Post Reply
178 Beiträge • Seite 7 von 12
Beitragvon DJNoob » 25 Okt 2014 00:45
Hi Volker, der Po4 Wert liegt seit knapp 2 Wochen bei 0,1mg/l. Heute gabs der test einen nicht nachweisbaren Po4 Wert ab. Kurz gesagt, seit 2 Wochen habe ich kaum bzw sehr sehr wenig Po4 im Becken. Da ich aber aus der Literatur kenne, das sich Pflanzen bis zu 1000x Po4 speichern können, sehe ich hier auch erstmal kein düngebedarf, vorallem weil ich auch damit die Punktalgen seit 2 Wochen im Becken kaum beobachten kann :D.
Alle anderen Werte sieht man ja in der Sig. FE befindet sich meist bei 0,05mg/l. No3 stabil bei 20mg/l, wobei beim nächsten WW ich den bei 10mg/l halten möchten. Habe ja 10 mini S. Rüsselbarben, aber habe das gefühl, das denen die Algen nicht schmecken und meine 2 Pärchen Blau Skalare die ein Jahr alt sind, machen es meinen Amanos nicht leicht. Diese habe ich wiederum nun seit etwa 2 Wochen im Becken. Gekauft waren mal 50 stück, aber im mom sehe ich nur ein paar stück :(. Wenn die mal sterben, dann sind sie rötlich. Obwohl ich oberflächenbewegung habe, habe ich morgens wenig O2 im Wasser. Nach meinen Beobachtungen wen abends die Pflanzen assimilieren wie verrückt, ein paar Amanos durch Becken schwimmen, aber das wars auch. Deswegen habe ich jetzt seit gestern noch zu meinem PH Controller was bei 6,3 eingestellt ist, noch zusätzlich über zeitschaltuhr die Membranpumpe installiert. Damit die Fische und die Wirbellosen im Becken nicht durch o2 mangel gestresst sind am morgen.


@Edit: ICh lese den Thread jetzt zum 3. mal durch und da hatte ich wohl was überlesen. Da ich ja das ganze Becken behandeln will und nicht Punktuell, kann ich nach dem ich die Strömung komplett ausgeschaltet habe, einfach die Sprühdose auf die Wasseroberfläche halten? Das Zeug sinkt dann zum Boden bzw auf die Pflanzenblätter ? Könnt ihr mir das nochmal bestätigen? Das wäre dann ja super einfach :hechel: .
Grüße,
Bülent


DJNoob´s 375 Liter Nano 40l
Mein Dauerthread Pflanzen-Verkaufs Thread http://www.flowgrow.de/biete-wasserpflanzen/dauerthread-t40328.html
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1658
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 78 (99%)
Beitragvon AQ Dave » 25 Okt 2014 08:33
Hi,

@Edit: ICh lese den Thread jetzt zum 3. mal durch und da hatte ich wohl was überlesen. Da ich ja das ganze Becken behandeln will und nicht Punktuell, kann ich nach dem ich die Strömung komplett ausgeschaltet habe, einfach die Sprühdose auf die Wasseroberfläche halten? Das Zeug sinkt dann zum Boden bzw auf die Pflanzenblätter ? Könnt ihr mir das nochmal bestätigen? Das wäre dann ja super einfach :hechel: .


Es ist quasi keine Komplettbehandlung in dem Sinne aber du kannst es so machen , denn wie du schon schriebst es sinkt zu Boden. Aber trotzdem würde ich jeden raten es mit einer Sprühflasche Punktuell zumachen. Und vorher aber ruig alle betroffene Pflanzen beschneiden. :wink:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1251
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 44 (100%)
Beitragvon DJNoob » 26 Okt 2014 10:04
MOin, vorgestern angefangen und gestern morgens nach Lichtstart sowie gestern abend das Becken eingesprüht.
Wenn ich nun ins Becken schaue, sind sehr sehr wenige Algen noch zu sehen :grow: . Ich merke nur, das dass Wasser trüb ist :-/ . Werde heute nochmal 2x behandeln und ggf. morgen weiter schauen.
Grüße,
Bülent


DJNoob´s 375 Liter Nano 40l
Mein Dauerthread Pflanzen-Verkaufs Thread http://www.flowgrow.de/biete-wasserpflanzen/dauerthread-t40328.html
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1658
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 78 (99%)
Beitragvon DJNoob » 28 Okt 2014 10:33
Moin, die Algen sind soweit alles fast wech. Nur habe ich seit gestern ein problem mit einem erhöhtem PO4 Wert. GEstern gemessen und der Wert lag weit über J*L Skala von 18mg/l. 80% WW durchgeführt aber heute liegt er wieder bei 1.2mg/l. Vorher hatte ich immer wie aus der Leitung nur <0,2mg/l. Kann mir das irgendwie garnicht erklären.
Grüße,
Bülent


DJNoob´s 375 Liter Nano 40l
Mein Dauerthread Pflanzen-Verkaufs Thread http://www.flowgrow.de/biete-wasserpflanzen/dauerthread-t40328.html
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1658
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 78 (99%)
Beitragvon kiko » 28 Okt 2014 13:43
hi,
schön zu hören, das es mit den Algen besser ist.
Fadenalgen & Konsorten können sehr viel Phosphat aufnehmen und wenn Algen sich zersetzen werden eingelagerte Nährstoffe teils auch wieder frei.
Wg. des Po4 mach dir also keine Sorgen - denn sofern deine Pflanzen wüchsig sind, nehmen die das schon auf und der Wert sollte mit der Zeit auch ohne größeres zutuen von selbst wieder sinken .
grüße Olaf-Peter
Benutzeravatar
kiko
Beiträge: 2226
Registriert: 28 Mär 2010 17:46
Bewertungen: 242 (100%)
Beitragvon DJNoob » 28 Okt 2014 14:14
Hi Olaf, manche Pflanzen sind etwas angeschlagen aber das wird schon wieder. Habe heute sowie gestern wasserwechsel gemacht. Mal schauen wie es die Tage wird.
Grüße,
Bülent


DJNoob´s 375 Liter Nano 40l
Mein Dauerthread Pflanzen-Verkaufs Thread http://www.flowgrow.de/biete-wasserpflanzen/dauerthread-t40328.html
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1658
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 78 (99%)
Beitragvon 4WSTSee » 28 Okt 2014 18:05
Hallo zusammen
Meldung aus der Algen- und Schwebeteilchenfront: in meinem 300l Glasgarten seit 2 Tagen klares Wasser :gdance:
Habe allerdings nicht nur mit H2O2 und EC hantiert, sondern vor 4 Tagen mit Flubenol wegen Hydras behandelt.
Ein Garra flavatra verhielt sich plötzlich wie gestochen, als ob ihn was beissen würde. Dann habe ich mich errinert vor 6 MOnaten schon mal Hydra Befall behandelt zu haben. Seit dem waren die Schwebeteilchen nie verschwunden, ev. war die Dosis Flubenol zu klein.
H2O2 und EC innert eine Woche 2x, mit anschliessendem grossem Wasserwechsel. Dazwischen nur 1x tgl oder seltener (keine Zeit) H2O2 auf die Algen Herde.

Jetzt weiden die Schnecken Reste vom Algen und "was auch immer" Reste ab.
Rote von Rio balzen.

Beste Wünsche
Ingrida
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 98
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Okt 2014 19:06
4WSTSee hat geschrieben: Seit dem waren die Schwebeteilchen nie verschwunden, ev. war die Dosis Flubenol zu klein.
Ingrida


Wie kommst Du darauf das Flubenol zu wenig war, wegen den Schwebeteilchen? (Zusammenhang?)
Hab letzte Woche auch Hydra mit Flubenol in einer Aufzuchtbox umgenietet, einen Tag später war das Wasser trüb. 1x 80% Wasserwechsel und alles wieder gut :thumbs: . Für Hydra braucht man echt nur einen winzigen Hauch Flubenol.
Flubenol ist wasserunlöslich. Kann es sein, das Du zuviel genommen hast und es immernochnicht wieder aus dem System raus ist?

Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
online
Beiträge: 3168
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 29 (100%)
Beitragvon 4WSTSee » 28 Okt 2014 20:01
Hallo Moni
Ich kann es nicht beweisen. Ich vermute nur, dass ein Zusammenhang gibt. Es könnte sein, dass es zu wenig war beim ersten Mal behandeln. Ein Hauch auf 300 l etwas grösser sein muss als ein Hauch im 30l. Eben keine genaue Wissenschaft.
Und wenn es im system immer noch Flubenol gab, erklärt nicht, warum jetzt schwebeteilchen weg sind.
Meine WW sind 60-70% wöchentlich.
Ich warte jetzt ab ob das schöne Ergebnis halten lässt. Und bin happy
Gruss
Ingrida



Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 98
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Okt 2014 20:04
Hallo, ob das Flubenol gereicht hat, müßtest Du doch sehen, ob die Hydra weg sind?
Wobei die sich bei mir in Fischbecken normal sowieso nicht halten, bzw. nicht sichtbar sind und keinen Schaden anrichten. In Aufzuchtbecken sieht das ganze schon anders aus, wenn Jungfische oder Garnelen genesselt werden.
Aber das ist hier ja eigentlich kein Thema, sorry fürs Abschweifen.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
online
Beiträge: 3168
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 29 (100%)
Beitragvon kurt » 28 Okt 2014 20:24
Hallo zusammen,

4WSTSee hat geschrieben:Meldung aus der Algen- und Schwebeteilchenfront: in meinem 300l Glasgarten seit 2 Tagen klares Wasser :gdance:
Habe allerdings nicht nur mit H2O2 und EC hantiert, sondern vor 4 Tagen mit Flubenol wegen Hydras behandelt.

@ Ingrida,
vor Jahren….das bestätigt meine Erfahrung.
Eine Flubenol Behandlung hatte zu meiner Überraschung auch ein Algensterben zur Folge.
Mein Blätter waren auf einmal alle blitzeblank…das Wasser kristallklar/brilliant.

Flubenol wird im Pflanzenaquarium aber relativ schnell abgebaut und verliert seine Wirkung!

Plantamaniac hat geschrieben:Flubenol ist wasserunlöslich.

@ Moni,
Flubenol wird doch mit Lösungsmittel angesetzt.
Ich müsstemal in meinen alten Diskusjahresheften nachsehen,
soviel ich weiß gibt es darin eine Testreihe zu Flubenol Lösungsmitteln / Wirkung.

Plantamaniac hat geschrieben:einen Tag später war das Wasser trüb.

Lösungsbedingt oder absterben der Mikroorganismen?

Plantamaniac hat geschrieben:Aber das ist hier ja eigentlich kein Thema, sorry fürs Abschweifen.

Schließe mich an…evtl. einen neuen Thread?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2343
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Okt 2014 20:41
Hallo Kurt, für Hydra ist es nicht notwendig das Flubenol zu vernetzen. Es reicht einen Hauch auf der Wasseroberfläche (eine winzige Zahnstocherspitze voll auf 10 Liter) um die zu eliminieren.
Ja, es war eine kurze Bakterienblüte. Die Hydra die vorher im Quallenstadium auf der Wasseroberfläche hingen waren verschwunden und die an Boden und den Wänden auch. Jetzt können die Panzerwelse ihre Artemia wieder selber fressen :gdance: Um Schaden zu nehmen, waren sie zum Glück schon groß und temperamentvoll genug.
Wenn sie noch Dottersack gehabt hätten, wäre es tödlich gewesen.
Finde Flubenol ist nicht das Mittel der Wahl um Algen zu beseitigen. Es ist nicht frei von Nebenwirkungen für Wirbellose und es verbietet sich dadurch, es gedankenlos einzusetzen.
Glaube nicht, das es einen eigenen Thread wert ist.
Weiter im Kontext :pfeifen:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
online
Beiträge: 3168
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 29 (100%)
Beitragvon 4WSTSee » 29 Okt 2014 01:18
Hallo Kurt
Schön zu wissen, dass man nicht allein ist! Es ist eine zufallsbeobachtung und ich möchte sie teilen. Flubenol ist ein Medikament, das ist mir absolut klar, mit Wirkung und Nebenwirkung. Und kein Mittel zur Standardmässigen Algenbekämpfung.
Ich habe Flubenol vom Tierarzt als Pulver, keine Lösung. Davon eine gute tischmesserspitze reingegeben. Die hydras kamen erneut schlagartig nach dem ich am Vortag lebende weisse mückenlarven verfüttert hatte.
Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen Flubenol reinzukippen, weil am gleichen Tag ich H2O2 15ppm+ EC 4xdosis lokal auf die Algen gegeben hatte. Am Abend 100 ml sera nitrivec.
Als der nitrivec Nebel sich löste, sah ich nur noch Turmdeckelschnecken überall. Turmis Sind immer noch jeden Abend dran, alle Wurzeln, Steine und sogar Blätter werden abgeweidet.
Fische und Amanos sind unbeeindruckt. Nitrit war 0.05, kein ammonium.
2 Tage später klares Wasser.
Gruss
Ingrida


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 98
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon 4WSTSee » 01 Nov 2014 09:03
Hallo zusammen
Wollte die Auswirkungen von H2O2+ EC 4x auf Algen zeigen. "No Land for old algae": beachtet die weissen / weiss graugrüne Stellen und TDS die die Reste abweiden.
Gruss Ingrida


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
4WSTSee
Beiträge: 98
Registriert: 02 Okt 2014 09:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon rangersen » 01 Nov 2014 17:59
Hallo,

ich habe in meinem Becken an den Seitenwänden und an der Rückwand eine schwarze, profilierte Styroporplatte angebracht und an diesen Styroporplatten habe ich Pinsel- und Bartalgen. Da ich mein Becken demnächst komplett neu aufbauen möchte, wird es leer geräumt und ich habe somit eine gute Möglichkeit diese Plagegeister zu entfernen. Daher ist dieser Tread mit dem H2O2 sehr interessant für mich auch wenn ich bisher mit dem H2O2 noch nicht gearbeitet habe. Somit hätte ich auch noch ein paar Fragen an euch:

1) Bei der Formel
" gewünschte H202 ppm Konzentration* (Litervolumen aquarium/30) = benötigte ml"
ist die Zahl 30 doch abhängig von der verwendeten H2O2-Konzentration, d.h. wenn ich eine 6 %-ige Lösung verwende, so müßte ich anstatt der 30 eine 60 einsetzen. Liege ich hier richtig?

2) Ich bin auf der Suche nach H2O2 und habe hierbei auch die Lösung von Stöching gefunden, welche es in 3%, 6%, 19,9% und 30% gibt. Weiß jemand ob es sich um normales H2O2 handelt und ich es verwenden kann.

3) Wenn mein Becken leer ist, würde ich die befallenen Stellen direkt mit H2O2 besprühen. Welche Konzentration sollte ich hierbei verwenden? Ich möchte mir ungern durch eine zu hohe Konzentration ev. negative Nebeneinflüsse, z.B. Beckensilikon wird angegriffen etc, einhandeln.

4) Nachdem ich die Wände direkt besprüht habe, würde ich nach einiger Zeit das Becken füllen und das Wasser nochmals mit einer Lösung von 24ppm gehandeln. Dies würde ich über 3 Tage machen und dann das Becken nochmals entleeren. Anschließend sollte dann die letzte Alge verschwunden sein => hoffe ich zumindest.

Bin ich mit meiner angedachten Vorgehensweise auf dem richtigen Weg oder habt ihr noch sonstige Tipps für mich?

Ciao und schönes Wochenende
Wolfgang
Benutzeravatar
rangersen
Beiträge: 190
Registriert: 24 Nov 2013 18:46
Wohnort: Steigerwald
Bewertungen: 10 (100%)
178 Beiträge • Seite 7 von 12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste