterung und vielleicht ein paar Fotos der besonders mit Algen befallenen Stellen.
Wie viel von was düngst Du im Moment?
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Maik75 » 23 Mar 2010 19:56
Hier sind mal ein paar Angaben....
- 1/3 Wasserwechsel pro Woche (60 Liter)
Vor dem Wasserwechsel wurde das Wasser kontrolliert und anschließend entsprechend aufgedüngt..
Folgende Zielvorgaben habe ich mir gesetzt (FE3 = 0,15 PO4 = 0,5 NO3 = 15 CO²=30 und 10mg/l Kalium auf Frischwasser)
- jeden 2. Tag 5ml Easy Carbo
- Hin und wieder wurden Blätter mit Algen entfernt

Meine Wasserwerte schwanken wie folgt...

Temperatur = 24-25°C
PH = 6,75 - 7,0
KH = 6,5 - 7,0
GH = 9 - 10
NO2 = <0,1mg/l
NO3 = 5-15 mg /l
PO4 = 0,25 - 0,5mg/l
Fe2 = <0,1mg/l
Fe3 = 0,075 - 0,100mg/l
CO² Daueranzeige ist hellgrün (berechnet ca.25-30mg/l)!
Die Beleuchtungszeit ist von 14:00 Uhr - 21:00 Uhr.

Das folgende Bild ist vom 28.02.2010




Folgende Bilder sind von heute.





Ich glaube ich verzweifel noch :evil:

Gruß

Maik

meine Aquariumseite... http://aquaristik.bplaced.net/
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Alexis0211 » 23 Mar 2010 20:44
Roger wrote:OK, ich empfehle Dir entweder einen NPK -Dünger wie z. B. den Makro-Basic-NPK. Der enthält eine Mischung aus Nitrat, Phosphat und Kalium und man erreicht damit eine Grundversorgung. Noch gezielter kannst Du die Nährstoffmengen beeinflussen wenn Du anstatt dessen auf die Einzellösungen Makro-Basic-Nitrat und Makro-Basic-Phosphat ausweichst. Ggf. brauchst Du noch Makro-Basic-Kalium, aber ich denke eher nicht, weil mit dem N+P-Dünger ebenfalls Kalium eingebracht wird und das in der Regel ausreicht.


Roger wrote:so wie es jetzt ist sieht es gut aus, lediglich Phosphat würde ich weiter anheben auf etwa 0,5mg/L.


Roger wrote:Dein LW ist recht schwach mit K ausgerüstet und ich würde noch eine geringe Menge(~5mg/L) Kalium gesondert zuführen


Roger wrote:EasyCarbo solltest Du im Moment in maximal empfohlener Menge täglich dazu geben.




Hallo zusammen,

sorry Roger, aber ich möchte Dir mal eine einfache Frage stellen:

Ist diese, (nicht gerade geringe), Düngezugabe wirklich nötig?
Wegen ein paar Bartalgen? Unglaublich für mich :shock:

Was kommt als nächstes? Geringfilterung, noch immer zu wenig Dünger....?

Wäre es mein Becken, hätte ich:
1. -mehr schnellwachsende Pflanzen eingesetzt
2. -die CO2 Zugabe erhöht
3. -Beleuchtungszeit auf 9-10 Stunden erhöht
4. -einen wöchentlichen Wasserwechsel von 100 Litern gemacht
5. -einen einfachen Volldünger verwendet
6. -und mir selbst gesagt, dass ich auch ein wenig Geduld haben muss

Aber wie immer im Leben: ...jeder hat nun mal seine eigene Meinung. :roll:

Gruß Alexander
Alexis0211
Posts: 36
Joined: 14 Sep 2008 20:20
Location: nähe Eschwege
Feedback: 2 (100%)
Postby Roger » 23 Mar 2010 21:46
Hallo Alexander,

sorry Roger, aber ich möchte Dir mal eine einfache Frage stellen:

Ist diese, (nicht gerade geringe), Düngezugabe wirklich nötig?
Wegen ein paar Bartalgen? Unglaublich für mich

die Düngerzugaben scheinen ja den Erfordernissen des Beckens angepasst zu sein, da damit die Zielwerte erreicht werden die sich nach meinem empfinden in einem durchaus moderaten Bereich bewegen.
Um welche Alge genau es sich handelt war in der Vergangenheit eher nachrangig und wir haben versucht erst einmal die Grundvoraussetzungen bei der Nährstoffversorgung zu schaffen die einen guten Wuchs der Pflanzen ermöglicht.

Was kommt als nächstes? Geringfilterung, noch immer zu wenig Dünger....?

Hab jetzt den Thread noch einmal hoch und runter gelesen, aber ganz schlüssig bin ich mir noch nicht. In Richtung Geringfilterung haben wir schon versucht, was an einem steigenden Nitritwert gescheitert ist. So ganz nachvollziehen kann ich das allerdings immer noch nicht.
Möglich wäre das viel Ammonium im Becken entsteht welches nicht schnell genug über Nitrit zu Nitrat abgebaut wird. Allerdings erschließt es sich mir nicht, ob NH4 vorhanden ist, bzw. wo es herkommen soll. Auch nach einem Grund warum offensichtlich die Nitrifikation nicht richtig funktioniert suche ich noch.
Dünger gibt´s jedoch genug und da sehe ich keinen Handlungsbedarf. :wink:

Wäre es mein Becken, hätte ich:
1. -mehr schnellwachsende Pflanzen eingesetzt
2. -die CO2 Zugabe erhöht
3. -Beleuchtungszeit auf 9-10 Stunden erhöht
4. -einen wöchentlichen Wasserwechsel von 100 Litern gemacht
5. -einen einfachen Volldünger verwendet
6. -und mir selbst gesagt, dass ich auch ein wenig Geduld haben muss

Zu 1. Immer gut! Jedoch ist das Becken schon recht gut bepflanzt.
Zu 2. Dauertest hellgrün! Wenn es die Bewohner vertragen kann man langsam noch etwas erhöhen.
Zu 3. Bei Algenbildung bringt das meistens nichts! Immerhin gibt es schon 0,5W/L Licht und da sollten 7 Std. OK sein.
Zu 4. Schaden kann es sicher nicht und ich schließe mich dem an.
Zu 5. Was gibt es einfacheres als ProFito??
Zu 6. Ja Geduld braucht es!

Aber wie immer im Leben: ...jeder hat nun mal seine eigene Meinung. :roll:

........und die soll hier auch ein jeder kund tun!!! Dafür gibt es das Forum hier. :D
Der hilfesuchende Leser muß ohnehin selbst entscheiden welchen Weg er gehen möchte.
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Roger » 23 Mar 2010 21:51
Hallo Maik,

ich durchschaue im Moment nicht so ganz wie viel Dünger Du zuführst.
Kannst Du mal bitte zusammenfassen wie hoch der Verbrauch der einzelnen Stoffe ist, bzw. wie viel Dünger Du wann zuführst?
Gruß
RogerImage
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4819
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Skout » 23 Mar 2010 21:53
Alexis0211 wrote:sorry Roger, aber ich möchte Dir mal eine einfache Frage stellen:

Ist diese, (nicht gerade geringe), Düngezugabe wirklich nötig?
Wegen ein paar Bartalgen? Unglaublich für mich :shock:


-> siehe Nährstoffe > Estimative Index

Alexis0211 wrote:3. -Beleuchtungszeit auf 9-10 Stunden erhöht

Was soll das bringen, ausser mehr Algen?

Alexis0211 wrote:5. -einen einfachen Volldünger verwendet

Und wie soll es weitergehen wenn das Algenproblem beseitigt ist? Weiter mit langsamen Pflanzenwuchs?
Viele Grüße,
Alexander
User avatar
Skout
Posts: 307
Joined: 24 Aug 2009 17:09
Feedback: 2 (100%)
Postby HeikoA » 23 Mar 2010 22:58
hallo maik,

also von meiner seite erst einmal ein lob zu deinem tollen becken :!:

es ehrt dich, dass du auch versuchst noch mehr rauszuholen, keine algen sehen willst, etc. und wie du siehst bekommst du tips und ratschläge von allen seiten. ob und wie dir diese tips helfen muss man abwarten...es gibt hier algenthreads die schon mehrere monate diskutiert werden und wo noch immer keine besserung in sicht ist...da stell ich mir schon die frage, ob insbesondere die vielen düngevorschläge wirklich weiterhelfen...ein becken braucht nun mal eine gewisse einlaufzeit und die ist nunmal nicht in ein paar wochen zu erreichen, dünger hin oder her!

alexis0211 hat gar nicht so unrecht mit dem was er schreibt, insbesonder punkt 6....aber auch in einigen anderen punkten stimme ich da vollends zu:

Alexis0211 wrote:1. -mehr schnellwachsende Pflanzen eingesetzt
4. -einen wöchentlichen Wasserwechsel von 100 Litern gemacht
5. -einen einfachen Volldünger verwendet
6. -und mir selbst gesagt, dass ich auch ein wenig Geduld haben muss




___________________________________________________________________________________________________________


Skout wrote:Und wie soll es weitergehen wenn das Algenproblem beseitigt ist? Weiter mit langsamen Pflanzenwuchs?


ich denke mal maik wäre froh wenn die algen überhaupt erst einmal weg wären...


___________________________________________________________________________________________________________


auch wenn das hier sicher niemand gerne lesen wird: ich habe die größten algenprobleme mit protolon 707 gelöst. und bevor jetzt auf mir rumgehackt wird, ich hab davor auch nach anderen lösungen gesucht...jetzt hab ich 3/4 volle flaschen Eudrakon P, Eudrakon N und easy carbo hier rumstehen...was hats gebracht? nur noch mehr probleme...einzig zeit, geduld und regelmässige ww haben das problem letzendlich gelöst.

wie gesagt, nicht gleich so machen: :bonk:

viele grüße
heiko
HeikoA
Posts: 61
Joined: 17 Aug 2008 01:19
Feedback: 0 (0%)
Postby Alexis0211 » 24 Mar 2010 19:42
Hallo Skout,

eine Anrede, oder ein einfaches "Hallo" zur Begrüßung wäre schön.

Skout wrote:[
-> siehe Nährstoffe > Estimative Index
Des Lesens bin ich mächtig, aber ich studiere ja auch nicht Medizin, wenn ich meinen Husten in den Griff kriegen will.

Alexis0211 wrote:3. -Beleuchtungszeit auf 9-10 Stunden erhöht

Was soll das bringen, ausser mehr Algen?
[b]Eventuell kann so der Dünger auch von den Pflanzen "genutzt" werden. Das Licht soll für die Pflanzen sein, nicht für die Algen :? [/b]

Alexis0211 wrote:5. -einen einfachen Volldünger verwendet

Und wie soll es weitergehen wenn das Algenproblem beseitigt ist? Weiter mit langsamen Pflanzenwuchs?

Wie auch Heiko schon angemerkt hat, wäre Maik sicherlich froh, wenn er keine Algenprobleme mehr hätte.
Und ein langsamer Pflanzenwuchs ohne übertrieben sichtbare Algen ist doch der Traum jeden Aquarianers, oder?


Gruß Alexander
Alexis0211
Posts: 36
Joined: 14 Sep 2008 20:20
Location: nähe Eschwege
Feedback: 2 (100%)
62 posts • Page 2 of 5
Related topics Replies Views Last post
Starke Pinselalgen - und keine Idee warum?!
Attachment(s) by Fauler_Willi » 17 Jan 2018 21:49
13 1100 by Fauler_Willi View the latest post
22 Jan 2018 14:46
Algenproblem mit Bartalgen!!???
by Lennart » 22 Dec 2008 21:31
5 1111 by Hardy View the latest post
24 Dec 2008 11:31
Algenproblem - Pinselalgen / Grünalgen
by Goborg » 07 Aug 2007 21:10
18 3324 by Legoman View the latest post
14 Nov 2007 17:37
Pinselalgen? Bartalgen?
Attachment(s) by blabla33 » 11 May 2012 18:25
16 2528 by Tigger99 View the latest post
08 Jul 2012 12:14
Bartalgen? und Pinselalgen
Attachment(s) by Silence » 30 Jun 2012 08:11
7 1551 by Silence View the latest post
18 Sep 2012 08:33

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests