Post Reply
67 posts • Page 2 of 5
Postby Roger » 21 May 2008 22:43
Hallo Matthias,

die Antwort über die weitere Vorgehensweise hast Du Dir schon selbst gegeben!

Das substrat pro wird in den kommenden Tagen aus dem Filter fliegen und Eudrakon P ist bestellt.
Kalium werde ich ebenfalls in geringen Mengen zudüngen und neue schnell wachsende Pflanzen dazusetzen.


Tschuldige das die Antwort so unspektakulär ist. :wink:
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby matthias preter » 30 May 2008 22:41
Hallo Ihr,

ich dachte es ist wieder einmal Zeit sich zu melden.
Ich habe euer Tips alle befolgt und folgende Maßnahmen ergriffen:
- Nur noch Tonröhrchen, Filterschwamm und Filterwatte im Filter
-Tägliche Düngung von 10ml Ferrdrakon, 5ml ferrdrakon K, 5ml Eudrakon N
-Stoßdüngung mit Eudrakon P auf 0,2mg/l

Die Algen sind bisher nicht mehr bekommen und die Pflanzen fangen langsam an zu wachsen.
Das Hornkraut steigt auch langsam wieder an die Wasseroberfläche.
Hier die neuesten Bilder. Ich hoffe die Pflanzen erholen sich komplett und ich habe bald wieder einen Dschungel

5565

5566


Nochmals Danke und Grüße
Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby bunterharlekin » 31 May 2008 10:30
Hi Matthias,
das wird wieder, so wie das aussieht.
Ein Tipp von mir, behalte P im Auge. Ich habe eine Zeitlang jeden Tag messen müssen, bis ich feststellen konnte wie unglaublich viel mein Becken wegzieht. Da täuscht man sich. Nur als Hinweis. Ich muss 2ml Eudrakon P in mein 40l Becken am Tag geben. Das sind natürlich bei jedem ganz unterschiedliche Werte, aber sie können eben sehr hoch sein.
Ich persönlich fahre mein Becken seit kurzem wieder mit Easy Carbo und bei mir funktioniert das Mittelchen einfach gut. Speziell mit Eudrakon P und N und dem Kramerdrak habe ich ein überzeugendes Ergebnis.

Viele Grüße
Axel
User avatar
bunterharlekin
Posts: 646
Joined: 12 Aug 2007 17:18
Location: HH
Feedback: 4 (100%)
Postby Sabine68 » 31 May 2008 15:38
Hallo Matthias,

das hört sich ja gut an.
Ich denke schon, daß sich die PFlanzen erholen - es braucht halt eine Weile :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby matthias preter » 01 Jun 2008 21:40
bunterharlekin wrote:Ich persönlich fahre mein Becken seit kurzem wieder mit Easy Carbo und bei mir funktioniert das Mittelchen einfach gut. Speziell mit Eudrakon P und N und dem Kramerdrak habe ich ein überzeugendes Ergebnis.
Axel


Ich hab noch ne Flasche EasyCarbo daheim und könnte sie auch nutzen. Hab aber schon einiges schlechtes, besonders in Verbindung mit Vallisnerien, darüber gelesen und möchte drum eigentlich drauf verzichten. Was meint ihr?

Grüße Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby bunterharlekin » 01 Jun 2008 21:45
Probieren geht über studieren :)
User avatar
bunterharlekin
Posts: 646
Joined: 12 Aug 2007 17:18
Location: HH
Feedback: 4 (100%)
Postby Tim Smdhf » 01 Jun 2008 21:49
Hallo Matthias,

ich habe im Moment auch EC in Gebrauch und kann bestätigen, was du über die schlechten Auswirkungen auf Vallisnerien, sowie auf Saggitaria, berichtest.

Bei einer Bekannten sind die Vallisnerien kommplett bis auf den Boden verfault. bei mir ist von einem schönen Sagittaria-Rasen nur noch die Hälfte da.

Also meine Empfehlung an dich ist:

Easy Carbo wirklich niemals überdosieren!!! In geringen Mengen ist es aber wirklich sehr förderlich für einen guten Pflanzenwuchs und schränkt gleichzeitig das Algenwachstum, vor allem von Rotalgen ein...

vie Erflog bei der Anwendung!
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby matthias preter » 26 Jun 2008 22:26
Hallo Ihr,

ich denke es ist wieder einmal Zeit für ein kleines Zwischenfazit.
Die Pflanzen wachsen recht gut und von den Algen ist nichts mehr zu sehen. Ich bin jetzt am überlegen ob ich von meinen "einfachen" Pflanzen langsam auf etwas anspruchsvollere umsteigen kann. Was meint Ihr dazu? Soll ich es wagen, oder ist es noch zu früh und ich fange mir evtl. wieder einen neue Algenplage ein?

Nochmals danke für eure super Hilfe bei meinem Algenproblem
Matthias

5848

5849

5850

5851

5852

5853
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 27 Jun 2008 00:50
Hallo Matthias,

das Becken sieht aber prima aus! :top:
Ich bin jetzt am überlegen ob ich von meinen "einfachen" Pflanzen langsam auf etwas anspruchsvollere umsteigen kann.

Ich sehe keinen Grund der dagegen spräche.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Sabine68 » 27 Jun 2008 07:13
Hallo Matthias,

kann mich Roger nur anschließen.
Das sieht wirklich top aus.
Ich denke auch, daß nichts dagegen spricht, die Pflanzen nach und nach auszutauschen.
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby matthias preter » 07 Jul 2008 22:05
Hallo Ihr zusammen,

ich bins mal wieder mit nem gaaanz kleinem Algenproblem.
Ich denke es ist nicht wirklich schlimm, würde aber trotzdem gerne euren fachmännischen Rat einholen.
Hier erst mal meine kleinen Sorgenkinder:

5972


5973


5974


Wie gesagt, ich denke es ist nicht wirklich schlimm will aber trotzdem nochmals meine Düngung überdenken.

Meine aktuellen Wasserwerte sind:

No2: 0 mg/l
No3: 10 mg/l
Po4: 1mg/l
Fe: 0,05-0,1 mg/l

Düngen tu ich wie schon beschrieben täglich mit:
12ml Ferrdrakon
7ml Ferrdrakon K
7ml Eudrakon N
(ich hab ne fertige Mischung, drum die krummen werte)
Außerdem eine Stoßdüngung mit Eudrakon P ca. 1-2mal die Woche um den Phosphatwert auf ca. 0,5 - 1mg/l anzuheben.

Was meint ihr dazu? Soll ich mehr Ferrdrakon düngen, um den Eisengehalt permanent auf 0,1mg/l zu halten, oder ist das soweit ok.

Grüße und natürlich schonmal danke

Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Tim Smdhf » 07 Jul 2008 22:22
Entschuldige, aber ich habe es jetzt nicht auf die schnelle gefunden.

Hast du eine CO²-Anlage angeschlossen?

Wenn ja, dann steigere doch so lange die Zugabe, bis die Fadenalgen verschwinden. Übertreibe es aber bitte auch nicht!

Sonst lies dir doch mal den Algenratgeber durch...
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby Roger » 07 Jul 2008 22:34
Hallo Matthias,

ich hadere im Moment noch mit mir, ob das wirklich Haaralgen oder Auswüchse der Mooskugel sind. :?
Es bleibt bei Deiner Düngung nur noch ein gewisses Feintuning über um noch etwas zu verbessern.
Fe und NO3 sind OK! PO4 würde ich auf höchstens 0,5mg/l einstellen. Eine gute CO2 Versorgung solltest Du sicherstellen, ruhig auch mit Konzentrationen über 30mg/L. Da mußt Du Dich halt langsam vortasten.
Kalium ist für mich ein großer Unsicherheitsfaktor. Durch die Düngung mit Ferrdrakon K und Eudrakon N gibst Du recht viel davon zu. Kannst Du den Wert messen? Von Gefühl her würde ich auf das Ferrdrakon K verzichten wollen, aber ein genauer Messwert wäre besser.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby matthias preter » 07 Jul 2008 22:55
Hallo Ihr,

das geht ja richtig fix bei euch. Danke schonmal.
CO2 füge ich per Außenreaktor zu. Ich werde morgen meinen ph und kh-Wert Messen um an den CO2 Wert zu kommen. Ich bin momentan aber schon bei ca. 3 Blasen pro Sekunde.
Kalium kann ich leider nicht messen, ich frag mal nen Freund von mir, der ist Chemielaborant, ob der was für mich tun kann. Irgendwie hab ich aber das Gefühl, dass ich Kalium zudüngen muss, da erst seit ich es tue meine Tigerlotus und Vallisnerien wachsen wie verrückt. Ohne K-Düngung ging bei denen eigentlich gar nichts.
Ihr redet nicht vom Fe-Wert, darum geh ich mal davon aus, dass der in Ordnung ist.

Eins Auswuchs der Mooskugel ist es leider nicht, da ich die Algen auch auf anderen Pflanzen hatte. Da hab ich sie aber, bevor ich auf die Idee mit dem Photo kam, schon abgesaugt.

Danke nochmals
Matthias
matthias preter
Posts: 22
Joined: 15 Apr 2008 19:05
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 07 Jul 2008 23:47
Hallo Matthias,

Ich bin momentan aber schon bei ca. 3 Blasen pro Sekunde.

bei 450 Liter Beckeninhalt könnte das zu wenig sein. :wink:

Irgendwie hab ich aber das Gefühl, dass ich Kalium zudüngen muss, da erst seit ich es tue meine Tigerlotus und Vallisnerien wachsen wie verrückt. Ohne K-Düngung ging bei denen eigentlich gar nichts.

Da richtige Maß muß gefunden werden. Für ein gesundes Wachstum sind 5-10mg/l schon ausreichend. Mehr braucht es nicht. Durch die Zugabe von Ferrdrakon, Ferrdrakon K und Eudrakon N gibst Du täglich etwa 0,9mg/l K hinzu. Das kann sich u. U. kumulieren und es wird schnell zu viel des guten. Eine Messung bringt Sicherheit.

Eins Auswuchs der Mooskugel ist es leider nicht, da ich die Algen auch auf anderen Pflanzen hatte. Da hab ich sie aber, bevor ich auf die Idee mit dem Photo kam, schon abgesaugt.

Die Mooskugelalge verteilt sich mit der Zeit im ganzen Becken. Ich hatte die auch schon und bin froh sie losgeworden zu sein. Wenn es sich einfach absaugen läßt, spricht es für diese Alge.

Ihr redet nicht vom Fe-Wert, darum geh ich mal davon aus, dass der in Ordnung ist.

Absolut im grünen Bereich! :D
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
67 posts • Page 2 of 5

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests