Post Reply
214 Beiträge • Seite 13 von 15
Beitragvon Yves » 13 Jan 2018 14:41
Der Twinstar (habe mehrere davon in verschiedenen Becken) hat bei mir bisher immer nur einen nachweisbaren Effekt gegen verfärbtes Wasser gehabt. Gegen Algen sind aber (zumindest bei mir) sowohl M3, M5 als auch Nano+ wirkungslos gewesen. Selbst prophylaktisch hat es keinen Unterschied gemacht.

Das jetzige Algenproblem ist nach wie vor nicht gelöst. Trotz verschiedenen Versuche, jeweils mal "ohne Nährstoffzuhabe", "nur Makros", "nur Mikros", "verschiedene Dosierungen beider Nährstoffklassen in verschiedenen Gewichtungen" neu anzufahren.
Ich habe für diese Versuche immer 100% Wasser gewechselt und alle sichtbaren Algen entfernt bzw. diese vorher mit einer Überdosis H2O2 gekillt. Ohne Nährstoffzugabe wurden die Spitzen der Eleocharis braun. Mit Nährstoffzugabe hat sich die „grüne Scheibenpest“ eingestellt. Bei hoher Dosis Kalium sogar binnen wenigen Stunden.

Einen Schaden haben die Pflanzen durch das H2O2 übrigens nicht gehabt. Lediglich die Blätter, die total veralgt waren, wurden abgeworfen. Am schädlichsten für die Ludwigia war der Versuch, die Algen mal auszusitzen. Alles, was von dem Algenschleim überzogen war, wurde abgeworfen.

Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass das am ADA Amazonia Light liegen könnte. Der soll ja enorm viel NH4 absondern. Zusammen mit der starken Beleuchtung (2x Daytime UWRB, 1x UW) scheint das die Ursache zu sein. Ich überlege, ob ich da ein UWRB Modul ausbaue oder mit dem Dimmer die Beleuchtungsstärke reduzieren sollte. Denn eine Dunkelkur hatte nach 3-4 Tagen auch einen deutlichen Effekt auf die Algen.
Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omr » 13 Jan 2018 16:28
Moin,

Ich habe in meinem 450er seit vier Wochen einen Oxydator A (hauptsächlich wegen vermind. Gasaustausch durch Schwimmpflanzen), die latenten Grünalgen und auch die Punktalgen auf den Scheiben sind als Nebeneffekt inzwischen Geschichte. Das Wasser ist auch so klar und farblos wie nie. Ich verwende aber einen Eisen-Tagesdünger per Dosierpumpe. Beleuchtung ist auch Daytime UW, 42lm/l.
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Yves » 13 Jan 2018 16:36
Hi,

latente Grünalgen sehen bei mir so aus…
Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omr » 13 Jan 2018 16:40
Moin,

Das ist ja nicht mehr latent :shocked: - vielleicht doch mal einen Oxydator ausprobieren? Den TwinStar Yotta hatte ich mal testweise im Einsatz, der hatte bei mir keinen Effekt. Ich habe die großen Nadelsimse als Hintergrund, die waren immer sehr anfällig für Grünalgen, da ist jetzt nichts mehr.
Viele Grüße,
Olli
Benutzeravatar
omr
Beiträge: 189
Registriert: 11 Apr 2015 11:52
Wohnort: Kiel
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 13 Jan 2018 21:57
Hei, nee, latente Algen sind da, aber machen keinen Ärger und man sieht sie auch nicht.
Erst wenn was querläuft, kommen sie zum Ausbruch..dann sind sie akut.

https://de.wiktionary.org/wiki/latent
VG Monika
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3398
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Yves » 13 Jan 2018 22:34
Mir war die Bedeutung des Wortes "latent" bewusst… sollte eigentlich eine freundlich-scherzhafte Reaktion auf den Oxydator-Vorschlag sein, der hier vermutlich schneller total veralgt ist, als dass er blubbern kann ;-)
Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 14 Jan 2018 08:51
Hei, nee, latente Algen sind da, aber machen keinen Ärger und man sieht sie auch nicht.
Erst wenn was querläuft, kommen sie zum Ausbruch..dann sind sie akut.


Vor allen Dingen sind sie absolut nützlich als Indikatoren. Wenn ich sie chemisch abschieße bekomme ich keine Rückmeldung mehr was schief läuft. Wenn ich ein Becken sehe, das ein paar Punktalgen hat und sonst keine sichtbar störende Veralgung zeigt, weiß ich, dass es super läuft.

Ich habe gerade in einem 240 er das Problem, dass ich gar keine Grünalgen mehr sehe. Mir sind 2 Otos gestorben zuletzt.. Ich glaube, es gibt nicht mehr genug zu futtern. Jetzt ist die Frage wie man es zu einer Grünverlagung bringt ohne K anzuheben? Ich habe Dennerle V30 verdoppelt seit 6 Wochen und es wächst keine sichtbare Alge. Ich versuche es jetzt mal mit schwach chelatiert S7. Habe den nicht mehr da und hierfür extra gekauft gestern. Mal schauen eigentlich kann ich mit r schwach chelatiert recht schnell eine Grünveralgung erzeugen.... .
Ich finde ein Becken ohne etwas Patina unnatürlich in der Optik. Genau diesen Zustand habe ich momentan in allen 3 Becken (außer einige wenige grüne Kieskörnchen ganz vorn an der Frontscheibe, wo im Winter Sonne drauf scheint). Das will ich so extrem nicht und das Augenmerk wieder verändern - weg von no alges - da es nahezu steril wirkt.

Gruß
Frank
Frank2
Beiträge: 1504
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 14 Jan 2018 09:19
Yves hat geschrieben:Hi,

latente Grünalgen sehen bei mir so aus…
03552576-07A7-4EED-AF1B-1F9AF6F872F7.jpeg


Hi yves - wenn ich sowas sehe frage ich mich - WIE KANN ES SOWEIT KOMMEN? Ich meine das Ganze hat ja irgendwann einmal angefangen und was passiert dann NICHT; dass es so endet? Das ist die große Frage, die ich mir immer und immer wieder stelle, wenn ich solche EHRLICHEN :thumbs: :thumbs: Bilder sehe.

Gruß
Frank
Frank2
Beiträge: 1504
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 14 Jan 2018 09:24
Hallo, für mich ist das ein Becken ohne Besatz.
Weil die Algen sind gutes Futter und nix, was man mit Chemie erschlagen müßte.
Paar Schnecken oder Garnelen rein und das dauert nicht lange und ist sauber.
Vollkommen normal...
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3398
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Yves » 14 Jan 2018 11:21
Keine Ahnung, wie das passieren kann. Ich behaupte auch von mir, recht erfahren zu sein. Ich gehöre zudem auch zur "Pflanzen lesen"-Fraktion, d.h. ich messe nicht und beobachte eher.
In dem Zustand des besagten Beckens erübrigt es sich aber, die (massiven) Algen als Feedback zu verwenden, um Tendenzen erkennen zu können.

Zu meiner Ehrenrettung mal 2 Fotos von meinen anderen Becken:


Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Yves » 14 Jan 2018 12:27
Plantamaniac hat geschrieben:Hallo, für mich ist das ein Becken ohne Besatz.
Weil die Algen sind gutes Futter und nix, was man mit Chemie erschlagen müßte.
Paar Schnecken oder Garnelen rein und das dauert nicht lange und ist sauber.
Vollkommen normal...
Chiao Moni


Das hatte ich probiert. Vor der H2O2 Behandlung. Es waren über 4 Wochen rund 50 Neocaridinas im Becken, die uch dann aber wieder evakuiert habe, da die Algenschicht den Gasaustausch erschwert hat. Bei latenten Algen mag das funktionieren - aber wir reden hier über eine explosionsartige Vermehrung der Algen binnen weniger Stunden nach mechanischer Beseitigung aller sichtbaren Algen.

Heute habe ich nun den 100% Wasserwechsel und eine Beschnitt de Pflanzen durchgeführt. Die Ludwigie war vom "Aussitzversuch" völlig verkahlt, sodass ich diese entfernt habe.

Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank2 » 14 Jan 2018 13:16
Yves - tolle Becken :thumbs: :thumbs: Ich hoffe doch ohne H2O2 so zu erhalten?

Echt toll und vor allem verdienen sie auch den Namen PFLANZENbecken.

Gruß
Frank
Frank2
Beiträge: 1504
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Yves » 14 Jan 2018 13:48
Das ist es ja Frank… die Becken laufen alle ohne H2O2 oder Glutaraldehyd und sind stabil. Deswegen bin ich so ratlos.
Yves
Beiträge: 37
Registriert: 21 Mär 2015 01:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 14 Jan 2018 15:53
Ja, Neocaridina putzen manche Algen nur :lol:
Oder es waren einfach nicht genug.
Tja, wenn es noch Apfelschnecken gäbe...
Die wären da gleich mit fertig...
Ne Ausreichende Menge PHS könnten es aber auch schaffen...
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3398
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Beate » 22 Jan 2018 14:15
Hallo erst mal zusammen. Ich habe plötzlich viel schwarze blattränder an allen pflanzen und es wird nicht besser. Becken ist seit 4 jahren in betrieb. Ich würde gern mit h2o2 behandeln. Ich vetstehe nur die rechnunh mit säule und ppm nicht. Kann ich bitte eine ml angabe für ein 300l becken mit fischbesatz haben? Danke
Beate
Beiträge: 2
Registriert: 22 Jan 2018 13:34
Wohnort: höhr-grenzhausen
Bewertungen: 0 (0%)
214 Beiträge • Seite 13 von 15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste