Post Reply
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Ralfhirlu » 03 Dez 2016 19:08

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Algen auf dem moos

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

Nein

Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 2 Jahre

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 120*40*50

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* sand 0,4-0,8

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* wurzeln

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 9,5h davon 7,5h mit 4*54w rest mit 2*54w

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

4*54w

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Innenfilter juvel pumpe


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* grobem filterfließ

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 1200

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 100

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] jbl

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 3.12

Temperatur in °C:* 26

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

jbl sera


pH-Wert: 6.8

KH-Wert: 4

GH-Wert: 8

Fe-Wert (Eisen): nie nachweisbar

NO3-Wert (Nitrat): 20-25

PO4-Wert (Phosphat): 0.8

K-Wert (Kalium): 12

Mg-Wert (Magnesium): 10

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

Täglich 6ml eudrakon n
Alle zwei Tage 4-5ml profito
Zwei mal in der woche 20ml estimativ index npk um den po4 wert aufzudüngen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* alle zwei wochen 80l bei brutto ca 220l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: reines osmose wasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: tropic marin discus pro mineral und magnesiumpulver

Pflanzenliste:

Einige siehe Bilder, hab ich nicht alle im kopf

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 80

Besatz:

20 rotkopfsalmer, 10 metallpamzerwelse, und noch 4 rote neon.

Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 0

Leitungswasser GH-Wert:* 0

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 0

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 0

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 0

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo flowgrow Gemeinde,

Mittlerweile hab ich mein aquarium sehr gut im Griff dank ständigem einlesen auf flowgrow,

Was mir noch sorgen bereitet sind die Algen auf dem moos. Habt ihr mir irgendwelche verbesserungsvorschläge?
Das Becken wird im Prinzip Filterlos betrieben, ist nur die pumpe mit ein bisschen grobem filtermaterial drum rum.
No3 kann ich mit filtering oder sera test messen. Bin mir da immer unsicher beim ablesen. Die tests gehen auf jeden fall ins orange rote also ca 25 no3
Ralfhirlu
Beiträge: 20
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 03 Dez 2016 19:28
33146

33145

33144
Ralfhirlu
Beiträge: 20
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon uruguayensis » 06 Dez 2016 14:53
Hallo, das Moos können gute Algenfressende Fische nur oberflächlich von den Algen befreien. Vielleicht kann man das Moos ja herausnehmen und behandeln gegen Algen ?, Moos ist aber auch empfindlich. Vergesse bitte nicht Deinen Namen unter zu setzen wie z. B. MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 586
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 06 Dez 2016 19:54
Hallo,

ich hab ein ähnliches Problem, bei Fadenalgen soll ja Anhebung der Makros, da insb. NO3 helfen aber da ist bei mir noch nicht viel passiert.

Smptomatisch lässt sich das ganze gut mit EC als Spotbehandlung unter Kontrolle bringen.

EC mit AQ-Wasser so 1:10 - 1:20 in eine Spritze, eine Pipette aufziehen und dann bei abgestellter Strömung auf das Moos sprühen, unter Wasser. Dabei die Höchstdosis an EC für das jew. Beckenvolumen beachten.

"Weiche" Mosse wie Riccia, Riccardia, Pelia verkraften das nicht aber X-mas, Weeping und ä. überstehen das unbeschadet.

Es wirkt aber erst nach so 3...4 Tagen. Man muss sich da wirklich an Dosis und Wiederholungsrate herantasten.

Die Algen werden dann erst heller, gelb und dann sind se weg.

Grüße!
Frank-20011
Beiträge: 223
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 06 Dez 2016 22:42
Hallo frank, ec wende ich mitlerweile über die wassersäule seit drei wochen wieder an. Dosierung 15-20ml auf ca 220l bringt aber nicht wirklich was. Direktes einnebeln ist momentan zu aufwendig auf der großen Fläche.
Bist du dir sicher das es Fadenalgen sind auf meinem moos? No3 test von sera zeigt orange also 20mg. Filtering test eher 25mg. Dünge nach dem ich das wechselwasser mithilfe von kno3 auf 20mg aufgedüngt hab täglich seit 2 wochen mit eudrakon n 6ml. Evtl. Start ich mal den versuch wenn sich die kommende woche nichts tut mit zusätzlich 2ml easy life nitro täglich.

Gruss Ralf
Ralfhirlu
Beiträge: 20
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Frank-20011 » 06 Dez 2016 23:58
Hihi,

klar sind das Fadenalgen, die gibt es von fein-fusselig bis fast haardick und dafür weniger Exemplare!

Für mich ist das keine Clado o.ä., schau nur mal auf dem unterstem Foto wie sich da der Filz immer weiter verdünnt und verknotet über das Moos hebt.

Versuch's einfach mal, die Dosis auf's gesamte Becken zu geben ist was ganzes als einfach mal direkt einen Bereich einzunebeln.

Logo ist das mühsehlig wenn ein großer Bereich befallen ist, man muß die Balance zw. Algen killen und Moos am leben lassen finden und wie geschr. reagiert die Alge, auch nach einmaliger Behandlung erst/schon nach 3...4 Tagen.

Nimm deine Beckendosis, verdünne 1:10-1:20 neble ein, wiederhole das evtl. am nächsten Tag und beurtele nach einer Woche!

Dazu kannst du mal die Beiträge zur Behandlung mit H2O2 durchlesen und zur EC-einneblungsmethode!

Ich würde die Aussichten absolut positiv beurteilen!

Mit Filterking komme ich auch nicht klar. Schön das du das ansprichst. Ich wollte nach einem letzten direktem Vergleich zw. JBL-Pulvertest und Filterking am WE schon einen Beitrag schreiben aber meine Beobachtungen decken sich mit deinen: JBL ist realistisch, auch mit den Werten vom WW vergleichbar und FK zeigt immer zu wenig an, je weniger desto höher der Wert ist....etwas wird die Aussage durch eine längere Reaktionszeit relativiert aber da 30...40min auf ein immer noch nicht "ungefähres" Ergebnis zu warten, nee, andere Test's von FK gern aber Nitrat nicht und das hat nix mit überlagert zu tun!


Grüße, Frank!
Frank-20011
Beiträge: 223
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 07 Dez 2016 00:57
Hallo Ralf,

Ralfhirlu hat geschrieben:NO3-Wert (Nitrat): 20-25
PO4-Wert (Phosphat): 0.8
K-Wert (Kalium): 12
Mg-Wert (Magnesium): 10

angesichts der dicken Algenbüschel auf dem Dropchecker, u.a. Pinselalgen, und dem fetten Belag im Sand hinter der Frontscheibe würde ich NO3 und PO4 runterfahren.
Ich dünge hier 10mg/l NO3 und 0,2mg/l PO4 einmal wöchentlich auf Stoß bei derzeit 1/10 Fischbesatz im Vergleich zu Deinem (6 Rotkopfsalmler auf 390l brutto) aber so viele oder mehr Pflanzen bei vergleichbarer Beleuchtung.

Ich wechsle ca. 60% jede Woche, manchmal mehr, mit aufgehärtetem Osmosewasser (KH < 2, GH ~5, pH 6.2).
Alle 2 Wochen 80l bei ca. 200l netto kannst auch bleiben lassen. Mit der Zeit sammeln sich mehr und mehr unverbrauchte Nährstoffe an, auch solche, die Du nicht messen kannst.

K sollte möglichst kleiner Mg sein.

EDIT: meine 390l werden mit 300l/h umgerührt. Bei Dir ist das Faktor 6,5.

GRüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2113
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 08 Dez 2016 13:19
Hallo, H2O2 geht das auch bei Moosen gut ? hatte noch nie damit Moose behandelt :smile: MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 586
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Frank-20011 » 09 Dez 2016 19:19
Hi,

ist wie EC:

-das eine Moos verträgt es, das andere nicht
-verdünnt anzuwenden (also selbst 3%iges weiter verdünnen)
-Moos wie Algen reagieren nicht sofort, teilweise dauert es schon 3 Tage nach der Erstbehandlung bis d. Algen langsam farblos werden, sich auflösen
-Moose die EC nicht vertragen, vertragen auch H2O2 oft nicht

Grüße, Frank!
Frank-20011
Beiträge: 223
Registriert: 30 Jul 2013 12:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 10 Dez 2016 09:44
Also dann werde ich jetzt wöchentlich 80l Wasser wechseln.
Dazu die Nährstoffe runterfahren und nach dem wasserwechsel auf stoß no3 10 po4 p0,2 aufdüngen.
Habe ich das dann richtig verstanden das du nur einmal nach dem ww auf diese Werte aufdüngst? Und unter der Woche kein zusätzliches no3 düngst. 10mg no3 reichen doch nicht die ganze Woche, hast du da keine mangelsymptome?.

Dachte immer bei Fadenalgen soll man no3 anheben

Gruß Ralf
Ralfhirlu
Beiträge: 20
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ralfhirlu » 10 Jan 2017 17:11
Hallo,

Wollte kurz ein feedback geben wie sich das Becken entwickelt hat.
Düngung wurde stark zurückgefahren. Wasserwechsel wöchentlich 50%.
No3 ca10 oder weniger. Po4 nach Wasserwechsel auf Stoß 0,5
Unter der Woche einmal 6ml Eudrakon n und je nachdem ein bisschen po4 wenn grüne Punktalgen an der Scheibe auftauchen. Alle zwei Tage 1ml Flowgrow spezial.

Pflanzen und Moos wurden damals zurückgeschnitten wo auch die Fadenalgen drauf waren. Die Fadenalgen sind um ca 80% zurückgegangen. Das Moos sieht jetzt schon super aus.

Danke für eure Hilfe.

Mfg Ralf
Ralfhirlu
Beiträge: 20
Registriert: 10 Aug 2015 18:28
Bewertungen: 0 (0%)
11 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Algen auf Steinen, Scheibe und Moos
Dateianhang von Fireabend » 28 Feb 2015 18:03
5 696 von LCdr Thrawn Neuester Beitrag
25 Mär 2015 10:39
Algen, Algen, Algen - passt mein Masterplan?
von Krawumms » 23 Mai 2013 22:19
3 973 von DAU Neuester Beitrag
24 Mai 2013 17:25
Wer kann mir helfen ? Algen Algen und nochmehr Algen
Dateianhang von Mirelle » 21 Jun 2013 16:39
60 4320 von Aquariophilo Neuester Beitrag
20 Okt 2013 17:00
Algen Algen Algen immer wieder
Dateianhang von Mark_Pryde » 20 Apr 2016 16:47
21 923 von Mark_Pryde Neuester Beitrag
25 Apr 2016 11:48
Pflanzenwuchs OK, aber Algen, Algen, Algen
Dateianhang von Diskusfan » 24 Jun 2016 22:58
3 393 von Diskusfan Neuester Beitrag
10 Jul 2016 22:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste