Antworten
248 Beiträge • Seite 17 von 17
Beitragvon Biotoecus » 28 Jun 2018 18:27
Ja, das sind Cyanos.
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2917
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon defgam » 28 Jun 2018 18:46
Hallo,

okay, danke! Dann weiß ich schonmal Bescheid.
Nur nochmal zur Verständnis, ich nehme für 5ppm also 30ml von dem H202 und dann vermische ich das mit ein wenig Wasser und spritze das dann nach und nach auf die betroffene Region?

Gruß,
Dennis
Beste Grüße
Dennis
defgam
Beiträge: 35
Registriert: 21 Jun 2018 13:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 11 Aug 2018 05:37
Hallo, meine Oxydatorflüssigkeit mit 6% wird leer.
Stimmt das, das nur das Orginal in den Oxydatoren funktioniert?
Oder kann man das auch günstiger haben?
Wenn ja, wo?
Selber rumverdünnen möchte ich nicht...es sollte schon fertig mit 6% sein.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3725
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Thumper » 11 Aug 2018 11:40
Hallo Moni,

6% H2H2 aus der Bucht oder Apotheke funktioniert genauso.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1572
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 37 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 11 Aug 2018 13:20
Apotheke hört sich ja jetzt erstmal nicht günstiger an :lol:
VG Monika
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3725
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 07 Nov 2018 16:58
Hei, irgendwo hab ich mal gelesen, das man Hydrokulturen Wasserstoffperoxyd gegen Schwefelwasserstoff zusetzen kann...Dosierung find ich natürlich nirgends :-/ .
Jedes Jahr das gleiche...wenn die Echis die Wurzelarbeit zurückfahren, duftets beim Gießen heftig nach faulen Eiern...
Ich weiß auch wie das aussieht, wenn man es auseinandernimmt...nämlich schwarz :sceptic:
Die Wurzeln quittieren übern Winter ihren Dienst und müssen im Frühjahr erstmal wieder nachwachsen.
Was meint Ihr...wieviel ml (nicht ppm) vom 3%igen Wasserstoffperoxyd (das zur Menschlichen Anwendung) kann ich in 5 Liter Wasser geben, ohne den Wurzeln zu schaden?
Ist ja auch nicht für kurz, sondern soll drinbleiben.
Warscheinlich muß dann auch immerwieder nachgelegt werden, weil das sich ja wieder verflüchtigt?
Noch saufen sie wie ein Loch...da ist das kein Problem.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3725
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 02 Dez 2018 10:29
Hallo, war eben wieder auf der Suche nach Beiträgen zu Wasserstoffperoxyd für Hydrokultur im Netz.
Dabei habe ich dieses hier gefunden:
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Wasserstoffperoxid verbessert das Wachstum von Pflanzen
Während des Regens schwebt in der Atmosphäre Ozon (O3). Wenn das Wasser (H2O) herunterfällt, wird ein zusätzliches Sauerstoffatom aus dem atmosphärischen Ozon aufgenommen, wodurch das Wasserstoffperoxid (H2O2) entsteht. Dies ist eines der Gründe, warum Regenwasser Pflanzen schneller wachsen lässt.

Um das Wachstum der Pflanzen zu beschleunigen, können Pflanzensamen in Wasserstoffperoxid eingeweicht werden, um das Regenwasser zu simulieren. Dies hilft auch, Pilzsporen zu entfernen und die Keimungsgeschwindigkeit zu beschleunigen. Dafür einfach 30ml Wasserstoffperoxid mit 2 Tassen Wasser vermischen und die Pflanzensamen darin über Nacht einweichen.

Zusätzlich können die gewachsenen Pflanzen zwischendurch mit einer Mischung aus Wasser und Wasserstoffperoxid besprüht werden. Dafür einfach 1 Teil Wasserstoffperoxid mit 32 Teilen Wasser vermischen und in eine dunkle Sprühflasche füllen.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Auf der Seite reden sie vor allem von 3%igem Wasserstoffperoxyd
Hier noch die Quelle:
https://www.eatmovefeel.de/clevere-anwendung-von-wasserstoffperoxid-im-alltag/

Vor allem das mit der Wasserstoffperoxydanreicherung von Regen, fand ich auch interessant.
Das könnte mit ein Grund sein, das grünes Wasser in Teichen, Eimern und Mörtelkübeln nach einem ausgiebigen Landregen über Nacht sehr klar werden. Wenn ich dagegen Regenwasser aus der Tonne, das bei mir sehr sauber ist, mit einem Gieskannenbrauser verwende gibt es nicht den gleichen Effekt.
Nach der Begründung suche ich schon lange..das fällt mir schon seit Jahren auf.
Ich dachte auch an Sauerstoffanreicherung, durch die hineinplatschenden Wassertropfen.
Aber da wollte auch im Teichforum keiner meine Meinung teilen. Auch wenn sie dieses Phänomen auch schon oft festgestellt haben.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3725
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 32 (100%)
Beitragvon KLAUSBERGER » 08 Jan 2019 17:20
... hat jemand Erfahrung mit der Anwendung von H2O2 in einem großen Gartenteich 65cbm.
Dosierung und Wirkung??
KLAUSBERGER
Beiträge: 1
Registriert: 08 Jan 2019 17:16
Bewertungen: 0 (0%)
248 Beiträge • Seite 17 von 17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste