Post Reply
214 Beiträge • Seite 15 von 15
Beitragvon Yves » 18 Feb 2018 12:23
Hier noch ein Bild vor de Putzaktion. Es fällt auf, dass besonders nach Düngung von AR Flowgrow die Algen profitierten. Eventuell durch die PO4-Fixierung (wegen der dann auftretenden Punktalgen).

Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rosi_Tiro » 14 Mai 2018 21:26
Hallo,

bitte, bitte , kann auch mir jemand helfen, die richtige Konzentration zu errechnen.

Ich möchte mein eingerichtetes Aquarium desinfizieren. Es sind nur mehr ungeliebte Schnecken im Aquarium,welche ich vorher so gut wie möglich absammeln werde.

12% H2O2 steht mir zur Verfügung um mein 60l Aquarium zu "behandeln"
Ich selber wage mich nicht drüber, dafür bin ich dann doch zu blond und das Thema zu heikel.

Die Filterbakterien werden danach ihre Arbeit eingestellt haben?

Liebe Grüße
Rosi_Tiro
Beiträge: 1
Registriert: 14 Mai 2018 21:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 15 Mai 2018 01:03
Hallo,

guggst du:

Zitat 1 Post:
3% H202 Berechnungsformel:
I.) ml H202 (3%) * (30/Litervolumen aquarium) = H202 ppm Konzentration (in der Wassersäule)
.... oder umgekehrter Fall zum berechnen der benötigten ml Menge um Konzentration X in der Wassersäule zu erreichen / max. empfohlen 2-5ppm bei empfindlichen Besatz):
II.) gewünschte H202 ppm Konzentration* (Litervolumen aquarium/30) = benötigte ml


heißt im Klartext für deine 12% H202 Lösung:

12 ml 12% H202 x (30 : 60 Lit. Beckeninhalt) = 6 ppm Konzentration in der Wassersäule

oder anders berechnet für benötigte ml Zugabe

6 ppm Konzentration H202 x (6o Lit. Beckeninhalt : 30) = 12 ml

PS: Ach ja........ Fast vergessen, alles bezieht sich auf die zu Verfügung stehende H202 Lösung. In deinem Fall die 12%tige.

Zitat2 Post:

Komplett Behandlung eines Aquarium mit 3% Wasserstoffperoxid:
Da je nach Rahmenbedingungen (Strömung, Licht usw.) die Konzentration sich in der Wassersäule unterschiedlich schnell abbaut, eignet sich H202 nur eingeschränkt für eine Komplettbecken Behandlung. Aufgrund der Eigenschaften der Peroxidlösung sind Algen in höheren Regionen vor allem nahe der Wasseroberfläche oftmals nicht zufriedenstellend zu erreichen. Es empfiehlt sich daher, soviel wie möglich Algen abzusammeln und einen Teil der Bepflanzung herunterzutrimmen.

Sicherheitshinweis: Eine Komplettbehandlung sollte grundsätzlich immer nur in einem besatzlosen Becken durchgeführt werden. Während wie auch nach einer Komplettbeckenbehandlung ist der Nitritwert zu überwachen.

Hier eine kurze Übersicht, welchen Algentyp man mit welcher Konzentration bekämpfen kann:
# Fädrige Grünalgen: 16-24ppm (aufgrund der Vielzahl an Grünalgenarten kann die Toleranz unterschiedlich hoch sein)
# Blaualgen: 5-12ppm ggf. (wenn nötig höher)
Man dosiert dies für 3-4 Tage je 1x täglich in die Wassersäule. Da man nicht alle Algen mit einer Komplettbecken-Behandlung erwischt, ist es wichtig zeitgleich die Ursachen für das Algenwachstum umgehend abzustellen. Tut man das nicht, wird die Behandlung nur wenig Erfolg haben.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 138
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Erwin » 15 Mai 2018 12:00
Hallo Martin,
Wabenschilderwels hat geschrieben:Hallo,

guggst du:

Zitat 1 Post:
3% H202 Berechnungsformel:
I.) ml H202 (3%) * (30/Litervolumen aquarium) = H202 ppm Konzentration (in der Wassersäule)
.... oder umgekehrter Fall zum berechnen der benötigten ml Menge um Konzentration X in der Wassersäule zu erreichen / max. empfohlen 2-5ppm bei empfindlichen Besatz):
II.) gewünschte H202 ppm Konzentration* (Litervolumen aquarium/30) = benötigte ml


heißt im Klartext für deine 12% H202 Lösung:

12 ml 12% H202 x (30 : 60 Lit. Beckeninhalt) = 6 ppm Konzentration in der Wassersäule

oder anders berechnet für benötigte ml Zugabe

6 ppm Konzentration H202 x (6o Lit. Beckeninhalt : 30) = 12 ml

PS: Ach ja........ Fast vergessen, alles bezieht sich auf die zu Verfügung stehende H202 Lösung. In deinem Fall die 12%tige.


Übernimmst du den Schaden, der durch deine falsche Berechnung entsteht?

Beste Grüße
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1576
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
214 Beiträge • Seite 15 von 15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste