Post Reply
67 posts • Page 5 of 5
Postby Andric F. » 09 Oct 2008 10:00
Hallo zusammen

RogersPark wrote:
Ich hab gehört, dass sonst die Mikro- mit den Makrodüngern reagieren könnten.

Die Dünger können nur miteinander reagieren wenn Du sie miteinander mischst. Ein gleichzeitiges zugeben ins Becken verursacht keine Probleme. Also ruhig Micros und Makros täglich düngen.


Im Prinzip absolut richtig, da Eisen ja komplexiert ist und erst mit Phsophat reagiert, wenn es aus dem Komplex ausfällt. Jedoch hab ich die Erfahrung gemacht, dass es durchaus sinnvoll ist, den bspw. Microbasic abends (z.b. kurz vor dem Lichtausschalten) zu dosieren und den NPK-Dünger morgens vor dem Licht. Dadurch minimiert man das Risiko von Eisenphsophatausfällungen nochmals ein Stück, weil hoffentlich zumindest ein Teil des Düngers von den Pflanzen aufgenommen wurde..... Zudem sind die Eisenkomplexe recht lichtempfindlich, was das bedeutet könnt ihr euch durchaus vorstellen. Ich meine meinen Pflanzen auch morgens anzusehen, dass sie über Nacht wieder satt grün und eine schönere Farbe haben als abends bevor das Licht ausgeht.....
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby matthias preter » 09 Oct 2008 11:56
Hallo Ihr,

Bob M. wrote:Nur ist die PPS Pro-Lösung eine NPK-Lösung und Microbasic wäre der dazu passende Eisenvolldünger (Microdünger, SE-Dünger etc.....).


Ich hab vor zumindest bis mein Ferrdrakon aufgebraucht ist damit zu düngen. Danach werd ich mal überlegen was es für Alternativen gibt, falls das Ergebnis nicht befriedigend ist.

Danke und Grüße
Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby matthias preter » 11 Jan 2009 22:15
So, nach 3 Monaten Testphase mit meiner eigenen Düngungsmischung hier ein kleiner Zwischenbericht.

Meine Mischung sieht momentan so aus:
74gr Kaliumnitrat
20gr Kaliumhydrogenphosphat
23gr Kaliumsulfat
41gr Magnesiumsulfat
auf einen Liter destilliertes Wasser.

Davon dünge ich täglich 30mg. Zusätzlich dünge ich noch 10ml Ferrdrakon K.
Die Wasserwerte sehen alle gut aus. Nur mein Phosphatwert ist immer noch sehr hoch.
Er leigt bei über 2mg/l. Der Sera-Test ist auf jeden Fall immer komplett dunkelblau.

Des weiteren ist mir aufgefallen, dass der Kaliumanteil im Dünger wohl nicht ausreicht, da ich
auch schonmal versuchte nur mit Ferrdarkon als Volldünger zu düngen und mein Pflanzenwachstum stagnierte.

Darum will ich vor dem nächsten Ansetzen der Lösung den Phosphatanteil verringern und den Kaliumanteil erhöhen. Den Phosphatteil kann ich ja erreichen, indem ich die Menge des Kaliumhydrogenphosphates verringere. Nur was soll ich erhöhen um einen erhöten Kaliumgehalt zu erziehlen?

Grüße Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Bärtchen » 11 Jan 2009 23:42
hi,

Kaliumsulfat natürlich ;)
___________
Gruß Kai
-carpe diem-
User avatar
Bärtchen
Posts: 89
Joined: 17 Oct 2008 15:38
Location: Wesel
Feedback: 2 (100%)
Postby matthias preter » 11 Jan 2009 23:52
Theortisch könnt ich aber doch auch das Kaliumnitrat erhöhen. Oder?

Grüße
Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Tim Smdhf » 11 Jan 2009 23:53
Hey!

Wenn ich das richtig sehe, würdest du dann aber auch gleichzeitig das Nitrat erhöhen, was du ja gar nicht willst, oder?

Wenn ich falsch liege, berichtigt mich bitte>
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby matthias preter » 12 Jan 2009 18:38
ok, ok, ich habes verstanden.
Da hätt ich auch selbst draukommen können (müssen) :oops: :oops:
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
67 posts • Page 5 of 5

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests