Antworten
245 Beiträge • Seite 15 von 17
Beitragvon Yves » 18 Feb 2018 12:23
Hier noch ein Bild vor de Putzaktion. Es fällt auf, dass besonders nach Düngung von AR Flowgrow die Algen profitierten. Eventuell durch die PO4-Fixierung (wegen der dann auftretenden Punktalgen).

Yves
Beiträge: 40
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Rosi_Tiro » 14 Mai 2018 21:26
Hallo,

bitte, bitte , kann auch mir jemand helfen, die richtige Konzentration zu errechnen.

Ich möchte mein eingerichtetes Aquarium desinfizieren. Es sind nur mehr ungeliebte Schnecken im Aquarium,welche ich vorher so gut wie möglich absammeln werde.

12% H2O2 steht mir zur Verfügung um mein 60l Aquarium zu "behandeln"
Ich selber wage mich nicht drüber, dafür bin ich dann doch zu blond und das Thema zu heikel.

Die Filterbakterien werden danach ihre Arbeit eingestellt haben?

Liebe Grüße
Rosi_Tiro
Beiträge: 1
Registriert: 14 Mai 2018 21:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 15 Mai 2018 01:03
Hallo,

guggst du:

Zitat 1 Post:
3% H202 Berechnungsformel:
I.) ml H202 (3%) * (30/Litervolumen aquarium) = H202 ppm Konzentration (in der Wassersäule)
.... oder umgekehrter Fall zum berechnen der benötigten ml Menge um Konzentration X in der Wassersäule zu erreichen / max. empfohlen 2-5ppm bei empfindlichen Besatz):
II.) gewünschte H202 ppm Konzentration* (Litervolumen aquarium/30) = benötigte ml


heißt im Klartext für deine 12% H202 Lösung:

12 ml 12% H202 x (30 : 60 Lit. Beckeninhalt) = 6 ppm Konzentration in der Wassersäule

oder anders berechnet für benötigte ml Zugabe

6 ppm Konzentration H202 x (6o Lit. Beckeninhalt : 30) = 12 ml

PS: Ach ja........ Fast vergessen, alles bezieht sich auf die zu Verfügung stehende H202 Lösung. In deinem Fall die 12%tige.

Zitat2 Post:

Komplett Behandlung eines Aquarium mit 3% Wasserstoffperoxid:
Da je nach Rahmenbedingungen (Strömung, Licht usw.) die Konzentration sich in der Wassersäule unterschiedlich schnell abbaut, eignet sich H202 nur eingeschränkt für eine Komplettbecken Behandlung. Aufgrund der Eigenschaften der Peroxidlösung sind Algen in höheren Regionen vor allem nahe der Wasseroberfläche oftmals nicht zufriedenstellend zu erreichen. Es empfiehlt sich daher, soviel wie möglich Algen abzusammeln und einen Teil der Bepflanzung herunterzutrimmen.

Sicherheitshinweis: Eine Komplettbehandlung sollte grundsätzlich immer nur in einem besatzlosen Becken durchgeführt werden. Während wie auch nach einer Komplettbeckenbehandlung ist der Nitritwert zu überwachen.

Hier eine kurze Übersicht, welchen Algentyp man mit welcher Konzentration bekämpfen kann:
# Fädrige Grünalgen: 16-24ppm (aufgrund der Vielzahl an Grünalgenarten kann die Toleranz unterschiedlich hoch sein)
# Blaualgen: 5-12ppm ggf. (wenn nötig höher)
Man dosiert dies für 3-4 Tage je 1x täglich in die Wassersäule. Da man nicht alle Algen mit einer Komplettbecken-Behandlung erwischt, ist es wichtig zeitgleich die Ursachen für das Algenwachstum umgehend abzustellen. Tut man das nicht, wird die Behandlung nur wenig Erfolg haben.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Erwin » 15 Mai 2018 12:00
Hallo Martin,
Wabenschilderwels hat geschrieben:Hallo,

guggst du:

Zitat 1 Post:
3% H202 Berechnungsformel:
I.) ml H202 (3%) * (30/Litervolumen aquarium) = H202 ppm Konzentration (in der Wassersäule)
.... oder umgekehrter Fall zum berechnen der benötigten ml Menge um Konzentration X in der Wassersäule zu erreichen / max. empfohlen 2-5ppm bei empfindlichen Besatz):
II.) gewünschte H202 ppm Konzentration* (Litervolumen aquarium/30) = benötigte ml


heißt im Klartext für deine 12% H202 Lösung:

12 ml 12% H202 x (30 : 60 Lit. Beckeninhalt) = 6 ppm Konzentration in der Wassersäule

oder anders berechnet für benötigte ml Zugabe

6 ppm Konzentration H202 x (6o Lit. Beckeninhalt : 30) = 12 ml

PS: Ach ja........ Fast vergessen, alles bezieht sich auf die zu Verfügung stehende H202 Lösung. In deinem Fall die 12%tige.


Übernimmst du den Schaden, der durch deine falsche Berechnung entsteht?

Beste Grüße
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon fischmac » 27 Mai 2018 08:59
Hallo zusammen,

ich habe hier auch ein massives Blaualgenproblem, bei dem ich bisher einiges versucht habe, aber weder viele 90% Wasserwechsel, Dunkelkur nach Anleitung (von Aquasabi) noch Blue Exit haben geholfen.

Das Becken steht seit Dez 17 und hat noch keinen Besatz. Somit sind wohl die vorraussetzungen für eine Wasserstoffperoxid Kur perfekt.. :shocked:

Jedenfalls habe ich mir die 3%ige Lösung bei Tobias bestellt (sowie Special Blend für die aufpäppelung des Wassers danach).

Dosieren werde ich nach Anleitung von Aquasabi.

Folgende Fragen habe ich noch:

- Ist ein Wasserwechsel zur Beginn der Kur notwendig?
- Wasserwechsel danach ja, aber wann?
- Daß die Blaualgen vorher abgesaugt werden sollen, denke ich ist klar, oder?
- Woran erkennt man, daß diese 'Absterben"? Zersetzen/Verschwinden diese oder müssen die Reste auch abgesaugt werden?

Vielen Dank für die Infos.

Grüße
Markus
fischmac
Beiträge: 14
Registriert: 15 Nov 2015 13:13
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 27 Mai 2018 14:32
Hallo Erwin,

gerade gesehen. Wo bitte liegt bei mir der Fehler? Habe ich da etwas versemmelt (Denkfehler)? Bitte kläre mich auf.

Bin eigentlich davon ausgegangen das es stimmt und die Berechnung so korrekt ist. Zumindest sollte sie es sein, wenn ich Kiko's Berechnungen zu grunde lege (und er hat es mit 3% H202 berechnet).
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 27 Mai 2018 14:35
'N Abend...

Wabenschilderwels hat geschrieben:Zumindest sollte sie es sein, wenn ich Kiko's Berechnungen zu grunde lege (und er hat es mit 3% H202 berechnet).

Eben. Trio-Rose hat aber 12-%iges...


I.d.S.
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 27 Mai 2018 14:38
Ah okay, jetzt hat es klick gemacht. Zu hoch konzentriert..... Alles klar, dann vergesst bitte meine Post, bzw er kann doch die 12% runterrechnen auf 3% auf 1000ml.

Wäre dann 3% X 1000ml : 12% = 250 ml.

Heißt 250 ml von der 12% nehmen und mit 1000ml Wasser verdünnen, dann sollte er daraus eine 3% Lösung bekommen. Korrekt Erwin und Robert? Möchte ja nicht wieder etwas falsches behaupten.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Mandocello » 27 Mai 2018 15:36
Hi Markus,

wenn Du die Reihenfolge leicht änderst…

Ich bin immer so vorgegangen: zuerst so viele Blaualgen wie möglich mechanisch von den Oberflächen entfernen, dann absaugen und wieder auffüllen. Damit ist der WW zu Beginn getan. Meiner Meinung nach ist eine kräftige Umwälzung während der Behandlung sehr hilfreich.
Das Absterben sieht man an der Farbe, das charakteristische Blaugrün verändert sich. Dicke Schichten lösen sich teilweise von ihrer Unterlage. An den Rändern der Beläge, dort wo die Schicht noch ganz dünn ist, sieht man, dass sie aufhören sich weiter auszubreiten.
Wenn die Behandlung deutlich Wirkung gezeigt hat, also nicht zu früh, nochmal so viel wie möglich von den Oberflächen lösen und mit dem Wechselwasser absaugen. Filter reinigen.

Viel Erfolg
Uwe
Mandocello
Beiträge: 298
Registriert: 05 Jun 2015 10:00
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Erwin » 27 Mai 2018 17:53
Hallo Martin,

einfacher wäre es, das Ergebnis vom 3%igen durch 4 zu teilen.
Das 12%ige ist ja 4fach Konzentrierter.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 27 Mai 2018 18:29
Hallo Erwin,

ja da sachste was. :sceptic: Ich habe aber festgestellt, man sollte Nachts um 1.00 Uhr nichts zu solchen Themen schreiben. Da herrschte doch wohl etwas Müdigkeit vor. Aber Danke, das ihr mich darauf hingewiesen habt.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Mai 2018 14:26
Hallo, möchte einen Wasserpflanzenkübel von ca. 50 Litern desinfizieren und neu bepflanzen.
Es war eine recht lästige Fadenalge drin, die mir den Spaß vermiest hat :keule:
Wenn ich den jetzt bereits mit dem Wasser befülle, das drin bleiben soll und das Wasserstoffperoxyd nach Anleitung (leicht überdosiert) zugebe, wie lange muß ich dann warten, bis ich neu bepflanzen kann?
Drückt mir die Daumen, das es klappt...Zur Zeit liegt der Pott umgedreht in der Sonne, in der Hoffnung, das die Alge auch Hitze nicht toleriert :putzen:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 29 Mai 2018 15:46
'N Abend Moni...

Da der Kübel noch auf dem Trockendock steht, kannst Du seine Innenseite doch direkt mit dem Wasserstoffperoxid einnebeln.

Wasserstoffperoxid ist ein instabiles Zeux und zerfällt im Kontakt mit Organik recht schnell, Sorgen um die späteren Bewohner brauchst Du Dir daher nicht zu machen.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Mai 2018 17:08
Ok, stimmt eigentlich...die Dosis für den ganzen Pott in 1 Liter Wasser und gründlich durchschwenken :roll:
<<<<<<<<<<<<
Wasserstoffperoxid ist ein instabiles Zeux und zerfällt im Kontakt mit Organik recht schnell
>>>>>>>>>>>>
Jo, deswegen wollte ich das nehmen. Wobei Danklorix ja auch leicht neutralisiert werden kann...
Tja, alles was wirkt muß ja irgendwie agressiv sein :sceptic:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Yves » 31 Mai 2018 11:45
Ich habe mal wieder ein Update des Extremexperiments… aus gesundheitlichen Gründen konnte ich mich eine zeitlang um die Becken nicht richtig kümmern. Nach knapp 3 Monaten hat sich das insofern eingependelt, als dass die Algen gewichen sind und eine Bakterienblüte entstanden ist. Der Pfanzenwuchs war übrigens enorm.




Nach dem Rückschnitt, Wasserwechsel und vorsichtiger Zugabe von Nährstoffen ist es dann aber direkt wieder aus dem Gleichgewicht geraten. Gebildet haben sich zudem seltsame, schleimige Algen (?).



Ich nutze den heutigen Feiertag mal, um das Becken zu pflegen und neue Fotos anzufertigen.
Mittlerweile sieht es schon wieder ganz OK ist.
Yves
Beiträge: 40
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
245 Beiträge • Seite 15 von 17

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: teegurgler und 5 Gäste