Post Reply
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Fusel » 19 Nov 2013 17:39

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Verfärbung der Blätt von Staurogyne Repens. Beim Cuba werden die Stängel/Blätter auch braun und sterben ab (vereinzelt). Auftreten von Fadenalgen auf allen Pflanzen/Scheibe,Wurzel bzw. kleine Härchen, die teils farblos, teils farbig sind. Pinselalgen auf den Moosen. Vorallem der Gabelzahn ist befallen. Kalmhaut. Anubia und Staurogyne werden von Blattmitte zum Rand Gelb

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Hab nur gestern noch Valisneria eingesetzt (Übergangsweise)

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 7 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 40x25x25

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Manado 2-3mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Fingerwurzel, Lavastein

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 4 Std., 2 Std. Pause und nochmal 6 Std.

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

2x 11W Fluval-Kompaktleuchte (inkl. Reflektor)

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Bodenfilter von Wavereef mit Aquel Circulator 500


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Manado

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* im Moment ca. 350 L/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 30

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Kommt Morgen. Glas von AS und Reagenz aus dem Labor

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Kh 3,5 mit Bromthymolblau

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 19.11

Temperatur in °C:* 24

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest


pH-Wert: 6,5-7

KH-Wert: 9

GH-Wert: 11

NO2-Wert (Nitrit): < 0,3 (Tr??pfchentest

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Morgens empfohlene Menge Protfito nach Vorschrift auf 7 Tage und Volumen runtergerechnet
Morgens A1 NPK von Dennerle nach Vorschrift auf 7 Tage und Volumen runtergerechnet
Bisher einmal 1/4 Tabellte E15 FerActiv von Dennerle (cheliertes Eisen)


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* i.d.R einmal in der Woche 50%, jetzt aber am alle 3 Tage

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Hemianthus callitrichoides "Cuba"
Hydrocotyle cf. tripartita
Vesicularia ferriei "Weeping Moss"
Taxiphyllum sp. "Flame Moss"
Anubias barteri var. nana 'Petite' ('Bonsai')
Fissidens fontanus
Riccardia spp.
Staurogyne repens
Heteranthera zosterifolia
Ludwigia palustris
Riccia fluitans


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 50%

Besatz:

Seit Gestern eine Amano, 2 Posthörnschnecken und 2 Geweihschnecken

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 5

Leitungswasser GH-Wert:* 11,1

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 46,6

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 20,1

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 6,4

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 25

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): < 0,3

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo liebe Scaper,

mein Problem steht ja schon oben beschrieben. Das Düngekonzept ist nur übergangsweise, habe mir schon die richtigen Tröpfchentests (PO4,Fe,NO3) bestellt und werde die Makronährstoffe dann ganz gezielt über einzelne Salzlösungen auf die optimalen Werte bringen. Ich möchte dennoch schon jetzt von euch wissen, welche Nährstoffe wahrscheinlich am meisten Fehlen, damit ich die schon mal blind düngen kann, bevor schlimmeres passiert.

Kann es vielleicht zuviel CO2 sein, wunder mich nämlich grade über den Ansteig vom KH Wert und dem damit verbundenen CO2-Gehalt.
Oder, dass das Eisen noch nicht für die Pflanzen parat ist, weil die Filterbakterien fehlen, um das chelierte umzuwandeln?

Wenn ihr ein genaueres Foto von einer bestimmten Pflanze wollt, häng ich sie gerne noch an.

Vielen lieben Dank schonmal!

Dateianhänge

Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Fog-Woods
Benutzeravatar
Fusel
Beiträge: 41
Registriert: 31 Okt 2013 19:40
Wohnort: Tönisvorst
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fusel » 27 Nov 2013 20:14
Hat sich immer noch keiner erbahmt :-/

Ich häng auch noch ein Foto ran, vllt sieht man da mehr.
22182
Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Fog-Woods
Benutzeravatar
Fusel
Beiträge: 41
Registriert: 31 Okt 2013 19:40
Wohnort: Tönisvorst
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AQ Dave » 27 Nov 2013 20:51
Hi Dominik,

ich habe ja nun schon öffters gelesen das du um hilfe bittest. Aber ich kann dir nur raten helf dir selber und steige beim Thema Dünung,Mängel usw durch. Ich hab mich auch durchgekämpft und es ist nicht einfach aber man muss die Grundsätze einfach selber verstehen. Die Grundlage hat Flowgrow gelegt.

Lese dich hier ein und versuch es umzussetzen.

http://aquascaping.flowgrow.de/item/191-der-weg-zum-optimalen-d%EF%BF%BDngesystem

Dazu gibt es hier ein super Mangelratgeber.

naehrstoffe/mangelerscheinungen-bei-pflanzen-und-ihre-symptome-t6.html

Das sind Sachen wo man sich selber schon super helfen kann.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1234
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon disco-d » 27 Nov 2013 20:54
hallo dominik,

da das becken erst 7 tage steht, kann man noch nichts genaues sagen, außer: mut zur muße

wenn du ein neues becken aufsetzt sollte sich das becken erst einmal einfahren:
es bildet sich ein biofilm und die bakterienhaushalte stellen sich ein (stichwort für die suche: nitrit peak).
da viele pflanzen aus emerser haltung (weiteres stichwort) stammen, müssen sich die pflanzen an das leben unter wasser erst einmal "gewöhnen". viele arten werfen im verlauf dieses prozesses ihre alten blätter ab und bilden anschliessend ihre neuen unterwasserblätter, was eine erklärung für den zustand deiner pflanzen sein könnte.
da deine beleuchtung sehr stark ist und du zur zeit ein paar kleine problemchen hast, würde ich erst einmal die beleuchtung auf 6 - 8 stunden einstellen. nachdem sich das becken gefangen hat, kann man die beleuchtungszeit verlängern.
in bezug auf die düngung kann ich dir nur zu arams manifest raten: naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html
ich selbst dünge meine frisch aufgesetzten becken von anfang an auf die richtigen werte auf, bin dann aber sehr sparsam mit der täglichen Düngung.

wenn ich das richtig gesehen habe, hast du einen zweiten sehr ähnlichen thread eröffnet. der übersicht halber würde ich die admins bitten, entweder einen der beiden zu löschen oder sie zusammenzuführen. auch in deinem eigeninteresse: es ist nicht immer leicht die vielen Informationen in den threads zu kanalisieren und für sich zu nutzen.

wird schon!
liebe grüße
lutz

ps: die investition einer co2 anlage lohnt sich eigentlich immer

wupps... zwei posts zur gleichen zeit :)
Benutzeravatar
disco-d
Beiträge: 623
Registriert: 20 Jul 2010 20:31
Bewertungen: 61 (100%)
Beitragvon AQ Dave » 27 Nov 2013 20:59
Hi,

denke die beiden Post ergänzen sich gut. :wink:

http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/grundlagen/item/47-einsteiger-leitfaden

Das ist auch noch ganz hilfreich.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1234
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Fusel » 27 Nov 2013 22:29
Hallo ihr beiden,

Vorab: Ich bin nicht vollkommen unerfahren und habe mich selbstverständlich in das Thema eingelesen bevor ich hier einen Thread eröffne. Ich betreibe die Aquaristik auch schon mittlerweile seit über 8 Jahren und habe etwas über 1000L Beckenvolumina. Mir ist also sehr wohl klar, dass ein Becken einfahren muss eben so, dass es einen Nitritpeak gibt. In meine Themenbeschreibung findet ihr allerdings auch, dass ich lediglich eine zweite Meinung einholen will, weil ich unsicher bin welche Nährstoffe fehlen bevor es zu schlimmeren kommt. Ein 25L Becken mit soviel licht und einem Bodenfilter habe ich bisher noch nie betrieben, auch hatte ich noch nie solche Probleme mit den Pflanzen. Das Konzept von Arami versuche ich von Anfang an umzusetzen, das meinte ich mit den Worten Zitat:"die Makronährstoffe dann ganz gezielt über einzelne Salzlösungen auf die optimalen Werte bringen"(s.o). Die Liste der Mangelsymptome habe ich auch schon vor dem Thread gelesen und keine zufriedenstellende Antwort gefunden. Bsp. Phosphatmangel: "hört auf zu wachsen und färbt sich dunkelgrün oder bleibt grün"..."Mangelerscheinungen ähneln denen von Nitrat". Bei Nitrat: "Die gesamte Pflanze färbt sich gelbgrün"..."Es gibt aber auch Pflanzen, die Nitratmangel durch beinahe durchsichtige Blätter anzeigen"
das heißt doch, dass dunklegrüne Blätter, gelbgrüne Blätter, violette Blätter und duchstichtige Blätter sowohl Nitrat als auch Phosphat anzeigen sollen, wenn die Symptome sich von Phosphat und Nitrat ähneln. Gelbgrüne Blätter können auch noch Eisen sein. Wenn ich gelbegrüne Blätter habe, ist es dann Eisen,Nitrat oder Phosphat ?! Ich habe ja auch Hypothesen aufgestellt und wollte eine Meinung dazu hören z.B. Eisen und Filterbakterien, CO2, Phosphat, Aufsaugen der Ionen von Manado, zuviel Licht für den Anfang.

Mittlerweile steht das Becken ja schon ein paar Tage länger und ich habe auch meine Tests und muss nicht ins blaue düngen. Auch das Licht habe ich vor ein paar Tagen angepasst. Trotzdem, ein einfacher Tipp wie z.B. "ich würde auf Phosphat tippen" hätte mir gereicht und meine Vermutungen bestätigt oder nicht, auch im nachhinein, da die Anpassung der Düngung ja eine gewisse Verzögerungszeit hat und ich noch nicht weiß, ob es damit besser wird.

Trotzdem Danke, dass ihr mir geantwortet habt, und Danke Lutz, für dein Mutmachen.

Dein "P.S" versteh ich nicht, eine CO2 anlage habe ich doch!?
Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Fog-Woods
Benutzeravatar
Fusel
Beiträge: 41
Registriert: 31 Okt 2013 19:40
Wohnort: Tönisvorst
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AQ Dave » 27 Nov 2013 22:53
Hi,

warten wir mal ab bis deine Wassertests da sind und wir wissen was deine no3,po4 und fe Werte im Becken machen. Die Ausgangswerte sind ja eigl super. Weiss eben nicht was sich der Mandao so gönnt?

Der co2 Test wird dann auch zeigen ob auch evtl zu wenig co2 im Becken ist.

Beleuchtungsdauer:* 4 Std., 2 Std. Pause und nochmal 6 Std.


Ich weiss ist auch viel glaubens Sache aber ich würde am Anfang 6 std durchbeleuchten und dann wenn es besser wird jede Woche 1 std erhöhen. Zumal erst eine ca 4 std Pause was bringen soll.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
Benutzeravatar
AQ Dave
Beiträge: 1234
Registriert: 18 Apr 2013 18:30
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 43 (100%)
Beitragvon Fusel » 02 Dez 2013 19:53
So, ein kleines Update:

Die Tröpfchentests sind da und ich weiß evtl. ein bisschen mehr.

Fe habe ich so ca 0,15mg/L im Wasser, PO4 zwischen 0,1 und 0,5 und NO3 bei ca 15mg/L.
Diese Werte Teste ich zurzeit täglich, kurz bevor das Licht angeht und nehm dann entsprechende Korrekturen vor um die Werte wieder auf ca. 0,5 PO4 und 15 NO3 zu bringen. Kalium wird gleichzeitig auch ca. 2 mg/L täglich zugedüngt. Eisen habe ich mal so ne Tablette von Dennerle probiert, dünge aber Mikros weiter über 1ml Profito jeden Abend (um Ausfällungen zu vermeiden).
Die Tests kommen von "Filterking", weiß nicht ob jemand das kennt - Einfach mal bei ebay eintippen. Wie genau diese Tests nun wirklich sind, kann ich noch nicht sagen, werde aber demnächst eine Testreihe aufnehmen um den Korrekturfaktor zu ermitteln.
Der/Die/Das Profito ist allerdings schon sicher über 1,5 Jahre alt und im Internet findet man die Angabe, dass er bis zu 1,5 Jahren haltbar ist (laut Aussage von EasyLife). Es kann natürlich durchaus sein, dass der ein oder andere entscheidende Mikronährstoff schon ausgefallen ist und gar nicht mehr im Becken landet. Werde mir Morgen eine neue Flasche kaufen, sicher ist sicher.
Ich habe das Gefühl, dass die Pflanzen schon was besser wachsen und im allgemeinen besser aussehen. Dennoch treten nach wie vor Mangelerscheinungen auf, auch an neuen Blättern. Hab schon die Vermutung gehabt, dass es vielleicht irgendein Pilz oder schon ne Krankheit ist, die meine Staurogyne befällt, denn die Nekrose treten i.d.R immer sehr lokal auf. Im Anhang ist auch nochmal ein aktuelles Foto meiner Heteranthera, auf dem ein neuer Trieb zu sehen ist, der schon wieder diese auffälligen Löcher zeigt.
Positiv ist, dass die Algen eindeutig auf dem Rückmarsch sind, sei'es durch die Garnelen, oder durch die Anpassung der Nährstoffe. Würde mir jetzt nur wünschen, dass mein HCC auch mehr Kriechsprosse bildet und zu einem Teppich wächst. Habe ja das Gefühl, das HCC tut sich schwer, weiß aber natürlich nicht, wie schnell es normal wächst und ob ich zu ungeduldig bin.

Dateianhänge

Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Fog-Woods
Benutzeravatar
Fusel
Beiträge: 41
Registriert: 31 Okt 2013 19:40
Wohnort: Tönisvorst
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon berzen » 12 Dez 2013 18:25
Hallo,
meine Idee: schwarze Loecher am Blatt--> eindeutlich Kaliummangel
mfg
Gabor
berzen
Beiträge: 31
Registriert: 03 Mai 2010 20:22
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Fusel » 15 Dez 2013 15:07
Hallo,

danke für deine Antwort! Die Indizien haben sich Richtung Kalium verdichtet. Seit dem ich gezielt darauf dünge und die Dosis erhöht habe, habe ich das Gefühl, dass es etwas besser läuft.
Das Becken ist aus dem Gröbsten raus und auch diese braunen Nekrosen an der Staurogyne sind nicht mehr aufgetaucht.
Mit freundlichen Grüßen,
Dominik

Fog-Woods
Benutzeravatar
Fusel
Beiträge: 41
Registriert: 31 Okt 2013 19:40
Wohnort: Tönisvorst
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sa(l)mmler » 19 Jan 2014 17:35
Hi Dominik!
Muss den Thread nochmal aufleben lassen... :bier:
Wie sieht es bei dir aus? Hat sich deine Staurogyne im Wuchs aufgrund deiner Kaliumzugabe stabilisiert oder bildet sie immer noch Nekrosen? Meine repens macht bei mir die gleichen "Zicken"...allerdings habe ich 10mg/l Kalium im Becken, das kann es doch dann iegentlich nicht sein???

Grüne Grüße, Lars :grow:
Beste Grüße
Lars
Sa(l)mmler
Beiträge: 56
Registriert: 04 Nov 2012 21:13
Bewertungen: 6 (100%)
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Mangelerscheinungen - aber welche?
Dateianhang von flatfile » 27 Apr 2015 08:23
15 950 von flatfile Neuester Beitrag
30 Apr 2015 18:21
Algen aber welche ?
Dateianhang von jörg » 08 Jan 2017 17:04
9 407 von jörg Neuester Beitrag
12 Jan 2017 14:52
Düngen? Ja aber wie?
Dateianhang von michael101 » 15 Jan 2014 18:50
37 2227 von Nunduun Neuester Beitrag
16 Jul 2015 17:15
Neuer Gast, aber was ist das?
Dateianhang von Anubis » 26 Apr 2016 09:37
11 348 von Schinki Neuester Beitrag
26 Apr 2016 12:47
Schwaches Pflanzenwachstum aber Algen
Dateianhang von Keks » 09 Apr 2012 14:36
0 322 von Keks Neuester Beitrag
09 Apr 2012 14:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste